rf 20130228 1589704700

Unterschriftenaktion:

Eine Henne für Reinhard Fißler

 

 

rfban 20130228 1530801597
Liebe Freunde,
unsere Aktion "Eine Goldene Henne für Reinhard Fißler" ist beendet. Wir danken allen, die sich mit Beträgen und ihrer virtuellen Unterschrift daran beteiligt haben. Es hat viel Spaß gemacht, die zahlreichen ehrlichen und wohlmeinenden Stimmen zu sammeln und öffentlich zu machen. Das gemeinsame Ziel, dem Künstler, Kämpfer und Menschen Reinhard Fißler eine Freude zu machen, ihm ein Denkmal zu setzen, ihn zu ehren und ihm eine große, längst verdiente Aufmerksamkeit zu verschaffen, ist damit nicht nur erreicht, sondern auf die bestmögliche Weise erfolgreich mit Leben erfüllt worden. Außerdem haben wir eindrucksvoll gezeigt, daß die "Goldene Henne" mehr sein kann, als nur eine aufgeblasene Preisverleihungsgala für eine willkürlich festgelegte "Elite",
rf-001 20130228 1900153502
trotz oder vielleicht gerade wegen der Tatsache, daß Reinhard den Preis aller Wahrscheinlichkeit nach nicht bekommen wird.
Ein fetter Aktenordner mit allen eingegangenen Stimmen und Statements wurde Reinhard durch Petra Heinzel von "Deutsche-Mugge" übergeben (siehe Bild), so daß sie am Ende genau da angekommen sind, wohin sie auch gehören.
Wir haben allen Grund, auf das Erreichte stolz zu sein und uns gemeinsam darüber zu freuen, etwas Wichtiges angestoßen und dabei einiges bewirkt zu haben!
Die Initiatoren "Deutsche Mugge" und "Puhdysforum.de.vu"


rf kl 20130228 1575196004
Reinhard Fißler, Brief an "deutsche-mugge.de"

Dankeschön nochmals an alle, die sich für meine Nominierung "Goldene Henne" 2009 ausgesprochen haben und sich an der Initiative von "deutsche-mugge.de" und dem "Puhdysforum" beteiligten.
Neulich, ich hatte mal wieder Geburtstag - (now I'm on the highway 61) - ich hatte zur Fete die Bude voll mit Freunden, lieben Kindern, Musikerkollegen, Bekannten und Partnern der Szene, die mich mit Blumen, guten Wünschen, Geschenken, mit Rotwein, alten Stories, guter Laune, mit Liedern... beschenkten. Eine familiäre Musikanten-Party eben. Irgendwann schlug auch Petra Herz in Begleitung und einem dicken Ordner unterm Arm bei mir auf, übermittele mir beste Geburtstagsgrüße von "deutsche-mugge" und sagte: "Hier in diesem Ordner findest Du die über tausend Stimmen, Äußerungen und Wertschätzungen von Kollegen, Fans und lieben Menschen, die Dich nicht vergessen haben und die wollen, dass Du für Dein Lebenswerk als Künstler und in Anerkennung Deiner Person die 'Goldene Henne' bekommst."
Ich habe mich in meinem Pflegebett liegend erst einmal auf'n "Arsch gesetzt", weil ich einfach mal nicht wusste, dass "deutsche-mugge" und das "Puhdysforum" durch Zuschriften und Unterschriften, gesammelt bei Rockkonzerten und zu anderen Anlässen, tatsächlich über tausend Stimmen angehäuft hatten. In diesem Moment wurde mir klar: In diesem Ordner befindet sich die wahrhaftige "Goldene Henne" für mich, die in keiner Weise mehr zu toppen ist, auch nicht durch eine möglicherweise nachträgliche Nominierung seitens des Ausrichters, der "Superillu", die die "deutsche-mugge"-Initiative trotz Information seitens der Redaktion schlichtweg ignorierte. Ich finde, die "Superillu" sollte sich für diese Ignoranz entschuldigen, nicht bei mir - von so einem Gedanken bin ich weit entfernt - aber bei den Lesern und den Mitstreitern von "deutsche-mugge.de" und "Puhdysforum", auch bei den zahlreichen namhaften Künstlern, die mich in der Meinungsumfrage mit ihren Statements auf besondere Weise ehrten, bei den Künstlern, die sonst gut genug sind, in der Presseöffentlichkeit für Schlagzeilen zu sorgen.
Ich bin derweil sehr dankbar für die für mich wahrhaftige "Goldene Henne", bin stolz auf diese zusammengetragenen, gesammelten und säuberlich abgehefteten Wertschätzungen von hochgeachteten Kollegen und auf die Stimmen vieler anderer berufener Menschen - in diesem wirklich ziemlich dicken Ordner der "deutsche-mugge"-Initiative. Das hat mich echt tief bewegt, hat mir positive Impulse für Weiteres in meinem Leben gegeben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es für mich eine andere, größere Anerkennung geben könnte.
An dieser Stelle also mein Dankeschön für das großartige, würdigende Geburtstagsgeschenk! Alles Gute Euch, den "deutsche-mugge"- und "Puhdysforum"-Lesern und Betreibern. Bleibt weiterhin so ambitioniert und interessiert,

Reinhard Fißler - von der guten alten Stern Combo Meißen


rf kl 20130228 1575196004
Ich grüße alle Deutsche-Mugge-Leser, alle lieben Kollegen, Freunde der Musik und Künstler, ich grüße die lieben Fans und die berufenen Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen unserer Gesellschaft, die sich sehr wertschätzend an der Unterschriften-sammlung des Online-Musikmagazins beteiligt haben. Meinen tief empfundenen Dank!
Besonders wertvoll finde ich, dass die Begründungen der freundlichen Äußerungen und Statements in der Hauptsache weniger auf Mitleid sondern vor allem auf einer hohen Anerkennung der Dinge beruhen, die ich wohl geleistet und hinterlassen habe, die ich offensichtlich vielen Menschen geben konnte und auch in meiner jetzigen Lebensphase weiterhin gebe. Das gibt mir außerordentlich positive Impulse und viel Kraft im Umgang mit Menschen und darin, weiterhin künstlerisch kreativ positive Impulse zurück zu geben. Meiner Auffassung nach haben viele der hoch-geschätzen Kollegen, die sich für mich eingetragen haben, ebenfalls die Henne verdient.
Ich habe vor Kurzem von der Redaktion, von Christian Reder, dem ich wegen dieser Initiative ebenfalls sehr danke - wie auch den Knechtels, Petra Heinzel, Bernd Teichert u.a. - erfahren, dass diese Unterschriftensammlung, als sie schon recht representativ war und den Medien MDR und Super Illu vorgestellt wurde, von den Ausrichtern der "Goldenen Henne" nicht zur Kenntnis genommen wurde. Es wurde auf dieses Nominierungsangebot von Deutsche-Mugge.de und dem puhdys-forum.de nicht einmal geantwortet. Die gesamte Initiative wurde bisher schlichtweg ignoriert. Trotzdem, liebe Freunde, nochmals vielen Dank für die mir bisher zuteil gewordene Anerkennung und Würdigung. Und weiterhin ein reges Interesse an Deutsche-Mugge.de,
Reinhard Fißler

 

Detlef Seidel (Manager): Reini ist ein langjähriger Kollege und Freund. Ich kenne ihn von der ersten Sekunde an bei der SCM. Ich habe ihn immer als sympathischen und lebenslustigen Menschen erlebt. Er war immer ein großer Sportsmann. Was ihn auch auszeichnet ist seine Zuverlässigkeit. Es ist bei Musikern oft so, dass sie mit der Uhr nicht zurecht kommen. Das war bei Reini nie der Fall. Er hat immer alles gegeben. Reini ist ein sehr umgänglicher Mensch, und seine Stimme hat die SCM in vielen Jahren geprägt.

Wolfgang "Schubi" Schubert (Manager, ex-Scirocco): Reinhard Fißler und Veronika Fischer verbindet ein Urgestein ostdeutscher Rockmusikgeschichte; die seit vier Jahrzehnten existierende STERN-COMBO MEISSEN. Während die Sängerin in den frühen Jahren mit der Band auf der Bühne stand und dann eigene künstlerische Wege ging, prägte der Sänger mit seiner unnachahmlich markanten Stimme dann für lange Zeit das Profil und die Popularität der Meißener. Reinhards "Der Kampf um den Südpol" ist als Songgigant inzwischen zur Titellegende geworden. Die Sängerin widmet Reinhard Fißler eine Interpretation seines Liedes zusammen mit allen STERN-MEISSEN-Solisten zur diesjährigen Übergabe der "Goldenen Henne" für das Lebenswerk ihres kranken Kollegen am 30. September im Friedrichstadtpalast.

Martin Schreier (Stern-Combo Meißen): So ein mutiger Mann mit so einer künstlerischen Aura und mit diesem Schicksal hätte es verdient, diesen Preis überreicht zu bekommen.

Thomas Kurzhals (Stern-Combo Meißen): Ich schlage Reinhard Fißler für die Goldene Henne für sein Lebenswerk vor, weil er durch seine Stimme dem Ostrock eine unverwechselbare eigene Note gegeben hat. Außerdem ist sein Lebensmut trotz seiner schweren tragischen Krankheit zu bewundern.

IC Falkenberg (Solist, Stern Akustisch): Reini ist nicht nur für seine Kollegen, sondern für alle, durch die Art und Weise, wie er mit seiner Krankheit umgeht, ein sehr gutes Beispiel für Lebensmut und Energie. Außerdem hat er als Künstler die 70er Jahre im Bereich Ostrock maßgeblich mitgeprägt.

Michael Behm (Stern Akustisch, Rock Ost): Zum einen sollte Reini diesen Preis bekommen, weil er sich sein Leben lang immer treu geblieben ist, was den eigenen Anspruch betrifft. Zum anderen, weil er es verstanden hat, genreübergreifend professionell zu arbeiten und dabei eine eigene Interpretation zu entwickeln.

Tino Eisbrenner (ex Jessica): Leben und Werk von Künstlern kennen nie ausschließlich Glorie und Erfolg. Oft sind sie dem Scheitern und zerstörerischer Traurigkeit viel näher. Oft entstehen gerade in den Schluchten des Künstlerlebens eben jene Werke und Lieder, die unsere Herzen berühren und uns aus dem eigenen Dunkel hinausbegleiten - Lieder über das Versagen, Lieder der Sehnsucht und Hoffnung, Lieder der Hoffnungslosigkeit und Einsamkeit, Lieder der inneren Tapferkeit. Diese Lieder helfen uns durch unser Leben und wie selten fragen wir uns, ob sie auch dem Künstler selbst durchs Leben zu helfen vermochten. Welche Täler er zu durchwandern, wie viel Tapferkeit er aufzubringen hatte. Auszeichnungen, Ehrungen und Preise gibt es viele für Sieg und Erfolg aber wenige für die Tapferkeit, mit der sich der Künstler beinahe täglich dem Scheitern und der Einsamkeit entgegen wirft.
Aber es gibt sie und die "Goldene Henne", wenn auch manchmal posthum, ist schon jener Tapferkeit gewidmet worden. Mehr noch, denn sie wurde gar erfunden zur Ehre einer Frau, die ihrem gesundheitlichen Scheitern bis zuletzt tapfer lachend trotzte.
Reinhard Fißler wurde in den Siebzigern eine der markanten Stimmen des Ostens - mit Liedern über den Lebenskampf und das Scheitern. In "Kampf um den Südpol" weinte er eine der Grundfragen der Menschheit in unsere Herzen und Köpfe und half damit nicht nur mir, mich auf die Suche nach eigenen Wegen zu machen. Was bleibt nach dem Tode, wenn der Name nicht bleibt?
Fißler selbst war in seinem Künstlerleben wohl dem Scheitern oft näher, als dem Ruhm - und dann diese Krankheit, die ihn körperlich lähmt und der er seit Jahren seinen so tapferen Gesang entgegen wirft. Menschen, Künstlern wie ihm muss die "Goldene Henne" und zwar nicht posthum, gewidmet werden und ich bin sicher, dass Helga Hahnemann dies als Erste vertreten würde. Einem todkranken Sänger die Ehre zu erweisen und ihm damit zu versichern, dass sein Name bleiben wird, darum bitte ich Sie, die darüber zu befinden haben.

Bernd Römer (Karat): Dieser Preis ist etwas sehr Großes, und Reinhard hat schließlich auch etwas Großes geleistet. Er ist für mich eine der einzigartigsten Gallionsfiguren des Ostrock. Ich bin ihm vor kurzem bei einem Bandcontest begegnet, wo er auch mit in der Jury saß. Ich war begeistert, dass er noch so aktiv ist und sein Geist noch so gut funktioniert. Er hat alle Bands, die dort aufgetreten sind, mit viel Weitblick und Hintergrundwissen eingeschätzt. Davon war ich sehr beeindruckt. Von allen Sängern, die es in unserem Land gibt, ist er einer, der sich mit am meisten Gedanken gemacht hat, und der stets intellektuell an sein Schaffen herangegangen ist. Er sieht Musik immer als besonderes Transportmittel auch für tiefgründige Botschaften an. Botschaften, die gerade in der heutigen Zeit zu wünschen übrig lassen.

Jörg Stempel (Amiga, sechzehnzehn): Gerade habe ich zum 45-jährigen Jubiläum eine CD von Stern-Combo Meißen gekoppelt... Mir fiel wieder Reinhards außerordentlich charismatische Stimme und Ausdruckskraft auf, die ihn unverwechselbar macht. Die Bewunderung wird umso größer, wenn man weiß, wie er heute mit seinem Schicksal umgeht, wie er trotz allem am Leben teilnimmt.

Angelika Mann (Sängerin): Er hat den Preis unbedingt verdient, weil er trotz seiner schweren Krankheit immer noch Musik macht und mit dem Kopf und dem Herzen dabei ist.

Werther Lohse (Lift): In erster Linie sollte er den Preis für seine langjährige Arbeit bei der Stern-Combo Meißen und auch bei seinen Soloprojekten bekommen. Auch dafür, dass er trotzdem er so schwer erkrankt ist, weiter arbeitet und Projekte antreibt, u.a. zur Erhaltung des "Dresdner Kulturpalastes". Er ist jetzt seit 10 Jahren krank und gibt sich trotzdem nicht auf. Davor kann man nur den Hut ziehen. Bei unserer Konzert-Lesung "Geschichten vom Sachsendreier", die Reinhard, Stefan Trepte und ich angefangen haben, fehlt er uns sehr.

Gaby Rückert (Sängerin): Ich finde, dass Reinhard einer der Urgesteine der deutschen Rockmusik ist. Er ist immer eine ehrliche Haut gewesen und hat Charisma. Alles was er gemacht hat, hat er mit 100%iger Ehrlichkeit gemacht. Er ist einer der Bleibenden, der sich in unser aller Herzen eingepflanzt hat.

Andreas Hähle (Musiker + Texter, "sergejwitsch"): Es geht ja nicht nur darum, dass Reinhard Fißler schon zu "Ostzeiten" für sehr viele als "Die Stimme" des Landes galt und weit mehr leistete als Sänger von "Stern Meißen" zu sein. Es geht auch darum, dass Reinhard Fißler sich immer und immer wieder, auch in den Zeiten seiner Krankheit, auch heute noch, für den Nachwuchs und nicht nur den des Ostens vehement einsetzt.

Patricia Heidrich (Musikerin, "unbekannt verzogen"): Obwohl Reinhard Fißler sehr krank ist, gibt er all seinen Mut und seine Kraft für viele gute und hilfreiche Projekte. So kämpft er zum Beispiel für den Erhalt des Dresdner Kulturpalastes. Und er singt heute immer noch. Als Gastsänger bei verschiedenen befreundeten Künstlern. Er lässt sich eben nicht klein kriegen, der Reinhard Fißler. All dies macht er vom Krankenbett aus. Er leistete Großes und tut dies heute noch.

Ingo Koster (Natschinski Gruppe, Brot & Salz u.a.): Reinhard hat diesen Preis verdient. Er hat einen ganz großen Anteil am Gelingen der DDR-Rockszene und der Palette der DDR-Rockmusik. Er ist für mich ein ganz charismatischer Sänger, der sich ähnlich wie wir mit einem völlig eigenständigen Stil profiliert hat. Er zählt damit zu den wichtigsten Sängern, die die DDR-Rockmusik hervorgebracht hat. Für mich persönlich ein liebenswerter Mensch, mit dem ich mich gerne unterhalten habe, weil die Gespräche immer Tiefgang hatten. Diesen Preis hat er eigentlich schon lange verdient.

Dirk Zöllner (Sänger): Reinhard ist ein Musiker, der, seit es deutschsprachige Rockmusik gibt, aktiv dabei ist. Er hat damit eine nationale Kultur geprägt und weiter gepflegt, und das nicht nur ostdeutsch, sondern gesamtdeutsch. Die Stern-Combo Meißen, mit ihm als Sänger, war Pionier der deutschen Rockmusik. Er ist über all die Jahre künstlerisch nie stehen geblieben, sondern hat sich ständig weiter entwickelt, bis zu seiner schweren Erkrankung, und selbst darüber hinaus. Reinhard ist nicht nur musikalisch, sondern auch als Mensch ein Vorbild für andere, die Krankheiten ertragen müssen und hat somit auch eine Funktion über die Musik hinaus. Er gibt jetzt noch Gitarrenunterricht, und das finde ich sehr bemerkenswert! Ich persönlich kenne ihn seit 2000, und der Höhepunkt unserer Zusammenarbeit war unsere gemeinsame Tour durch Israel. Wir waren damit die ersten deutschen Musiker, die in Israel deutschsprachige Rockmusik vorgetragen haben. Auch damit war er ein Pionier. Ich sehe ihn als Freund, der philosophische Qualitäten hat. Ein Besuch bei ihm ist kein Besuch bei einem Kranken, sondern nach wie vor eine lebensfrohe Begegnung, weil dieser Mensch aus seiner Situation heraus etwas mitzuteilen hat.

