Das Tagebuch

Eintrag 1: Die Aktion (22.10.2019)

001Liebe Leserinnen und Leser,

Handgemachte und ehrliche Musik, abseits vom Mainstream - 2010 setzte Sänger und Mutiinstrumentalist Mazze Wiesner alles auf eine Karte und beschloss, ausschließlich von der Musik zu leben. Mazze und seine Band WIESNER sind gerade dabei, das dritte Studioalbum namens "Seelenlotterie" auf den Weg zu bringen. Für die Umsetzung ihrer Idee nutzen die Männer dieses Mal einen Weg, den mittlerweile einige Künstler gehen. So wurde eine Crowdfounding-Aktion zur Finanzierung der Albumproduktion aus der Taufe gehoben. Fans und Unterstützer konnten unter anderem eine Erwähnung im Booklet oder ein Wohnzimmerkonzert erwerben und so ihren Teil zur Finanzierung beitragen.

Deutsche Mugge begleitet die Entstehung dieses Albums exklusiv und lässt Euch hautnah vom ersten Moment an dabei sein. Über einen Besuch im Studio bis hin zur Record-Release-Party könnt Ihr so an der interessanten Reise teilhaben. Apropos Release-Party: die Tickets für diese Party am 25. April 2020 können schon gekauft werden (HIER entlang). Also, seid gespannt!


Eintrag 2: Im Studio (15.11.2019)

Als Start in die mediale Begleitung zur Entstehung von Mazze Wiesners neuem Album stattete ich dem Musiker einen Besuch im Studio ab. Ich gebe zu, dass ich schon ein wenig aufgeregt war, denn so einen Einblick hinter die Kulissen gewinnt man nun auch nicht alle Tage.

Getreu dem Motto "Never change a winning Team" hat sich Mazze auch dieses Mal für die Produktion das "Atomino Studio" mit Chef Frithjof Rödel in Erfurt ausgesucht. Das Studio befindet sich in einem eher unscheinbaren Haus. An dem Tag meines Besuches war Mazze gerade dabei, die Gitarren-Parts für alle Songs einzuspielen, der Schlagzeug-Teil war schon fertig. Im Schnitt braucht er pro Song einen Tag, um ihn einzuspielen. Zwar hat er bei Konzerten meist seine Band dabei, im Studio spielt er aber wirklich alles selbst ein. Na gut, Ausnahmen bestätigen die Regel, denn für Bläser und Streicher holt er sich dann doch Unterstützung.

Bei den ganzen verschiedenen Knöpfen und Reglern hätte ich vermutlich lange den Überblick verloren. Doch Fritjof hatte alles im Griff. Zwischen ihm und Mazze herrscht eine ruhige, und dennoch produktive Arbeitsatmosphäre. Da Mazze nach Beendigung der Aufnahmen andere Verpflichtungen hat, wird das Mastern der Scheibe im Februar erfolgen und somit den letzten Schliff bekommen. In Vorbereitung auf das Mastern ist es Mazze wichtig, schon bei den Aufnahmen konzentriert zu arbeiten. Denn das erspart dann viel Arbeit.

Das letzte Studioalbum "5 vor 12" erschien vor knapp zwei Jahren. "Es war gut, sich die Zeit zu nehmen und ins Detail zu gehen", so Mazze. " Ich freue mich total, die Platte wird echt geil." Thematisch wird es auf dem neuen Album eine Mischung aus aktuellen Geschehnissen und persönlichen Erlebnissen geben. Im Übrigen wird sie erstmalig auch auf Vinyl erscheinen.


 


Eintrag 3: "Moments 3" sorgt für längere Pause (23.02.2020)

Leider war es hier eine ganze Weile sehr ruhig. Doch Mazze war keineswegs untätig. Kurz nach den Studioaufnahmen ging es los mit den Vorbereitungen für die Dinner-Show Moments 3. Von Ende November bis Mitte Januar fand nahezu jeden Abend eine Show statt, sodass abseits davon nicht mehr allzu viel Zeit übrig blieb. Ich durfte einen Abend lang die Show genießen. Ein sehr abwechslungsreicher Abend. Kulinarisch war es etwas Besonderes, auch für's Auge. Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich in jedem Fall Moments 4 ansehen.

Im Februar ging es wieder los mit den finalen Arbeiten an der neuen Scheibe. Als erstes stand das Mastern auf dem Programm. Dazu hatte Mazze sich das HOFA-Studio in Karlsdorf-Neuhard (Baden-Württemberg) ausgesucht. Wie man an den Bildern erkennen kann, kam neben der konzentrierten Arbeit auch der Spaß nicht zu kurz.

Somit ist das Album nun so gut wie fertig und wartet darauf, im April aus der Taufe gehoben zu werden. Damit die "Tauffeier" angemessen von statten geht, laufen auch dafür bereits die Planungen. An dieser Stelle sei erwähnt, dass es für das Releasekonzert auch noch Karten gibt. Für Firmen gibt es ein spezielles Angebot: wenn eine Kartenanzahl ab 20 Stück abgenommen wird, gilt ein günstigerer Preis pro Karte.

Demnächst folgt auch noch ein Videodreh. Dann gibt es also nicht nur etwas zu hören, sondern auch zu sehen. Selbstverständlich werden wir euch auch davon berichten.
Also: bleibt gespannt.


 


Eintrag 4: Es hätte so schön sein können (23.03.2020)

Mit dem folgenden Eintrag wollten wir euch ursprünglich vom ersten Videodreh zum neuen Album berichten. Doch wie bei so vielen anderen Künstlern macht das Corona-Virus auch nicht vor den Plänen von Mazze Wiesner Halt. Somit verschiebt sich die geplante Veröffentlichung des Albums sowie auch die Releaseparty auf einen späteren Zeitpunkt. Wochen- gar monatelange Vorbereitungen und Arbeiten liegen vorerst auf Eis. Wann es wieder wie geplant weitergeht, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Zum Schutz der Gesundheit ist es selbstverständlich für alle am besten, dass aktuell keine Konzerte stattfinden. Natürlich werden wir weiter berichten, wenn es dann wieder Neuigkeiten zu vermelden gibt. Doch für viele Künstler geht es um nichts weniger als die Existenz. Es wurde eine Petition zur Unterstützung von freischaffenden Künstlern gestartet. Denn das ist eine der wenigen Möglichkeiten für sie, zu überleben ohne im Nachgang Schulden durch Kredite oder ähnliches zu haben. Also, nutzt bitte die Zeit zu Hause und unterstützt die Petition. HIER geht's lang ...


 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.