000 20191022 1334378746

Eintrag 1 Eintrag 2 folgt folgt folgt folgt






Das Tagebuch

Eintrag 1: Die Aktion (22.10.2019)

001Liebe Leserinnen und Leser,

Handgemachte und ehrliche Musik, abseits vom Mainstream - 2010 setzte Sänger und Mutiinstrumentalist Mazze Wiesner alles auf eine Karte und beschloss, ausschließlich von der Musik zu leben. Mazze und seine Band WIESNER sind gerade dabei, das dritte Studioalbum namens "Seelenlotterie" auf den Weg zu bringen. Für die Umsetzung ihrer Idee nutzen die Männer dieses Mal einen Weg, den mittlerweile einige Künstler gehen. So wurde eine Crowdfounding-Aktion zur Finanzierung der Albumproduktion aus der Taufe gehoben. Fans und Unterstützer konnten unter anderem eine Erwähnung im Booklet oder ein Wohnzimmerkonzert erwerben und so ihren Teil zur Finanzierung beitragen.

Deutsche Mugge begleitet die Entstehung dieses Albums exklusiv und lässt Euch hautnah vom ersten Moment an dabei sein. Über einen Besuch im Studio bis hin zur Record-Release-Party könnt Ihr so an der interessanten Reise teilhaben. Apropos Release-Party: die Tickets für diese Party am 25. April 2020 können schon gekauft werden (HIER entlang). Also, seid gespannt!


Eintrag 2: Im Studio (15.11.2019)

Als Start in die mediale Begleitung zur Entstehung von Mazze Wiesners neuem Album stattete ich dem Musiker einen Besuch im Studio ab. Ich gebe zu, dass ich schon ein wenig aufgeregt war, denn so einen Einblick hinter die Kulissen gewinnt man nun auch nicht alle Tage.

Getreu dem Motto "Never change a winning Team" hat sich Mazze auch dieses Mal für die Produktion das "Atomino Studio" mit Chef Frithjof Rödel in Erfurt ausgesucht. Das Studio befindet sich in einem eher unscheinbaren Haus. An dem Tag meines Besuches war Mazze gerade dabei, die Gitarren-Parts für alle Songs einzuspielen, der Schlagzeug-Teil war schon fertig. Im Schnitt braucht er pro Song einen Tag, um ihn einzuspielen. Zwar hat er bei Konzerten meist seine Band dabei, im Studio spielt er aber wirklich alles selbst ein. Na gut, Ausnahmen bestätigen die Regel, denn für Bläser und Streicher holt er sich dann doch Unterstützung.

Bei den ganzen verschiedenen Knöpfen und Reglern hätte ich vermutlich lange den Überblick verloren. Doch Fritjof hatte alles im Griff. Zwischen ihm und Mazze herrscht eine ruhige, und dennoch produktive Arbeitsatmosphäre. Da Mazze nach Beendigung der Aufnahmen andere Verpflichtungen hat, wird das Mastern der Scheibe im Februar erfolgen und somit den letzten Schliff bekommen. In Vorbereitung auf das Mastern ist es Mazze wichtig, schon bei den Aufnahmen konzentriert zu arbeiten. Denn das erspart dann viel Arbeit.

Das letzte Studioalbum "5 vor 12" erschien vor knapp zwei Jahren. "Es war gut, sich die Zeit zu nehmen und ins Detail zu gehen", so Mazze. " Ich freue mich total, die Platte wird echt geil." Thematisch wird es auf dem neuen Album eine Mischung aus aktuellen Geschehnissen und persönlichen Erlebnissen geben. Im Übrigen wird sie erstmalig auch auf Vinyl erscheinen.


 


 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.