Gisbert "Pitti" Piatkowski (Renft, Modern Soul Band): Reinis Stimme ist ein wesentlicher Bestandteil der Musikkultur der ehemaligen DDR. Die Leidenschaft, mit der er seine Songs zu Gehör brachte, hat sich nachhaltig in unsere Köpfe eingebrannt. Mit seiner übermenschlichen Lebenskraft und seinem Kampfgeist ist er für mich ein großes Vorbild.

Uwe Ducke (Trixi G.): Wir kennen ihn leider nicht persönlich, aber ein Musiker wie Reinhard Fißler hat unseren Weg, deutschsprachige Musik zu arrangieren, wesentlich mitgeprägt. Sich und seiner Musik immer treu bleiben, keinen Zwängen und Vorgaben von Außen unterziehen - das ist die Saat für eine außergewöhnliche und einzigartige "Stimme" in der Musik. "Nur wer seinen eigenen Weg geht, kann von niemandem überholt werden." (Zitat: Marlon Brando) Reinhard Fißler ist diesen, seinen eigenen Weg gegangen. Reinhard Fißler hat es nicht nur verdient, nein es ist eine Pflicht, diesem hervorragenden Musiker einen Preis zu überreichen.

Larry "B." Brödel (Stern-Combo Meißen): Wenn ein Mensch so kämpft und sich durch alle widrigen Umstände nicht unterkriegen läßt, dann hat derjenige allen Respekt und Ehre verdient, die ihm zusteht. Und so ein Mensch ist Reini! Ich hatte die Ehre und Freude, Reini kennezulernen und er sagte mir , ich soll mich nicht verbiegen lassen. Mach ich nicht und Reini hat das auch nie gemacht. Wenn es eine typische und unverwechselbare "DDR-Stimme" gibt, dann ist das doch wohl Reinhard Fißler! Reini hat die Stern-Lieder zu Legenden gesungen und ich bin stolz, diese Lieder heute bei der "Combo" zu singen! Was hätte er noch alles veranstaltet, wenn er diese Krankhet nicht bekommen hätte!?!? Wobei er auch mit dieser Krankheit eine Menge veranstaltet... Die "Henne" ist nun mal der einzige Preis, mit dem auch "Ossis" ausgezeichnet werden und Reini hat diesen Preis mehr als verdient!

Frank Nicolovius (Stern Akustisch): Ich hatte die Freude, mit Reinhard in den letzten Jahren vor seinem endgültigen Bühnenabschied noch zusammenarbeiten zu können und lernte ihn dabei als einen großartigen und inspirierenden Menschen und Künstler schätzen. Diese Initiative finde ich sehr lobenswert und eine solche Würdigung für Reinhards Arbeit mehr als überfällig. Da die "Henne" aber ein reiner Publikumspreis ist, ist natürlich die Frage, ob sich noch genügend Menschen an ihn erinnern können. Ich drücke dafür jedenfalls die Daumen!

Uwe Hassbecker, die SILLYs & Anna Loos: Zweifelsohne, Reinhard Fißler ist ein guter Sänger. Einer der über Jahrzehnte hinweg etwas geleistet hat für die ostdeutsche Rock- und Popkultur. Ich lernte ihn kennen, als ich 1980 so ziemlich am Anfang meiner musikalischen Laufbahn das Angebot bekam, bei Stern-Meißen einzusteigen. Auf einmal stand ich auf einer Bühne zusammen mit meinen musikalischen Heroes, die sich im Privaten als ganz normale, liebenswerte und auch hilfsbereite Menschen herausstellten. Ich weiß nicht mehr, wie oft Bimbo (heute Puhdys) und ich, wir beide damals neu bei Stern und noch aus Halle kommend, in Reinhards winziger Friedrichshainer Wohnung übernachtet oder auch gewohnt haben. Worüber wir gequatscht, wieviele Partys wir gefeiert haben und was wir alles unterwegs erlebt haben etc. Wir hatten sehr viel Spaß, haben gute Musik gemacht und ich bin sicher, wir hatten eine gute Zeit zusammen.
Das alles ist für uns jedoch nicht der eigentliche Grund, diese Aktion zu unterstützen. Wenn die Goldene Henne auch als Preis für die Liebe zum Leben und zur Musik steht, dann hat sie Reinhard Fißler verdient. Für uns unglaublich, wie er scheinbar nicht mit seinem Schicksal hadert und es trotz seiner furchtbaren Krankheit und den damit verbundenen Widrigkeiten schafft, am relativ normalen Leben teilzunehmen, ja so normal zu sein wie es ihm möglich ist. Vor kurzem standen wir nach vielen Jahren wieder zusammen als Gäste bei einer Veranstaltung in Greifswald auf einer Bühne. Er im Krankenbett, aber er hat gesungen und wir haben gespielt. Was da in mir bzw. uns vorging, läßt sich nur schwer beschreiben.
Kurioserweise war einer seiner Spitznamen damals "Der Kämpfer". Ich bin sicher, keiner von uns damaligen Kollegen hat nur im Ansatz ahnen können, wie dieser Name bei Reinhard Programm ist und wieviel Kraft und Stärke er wirklich hat. Oder vielleicht ist es eben "nur" eine unbändige Liebe zum Leben und zur Musik. Die Goldene Henne für Reinhard Fißler jetzt! Und nicht etwa posthum.

Andrea Timm (Sängerin): Ich kenne Reinhard Fißler erst seit 1998, als wir im "Steamboat" in Berlin-Friedrichshagen musikalisch die Nacht zum Tag machten.Wie konnte meine Gitarre klingen - wenn Reini drauf spielte!! Als einer der ganz Großen, der gefeierten Ost-Rock-Helden hat Reini nicht den Boden unter den Füßen verloren. Ein Mensch mit einem großen Herzen, das warmherzig besonders für Kinder schlägt. Sein uneigennütziger Einsatz in Projekten für Kinder - immer mit Geduld bestrebt, ihnen von seinem Wissen etwas zu geben, und sei es nur die Begeisterung für die Musik - ist beispielhaft. Nun gibt Reini seine Erfahrungen immer noch weiter und mir scheint - mit immer größerer Energie - gegen alle Uhren der Welt. In den schwersten Stunden meines Lebens bin ich gestärkt von seinem Krankenbett gekommen. Es hat mal jemand gesagt, wenn man von Reini kommt, sei man reicher. Besser kann man es nicht sagen. Ich hoffe sehr, dass Reini diese "Goldene Henne" bekommt.

Walter Cikan (Produzent): Als langjähriger Rundfunkproduzent der Stern-Combo Meißen habe ich Reinhard Fißler zu einer Zeit kennen gelernt, als der Umgang mit eigenem musikalischen Material und deutschen Texten noch nicht die spätere Meisterschaft dieser Band erreicht hatte. Bis auf ein Lied, das ich persönlich bis zum heutigen Tage für ihr bestes halte: "Der Kampf um den Südpol". Und ganz entscheidend hat Reinhard mit seiner unverwechselbaren Stimme und tief unter die Haut gehenden Interpretation diesen Meilenstein von DDR-Rockmusik geprägt. Wenn es um die Entwicklung und Akzeptanz einer deutsch gesungenen Rockmusik in Ost und West geht, dann hat Reinhard Fißler einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet. Und ganz bestimmt hat er sich die "Goldene Henne" verdient!

HC Schmidt (ex-Zwei Wege): Ich kann mich meinen werten Kollegen nur anschließen. Mit Reinhard verbinden mich schöne Jugenderinnerungen, ein Musiker und Freund, vor dem ich immer große Achtung hatte und habe. Ich ziehe den Hut vor so viel Kraft, Kreativität und Ehrlichkeit.

Andreas Ernstberger (Produzent): Reinhard für sein Lebenswerk zu ehren finde ich sehr gut. Mich wundert schon seit Jahren, dass er noch nicht für die "Henne" vorgeschlagen wurde. Gerade und besonders weil Reinhard als Musiker und Mensch eine große Persönlichkeit ist. Selbst seine schwere Krankheit hat Reinhard nicht aufhalten können, aktiv zu sein und sich für die Musik und Kultur in unserem Land einzusetzen.

Jürgen, Barbara & Stefan Kerth: Wenn es ein Musiker verdient hat, dann ist es Reinhard Fißler. Er hat eine begnadete Stimme und war und ist eine Legende. Unsere drei Stimmen hat Reiner!!

Toni Krahl (CITY): Es gibt die GOLDENE HENNE in den verschiedensten Kategorien. Für Musik, für Zivilcourage, für das Lebenswerk. Mindestens in diesen drei Kategorien hat Reinhard Fißler den Preis verdient.

Thomas Fritzsching (SILLY/RockOst): Rock aus Deutschland hat viele Gesichter. Eins wichtiger als das andere. Sie drängeln sich in der ersten Reihe, um möglichst viel vom Blitzlicht abzubekommen. Aber wie so oft im richtigen Leben werden dabei die wirklichen Leistungen übersehen. Wenn "Henne" noch leben würde hätte sie, so wie ich sie kannte, mit als Erste für Reini's Ehrung unterschrieben. Ich freue mich über diese Initiative und hoffe sehr, dass sie erfolgreich ausgeht.

Stefan Flügel (musix): Reinhard ist Kult, er hat meinen Blick auf die Musik des Ostens maßgeblich beeinflusst.

Till Blumenthal (musix): Reinhard soll mit der "Goldenen Henne" geehrt werden, weil er ein wahnsinnig großes Vorbild ist für unsere Generation. Mit seinem Mut und seiner großartigen Stimme.

Andrè Bachmann (musix): Vorbild!!!

Patrick Hirche (musix): Reinhard sollte unbedingt die Henne bekommen, weil er für immer in so vielen Herzen weitersingen wird.

Björn Sterzenbach (musix): Einer der großartigsten Sänger aus dem Osten!

Hans-Joachim Kneis (Klosterbrüder): Eine gelungene Idee!

Dietrich Kessler (Klosterbrüder): Reinhard Fißler war einer der herausragensten Sänger der ehemaligen DDR und hat die Auszeichnung verdient.

Jörg "Matze" Blankenburg (Klosterbrüder): Es war ein unvergessener Augenblick, Reinhard heute (20.6.09) hier zu treffen, wie jahrelang beim gemeinsamen Musizieren...

Arnulf Wenning: Reini hat es verdient!!!

Andrè Gensicke (Zöllner): Er hat es verdient!!!

Denise Naumann (Zöllner): Ich bin dafür!!!

Enrico Schelzer (Hurensöhne): Eine kleine Geste für einen ganz großen Künstler. Seine Stimme ist einzigartig, seine Ausdrucksstärke verursacht Gänsehaut und seine künstlerische Kreativität hat uns geprägt! Wir unterstützen den Aufruf mit ganzem Herzen.

Kirsten Kühnert, Sängerin/Autorin (McK.): Wie angenehm, Eure Zeilen zu lesen. In einer Welt, die von Oberflächlichkeit und unerträglichem Egoismus geprägt ist, sind solche Worte, liebe Kollegen und Freunde, ein warmer Regen. Sollten die durstenden kleinen Pflänzchen wie Gefühl, Mitgefühl, Fairness, der Sinn für das Gute - auch in der Kunst - wieder einen Lebensraum bekommen? Zeit wäre es. Und deshalb: Die Henne für Reini und allen guten Künstlern eine Plattform.

Suzette Brunner (ehemals Rockballett): Ich kenne Reinhard u.a. von verschiedenen gemeinsamen "Muggen" und bin der Meinung er hätte den Preis mehr als verdient.

Karl Köckenberger (Zirkusdirektor und Brückenbauer): Reini hat die jungen Artisten und Zirkuskinder únterstützt seitdem wir 1992/93 mit meinen eigenen Kindern und den deutschen wie türkischen Kindern aus Kreuzberg wie Treptow den Circus Cabuwazi gründeten. Die ersten Zirkuslieder komponierte Reini für uns 1994/95, schrieb eine besondere Fassung zu Ehren meines Sohnes David, als dieser an Pfingsten 1995 starb. Reini stand und steht bis heute uns, d.h. allen Zirkusmitarbeitern wie Jugendlichen, mit all seiner fachlichen Kompetenz und menschlichen Wärme und Liebe zur Seite. Die kulturelle Bildung durch die Zirkuspädagogik, die Musik und den Tanz vor allem für die benachteiligten Jugendlichen war ihm immer ein grosses Anliegen. Sein künstlerisches Schaffen und seine Unterstützung in der kulturellen Bildung müssen unbedingt gewürdigt werden.




Ray Wilson (ex-Genesis, Stiltskin): Ich unterstütze diese Aktion sehr gerne! Reinhard Fißler sollte auf jeden Fall diesen Preis bekommen.

Hartmut Fischer (Fischer, Voigt & Krüger): Ich verneige mich vor Reinhard und seinem Schaffen. Er ist eine Bereicherung für mein Leben.

Bernd Fettback (CABUWAZI e.V.): Reinhard Fißler engagiert sich seit der Gründung des Kinder- und Jugendzirkus' CABUWAZI e.V. in Berlin für diesen sozial-pädagogischen Jugendkulturbetrieb. Für zahlreiche Inszenierungen schrieb er die Musik, spielte mit Kindern Lieder ein und verfasste mit ihnen Texte. Er versteht es, die Kinder und Jugendlichen zu begeistern, selbst kreativ zu sein und sich für eine Sache zu engagieren. Unser Zirkuslied "Wir sind die Kids und unser Zirkus ist ´ne Welt ..." wurde von ihm komponiert und mit Kindern eingesungen. So sind wir bei den Auftritten und Inszenierungen immer ein Stück mit Reini verbunden.

Wolf-Rüdiger Raschke (Karussell): Uns verbindet eine gemeinsame Geschichte und Reinhard hat ein wesentliches Stück DDR-Rockgeschichte geschrieben. Wir haben mit der SCM und mit Reinhard nicht nur auf der Bühne gestanden, sondern wir haben auch viele unvergessliche Stunden miteinander erlebt. Ein ganz besonderer Mensch war er als Frontmann: Klug, sensibel und voller Kraft. Und diese Kraft ist ihm geblieben und hat es ihm ermöglicht, mit seiner unerbittlichen Krankheit zu leben und lässt uns damit die eigenen Sorgen und Probleme mit ganz anderen Augen sehen. Reinhard ist nicht nur Legende und Vorbild für unsere Generation, sondern auch für die, die nach uns kommen, mögen sie ihn weitertragen. Deshalb ist es ein "Muss" , dass Reinhard die "Goldene Henne" bekommt. Wenn nicht er, wer sonst !!!!

Norbert Jäger (Stern-Combo Meißen): Auch ich möchte mich dem Vorschlag anschließen, Herrn R. Fißler für eine Ehrung mit der "Goldenen Henne 2009" zu nominieren. Lediglich die Bezeichnung: "...für sein Lebenswerk!" finde ich unpassend, ja fast geschmacklos. Dieser R. Fißler, dieser Musikerkollege, dieser lebensfrohe Geist wird auch weiterhin mit einer Vielzahl kreativer Ideen musikalisch wie auch kulturpolitisch-kritisch (z.B. Kulturpalast Dresden u.a.m.) überzeugen. R. Fißler ist und bleibt ein "Kämpfer" im Sinne und ähnlich der Helga Hahnemann - "die Henne" - trotz seiner Scheiß-Krankheit. (Lieber Norbert, die Bezeichnung "Lebenswerk" schließt zukünftig zu erwartende Aktivitäten Reinhard Fißlers durchaus mit ein und ist keinesfalls nur als Abschlußehrung für Vergangenes zu betrachten. Auch andere noch aktive Künstler und Persönlichkeiten haben vergleichbare "Lebenswerk"-Ehrungen bereits in der Vitrine stehen, was neuerliche Verdienste keinesfalls abwertet oder gar negiert. In diesem Geiste ist unsere Aktion gemeint, Reinhard für alles zu danken, was er bisher geschaffen hat und noch schaffen wird. Deshalb nicht Kategorie sondern eben "Lebenswerk" - das Werk eines Lebenden. Red.)
R. Fißler ist einer der Wegbereiter des sogenannten "Ost-Rocks" und hat sich keinesfalls - im Gegensatz zu einigen Musikerkollegen vor dem "monotonen Yeah Yeah Yeah des Klassenfeinds" in der ehem. DDR gebeugt. Seine musikalisch künstlerische Vielseitigkeit, sein charismatischer Gesang, sein ausdrucksstarkes Gitarrenspiel, seine Kompositionen, seine Texte in Deutsch usw. sind beispielgebend.
Die Zeiten kulturpolitischen Aufbegehrens in der ehem. DDR (z.B. Ausweisung von Systemkritikern) verfielfältigte und verteilte R. Fißler z.B. Noten und Texte - mühsam einzeln abfotografiert - von Wolf Biermann, ohne Rücksicht auf Stasi-Folgen! Weitere diesbezügliche Aktivitäten R. Fißlers zu nennen würde den Rahmen dieses Schreibens sprengen. R. Fißler läßt sich trotz ALS (Amyotrophe Lateralsklerose), diagnostiziert im Jahre 2000/2001, nicht unterkriegen. Er produzierte - unterstützt durch wahrhaft ehrliche, gute Freunde - mehrere CDs, schrieb ein Buch, pflanzte einen Baum, zeugte noch ein Kind und wer weiß, mit welcher "Überraschung" R. Fißler auch zukünftig noch aufwarten wird.
Leidensgenossen, wie der britische Wissenschaftler Stephen Hawking oder der vor kurzem dieser Krankheit leider erlegene Kunstprofessor Jörg Immendorf sowie viele ungenannt Betroffene wünschen R. Fißler garantiert von ganzem Herzen Erfolg beim Kampf ums Unvermeidbare. Übrigens feierte R. Fißler im Februar 2009 mit hunderten Freunden und Musikerkollegen in Berlin-Grünau seinen 60. Geburtstag!
Wer die Chance hat und wahrnimmt, R. Fißler zu besuchen oder bei irgendwelchen Veranstaltungen zu treffen, ihm in die Augen zu blicken, der wird ein Universum an Ehrlichkeit, an Schlagfertigkeit im Sinne von "Schwarzem Humor" und vieles andere entdecken. Ich persönlich bemühe mich, dies in gewisser Regelmäßigkeit zu tun und empfinde wie gut es ist, einen solchen "Typen" als Feund zu haben. Man kann dabei nur lernen, lernen und nochmals lernen!
P.S.: Eine weitere "Goldene Henne" sollte auch R. Fißlers langjährigem Pflege-Team gebühren.

Wolfgang "Paule" Fuchs (Pond): Worum geht's hier eigentlich? Um einen Preis! Zugegebenermaßen um einen 'wichtigen' Kulturpreis. Wichtig zumindest für ostdeutsche Künstler - im Westteil haben ohnehin 'Ostler' keine Chance auf einen solchen - wenn es ihn überhaupt gibt. Reinhard selbst ist es bestimmt völlig egal, ob er solch einen Preis bekommt oder nicht! Denn er hat ganz andere Probleme: Im Alltag auch nur einigermaßen zurecht zu kommen und ein möglichst würdevolles Leben führen zu können. Ganz 'banale' Dinge durchzustehen eben und und und (wovon 'normale', gesunde Menschen keinen Schimmer haben). Was bedeutet da schon ein Preis, welcher es auch sein mag! Und dennoch - oder gerade deshalb m u s s er diesen Preis bekommen. Eben für seinen Mut, für seine Kraft, Durchhaltevermögen, Engagement. Aber vor allem für seine Verdienste auch als Musiker und seine 'Vorbildfunktion' - denn er hat schließlich auch ein Stück Musikgeschichte geschrieben. Daß man für solch einen Mann noch kämpfen muß, um überhaupt eine Stimme zu kriegen... Die Sache wird allerdings noch viel klarer und völlig einleuchtend, wenn man sich die Nominierten ansieht und ihn gegenüberstellt...

Klaus Wehrmann (ehemals Fißlergang): Neben seiner Persönlichkeit als Musiker und der Musikgeschichte, die er ohne Zweifel mitgeschrieben hat, ist Reini ein Vor-, Nach- und Mitdenker, den sein Schicksal nicht hadern lässt. Ich ziehe meinen Hut vor ihm und wünsche ihm die fetteste Goldene Henne.

Lutz Krüger (Transit): Es gibt Musik fürs Herz, den Bauch, den Kopf und noch vieles mehr. Für Gänsehaut hat bei mir immer Reinhard Fißler gesorgt. Ein Mensch, der geehrt werden muss... zu Lebzeiten.

Die Puhdys: Ein Musiker, ein Kollege, ein Freund - der viele Jahre erfolgreich im Musikgeschäft tätig war und der durch eine schwere Krankheit seinen Beruf nicht mehr ausüben kann – etwas Schlimmeres kann es für einen Menschen, der mitten im Leben steht und der noch so viele künstlerische Pläne hatte, nicht geben. Seine Performance war ausdrucksstark, glaubhaft und leidenschaftlich und man hatte immer das Gefühl, dass die Bühne sein Wohnzimmer war. Wir, die PUHDYS, würden uns freuen, wenn Reinhard Fißler die Goldene Henne für sein Lebenswerk erhalten würde.

Wolfram "Boddi" Bodag (Engerling): Unbedingt!!!!

Hannes Schulze (Engerling): Reini hat's verdient!

Manne Pokrandt (Engerling): Reini hat die Henne für sein Lebenswerk absolut verdient!

Heiner Witte (Engerling): Ihm gönne ich es von Herzen, sollte er den Preis bekommen.

Andreas Wieczorek (Polkaholix, Gundermann Seilschaft): Good Voice, Good Human Being, Lebensbejahender Kämpfer, was sehr rar ist heute. Somit ein Vorbild!

Mario Ferraro (Polkaholix, Gundermann Seilschaft): Weil ich beim "Kampf um den Südpol" immer Gänsehaut hatte.

Christian Haase (Liedermacher): Wegen seines Durchhaltevermögens sollte er den Preis bekommen.

Karsten Matschei (Tourmanager): Einer der wichtigsten DDR-Musiker, der allen Mut macht und es wirklich verdient hätte.

Marko Wedereit (Die besseren Zeiten): Er hat es verdient, weil er anderen Mut macht und Kraft gibt.

André Drechsler (Eisbrenner): Fißler rules!

Mathias Fuhrmann (Eisbrenner, Jonathan Blues Band): Ein "lieber Kämpfer" und großartiger Sänger!!! Ich bin stolz mit ihm musiziert zu haben.

Alejandro Soto Lacoste (Eisbrenner): Weil er ein guter Mann ist!

Ferry Grott (Eisbrenner): ...auf jeden Fall!!!

Mercedes Wendler (Eisbrenner): Als Anerkennung für einen Menschen, der sich wirklich für Qualität und Nachhaltigkeit in der heutigen Kulturlandschaft einsetzt.

Frank Hultzsch (Eisbrenner): Ich spiele selbst vorwiegend in Bands mit deutschen Texten.

Hans-Jürgen Beyer: Reinhard Fißler (Stern Meißen) hat mit seiner herausragenden stimmlichen Interpretation einen wesentlichen Anteil daran, daß sich eine eigenständige Rockmusik im Osten Deutschlands entwickeln konnte. Daher plädiere ich für einen Sonderpreis (Auszeichnung) bei der "Goldenen Henne" für Reinhard Fißler.

Peter Schimmelpfennig (POOL Records): Reini braucht die Henne wirklich nicht mehr. Bei der Zuneigung und der Solidarität, die ihm bei Euch auf der Seite von so vielen Menschen bis jetzt schon zuteil geworden ist... das ist viel besser als eine Henne!

Mike Kilian (Rockhaus): Ein guter Mann für einen guten Preis :-)

Max Repke (Rockhaus): Ja! Unbedingt!

Leslie Beathoven (Rockhaus): Reini hat`s verdient!

Reinhard Petereit (Rockhaus): Die Henne für Reini wäre sehr verdient.

Heinz Haberstroh (Rockhaus): Fißler hat den Preis verdient!

Christian Sorge (Starfucker): Reini hat diesen Preis unbedingt verdient!

Basti "Buzz Dee" Bauer (ex Knorkator): Schade um so einen guten Musiker.

Lars Rettkowitz (Annemarie Eilfeld Band): Die Henne für einen der besten Sänger, Frontmänner und Kämpfer!

Annemarie Eilfeld: Er hat es verdient! Ein großartiger Musiker und eine starke Persönlichkeit.

Mike Seeber (Texas Mike): Ein Stern leuchtet immer für Dich!

Rolf Lehmann (Texas Mike Band): Wenn diesen Preis jemand verdient hat, dann Reinhard!

Hagen Eisfeld (Texas Mike Band): Reinhard mein Freund, ich denke an Dich!

Klaus Schmidt (Tonmeister, Produzent): Es fällt mir kein Mensch in unserem Land ein, der es mehr verdient hätte als Reinhard Fißler, mit der Goldenen Henne geehrt zu werden. Sein Leben ist gezeichnet von Erfolg und Leid. Er meistert alle Situationen mit einem eisernen Willen. Wären mehr Menschen aus diesem Holz geschnitzt, wäre die Welt sicher besser als sie ist. Also uneingeschränkt ja: Reini verdient diese Auszeichnung!

Thomas Putensen: Neben all dem Glanz - Reini auf der Bühne zur Verleihung? - das würde dem ganzen was sehr glaubhaftes vermitteln, nur der "Henne" wahrscheinlich mehr als Reini. Soviel Wahrheit neben all dem Blankpolierten wird wohl kaum zu ertragen sein - aber schön wär's doch.

Ronnie "Pille" Pilgrim, Berluc: Nicht nur eine der charismatischsten Stimmen der deutschen Rockmusik, nein auch ein überaus liebenswerter und zielstrebiger Kollege. Reini hat sich nie verbiegen lassen oder "halbe" Sachen gemacht und schon dafür würde ihm die "Henne" zustehen. Wie er jedoch mit seinem Schicksal umgeht, das verdient einfach nur Hochachtung... Auch wenn seine Stimme verstummt, dieser Mann spricht mit dem Herzen...
Ergänzung 20.10.09: Kulturpalast, 10.10.09.... Reini war der eigentliche Initiator zur Rettung des Kulturpalastes. Ich hatte das große Glück und die Ehre, mit Reini nach dem Konzert ein paar Worte wechseln zu dürfen. Was der Mann an Freude und Zuversicht vermittelt, einfach unglaublich...! Ok, ihm wurde die Ehrung "Goldene Henne" verwehrt, aber bedarf ein Künstler vom Format eines Reinhard Fißler dieses Preises? Dieser Mann kämpft einen täglichen Kampf ohne zu verzweifeln, macht anderen noch Mut und hat immer noch die Kraft für ein Lächeln...! Keiner von uns kann ermessen, welche Kraft dazu gehört... und kein Preis der Welt kann das wirklich würdigen...

Anja Krabbe (AK 4711): Ich bin dafür, dass Reinhard die "Goldene Henne" bekommt!

Ronny Dehn (Silly): Er hat diese Auszeichnung für Leistung und Durchhaltevermögen verdient.

Rainer Engelmann (East Blues Experience): Eine Henne für Reinhard ist wirklich an der Zeit.

Jana Groß (Bell, Book & Candle): Ich bin sehr dafür, dass Reinhard die "Goldene Henne" bekommt. Erist ein genialer Musiker und ein toller Mann!

Hendrik Röder (Bell, Book & Candle): Die "Goldene Henne" sollte Reinhard auf jeden Fall bekommen!

Holger Jagsch (Bell, Book & Candle): Ich bin auch dafür! Er hat den Preis verdient.

Andy Birr (Bell, Book & Candle): Die "Goldene Henne" für einen, der sie wirklich verdient hat. Rock on!

Manuel von Senden (Opern-Tenor, ex-Electra): Ich möchte mich diesem Projekt ebenfalls anschließen. Ich bin der Meinung, dass die "Goldene Henne", der einzige und letzte verbliebene ostdeutsche Medienpreis, mehr als verdient ist für Reini Fißler, den ich als aufrichtigen Menschen, ernsthaften Künstler, großartigen Sänger und sehr sehr lieben Kollegen kenne.

Michael Lehrmann: Reinhard ist eine der charismatischsten Stimmen des Ostrock. Die "Goldene Henne" ist entsprechend geeignet, seinem Wirken als Musiker und Sänger gerecht zu werden.

Axel Reitel (Schriftsteller, Sänger): Liebe Kulturgöttinnen und Kulturgötter von ARD, ZDF und den Privaten Kanälen, es geht um eine, aus meiner Sicht, in jeder Hinsicht verdiente "Goldene Henne" für den Musiker Reinhard Fißler. Ich kenne den Künstler und Mensch Reinhard Fißler schon lange.
Angefangen vom Aufhorchen als 16jähriger, als in meinem Jugendzimmer in Plauen (Vogtland) "Der Kampf um den Südpol" aus den dekorativ an die Wand montierten Lautsprechern erklang. Zwanzig Jahre später dann, Mitte der Neunziger, gastierte Reinhard oft in Plauen (ich war 1990 aus Westberlin, wohin ich als 21jähriger von der Bundesrepublik aus Stasi-Haft freigekauft wurde, in die meine Heimatstadt zurückgekehrt). Reinhard Fißlers Talent als Solokünstler, mit jenem grandiosen Gitarrenspiel, der noch ausdrucksvoller gewordenen Stimme und Texten, von einprägsamen Melodien getragen, habe ich wieder und berührender noch als einmalige hohe Kunst empfunden.
Seine Talent, seine Intelligenz, seine Offenheit und sein unverführbares, souveränes Interesse für die eklatanten, auch wehmütigen Schnittpunkte dieser Welt, vor allem nicht zu vergessen sein bis heute eiserner Kampf gegen die Amytrophe Lateralsklerose, sollten weit über das Bisherige bekannt werden - denn all dies ist vorbildhaft und für uns alle ermutigend.
Abschließend, als zusammenfassendes Bild, möchte ich zur Untermalung meines Wunsches eine Anekdote erzählen. Sie stammt aus dem alten Athen, aus unseren demokratischen Wiegejahren sozusagen. Nun, eines Tages zündete der Philosoph Diogenes am helllichten Tage ein Licht an, und als man ihm auf seinem Weg durch die Stadt fragte, was er damit wolle, war seine Antwort: 'Ich suche Menschen.' Aus dieser Anekdote, die im ersten Band der "Kritik der zynischen Vernunft" von Peter Soliterdijk nachlesbar ist, stelle ich mir vor, entstand viel später in Rom der Ausspruch "Ecce homo" - "Da ist ein Mensch". Ich denke dabei, heute und hier, das ist doch klar, an Reinhard Fißler.
Deshalb, liebe Kulturgötter und Kulturgöttinnen der ARD, ZDF und der Privaten Kanäle, die ihr ja auch Menschen sucht: Lasst es doch, ich bitte Euch, in eurem gütigen Licht bald heißen: "Die Goldene Henne - geht an Reinhard Fissler!"
Axel Reitel Berlin, 23. 9. 2009
Schriftsteller, Sänger
Liste der 77 ausgebürgerten Autoren
[vgl. Joachim Walter, Sicherungsbereich Literatur]
u.a. "Seelenbrennen. Ein Leben für die Musik. Gespräche mit dem Reinhard Fißler", Berlin, 2007; "ohne anzuklopfen" [AR & collegium novum] (u.a. zwei Duetts mit Reinhard Fißler), Plauen 2000.

Peter Butschke (Pension Volkmann): Liebe "Deutsche Mugge" Leute, ich bin zweigeteilt bei dieser Aktion. Irgendwie ist da ein Widerspruch drin. Ich will ausdrücklich sagen, dem Reinhard gönne ich jeden Preis. Darum geht es mir auch nicht. Ich denke nur, diesem bis ins Mark verkommenen Pack, das sich um den MDR und dieser sogennanten "Super Illu" bewegt, etwas abzutrotzen, ist der Mühe nicht wert. Sie zeigen doch schon so lange ihr wirkliches Gesicht. Es geht diesen Lakaien doch nicht darum, unsere Identität zu bewahren. Zu viele haben sich schon einlullen lassen. Vielleicht sollte man etwas Eigenes finden und das dann ganz groß aufziehen. Ich denke, Reinhard Fißler hätte etwas würdigeres als diese Auszeichnung verdient. Das dazu. Es war halt so ein Gedanke.
Anm. d. Red.: Lieber Peter, du hast den Widerspruch schon selbst in sich aufgelöst. Es geht ganz sicher nicht darum, dem MDR & Co. etwas "abzutrotzen", sondern auf etwas aufmerksam zu machen. Dafür ist das der richtige Rahmen. Und das Eigene und Würdigere gibt es schon. Lies mal diese Seite und die folgende...

Simone Kotowski (Nova Breeze): Ich möchte Reinhard Fißler mit der "Henne" in der Hand sehen, weil er trotz oder gerade wegen seiner Krankheit seine ungebrochene Freude an der Musik behalten hat. Er ist ein guter Mentor und er zeigt, dass man als Mensch und Künstler in jeder Lebenslage imstande ist, anderen etwas weiter zu geben.

Eva-Maria Dittrich (Braxas -A -): Für Reini gebe ich sehr gern meine Stimme ab. Ich kenne ihn persönlich und wir sind zu seinem 60.Geburtstag bei ihm aufgetreten. Er ist mir als Mensch sehr wertvoll und das weiss er selber auch. Er ist ein Kämpfer und ich wünsche ihm noch viel, viel Kraft. Toller Musiker und Sänger!!!!!!!!!!!!!

Detlef Kotte (PlatVorm): Natürlich plädiere auch ich dafür, daß er diese Auszeichnung bekommt. Aber auch wenn das nicht so wird, ist und bleibt er für mich eine der wenigen prägnanten Stimmen unserer Rockmusik. Mein Gott, ich erinnere mich an die alten Tage im Zollhaus Ruhland z.B., als er mit der SCM auf der Bühne stand, noch teilweise coverte aber auch schon die ersten eigenen Songs brachte. Seine Art zu singen gab mir immer dieses wundervolle Gefühl der Schwermut, der Sehnsucht. Und ich denke, er hat ganz vielen Menschen solche schönen Momente immer und immer wieder gebracht. Dann kam die Zeit, als ich selbst auf der Bühne stand und Reinhard hin und wieder persönlich begegnete. Er war nie genervt und hatte meist einen Moment Zeit zu reden. Ein toller Typ, ein guter Mann. Ich wünsche ihm viel Kraft und diesen Preis.


 

Bernd Teichert, Heidenau: Der Musiker und Mensch Reinhard Fißler hat sich diesen Preis verdient für sein soziales Engagement (u.a. für den Erhalt des Dresdner Kulturpalastes), für sein musikalisches Lebenswerk, welches der Stern Combo Meißen ein unverwechselbares Repertoire schuf. In diesem Sinne hoffen wir auf eine Vielzahl von UserInnen, welche sich ebenso ehrlich an unserer Aktion beteiligen. Der Mensch "Reini" hat sich diese Auszeichnung mehr als verdient und gehört nicht auf eine Kandidatenliste zur Auswahl, sondern sollte von den Redaktionen feststehend nominiert werden. Nicht zuletzt zeigt er trotz seiner sehr schweren Krankheit, daß er unbeugsam und voller Lebensmut ist. Vielen Musikern und auch Anhängern ist er inzwischen ein Vorbild. Danke!

Hartmut Helms, Elsterwerda: Er könnte irgendwo auf seinen Krankenbett liegen und warten... Reini aber ist ein Stück gelebte und erlebte Kultur dieses Landes, einer der Höhen sah und auch um das Leid weiß, eigenes und das anderer. Mich beeindruckt sein Weg als Künstler, erst recht aber sein Wachsen als Mensch und Kämpfer. Höchsten Respekt verdient sein Engagement für den Dresdner Kulturpalast. Der Mann hat keine Lobby, keinen Sponsor, keine Partei im Rücken, nur seine Ideale im Kopf und das Wissen darum, daß es die Ideale vieler tausend anderer sind. Reinhard Fißler sollte diese Ehrung erhalten und CÄSAR PETER GLÄSER gleich mit - postum!! How, ich habe gesprochen.

Patrick Baumbach, Dresden: Reinhard Fißlers charismatische Gesangsstimme (und nicht zuletzt auch sein Gitarrenspiel) haben deutsche Rockmusikgeschichte mitgeschrieben. Trotz seiner Krankheit hat er den Mut nie verloren, war musikalisch, soweit es noch ging, aktiv und hat sich für die Kunst immer eingesetzt (wie nicht nur sein Aufruf betreffs des Kulturpalastes Dresden zeigte). Als beispielhafter Kämpfer hat er diese Ehrung doch zweifelsohne verdient.

Reinhard Kennke, Radebeul: Ich kenne und schätze Reinhard Fißler nicht nur als überaus markante und charismatische Stimme der Stern-Combo, sondern auch wegen seiner Ehrlichkeit und Glaubhaftigkeit. Sein Lebensmut ist bewundernswert. Seine Lieder sind wunderschön und unverwechselbar. Vor allem aber verneige ich mich vor dem Menschen Reinhard Fißler. Die "Henne" wäre eine würdige Ehrung seines Lebenswerkes.

Kerstin Mohn, Göda: Reini und Ostrock - das gehört für mich zusammen. Trotz seiner Krankheit gibt er nicht auf, arbeitet an vielen Projekten und kann jedem von uns auch heute noch was vermitteln... So viel Kraft kann man nur bewundern und sich solch einen Menschen zum Vorbild nehmen.

Klaus-Uwe Ohlig, Bitterfeld-Wolfen: Die Stimme und die Musik von Reini Fißler (und seinen Projekten) begleiten mich seit meiner Jugend. Ich bewundere ihn als Musiker und habe große Achtung vor der Kraft und Zuversicht, mit der er sein schweres Leben meistert!

Dietmar Meixner, Dahlwitz-Hoppegarten: Er war immer da, wenn es um das Thema Osrtrock ging. Obwohl schwer krank wird er nie müde, sich für wichtige Projekte einzusetzen und auch darum zu kämpfen. Genauso wie er früher als Musiker bei Stern Meißen viele unvergessene Hymnen des Ostrocks sang. Er war immer da für die Musik, ist immer da für die Musik und wird auch immer dafür da sein. Reini, der nimmermüde Kämpfer für das Erbe einer musikalischen Zeit, die nicht in Vergessenheit geraten darf. Er hat diesen Preis mehr als verdient.

Roswitha Siebert, Sangerhausen: Ich empfinde Reini als herzlichen Menschen. Für sein erfolgreiches und bedeutsames Wirken in der Musikentwicklung und -geschichte setzt er selbst mit seiner immer noch schaffensreichen Teilhabe am Geschehen ein Achtungszeichen. Sein Lebenswerk wäre mit dieser Ehrung und öffentlichen Anerkennung würdig anerkannt.

Alexander Roth, Chemnitz: Der ganze Text spricht mir aus dem Herzen und wenn ich für Reinhard Fißler etwas tun kann, dann tu ich dies hiermit. Auch wenn mir dies noch als das wenigste erscheint.

Marion Dudel, Dresden: Reinhard Fißler, das ist für mich ein großer Teil Musikgeschichte meiner Jugendzeit. Aber nicht das allein ist es, was ihn für mich wert macht, für sein Lebenswerk ausgezeichnet zu werden. Fißler ist einfach ein Beispiel an Lebensmut und Willensstärke, auch jetzt noch, wo ihn sein Körper immer mehr und mehr im Stich lässt. Ich ziehe den Hut vor seinem Engagement für den Kulturpalast in meiner Heimatstadt Dresden. Wenn gesunde Menschen soviel Einsatz zeigten, wären wir schon um vieles weiter! Reini verdient die Henne als symbolische Wertschätzung!!!

Jürgen Hoffmann, Bischofswerda: Seit den 70ern treibt ER sein "Unwesen" im musikalischen Osten und hat dabei tiefe Spuren hinterlassen. Meine Hochachtung vor seinen Leistungen und Ideen - und seinem Kampfgeist! ER hat die Henne verdient... wie sagt man: für sein Lebenswerk!

Heike Reibsch, Fürstenwalde: Reinhard Fißler hat die Goldhenne mehr als verdient. Ich hoffe und wünsche mir, dass er diesen Preis erhält für sein Lebenswerk in der Musik und für seinen starken Willen, mit seiner Krankheit zu leben. Ich habe ihn erlebt beim Gedenkkonzert für Heinz Prüfer in Berlin Neu Helgoland und habe heute noch Gänsehaut, wenn ich an seine Worte denke.

Petra Meißner, Striegistal: Zum vorjährigen Geburtstag der Sterncombo in Meißen habe ich durch die Worte von Reinhard Fißler das erste mal gehört, welches Schicksal dem Kulturpalast in Dresden droht. Ich hab mich darauf hin informiert und finde es ganz toll, dass da jemand für eine so gute Sache kämpft, der selbst große Probleme mit der Gesundheit hat. Mit vielen anderen hat Reinhard da einen Stein ins Rollen gebracht und bewiesen, dass man nicht alles sang- und klanglos hinnehmen muss. Für mich ist Reinhard ein Mutmacher geworden und es wäre klasse, wenn er diesen Preis bekommt.

Petra Heinzel, Berlin: Musiker, Komponist, Sänger, Freund, Berater, Kämpfer sowie Lebensfreude, Humor und und und... es gibt da noch viel mehr Dinge, die ihn auszeichnen. Reinhard Fißler ist eine wichtige Persönlichkeit im Ostrock. Er hat einen gewissen Stil geprägt und gibt sich, trotz Krankheit, nicht auf. Er ist weiterhin im Musikgeschäft tätig. Reini verdient die Goldene Henne... er lebt und lässt das auch alle spüren.

Uwe Reibold, Magdeburg: Soll ich hier jetzt etwas über eine ostdeutsche Lebensgeschichte erzählen? Reinhard Fißler hat mich begleitet, von frühester Jugend an bis heute. Insofern steht er exemplarisch für eine Generation "Helden", die uns denken lehrten, auch zwischen den Zeilen, die uns Lebensfreude vermittelten und Träume leben ließen. "Gemacht" haben wir unser Leben selber - aber daran beteiligt waren er und seinesgleichen in jedem Fall. Insofern teilt er sich den Platz mi vielen anderen, die hier Musik oder Kunst im Allgemeinen gemacht haben. Herausragend aber wird er nun, gehandicapt und trotzdem aktiv und laut gegen Gleichgültigkeit im Umgang mit Kunstgeschichte - und das hebt ihn mittlerweile heraus aus dem Kreis der vielen Helden. Daher meine Stimme hier, an diesem Ort.

Gundolf Zimmermann, Göda: Reinhard Fißler hat als Musiker mit der Stern-Combo Meißen und anderen Bands/Projekten einen wichtigen Teil der (ost-)deutschen Rockgeschichte mitgeprägt. Dabei ist er immer ein denkender und fühlender Mensch geblieben. Auch heute noch setzt er sich trotz seiner Krankheit für andere ein. Beispielhaft sei hier seine Initiative zum Erhalt des Kulturpalastes in Dresden genannt. Auch durch seinen offenen Umgang mit seiner Krankheit, seinen Lebenswillen und seine Kraft ist er ein Vorbild. Wer wenn nicht Reini hat die "Goldene Henne" verdient? Ich glaube, Big Helga würde es genauso sehen.

Kerstin Wegner, Greifswald: Meine Stimme für Reinhard Fißler, weil kein anderer die Ostrockszene so mitbestimmt hat wie er. Ich finde, er hat diese Auszeichnung der Goldenen Henne für sein Lebenswerk mehr denn je verdient.

Ulf Wegner, Greifswald: Auch meine Stimme für Reinhard Fißler. Er kämpft mit Stärke gegen alle Turbulenzen dieser heimtückischen Krankheit an und hat es einfach nicht verdient, dass er, der sich immer um die Interessen anderer gekümmert hat, einfach so vergessen wird. Ich bin dafür, dass Reini im September die Goldene Henne für sein Lebenswerk erhält.

Helmfried Saekert, Bad Saarow: Hochachtung für einen großartigen Künstler, der immer er selbst war. Große Kunst und heute kaum noch vorstellbar.

Matthias Ziegert, Berlin: Es ist nicht nur sein "Verdienst" um den Ostrock; es sind vor allem seine Kraft und sein Lebensmut, welche Hochachtung verdienen.

Cornelia Apostel, Berlin: Eine sehr, sehr gute und überfällige Ehrung für unseren "Reini", der trotz seiner schweren Erkrankung nicht aufgibt und für viele Projekte steht.

Bärbel Gabsch, Flöha: Also was soll aus mir werden? Diese Frage sang Reinhard Fißler in meiner Jugendzeit. Viele Texte haben mich damals zum Nachdenken angeregt. Geht man heute auf Ostrockkonzerte, kann man immer wieder dieser unbändigen Kraft begegnen, die diesen Liedern entspringt. In allen Lebenslagen hat mir Musik einen Rückhalt gegeben. Bewundernswert finde ich, dass Reinhard Fißler, getreu seinen Worten, seinen Platz im Koordinatensystem gefunden hat und vehement verteidigt, indem er der Krankheit in jeglicher Form entgegentritt und für seine Ideale einsteht.

Emil Zäh, Neunkirchen: Ich bin aus dem Saarland und meine Freunde waren immer positiv überrascht, wenn ich Musik vom sogenannten "Klassenfeind" abspielte. SCM wurde viel gespielt, ich wünsche noch viel gutes musikalisches Schaffen.

Martin Müller, Aschaffenburg: Durch meinen Vater (Wodka nennt man ihn) hatte ich die Ehre und Freude, Reinhard Fißler kennenzulernen. Ich habe ihn als Menschen erlebt, frei jeden Gehabes, der auch mir, damals ein kleines Kerlchen, seine Aufmerksamkeit schenkte. Und mir hat seine Musik gefallen. Reinhard ist schwer krank, trotzdem macht er weiter, lebt sein Leben. Das gefällt mir und man sollte es anerkennen.

Siegfried Böhme, Dessau-Rosslau: Sehr geehrtes Mugge-Team! Ich hoffe auf den Erfolg Reinhard Fißlers auf Grund seiner musikalischen Vergangenheit und für seinen Einsatz in der Kunst und Musik. Eine Goldene Henne in Form eines Sonderpreises für sein Lebenswerk wäre ein guter Preis für ihn, toi toi toi Reinhard.

Berndt Reichenbach, Hettstedt: Es gibt Lieder, die das Denken der Jugend formen. Bei mir gehören Lieder wie "Also was soll aus mir werden" oder "Mütter gehn fort ohne Laut" dazu. Ich bin mit ihnen groß geworden und sie haben sich in mein Seele gebohrt - und ich möchte nicht wissen, was aus mir geworden wäre, gebe es nicht die Stimme von Reini. Ich denke, wer wenn nicht er hat eine Henne verdient, weil er uns was auf den Weg mitgab und wir es weiter geben werden und das bis zum Südpol. Reini, bist ein großer - ein ganz Großer - das wird der Bohlen niemals begreifen.

Jörg Pannier, Chemnitz: Reinhard Fißler ist ein hervorragender und verdienter Künstler. Sein Leadgesang bei der Stern-Combo Meißen ist unvergesslich und Teil meines Lebens. Hervorzuheben sind solche Werke wie "Kampf um den Südpol" oder "Mütter gehn fort ohne Laut".

Bernd John, Berlin: Meine Stimme als Anerkennung für einen großartigen Künstler und wertvollen Menschen, dessen Lebenswerk es zu ehren gilt.

Jan Mittelstaedt, Münster: Ja, Stern-Combo Meißen und Fißler sind ein Begriff, der seit Ewigkeiten verbunden ist. Ich bin noch relativ jung, aber soweit ich zurückdenken kann war die Stern-Combo Meißen ein wichtiger Bestandteil der deutschen Musikszene. Ich habe Respekt und Anerkennung vor einem Mann, der trotz schwerer Krankheit nicht aufgibt und immer weiter sein Ding durchzieht und kämpft.

Jörg Neunert, Liebschützberg: Jemand anderes hätte sich in Reinhards Gesundheitszustand sicher schon aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und würde sich z.Bsp. nicht die Mühe machen, sich noch zu Beerdigungen und Gedenkveranstalungen für Musikerkollegen schieben zu lassen.

Klaus-Peter Döge, Dresden: Auch wenn sein Name bleiben wird, hat er diesen Preis zu Lebzeiten verdient. Für seinen Mut, seine Vorbildwirkung für alle, die um den Südpol kämpfen ohne erster werden zu können.

Dirk-Ivo Altenbach, Gerwisch: Reinhard hat mich einen großen Teil meines Lebens begleitet und mir eigentlich immer Mut gegeben - einfach nur Danke.

Hans-Helmut Wiencke, Alleringersleben: Einer der besten Ostrocksänger und ein mutiger Mensch mit einer schweren Krankheit hätte es verdient, geehrt zu werden.

Jens Kurze, Felixsee: Das ist eine großartige Idee, die ich von ganzem Herzen unterstützen möchte! Reini habe ich nicht nur nur bei vielen Titeln von der Stern-Combo geschätzt, sondern ich mochte auch seine Beatles-Interpretationen. Ich vermisse seine unverwechselbare Stimme und verneige mich vor seiner unbändigen Kraft, sich nicht aufzugeben. Wie klein scheinen dagegen manche eigenen Wehwehchen... Möge diese Aktion Erfolg haben, Zeichen setzen und Reini Mut und Hilfe geben.

Frank Dörre, Querfurt: Für alles, was Reinhard Fißler als Mensch und in der Musik geleistet hat, für die Botschaft ans Leben, für die Liebe zum Leben, zu den Menschen und zur Musik soll er diese großartige öffentliche Ehrung erfahren.

Katrin Müller, Chemnitz: Ich finde Eure Idee toll. Ich glaube, es wurde vor ein paar Jahren schon mal in Angriff genommen - leider ohne Erfolg. Reinhard und seine Musik - solo und mit Band - begleiten mich schon seit 20 Jahren. Egal bei welchem Auftritt ich war, er hatte immer ein offenes Ohr für Fragen und Sorgen. Er hat trotz seiner Krankheit noch so viel Lebensmut, auch dafür meine Bewunderung. Eine Henne für Reini!

Brigitte und Rolf Conrad, Mülsen: Seine Interpretation der Titel - einmalig, und er ist trotz seiner Situation der alte Kämpfer geblieben, setzt sich noch für so vieles ein, das soll in diesem Zustand erst einmal jemand nachmachen. Er hat diesen Preis unbedingt verdient.

Monika Hitzenbichler, Erfurt: Reinhard Fißler hat vor seiner Erkrankung musikalische Zeichen gesetzt und verdient diese Auszeichnung. Die Liebe zur Musik läßt sich nicht unterkriegen und kann den Menschen trotz aller äußeren Hindernisse weiter ergreifen und beglücken.

Christian Skwiertz, Espelkamp: Reinhard Fißler soll selbst erleben, dass sein Wirken und sein Werk geehrt werden, deshalb soll er die "Goldene Henne" jetzt bekommen, damit seine Kraft und seine Zuversicht noch einmal wachsen und er sein Schaffen fortsetzen kann.

Frank Lempe, Ispringen: Einen Kommentar zu Reinhard Fißler abzugeben hieße Wasser in die Elbe schütten. Ich bin (als Riesaer) mit Stern (Combo) Meißen - in allen Besetzungen - großgeworden. Reinhard Fißler stellt in diesem Zusammenhang und in der Entwicklung der Formation nicht nur den Musiker schlechthin dar. Für mich verkörpert er in Haltung und Engagement (gerade und trotz seines Handicaps) eine Institution. Mein Henne-Votum für ihn.

Uwe Kasel, Greifswald: Ich habe Reinhard Fißler als Solo-Künstler eigentlich erst gegen Ende der 90er Jahre bewußt wahrgenommen - bis dahin war er für mich immer ein (nicht unbedeutender) Teil der Stern-Combo Meißen. Seit 2002 habe ich Reini mindestens 3 mal live bei Konzerten in Greifswald erleben dürfen - körperlich relativ stark durch die Krankheit beeinträchtigt, strahlte er eine riesige Zuversicht aus und macht immer noch eine geile Musik - ob mit Dirk Zöllner, im Sachsendreier oder als Gast bei Pute. Hoffentlich noch lange weiter so... Du hast die "Henne" wirklich verdient!!!!!!

Falk Suhr, Meißen: Reinhard Fißler und seine Musik begleiten mich seit inzwischen über 30 Jahren. Die 1977 erschienene Live-Scheibe der Stern-Combo war nicht nur eine der ersten, sondern DIE erste Platte, die ich überhaupt mein Eigen nennen durfte. Eine Platte, die mich noch heute beeindruckt, weil Reinhards Stimme die Songs zu etwas Besonderem macht. Ich bewundere Reinhard besonders für seinen Lebensmut und seine Energie, dieser heimtückischen Krankheit zu trotzen. Und ich finde, dass er die 'Henne' wirklich verdient hat.

Bianka Roth, Seifersdorf: Er hat es einfach verdient! Seinen Kämpfergeist bewundere ich sehr!

Lothar Nordt, Heckelberg-Brunow: Ich hatte die Gelegenheit, mich in einer Konzertpause kurz mit Reinhard Fißler zu unterhalten. Darüber, daß Reinhard mir sagte, er habe keinen Grund zum Klagen, war ich doch etwas erstaunt. Aber er sagte, daß er auch heute noch bei vielen Konzerten dabei sein kann und daraus sehr viel Kraft für den Kampf gegen die Krankheit schöpft. Aber Reinhard setzt sich trotz der schweren Krankheit für den Erhalt des Dresdner Kulturplastes ein und gibt seine Erfahrungen an jüngere Kollegen weiter. Darum denke ich, kein anderer hat die "Goldene Henne" mehr verdient als Reinhard Fißler.

Ute Donner, Berlin: Hut ab vor dem Musiker und Menschen Reinhard Fißler, der für mich ein Teil meiner Jugend ist und den ich bei wunderbaren Konzerten mit Stern Meißen als Sänger erleben konnte. Im Jahr 2000 lernte ich ihn dann persönlich kennen bei einer Geburtstagsparty einer Freundin. Diese Begegnung hat sich mir tief eingebrannt. Er trank mit Hilfe eines Strohhalms und konnte seine Arme nicht mehr bewegen... Ich war schockiert, ihn so wiederzusehen und erfuhr von seiner schlimmen Erkrankung. Am nächsten Tag hatte er einen Soloauftritt in der Kirche. Ich bewundere ihn sehr und finde es großartig, dass er trotz seines schlechten Gesundheitszustandes immer noch singt und sich so viel engagiert. Es ist Wahnsinn, was er immer noch alles macht! Ich verneige mich und hoffe sehr, dass er die Goldene Henne bekommt. Er hat es wirklich verdient!

Heike Banik, Leipzig: Für eine Stimme und einen Menschen, der mir immer wieder Gänsehaut beschert!

Willy Geißler, Fraureuth: Über Jahrzehnte hat er die DDR Rock Musik und später beim Sachsendreier mit geprägt. Trotz seiner Krankheit bleibt er was er ist - ein hervoragender Künstler.

Karla Kotzsch, Meißen: Reini, charismatischer Musiker vieler Projekte und heute zudem noch "Kämpfer" gegen eine heimtückische Krankeit - diese Kraft, mit der er sein Leben verwirklicht, sich selbst treu bleibt verdient einfach Anerkennung!

Norbert Ensenbach, Saalfeld/Saale: Da gibts nicht viel zu kommentieren, sein ganzes Leben, sein musikalisches Wirken, seine Stimme, seine Songs... einfach seine Biographie und auch seine Haltung und seine Ehrlichkeit zu allen Dingen des Lebens.

Anja Taubert, Chemnitz: Ich kenne Reini seit 1993 persönlich und habe ihn menschlich sehr schätzen gelernt. Er hat uns Stern-Fans immer als treue Wegbegleiter gewürdigt und dies stets zum Ausdruck gebracht, auch heute noch. Was sind wir früher nach seiner Mugge noch auf ein geselliges Beisammensein mit ihm um die Häuser gezogen, und anschließend hat er uns alle nach Hause gefahren. So ist Reini. Ich bewundere sehr, wie er mit seiner Krankheit umgeht und daß er sich davon nicht unterkriegen läßt, sich kulturell engagiert, weiter künstlerisch und auch den Nachwuchs fördernd aktiv ist. Dies natürlich auch im Zusammenhang mit seiner langjährigen musikalischen Laufbahn gesehen, verdient es Reini mit der "Goldenen Henne" ausgezeichnet zu werden.

Hildegard Steinke, Demmin: Meine Tochter brauchte mich nicht zu überzeugen!!! Ein Lebenswerk muss gewürdigt werden!!! Habe aber kein Internet. Bin 64. So ein toller Mensch, ich war selber lange krank, soviel Kraft und Mut. Ich verneige mich.

Gunter Pakiet, Zittau: Da machen wir doch mit!!! Da ich in Lommatzsch geboren wurde - unweit von Meißen - und die Stern-Combo Meißen des öfteren in Lommatzsch im damaligen Volkshaus gespielt hat, kenne ich die Band aus dieser Zeit auch noch mit Veronika. Meine Stimme für Reinhard!!! Er hat es verdient.

Ramona Rother, Nussloch: In meinen Augen hat Reinhard Fißler diese Ehrung unbedingt verdient, weil er trotz seiner Krankheit nicht aufgibt,sich für die Belange anderer Künstler einsetzt,weil er einfach einer von uns ist.

Fred Ueberdiek, Berlin: Wäre etwas Wunderbares, wenn Reini die Henne bekommen würde und nicht immer Schlageraffen und Wendehälse.

Uwe Döring, Freiberg: Wer so einen eisernen Willen hat, der hat diese Auszeichnung für sein Lebenswerk wirklich verdient. Danke Reinhard und weiterhin viel, viel Kraft!

Steffen Huth, Roggow: Reinhard verdient dieses Federvieh. Er wäre ein würdiger Preisträger für seine Verdienste um den Ostrock und sein Engagement für den Kulturpalast. Auch sollte er die "Henne" für alle Ostrocker bekommen, insbesondere für die, die noch keine Henne haben; für die, für die heute keiner mehr eine Sekunde Sendezeit zur Verfügung hat. Reini steht, so glaube ich , auch für diese Kollegen in der Öffentlichkeit.

Michael Seeber, Meiningen: Ich bin seit 1980 SCM-Fan und seit dieser Zeit verfolge ich auch den künstlerischen Weg des Sängers Reinhard Fißler. Egal ob bei SCM, damals bei FWH, Reggae Play, Fißler-Gang oder bei seinen Solo-Projekten. Über diese Zeit hinweg lernte ich Reinhard auch privat kennen und uns verbindet eine Freundschaft. Kürzlich war ich erst bei Reinhard´s 60. Geburtstag. Er hat es verdient, eine Goldene Henne zu erhalten.

Danny Schreiber, Mörfelden: Er hat sich durch die schweren Zeiten durchgeschlagen und lässt den Ostrock nicht sterben. Er hats verdient.

Annette Schumann, Hainichen: Reinhard Fißler ist gleichzusetzen mit der Geschichte der Rockmusik... Er verdient es, diesen Preis zu bekommen.

Elke Rehbein, Clausthal-Zellerfeld: Reinhard Fißler hat eine unverwechselbare Stimme. Ich hatte das Glück, ihn mehrfach bei Konzerten zu erleben, u. a. auch an einem seiner letzten Konzerte im Bergtheater Thale. Er ist ein wahnsinnig toller Mensch und Musiker, der für mich ein großes Vorbild ist, sich durch nichts und niemanden unterkriegen zu lassen. Die Goldene Henne hat er mehr als verdient.

Manuel Schmid, Altenburg: Ich bewundere ihn, wie er mit seiner Krankheit umgeht. Es ist das Musikerherz, das ihn am Leben hält! Dafür sollte er ausgezeichnet werden...

Dieter Großmann, Kloster Lehnin: Ich stimme für Reinhard, weil er für mich ein Stück meiner Jugend war. Ich habe die Musik von Stern Meißen immer gerne gehört und es hat mich tief bewegt, von Reinhards Schicksalschlag zu hören. Ich bewundere seine Kraft und seinen Mut wie er mit der Krankheit umgeht, sich nicht versteckt sondern versucht dagegen anzugehen. Das fordert meinen Respekt.Außerdem hat er viel dazu mit beigetragen, dass die Musik meiner Jugend immer noch so beliebt ist, weil es ganz einfach tolle Lieder sind.

Karin Itzigehl, Halberstadt: Solche besonderen Menschen wie Reinhard Fißler braucht die Welt. Abgesehen von seiner einmaligen Stimme ist es vor allem die Art, wie er Lieder interpretiert und auf diese Weise eindrucksvoll vermittelt, was die wirklichen Werte im Leben ausmacht. Man hört, sein Herz singt mit. Und wenn Musikerkollegen von seinem Durchhaltevermögen, seiner Standhaftigkeit und seinem Kraft-Geben trotz seiner schlauchenden Krankheit sprechen (was Musikhörende ja nicht unbedingt mit selbst erlebten Geschichten unterstreichen können), dann finde ich, dass es Zeit wird, ihn mit der "Henne" zu ehren. Helga Hahnemann hätte es sicher genauso gesehen.

Klaus Schnabel-Koeplin, Berlin: Für die Rocklegende eine Henne!!!!!




Heimo Torsten "Cat" Henschelmann, Gera: Ja, richtig. REINHARD ist eine der musikgestaltenden Persönlichkeiten Deutschlands. Prägend ist seine Stimme für eine der hochklassigen Bands gewesen. Darüber hinaus ist sein soziales Engagement beispielhaft. Unsere Band "Miller's CAT" fühlt sich gut, einige seiner eigenen Stücke nach wie vor auf unsere Bühnen bringen zu dürfen. Und nicht zuletzt bin ich ihm dankbar für seine Unterstützung bei meiner musikalischen Entwicklung.

Margit Schade, Hagenow: Reinhard Fißler gehört zu den Musikern, die ich seit vielen Jahren sehr schätze, der sich auch von seiner schweren Krankheit nicht unterkriegen läßt. Ich finde, er hat eine "Goldene Henne" verdient!

Barbara Preusler, Basel: Ich bin Berlinerin und wohne bzw. arbeite seit einigen Jahren in Basel. Direkt an der Grenze zu Deutschland sind wir auch weiterhin vertraut mit den kulturellen Ereignissen in der Heimat. Da wir selbst noch ein Kulturhaus aufgebaut haben und auch Gastspiele aus D, wird auch Herr Fißler in unserem Programm demnächst sicher berücksichtigt werden. Wir hoffen sehr, dass das Wirken und Schaffen des kreativen und künstlerisch wertvollen Künstlers geehrt wird! Die Kultur ist das Spiegelbild einer jeden Gesellschaft - verwischt es nicht, sondern lasst es glänzen, seid neugierig und schaut hinein!

Tino Schulz, Doberlug Kirchhain: Reinhard MUSS! diesen Preis bekommen. Es ist ungerecht, wenn sich heutzutage jemand als "Künstler" bezeichnen darf, der nichts anderes tut, als auf der Bühne zu hampeln und sich die Kohle in den Ar*** zu schieben, um hinterher eine Henne zu bekommen. Reini ist jemand, der die Henne zu 100% verdient hat. Trotz seiner unheilbaren, schweren Krankheit macht er weiterhin Musik. Er ist weiterhin stark und voller Lebensmut. Und das zeichnet ihn aus. ER MUSS DIESEN PREIS BEKOMMEN!

Peter Barchmann, Dresden: Einfach einer der Besten, wenn nicht der Beste!

Solveig Ufer, Dessau: Reinhard hat es ganz einfach verdient, genau diesen Preis zu bekommen. Sein Engagement in seinen Texten, sein Kampf gegen die Krankheit als auch sein Wissen anderen weiter zu vermitteln und dabei kritisch auf die Dinge des Lebens zu schauen sind nur ein kleiner Teil dessen was ihn ausmacht. In Gesprächen mit ihm ist mir immer wieder eines klar geworden, das Leben ist selbst in einer ausweglosen Situation immer lebenswert. Danke lieber Reinhard!

Ullrich Schmidt, Haldensleben: Reinhard Fißler - ein Urgestein des Ostrock. Unverwechselbar, charismatisch, kämpferisch, menschlich und ein Musikgenie zugleich. Jahrelang prägte er mit seinem einprägendem Gesang die legendäre Stern-Combo Meißen. Dort spielten und spielen nur die Eliten - eben the Best. Außerhalb dieser Band sind es die vielseitigen Projekte, die von sich reden machten, fernab sensationslüsterner billiger Schlagzeilen. In Insiderkreisen weiß man, was dieser Mann für die deutsche Musikszene geleistet hat. Für die, die in den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts groß geworden sind, ist Reini Wegbegleiter und Identifikationsfigur zugleich. Wie er mit seiner schweren Krankheit umgeht, ist mehr als bewundernswert. Selbst in dieser Phase, wo andere sich schon längst aufgegeben haben, macht er anderen Mut, bringt sich zu Gehör und strahlt Zuversicht aus. In Sachen Art-Rock ist er eine Kultfigur. Er schrieb und interpretierte Songs, die zeitlos schön heute noch nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben. Für das gesamtdeutsche Kulturschaffen ist er eine wahre Bereicherung. Seine Meinung gilt etwas in Fachkreisen. So etwas publik zu machen, ist auch Aufgabe der "Henne". Wenn einer das verdient hat, ist es Reinhard Fißler - Vorbild für ganze Musikergenerationen.

Henry Kollatsch, Coswig: Ein großartiger Sänger mit einer gewaltigen Aura!

Ulli Neumann, Spreenhagen OT Braunsdorf: Eine Henne für einen hervorragenden Künstler, der mit seiner Ausstrahlung und seiner Stimme die Seele eines Volkes berührt hat. Hochachtung vor Reinhard Fißler, der hart gegen sich selbst seine Kraft für soziale Zwecke einsetzt. Die Zeit kennt nicht mehr viele großartige Charaktere, schon deshalb ist Reinis Lebenswerk diese Auszeichnung wert.

Bodo Buchholz, Magdeburg: Einfach, um danke zu sagen für seine Stimme und Interpretation der Texte und Musik sowie für seinen Lebensmut und seine Kraft.

Lutz Menzel, Berlin: Mich allen Vorrednern anschließend kann ich nur bekräftigen, er hat die Henne absolut verdient. Hut ab vor seinem beispielhaften Lebensmut in seiner jetzigen Lage und vor seinen künstlerischen Leistungen in den 70ern und 80ern. Die Musik, welche er uns geschenkt hat, war ein nicht unwichtiger Teil unserer Jugend und unserer Kultur.

Andreas Dietel, Gera: "Thomas Kurzhals (Stern-Combo Meißen): Ich schlage Reinhard Fißler für die Goldene Henne für sein Lebenswerk vor, weil er durch seine Stimme dem Ostrock eine unverwechselbare eigene Note gegeben hat. Außerdem ist sein Lebensmut trotz seiner schweren tragischen Krankheit zu bewundern."
Dieses Zitat sagt alles, es gibt einfach nichts hinzuzufügen, ich kann es nicht besser formulieren. Und genau deswegen soll Reinhard Fißler auch die "Goldene Henne" bekommen, eine Ostauszeichnung für hervorragende Ostkünstler im Gedenken an eine herausragende Ostkünstlerin Helga Hahnemann.

Siegfried Tieke, Berlin: Ich lernte Reini ca. '92 kennen, im Steamboat bei der Musik. Dort bot er sein großes Talent für wenig Geld dar. Reini war noch nie richtig geschäftstüchtig, Geld spielte bei ihm nicht die erste Geige, sondern die Musik. Dieser große Künstler hat nie Unterschiede gemacht bei Menschen, ob Profi oder Laie. Als ihn die A.L.S. (Krankheit) ereilte, zögerte er lange, sich beim Amt wegen Geld zu melden. Reini hat mich Musik anders erleben lassen, als ich sie je kannte und mir viele unvergessliche schöne Momente beschert. Meine Unterstützung wird er immer haben, das hat er einfach verdient.

Ralph Streicher, Chemnitz: Ich habe Reinhard Fißler & Stern-Combo Meißen bei meinem und ihrem ersten Open Air 1972 im Eisstadion Crimmitschau kennen gelernt. Seit damals bis in heutige Tage ist Reini für mich und viele Freunde guter Rockmusik eine wichtige Persönlichkeit der deutschen Rockmusik-Szene. Der Song "Kampf um den Südpol" ist für mich immer noch die Nr.1 des DDR-Musikerbes. Leider ficht Reinhard nun seinen persönlichen Kampf um den Südpol, aber mit der Erkenntnis, dass er dem Forscher Scott eine Lektion erteilen könnte. Ungebrochener Lebenswille und Kreativität bestimmen auch in schwerer Krankheit sein Handeln. Reinhard Fißler ist für die gestandene und auch jüngere Generation ein Vorbild als Mensch und Künstler. Er hat die "Henne" verdient wie kein anderer.

Torsten-Jens Mannsfeldt, Köthen: Klasse Idee!!! Reini ist wohl einer der charismatischsten Frontsänger, die die DDR damals hervorgebracht hat. Sicher ein Grund, warum ich ab 2000 an den Wochenenden mehr auf Tour war als zu Haus *g* Ich würde es sehr begrüßen!!! Viel Glück von mir!!!

Mathias Schmidt, Leipzig: Wir unterstützen diese Initiative von Herzen, weil Reinhard Fißler diese "Henne" für sein Lebenswerk verdient hat.

Ludwig Gasche, Berlin: Ich lernte Reinhard bei meinem Vater in Wendorf kennen. Erst nach und nach eröffnete sich mir sein Potential als Musiker und vor allem als Mensch. Seine Anteilnahme, Herzlichkeit und Rastlosigkeit imponiert mir sehr. Da kann ich mir 'ne Scheibe abschneiden. Wenn jemand die Goldene Henne für sein Lebenswerk verdient hat, dann er. Danke Reini.

Dietmar Zander, Leipzig: Die Stimme von Reinhard Fißler hat über die Jahrzehnte hinweg stets mein Herz erreicht. Es hat mit ihm gelacht und geträumt. Heute weint es, wenn ich an die Leiden denke, die er erleiden muss. Wenn Reinhard Fißler keine Henne verdient hat, dann bin ich mir nicht schlüssig, welche Maßstäbe die Jury setzt. Meine Stimme hat Reinhard und ich hoffe, er bekommt sie recht bald.

Brigitte Danes, Berlin: Ein super Musiker, ein guter Freund und ein bewunderungsvoller Mensch!!! Wer hat sonst den Preis verdient, wenn nicht er!!!

Frank & Ilona Liebscher, Zöblitz: Reinhard Fißler ist eine der markantesten Rockstimmen in der gesamtdeutschen Szene! Mit seinem Lebensmut in der Zeit seiner langen, schweren Krankheit ist er für viele Fans zum absoluten Vorbild im Raubtierkapitalismus geworden. Die Titel der Stern-Combo Meißen sind auch durch seine unverwechselbaren Interpretationen zur wahren Volksmusik geworden, eine Musik mit klaren Aussagen! "Was bleibt nach dem Tode, wenn der Name nicht bleibt...", die Goldene Henne für Reinhard Fißler, darüber würde sich auch Helga Hahnemann "tierisch" freuen!

Anja Tetzel, Goldbeck: Reinhard Fißler hat eine tolle Stimme und ist ein Kämpfer! Er hat sich diesen Preis wirklich verdient. Ein großartiger Preis für einen wunderbaren Menschen!

Ralf Becker, Potsdam: Gebt Reini diese Publikumsanerkennung zu Lebzeiten - als Zeichen der Sympathie und Dankbarkeit (für den unvergesslichen Soundtrack unserer Jugend) sowie der Hoffnung, Ermutigung und Zuversicht für ihn selbst!

Uwe Bier, Chemnitz: Ich habe mit Reinhard schon das eine oder andere Mal auf der Bühne gestanden und ihn auch privat als einen klugen, sympathischen und ehrlichen Menschen kennen und schätzen gelernt. Sein Schicksal bewegt mich deshalb schon viele Jahre. Ich bin erstaunt über soviel Lebensmut und Optimismus trotz einer widrigen Situation. Dem gebührt alle Anerkennung. Ich achte Reinhard als Mensch und als Künstler sowieso. Er hat eine Ehrung in Form der "Goldenen Henne" unbedingt verdient!

Torsten Maue, Magdeburg: Wenn diesen Preis einer verdient hat, dann Reinhard Fißler. Er hat in den letzten vierzig Jahren die deutsche Rockmusikszene maßgeblich mitgeprägt.

Prof. Dr. Thomas Meyer, Berlin (ALS-Ambulanz, Charité): Reinhard Fißler leidet an einer Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) - einer der schwersten Erkrankungen des Menschen. Durch die ALS-Erkrankung ist er vollständig gelähmt und benötigt eine künstliche Beatmung. Trotz dieser fundamentalen Einschränkungen ist er Musiker und Künstler. Das ist auch für mich als betreuenden Arzt spürbar. Die ALS konnte seine Kreativität nicht bezwingen. Er ist ein überragender Künstler und zugleich ein engagierter ALS-Betroffener, der seine Kreativität und Öffentlichkeit im Kampf gegen die ALS einsetzt. Neben dem musikalischen Lebenswerk würdigt die Nominierung für die "Goldene Henne" die menschliche Leistung des Künstlers Reinhard Fißler.

Thomas Ellwitz, Berlin: So einer wie Reini der hat es nun wirklich verdient. Er hat mich mit seiner einzigartigen Stimme so sehr berührt wie kein zweiter hier im Lande. Und er kann es auch immer noch. Er ist ein Kämpfer.

Susann Kalauch, Heidenau: Ich beteilige mich an dieser Aktion, weil ich Reini kenne und mir es das Herz gebrochen hat, dass er leider so schwer erkrankt ist, er hat mir damals viel Mut gemacht mit der Musik weiterzumachen!!!!! Er hat es wirklich verdient.

Gerd Müller, Gundelsheim: Ich glaube, Reinhard Fißler würde sich unheimlich freuen, wenn er die Goldene Henne bekäme. Und hätte sie auch absolut verdient. Dies hätte sicher auch positiven Einfluss auf das Verarbeiten der schweren Schicksalsschläge, die ihn ereilt haben. Er hat für die Musik in der ehem. DDR Großes geleistet und verdient den gebührenden Respekt und die Anerkennung dafür!

Gerald Kohl, Erfurt: Für die unverwechselbare Stimme von Reini ein unbedingtes JA für die Goldene Henne, als Auszeichnung für sein Lebenswerk. Unbeirrbar setzte er sich für unseren Ostrock ein und brachte seinen Fans unzählige Ohrwümer mit. Auf seine Live-Auftritte müssen wir leider verzichten, unvergessen für mich die ersten Konzerte mit der Stern-Combo, seine Solokarriere, die Rückkehr zu den Sternen und viele Auftritte mit dem Sachsendreier.

Kerstin Kühn, Schlotheim: Eine tolle Idee. Sicherlich gibt es in unserem Leben viele Menschen, die großes leisten und da ist eine Auswahl schwer. Wenn es aber einer verdient hat, für sein "Lebenswerk" geehrt zu werden, dann Reini. Sein Kampfgeist begeistert mich seit Jahren. Seit 1996 (leider etwas spät) haben wir sehr regelmäßig alle Konzerte von SCM und Sachsendreier in der näheren und weiteren Umgebung besucht und mit Sorge die dramatische Verschlechterung von Reinhards Gesundheitszustand zur Krenntnis genommen. Beispielgebend ist aber sein Wille, mit der Krankheit zu leben und sich nicht unterkriegen zu lassen. Es ist fantastisch, wie er sich noch immer engagiert und auch, dass er musikalisch noch immer arbeitet, begeistert uns. Wenn ich hätte, ich würde ihm ganz viele Stimmen geben.

Marc Feuerherm, Dresden: Reinhard ist das Sinnbild dessen, was uns heute verloren scheint und immer weiter verloren geht. Für mich ist er die Verkörperung des Weges, den wir angehen sollten... Und das so bald als möglich.

Jens Fritzsche, Dresden: Reinhard Fißler ist wohl eine der prägendsten und audrucksstärksten Stimmen der deutschsprachigen Rockmusik. Nicht nur der in der DDR. Seine Texte waren nie unmodern und haben dennoch nie dem modischen Zeitgeist zum Munde geredet. Er ist ein wirklich wichtiger Vertreter des Deutsch-Rock, ein Wegbereiter. Und selbst nach schweren gesundheitlichen Schicksalsschlägen denkt er über den Tellerrand hinaus - und kämpft zum Beispiel für den Erhalt des Dresdner Kulturpalastes als Veranstaltungsort. Auch deshalb hat er meine Stimme, als Dresdner!

Hans-Joachim Freitag, Berlin: Reinhard und die Stern Combo Meißen gehörten zu den Bands, die mich mit ihren Konzerten und Alben als Jugendlicher an anspruchsvolle und gute Rockmusik herangeführt haben. Er trug erheblich zur Entwicklung des Rocks im Osten bei. Er verdient die Ehrung.

IDEE-01239 e.V., Tommy S. (Musiker) und Adina Huber (Kulturarbeiterin), Dresden: Was wäre unsere - diesseits der Elbe - gemachte Mugge ohne Reini und SCM. Er ist einer der ganz Großen unserer Zunft! Was mich (Tommy) und meine Kollegin (Adina) betrifft, so ist seine impulsive und eindringliche Stimme wohl fast einzigartig. Wir freuen uns auf den 30.09. und auf "Vroni" und schauen voller Hochachtung und tiefer Freundschaft auf unseren kranken Kollegen.

Hans-Werner Wandschneider, Zapel: Begegnet bin ich Reinhard Fißler nie. Auch über seine Lebensgeschichte weiß ich wenig. Grundsätzlich unterstütze ich diese Aktion. Menschen wie R. Fißler sind die wahren Künstler und Vorbilder.

Frank Neubert, Chemnitz: Meine Stimme für Reinhard Fißler, weil er die Ostrockszene ganz stark mit beeinflusst hat.

Matti Spieler, Berlin: Trotz meiner erst 20 Jahre habe ich schon eine kleine Sammlung von DDR-Musik zusammengetragen (ca. 1500 Titel hauptsächlich Puhdys). Reinhard Fißler ist mir deshalb natürlich auch ein Begriff. Er hat sich durch sein umfangreiches Schaffen eine "Goldene Henne" wirklich verdient.

Andreas Claviez, Plauen: Reinhard Fißler prägte mit "Stern-Combo" den ArtRock-Ost. Mit markanter Stimme und außergewöhnlicher Gitarrentechnik verzauberte er seine Zuhörer in Solokonzerten. Mit Stolz erzählte er von seinen jungen Talenten - Kindern aus Berlin, mit denen er Zirkusprojekte probte und aufführte. Ein großer Künstler, der diese Ehrung verdient!

Don Ron, Berlin: Der Reini sollte den Preis vor allem stellvertretend für die unzähligen großen Künstler der ostdeutschen Musiklandschaft bekommen, denn er ist einer ihrer herausragendsten Vertreter! Nicht aus Mitleid für seine Krankheit, die er erhobenen Hauptes tapfer erträgt - er hat es für sein musikalisches Schaffen und sonst nichts verdient! Denn das ist, was für immer in der Erinnerung verbleibt...

Elmar Werner, Berlin: Als alter Weggefährte, Manager, Freund und jetziger "Betreuer" von Reinhard muss ich sicher nicht viel zu diesem Vorschlag sagen. Es wäre sicher ein Zeichen und es würde den Richtigen treffen. Ich werde jedenfalls alle möglichen Verbindungen nutzen, um den hoffentlich richtigen Leuten unser Anliegen in die Ohren zu flüstern. Gebs Gott, dass es dann auch klappt. Übrigens kann ich schon mal einbringen, dass Reinhard nicht nur bei bekannten Bands gesungen hat, sondern auch tolle Projekte mit Kindern und Jugendlichen gestaltet hat, z.B. bei mir im GZ Schillerhöhe. Also keine Frage, macht mit. Reinhard hat die Henne verdient und sollte er sie bekommen wird sie dadurch auch intelektuell aufgewertet.

Ralf Baschinski, Berlin: Einiges aus der Ex-DDR war nicht schlecht und zu den ganz besonders guten Sachen zählen eben die guten Musiker.

Holger Schubert, Reinsberg OT Burkersdorf: Reinhard ist einer meiner Heroen der ersten Stunde. Ich habe nicht gezählt, wie oft ich die Stern-Combo Meißen mit Reinhard z.B. im Tivoli oder im Stadtparkkino Freiberg mit ihrem berühmten Quadrosound gesehen habe. Fakt ist jedoch eines: Wenn einer diese Auszeichnung verdient - dann Reinhard!!!

Eberhard König, Dippoldiswalde: Reinhard Fißler hat die Goldene Henne durch seine vielseitige jahrzehntelange Musikerkarriere in verschiedenen Bands verdient. Trotz seiner Erkrankung hat er immer mit allem Einsatz seiner Kräfte seiner Stern-Combo Meißen und dem Sachsendreier (Lift, Electra u. Stern-Combo) zur Seite gestanden.

Heiko Gräbert, Niedergrunstedt: Kein anderer verdient diese Auszeichnung so sehr! Ehrt ihn - nicht nur mit Auszeichnungen!

Hildegard Krüger, Castrop-Rauxel: Den Preis an jemanden, für den er eigentlich mal vorgesehen war. An jemanden, der vielen Menschen schöne Stunden mit seiner Kunst beschert hat und noch beschert.

Dagmar Cowtan, Berlin: Reini hat die Goldene Henne verdient, da er für mich ein Sänger mit einer unvergleichbaren Stimme ist, die soviel Gefühle, Wärme und Geborgenheit hervorbringt, die SCM geprägt hat und die mich schon seit 32 Jahren begleitet, solange kenne ich schon SCM+Reini. Er ist für mich der Kämpfer Nr.1 unter der Muggerwelt. "Lebenskünstler"

Gerald Elß, Dohna: Waren gestern, 20.06.2009, in Meißen zum Jubiläumskonzert von Stern Meißen und haben deutsche Mugge genossen. Möchten auf diesem Wege unsere Stimme abgeben, da wir von der Leistung Reinhard Fißlers für die deutsche Rockmusik überzeugt sind und er die Henne mehr als verdient hat.

Wolf-Dieter Gerlach, Darlingerode: Ich war gestern, am 20.06.09, mit meiner Frau in Meißen beim Jubiläumskonzert und nur allein dass Reini auch vor Ort war, zeigt was für ein großartiger Mensch, Künstler und Kämpfer er ist. Unseren allerhöchsten Respekt. Wir wünschen uns nichts mehr als eine "Henne" für Reinhard Fißler, zum einen für sein Lebenswerk und zu anderen hoffen wir, dass dadurch vielleicht der Ostrock wieder etwas mehr die Plattform erhält, die er verdient.

Kathrin Piestrzonek, Leipzig: Reinhards Lieder/Gesang hat mich schon in vielen Lebenssituationen begleitet und wird es weiter tun. Seine Lieder sind lebendig und real - da wird nichts beschönigt . Und trotzdem geben sie mir immer wieder Kraft. Dafür danke ich Reinhard Fißler von ganzem Herzen. Ich wünsche mir und ihm , dass er unseren Dank in Form der "Goldenen Henne" entgegennehmen kann.

Lutz Bohn, Fürstenwalde: Ich sage "Ja!" dazu, denn er steht für gute Musik und, was auch ganz wichtig ist, er hat nicht geschleimt wie andere und das zeichnet ihn aus.




Frank & Ute Hauswald, Ortrand: Die Idee ist große Klasse!!!!! Wenn einer eine Henne verdient hat, dann Reinhard Fißler. Seine Stimme, seine Musik ist einfach unverwechselbar. Er ist einfach ein großer Bestandteil der Ostrockszene. Reinhard Fißler hat durch seine Stimme sehr die Stern-Combo Meißen geprägt. Auch sein musikalisches Wirken außerhalb der Stern-Combo Meißen hat die Musik des Ostens sehr geprägt. Wir verneigen uns vor einem Künstler, der mit soviel Lebensmut seine schwere und auch sehr tragische ALS-Krankheit meistert. Gestern erst haben wir ihn in Meißen zum Jubiläumskonzert gesehen. Lieber Reini, wir wünschen dir alles erdenklich Gute!!!!!

Britta Schmidt, Dresden: Hi "Deutsche Mugge" Team, eure Aktion ist mir gestern beim SCM Konzert in Meißen aufgefallen. Die Idee ist super und muß natürlich unterstützt werden!! Meine Stimme für Reinhard Fißler, denn er ist für mich ein Kämpfer und Vorbild! Schade, dass ich ihn nie live singen hörte, denn seine Stimme ist der Hammer.

Uwe Jäntsch, Zwickau: Reinhard Fißler hat mich bei vielen Konzerten von Stern-Combo Meißen sehr begeistert und emotional berührt. Danke Reinhard!

Manuela Saenger, Halle/Saale: Reinhard Fißler hat viele Jahre die Stern-Combo Meißen nicht nur durch seinen Gesang, sondern vor allem durch seine Ausstrahlung geprägt. Und auch oder gerade jetzt zeigt er als (verwundeter) Mensch ein so hohes Maß an Würde und Treue, daß ich NATÜRLICH dafür bin, Reinhard Fißler zu ehren!

Martin Rossdeutscher (DJ ROSSI der Teufelsgeiger), Seerhausen: Reinhard Fißler - eine markante Stimme, er hat die ostdeutsche Musikgeschichte mitgeschrieben.

Patrick Engel, Krölpa/Rockendorf: Reinhard Fißler war die Stimme von STERN-COMBO MEISSEN. Mit seinem einzigartigen Gesangsstil hat er zum unvergesslichen Sound der Band beigetragen und hat für sein Vermächtnis alle Preise dieser Welt verdient!!!

Karin Köhler, Bad Liebenwerda: Leider habe ich Reinhard Fißler nie live als Sänger erleben können. Zum 44. und jetzt zum 45. Bandgeburtstag von Stern Combo Meißen in Meißen habe ich ihn erleben dürfen. Ein kranker Mann, aber seine Worte voller Leben. Ein wunderbarer Künstler und Mensch, Danke!

Anette & Ralf Petersen, Meißen: Unsere Stimme für seine große Stimme!

Matthias Köhler, Nagold: Weil er mit seiner eigenen Art, deutschen Rock zu interpretieren, vielen Menschen unvergessliche Momente geben kann!

Tamara Schulz, Köthen: Eine Henne für... Reinhard Fißler!!! Ein unverwechselbarer Künstler und Mensch, der trotz seines schweren Schicksalschlags das Wesentliche nicht aus den Augen verloren hat. Egal wo man Reini trifft, unterwegs oder zu Hause, immer nimmt er sich Zeit und Kraft für ein Gespräch, macht Mut und hilft. Seine Art Humor zaubert mir noch heute ein zartes Rot auf's Gesicht. Ich verneige mich ganz tief vor diesem Menschen und wünsche ihm und uns noch viele gemeinsame Jahre und vor allem... EINE GOLDENE HENNE!!!

Gerlinde & Jim Stevens, Hayes, VA USA: Jim und ich kennen Reinhard Fißler, ich habe versucht, ihn zu heilen und sein Leben besser zu machen, seine Stimme ist wie GOLD. Er ist ein toller Freund und sehr begabter Musiker. Er verdient die große Auszeichnung GOLDENE HENNE.

Petra Schmalfuß, Pirna: Ich bin Jahrgang 1964 und bin mit seiner Musik groß geworden.Ich besuche die Konzerte seit Jahren und habe seine Krankheit "verfolgt". ER HAT ES VERDIENT. Man hat viele Probleme im alltäglichen Leben - oft verzweifelt man - aber es gibt Menschen, denen geht es schlechter. Das Schlimme ist, diese Menschen sehen das nicht so - ihr wisst, was ich meine. Wo ist Gott? Ich liebe Reinhard, bewundere ihn und möchte, dass er diese Auszeichnung zu Lebzeiten bekommt. Teilt das bitte denen mit, die darüber entscheiden, wer ausgezeichnet werden soll. Ich hoffe, das sind keine Sesselfurzer und kennen seine Musik.

Andreas Gruno, Großenhain: Keine Frage, Reinhard verdient hohe Anerkennung in vielerlei, hier auch schon ausgiebig beschriebener Hinsicht! Die "Henne" sollte ihm verliehen werden, auch wenn mir bei solcherart Preisen mitunter etwas mulmig wird, wenn ich an vereinzelte Leute denke, die damit schon geehrt wurden. Darüber hinaus könnte zukünftig diese Preisverleihung, vielleicht durch einen geprüfteren Blick auf weitere Vertreter anspruchsvoller Jazz-, Rock- und Bluesmusik mit Geschichte und Gesicht, in ihrer Qualität gesteigert werden.

Jens Krafczyk, Greifswald: Ich habe absolute Hochachtung vor Reini - als Künstler und als Mensch!!! Als Zuschauer oder Veranstalter wünsche ich uns noch unzählige Begegnungen...

Jürgen Schäffner, Sömmerda: Hallo, einer der es wirklich verdient hätte. Seinen Mut bewundere ich!

Doris Rattunde, Schkopau: Ein solch begnadeter Musiker und Mensch hat anderen sehr viel Lebensfreude geschenkt. Wer Musik teilt hat diesen Preis verdient. Meine Stimme für Reinhard Fißler!

Manfred Wirtz, Neukirchen: Für seine Lebensleistung und Engagement hat er das verdient. Selbst sein jetziger Kampf geht einher mit dem Komponieren neuer Lieder. Er wird immer ein stiller in seiner Zunft bleiben. Für die Leute die ihn kennen ist er einfach ein Gigant in der Musikbranche.

Marianne Salz, Hohen Neuendorf: Als Komponist und ausdrucksstarker Sänger war mir R.F. seit vielen Jahren ein Begriff - sei es bei der Stern-Combo Meißen oder anderen Bands wie etwa FWH oder Reggae-Play. Im Jahr 2000 habe ich ihn einmal persönlich kennengelernt - er war beim Liedermachertreffen in Brandenburg/Havel zum Werkstattleiter berufen worden - und erfuhr dabei auch, dass er ein wunderbarer Liedermacher ist und sich darüber hinaus für Kinder und Jugendliche engagiert. Er leitete einen Kinder-und Jugendzirkus in Berlin, dessen Name mir leider entfallen ist. (Circus Cabuwazi - Anm.d.Red.) R.F. hatte ein sehr freundliches, bescheidenes, natürliches Auftreten - fern von irgendwelchen Star-Allüren! Sehr beeindruckt bin ich auch von seinem tapferen Kampf gegen seine schwere Krankheit (ALS), und dass er trotzdem noch versucht, auch für andere Menschen dazusein, obwohl er nicht mehr auftreten kann. Eine "Goldene Henne" würde nicht nur seine Leistungen würdigen, sondern hoffentlich auch der Ostmusikszene allgemein wieder etwas mehr Beachtung verschaffen!

Bernd Kessler, Mohlsdorf: Reinhard kenne ich seit meiner frühesten Jugend. Er hat uns Kraft gegeben und Mut gemacht, alles zu überstehen was auf uns zukam. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Ich wünsche mir von ganzen Herzen das Reini die "Goldene Henne" für sein Lebenswerk bekommt.

Ulf Meyer, Sindelfingen: Ich schlage Reinhard Fißler für die Goldene Henne für sein Lebenswerk vor, weil er mit seiner wunderbaren, markanten Stimme die Songs ehrlich rübergebracht hat. Außerdem war er immer kreativ. Weiterhin ist er ein Vorbild, wie er mit seiner schweren Krankheit umgeht. Ich wünsche ihm sehr, dass er die Auszeichnung bekommt.

Jens Richter, Weinböhla: Die Texte, die Stimme sind einmalig, viele Kompositionen haben auch in der heutigen Zeit ihre Gültigkeit. Welch ein Genie!

Dr. Karl-Heinz Wahl, Odenthal: Reinhard Fißler hat mit seinem Wirken wesentlich zur Entwicklung einer Musikrichtung (Artrock) beigetragen, die in Ost- wie Westdeutschland einmalig ist.

Berthold Wiemer, Berlin: Seine Stimme hat mich live drei Jahrzehnte begleitet. Auf Vinyl oder CD wird sie das weiter tun...

Rita Ulbricht, Potsdam: Ich bin absolut dafür, dass Reinhard die Goldene Henne verdient hat, genauso natürlich die gesamte Band. Ich werde meinen Freunden von der Aktion berichten und hoffe, dass die Aktion zum Erfolg führt. Weiterhin wünsche ich Reinhard viel Kraft.

Gisa Rysch, Weimar: Reinhard Fißler begleitete mich stets in meiner Jugendzeit. Schallplatten mit seiner unvergleichlich schönen Stimme füllen noch heute meine Regale. Ich habe damals nicht verstanden, warum er das Feld bei Stern Meißen räumen musste. Ich habe ihn immer vermisst. Um so trauriger war ich, als ich vor kurzem von seinem Schicksal erfuhr. Inzwischen habe ich meine Kinder angesteckt, wir hören sehr oft seine frühen und späteren Werke. Am 20. juni 2009 fuhren wir nach Meißen zur Geburtstagsparty, weil wir wussten, dass auch Reinhard Fißler da sein wird. Wir waren sehr ergriffen und gerührt, als wir ihn so mitten drin im Publikum entdeckten. Wir erfuhren durch Gespräche mit seinen Krankenpflegern, dass er sich trotz seines gesundheitlichen Zustandes für viele Projekte engagiert. Diese Begegnung werden wir nie vergessen. Reinhard Fißler ist uns nicht nur ein Vorbild als Sänger sondern auch als Mensch. Er ist ein mutiger Kämpfer. Wir stimmen unbedingt für ihn bei der Vergabe der Goldenen Henne.

Karin & Wolfgang Junghanns, Frigiliana (Malaga): Die Ehrung eines herrausragenden Sängers mit einer eindrucksvollen Stimme, die nicht nur "Pole" zum schmelzen brachte, ist uns ein Herzenswunsch! Wir verfolgen auch noch aus dem spanischen Süden den Weg unserer "alten" Gefährten, zu denen auch Reini gehört. Selbst Konzerte vor minimaler Kulisse und unwirtlichen Temperaturen an einem Openair-Maiabend `98 in Weimar haben ihn und SCM nicht geschreckt, alles zu geben...! Dafür gebührt Dank und Anerkennung für eine großartige Stimme und Leben.

Karl-Heinz Reißer, Weißenschirmbach: Stern-Combo Meißen, zuerst gesehen in Ponitz 1974?? Jedenfalls, so eine Stimme und Charisma findet man selten. Wir Ossis blicken auf eine eigenständige deutsche Rockmusik zurück, die ihresgleichen sucht. Habe im Deutschlandfunk (1979??) begeisterte Kommentare gehört über "Kampf um den Südpol". Also wenn Wessis diesen Preis bekommen (warum eigentlich), dann verdienen unsere Künstler diesen in erster Linie. Wir sind die Besten. Sachsendreier ist die geniale Verbindung. Nicht in Berlin wurde die Musik in der DDR gemacht - NEIN, in SACHSEN!

Norbert Kaeks, Berlin: Ich mag seine Musik und sein Durchhaltevermögen macht auch anderen Mut.

Peter Hinrichs & Chistina Golze, Potsdam: Wir sind sehr dafür, dass Reinhard Fißler die Goldene Henne erhält. Er hat sich wirklich um die deutsche Musik verdient gemacht und sein Kampf gegen die Krankheit verdient absolute Bewunderung.

Irina Wartenberg, Laage/Kritzkow: Ich unterstütze Euer Vorhaben total. Reinhard hat die deutsche Musikszene mitgeschrieben und geprägt. Seine Musik begleitet mich seit Jahren, egal wo ich in der Welt gerade bin. Ich habe sie immer bei mir. Ich bewundere ihn als Mensch, seine Kraft, seinen Mut, seine Willensstärke. Für all das und so vieles mehr hat er diesen Preis einfach verdient. Ich wünsche dieser Mission viel Unterstützung und Erfolg.

Klaus-Dieter Wartenberg, Laage/Kritzkow: Da uns die Musik von Stern Combo Meißen und vor allem deren Stimme schon seit frühester Jugend begeistern, vor allem aber Reinhards Soloaktivitäten mit seinen Songs zur Gitarre, mit den Programmen für und mit Kindern, in verschiedenen Bandprojekten und vielen anderen Aktionen über Jahre begleiten, wir ihn als liebenswerten Menschen und Freund schätzen gelernt haben und er auch jetzt gewichtige Impulse in der heutigen Kulturlandschaft setzt, so zum Erhalt des Dresdner Kulturpalastes als multifunktionale Stätte, hat er diese Würdigung mehr als verdient.

Katharina Pniok, Greifswald: Die "Henne" für den "Kämpfer"!! Ich bin dafür!!

Mario Hünerasky, Köln (ehemaliger Lichttechniker Stern Meißen): Ich wünsche mir von ganzem Herzen, daß mein ehemaliger Kollege und geschätzter Freund die Goldene Henne bekommt. Er war und ist für mich immer ein großes Vorbild gewesen.

Steffi Moh, Sinsheim-Weiler: Super Sänger, toller Künstler, einfach ein besonderer Mensch, vor allem sehr willensstark und ein Kämpfer.

Helmut Mölter, Berlin: Sei es als Lebenswerk- oder als Sonderpreis, verdient hat er die "Henne" schon längst.

Dietmar Albert, Lichtentanne: Reinhard ist eine der größten Stimmen der DDR-Rockszene. Schade, daß ihm das Schicksal so arg mitgespielt hat.

Elke Herold, Fraureuth: Nie werde ich den 20.Juni 2009 in Meißen vergessen. Die Worte von Reini gingen mir verdammt nahe. Für sein Lebenswerk hat er die "Goldene Henne" ganz einfach verdient.

Ralf Nindel, Springe: Ich hatte seit Ende der 60er Jahre den "Ostrock" gerne und sehr oft verfolgt. Seit Klaus-Renft-Combo war mir klar, dass der Stil des Ostrocks unvergleichlich ist. Egal ob "Elektra", "KRC" oder... Am eindrucksvollsten war wohl die Musik von der "SCM". Jeder konnte diese Musik von jeder anderen Gruppe unterscheiden. Geprägt wurde fast jeder Ihrer Titel von Reinhard Fißler.

Roland Freitag, Gröditz: Ich kann mich den vielen lieben Worten aller gelisteten Musiker und Freunden nur anschließen. Ich kenne SCM und Reinhard Fißler schon seit Anfang der 70er Jahre, meiner Jugend! Nun nach fast 40 Jahren bin ich immer noch begeisterter Fan der SCM. Reinhard hat hierbei einen besonderen Stellenwert, seine Stimme ist und bleibt SCM!

Petra Buttmann, Berlin: Reinhard Fißler hat die Goldenen Henne alleine schon für sein Lebenswerk unbedingt verdient. Wer wenn nicht er?

Peter Jünemann, Rostock: Wenn es einer verdient hat, dann Reinhard. Kann sich jemand den Südpol ohne seine markante Stimme vorstellen? Bravo, mein Votum für einen hervoragenden Künstler.

Matthias Günther, Radebeul: Einmal für die Interpretation der Stern-Titel, seine Stimme hat den Ost-Rock maßgeblich mit geprägt. Sein Umgehen mit dieser unfassbaren Krankheit ist einfach bewundernswert und vor allem ein Zeichen an diejenigen, deren Leben auch einen Schicksalsschlag zu ertragen hatte: Lasst euch nicht hängen, macht das "Beste" draus. Und so gesehen ist Reinhard ein großes Vorbild im gesamten Leben. Also ganz klar: Henne für sein Lebenswerk!!!

Doris Neumann, Vierow: Ja, Reinhard soll die "Goldene Henne" bekommen, als eine Anerkennung für seine Verdienste um unsere Musik und dafür, dass er für uns alle ein Vorbild ist in der Art und Weise, wie er sein Leben lebt. Reinhard ist ein so liebenswerter und fröhlicher Mensch, der, wann immer es ihm möglich ist, mitten unter uns ist. Ich bewundere ihn ob seiner Stärke und ich wünsche mir sehr, dass er mit der "Henne" geehrt wird.

Peter Grüneberg, Eisenach: Ich stimme für R.Fißler. "Der Kampf um den Südpol", um sein Leben und um gute Musik seit DDR Zeiten - er hat die "Goldene Henne" sehr verdient.

Ursula & Dieter Jacob, Zwochau: Die "Lebenswerk-Henne" müsste eigentlich aus Platin sein, um dem unermüdlichen und umfassenden Schaffen von Reini Fißler gerecht zu werden! Unsere Stimme für Reini geben wir von Herzen gern und schicken/wünschen ihm für sein weiteres zielstrebiges Wirken auf sämtlichen Ebenen unendlich viel Kraft!!!!!

Frank Stöcker, Berlin: Eine Legende der deutschen Rockmusik, Aussagekraft und Willenskraft in seinen Liedern und im Leben. Für mich ein Musiker, der mein Leben mit geprägt hat. Für seinen Lebensmut und seine immer lebenden Lieder meine Stimme für die "Goldene Henne".

Marcus Just, Lahr: Wenn nicht er, wer denn dann? Wenn ich heute noch seine Stimme höre, dann weiß ich, es ist etwas ganz Besonderes und Einzigartiges.

Thomas Püsche, Calbe: Er ist und bleibt die Stimme des Ostrocks, sein "Kampf um den Südpol" wird mich immer begleiten!

Frank Haseloff, Radebeul: Wieso eigentlich erst jetzt? Es wird Zeit!!!!!!!

Sebastian Spangenberger, Hainichen: Reini, eine Legende der trotz seiner Krankheit weiter für die Musik lebt. Muss immer an die Bilder denken, wie er mit den Augen und der speziellen Software komponiert. Ein Vollblutmusiker mit Herz! Man kann nur den Hut vor Reini ziehen! Mach weiter! Die Goldene Henne 2009 für Reini und sein Lebenswerk!

Margit Liebsch, Dresden: Ich war und bin Fan der Stern-Combo Meißen, ihre Lieder haben mich auf meinem Lebensweg begleitet und begleiten mich noch, ich bin sozusagen auch mit ihnen alt geworden. Ich liebe diese Musik bis heute. Reinhard Fißler, seine unnachahmliche Stimme, seine Art zu singen und die wundervollen Texte - Gänsehaut pur. Das Schicksal von Reini bewegt mich tief, ich verneige mich vor ihm und seiner tiefen menschlichen Größe, davor, wie er mit seiner Krankheit umgeht, sich nicht unterkriegen lässt und kämpft - und dabei anderen noch Mut macht! Er hat diese Auszeichnung unbedingt verdient - als Zeichen auch dafür, dass wir die Musik der Band und seinen Anteil an dem Erfolg der Stern-Combo Meißen lieben, achten und immer in unseren Herzen weiter tragen werden - bis hin zu unsren Kindern und Enkeln! Und als Zeichen dafür, wie sehr seine Fans ihn lieben - für sein gesamtes Lebenswerk und dafür, wie er als MENSCH sein Leben lang auftritt. Ich habe gerade Gänsehaut und mir laufen die Tränen. Und wenn unsere Henne noch leben würde, ich bin mir sicher, sie würde ihm die Auszeichnung auf jeden Fall mit großer Freude überreichen.

Heidi Hollandt, Suhl: Reinhard sollte unbedingt die "Goldene Henne" bekommen, für seinen langjährigen, tief ins Herz gehenden Gesang bei SCM, für seine wunderbaren Soloprojekte und für seinen Lebensmut trotz schwerer Krankheit.

Olaf Heene, Calau OT Mallenchen: Reinhard hat es verdient für sein vielfältiges Engagement, für sein Lebenswerk, für seinen Einsatz, seine Menschlichkeit und Herzenswärme auch in seiner sehr schwierigen persönlichen Lebenssituation.

Norbert Stange, Niederfinow: Tino Eisbrenners Kommentar gibt meine Meinung wieder. Bessere Worte kann man kaum finden. Ich bin seit vielen Jahren ein treuer Fan von Stern-Combo Meißen. Vor allem die alten Lieder mit Reinhard als Sänger sind ein Grund dafür.

Lutz Hoffmann, Magdeburg: Reinhard Fißler ist mit seiner Stimme und mit seiner Lebenskraft einer der wichtigsten Rockmusiker der ehemaligen DDR. Er hat viel für die Rockmusik im Osten getan.




Hans-Jürgen Köppe, Harzgerode: Hallo, Deutsche Mugge-Team, ich finde es gut, dass der Reini für die Goldene Henne vorgeschlagen wird. Ich bin der Meinung, dass er es verdient hat und, was sehr wichtig ist, er hat trotz seiner Krankheit seinen Humor auch noch nicht verloren. Da denke ich z.B. an die Sachsendreier-Mugge im Bergtheater Thale. Er war eigentlich da. Aber leider hatte auf der Bühne, im Zuge der Aufbauarbeiten bzw. beim Soundcheck, keiner an ihn gedacht und er sagte so in etwa: "Habt Ihr mich vergessen, denn so kann ich nicht mitmachen." Die Mugge war einsame Spitze. Die Fans standen am Ende der Mugge auf und gaben einen lang anhaltenden Aplaus. Natürlich habe ich Reini auch bei anderen Muggen als Fan erleben können. Es würde mich freuen, wenn ich mit dazu beigetragen habe, dass Reini diese besondere Ehrung erhalten kann. Dem Deutsche Mugge-Team wünsche ich bei der Stimmensammlung noch weiterhin viel Erfolg.

Steffen Edling, Bennewitz: Es trifft immer die Falschen. Viele viele Grüße und alles Gute.

Torsten Ehrlich, Trier: Reinhard Fißler ist einer der beeindruckendsten Musiker, die ich je live zu erleben das Vergnügen hatte. Mit ihm erklomm die Stern-Combo Meißen Höhen, die vorher und nachher nicht erreicht wurden. Selbst von der schweren Krankheit gezeichnet war seine Präsenz auf der Bühne unwiderstehlich. Er ist einer der größten Frontmänner der deutschen Musikszene. Seine Stimme und seine Aura bewegen mich noch Jahre nach seinem letzten Auftritt.

Ilona Hartung, Berlin: Was für eine tolle Idee!!! Diesen Preis hat Reinhard schon lange verdient. Seine Stimme war einfach herausragend, und wie er seit Jahren mit seiner schweren Erkrankung umgeht, ist bewundernswert. Sehr schön, daß in unserer "unterkühlten Gesellschaft" sich so viele für solch einen Preis an Reinhard einsetzen. Ich würde mir sehr wünschen, daß er die Goldene Henne 2009 erhält.

Mike Brettschneider, Ilmenau: Eine "Goldene Henne" für Reinhard Fißler? Wer ist Reinhard Fißler? Zunächst einmal eine der prägendsten Persönlichkeiten der ostdeutschen Rockmusik in den 70er und 80er Jahren.
Wer ist Reinhard Fißler? Ein Künstler, der 1972 mit seiner charismatischen Stimme das sprichwörtliche Aushängeschild der STERN-COMBO MEISSEN wurde und dies bis 1982 blieb. Im Jahr 1995/96 kam er wieder zur Band, musste sich jedoch 2005 aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne verabschieden.
Wer ist Reinhard Fißler? Einer, der uns musikalisch fragte "Also was soll aus mir werden", dabei jedoch nicht vergaß, den "Kampf um den Südpol" und andere zeitlose Songs der STERN-COMBO MEISSEN meisterhaft zu präsentieren.
Wer ist Reinhard Fißler? Nach seiner ersten Epoche bei STERN-COMBO MEISSEN und STERN MEISSEN war er ein umtriebiger und reger Geist, der viele Projekte begleitete bzw. sie ins Leben rief: Einige Stationen seines künstlerischen Lebens waren die Bands REGGAE PLAY, FWH (Fißler/Werneburg/Hempel) und die Fißler-Gang. Zu Beginn der neunziger Jahre widmete er sich Jugendprojekten, z. B. dem Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi e. V. und reiste gemeinsam mit Dirk Zöllner und seiner Band Ende 2003 nach Israel. Die erste deutsche (deutschsprachige - Anm.d.Red.) Rockband, die in Israel spielte. Neben all dem war er auch immer solistisch tätig.
Wer ist Reinhard Fißler? Wer einmal das Glück hatte, ihn zu treffen, sich mit ihm zu unterhalten, wird es ganz sicher nie vergessen und auch nicht missen möchten. Ein kluger Mensch mit klaren Gedanken, der mutig Haltung zeigt und Positionen vertritt. Und jemand, dem auch etwas anderes nie abhanden kam: Sein unvergleichlicher Humor.
Gerade mal vierzehn Tage ist es her, da traf ich ihn zum 45. Jubiläumskonzert der STERN-COMBO MEISSEN in Meißen und es tat gut, mit ihm zu reden, seine Freude darüber zu spüren und dabei in seine funkelnden Augen zu sehen.
Reinhard Fißler - ein Mann, der trotz (oder auch gerade wegen) seiner schweren Krankheit auch in der Lage ist, anderen Mut zu machen, niemals aufzugeben. Schon einzig und allein für letzteres gibt es für mich ein ganz eindeutiges "Ja": Die "Goldene Henne 2009" für Reinhard Fißler!

Marion Ahmad, Berlin: Wem es jemals vergönnt war, Reinhard Fißler näher kennen zu lernen - als Mensch und als Künstler - dem kann diese Aktion nur aus dem Herzen sprechen. Diese Ehrung würde ihm zurecht zuteil werden - deshalb ist es mir ein inniges Bedürfnis, diese Aktion mit meiner Unterschrift zu unterstützen.

Reinhard Krebs, Halle/Saale: Meine volle Unterstützung! Wer wird denn da manchmal mit der "Henne" geehrt? Fragwürdig. Ob Helga Hahnemann das so gewollt hätte??

Kerstin Eppert, Merseburg: Die "Henne" für Reinhard und als Laudator Tino Eisbrenner- das wär's!

Dirk Klipphahn, Dresden: Bei ihm fand sich Geist und Kultur, Tradition und Moderne... und er machte Musik daraus... die bis heute niemand vergessen hat, der ihn jemals live erlebt hat. Und irgendwo ist auch er immer das Contra was uns treibt.

Agnes Müller, Frankfurt (Oder): Ich habe Reinhard Fißler leider nicht mehr als Sänger erlebt. Trotzdem bin ich ihm schon mehrmals begegnet, jedoch ohne mit ihm gesprochen zu haben. Für das nächste Mal einer Begegnung habe ich mir das aber fest vorgenommen. Falls es die Gelegenheit dazu gibt. Mir ist von ihm bekannt, dass er lange Zeit Sänger von Stern-Combo Meissen war bis er schwer erkrankte. Dennoch hält ihn nichts davon ab, weiterhin zu komponieren, sein Gehirn funktioniert ja noch einwandfrei. Und es hält ihn auch nichts davon ab, weiterhin bei Konzerten anwesend zu sein. Zuletzt habe ich ihn bei einem Konzert von den "Sputniks" gesehen. Meine Hochachtung für ihn, wie er alles bewältigt. Gerne setze ich mich dafür ein, dass er für sein Lebenswerk mit der "Goldenen Henne" ausgezeichnet wird. "Ostkünstler" werden in der heutigen Zeit leider minder mit diesem Preis bedacht.

Stefanie Mahrle, Berlin: Hab ihn mal auf einer Session getroffen und war beeindruckt, dass er den ganzen Rummel noch mitmacht und sich nicht vor seiner Situation verkriecht. Reini war noch voller Tatendrang dabei und animierte alle anwesenden Musiker, sich auf die Bühne zu schwingen und abzurocken. Bei Feiern ist das Haus immer voll. Leider kenne ich ihn nicht allzu persönlich, aber ich habe den Eindruck, er ist ein sehr engagierter Mann mit viel Ergeiz und Lebensfreude. Allein deshalb sollte er diesen Preis schon erhalten.

Ines Berend, Berlin: Er hat sich mit seiner Band zu den damaligen Zeiten für viele Dinge eingesetzt, z.B. für ein Kinder- bzw. Jugendtheater. Diese Aufführungen werde ich nie vergessen. Zudem war er ein großartiger Musiker, Komponist und Sänger. Das wird er für mich auch immer bleiben.

Bernd Schönfeldt, Schkopau: Reinhard Fißler hat mehr für die Musik geleistet, als ein Dutzend der Superstars und Sternchen zusammen. Meine Jugendzeit wurde maßgeblich durch seine Musik geprägt. Mit meiner Unterschrift bei dieser Aktion kann ich ihm ein wenig dafür danken.

Arnulf Wagner, Hartha: Meine Stimme für einen der großen des deutschen Rock, seine Musik geht unter die Haut, ist ehrlich und bodenständig. Er kämpft einen ungleichen Kampf und beweist auch dabei Größe u. Stärke. Danke für viele Jahre Musik mit Herz und Verstand.

Jörg-Ulrich Knebel, Aachen: Reinhard ist einer der Menschen, welche mit Herzblut und Können (ost)deutsche Musikgeschichte geschrieben haben. Seinem Charakter, seiner Stimme und seinem Auftreten zolle ich bis heute höchsten Respekt. Als Student in Dresden waren damals Stern-Konzerte gerade wegen Reinhard für mich Pflicht. Später hatte ich das Glück, ihn 2002 in einer sehr familiären Konzertatmosphäre in der Friedensgedächtniskirche Lauchhammer-Ost zu erleben. Neben einem wunderbaren Konzert bleibt mir unser langes und intensives (Rotwein-)Gespräch nach der Mugge in Erinnerung. Wenngleich der Henne-Preis aus meiner Sicht nun nicht unbedingt das Nonplusultra ist, so ist eine Würdigung von Reinhards Lebenswerk - eingeschlossen sein Engagament in Cabuwazi - unbestritten. Viel Erfolg!

Frank Nöser, Halle/Saale: Als ich gelesen habe `Henne für sein Lebenswerk`, dachte ich gleich, klar, hätte er verdient. Dann aber habe ich überlegt, wer diesen Preis überhaupt kriegen sollte, meiner Meinung nach. Neben Reinhard Fißler sind mir noch eine ganze Menge andere Musiker eingefallen: Stefan Trepte, Herbert Dreilich, Veronika Fischer, Peter Gläser, Tamara Danz oder Reinhard Lakomy. Leider sind einige schon verstorben und die meisten kenne ich auch nur durch ihre Musik. Wenige durch kurze Gespräche vor oder nach Konzerten. Also kann ich hier auch nur den "Hörgenuss" beurteilen, den sie mir bereitet haben oder noch bereiten. Und wenn ich jetzt darüber nachdenke, welche Lieder mich besonders beeindruckt haben, dann sind da eine ganze Menge dabei, die aus der Feder von Stern Combo Meißen stammen. Nicht zuletzt auch wegen der markanten Stimme von Reinhard Fißler. Ja, ich denke, er hat sich die "Henne" wirklich verdient...

Kathy Hammerstein, Laboe: Meine Stimme für einen großartigen Menschen & Künstler.

Andreas Labinski, Remse: Reinhard Fißlers Stimme begleitet mich schon seit über 30 Jahren. Von einer meiner ersten LP's aus dem Jahre 1977 und z.B. einem der besten Konzerte, die ich bis jetzt besuchte, Sachsendreier-Konzert 2004 in Gera.

Friedel Löscher, Berlin: Er hat den Ostrock geprägt und die Henne ist mehr als überfällig!

Denny Müller, Kipfenberg: Ein Mensch der für seine Musik lebt und im Krankenbett noch weiterschreibt. Von diesem Menschen können sich andere mal 'ne Scheibe abschneiden. ALS nicht heilbar, doch er macht weiter mit einem Programm, das es ihm erlaubt, mit den Augen zu schreiben und seine Tochter tritt in seine Fußstapfen. (siehe Youtube) Reinhard, du bist mit das Größte, was der Osten rausgebracht hat.

Bernd Schlei, Staßfurt: Reinhard Fißler hat die "Goldene Henne" absolut verdient. Seine Stimme hat der DDR-Rockmusik ein Gesicht verliehen, wie es nur wenige Sänger können. Seine Stimme kann man unter vielen heraushören und sie strahlt menschliche Wärme und Einfühlsamkeit aus. Ich ziehe meinen Hut vor diesem Mann, denn trotz seiner unheilbar schweren Erkrankung lässt er sich nicht unterkriegen. Reinhard ist für mich ein ganz großes Vorbild, da man an ihm ablesen kann, dass Rockmusik nicht nur durch gute, sondern auch durch schlechte Zeiten hindurchtragen kann. Wer hat die "Goldene Henne" verdient, wenn nicht Reinhard? Viel Erfolg für die Unterschriftenaktion!

Uli Sachadae, Bronnen/Achstetten (zwangsweise aktiver Sachse im "Ausland", einst "aTkF"-Leipzig): Reinhard Fißler, SCM - We've had enough of words!... beyond all question... Man zitiere Herrn Magister des Herrn v. Goethe «Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten sehn; Indes ihr Komplimente drechselt, kann etwas nützliches geschehn.» Ihr habt's zu Hauf empfunden, gelebt, genossen, beschrieben und geschrieben. Wir auch... WENN NICHT ER, WER DANN?! Möge er die Goldene 2009 auf seinen Händen tragen, ihm zur Würdigung. Auch wir verehren und profitieren, möge er die Henne in den Händen halten!

Bernd Morgenstern, Mölln: Ich kenne Ihn seit meiner Studentenzeit in Dresden 1975 bis 79 von unzähligen Konzerten. Eben ein Supermusiker und -sänger!

Christian Buddenbohm, Hermsdorf: Ostrock ohne Reinhard Fißler? In keinster Weise vorstellbar! Er hat ihn mitgeprägt. Seine Stimme - einfach unverwechselbar! Aber da ist ja nicht nur die Stimme. Da ist auch der Mensch Reinhard Fißler. Ich durfte ihn (noch zu DDR-Zeiten) persönlich kennenlernen. Total sympathisch, ein unruhiger Geist und bei allem, was er tat blieb er Mensch.

Daniela Kleinfeldt, Strausberg: Für Fissi! Habe ihn persönlich kennenlernen dürfen. Er ist ein wirklich dufter Mensch und so beneidenswert stark - Hut ab vor soviel Power. Von Reini kann sich noch so mancher eine Scheibe abschneiden!

Torsten Geidel, Ilmenau: Meine Stimme für Reinhard Fißler wegen seiner Stimme. Der umtriebige Geist, der neben der Stern-Combo Meißen auch andere Projekte mit seinem Charisma prägte. Als Kämpfer (nicht nur gegen seine Krankheit) steht er noch heute voll im Leben und so soll er zu seinen Lebzeiten auch für sein Lebenswerk geehrt werden.

Ronald Mischok, Stendal: Diesen Vogel hat sich Reinhard schon lange verdient!

Maik Gebauer, Leipzig: Reinhard Fißler hat die Stern-Combo geprägt wie kein anderer und mit dem "Kampf um den Südpol" sich seine eigene "Hymne" erschaffen.

Ingolf Brehm, Chemnitz: Die Stimme von Reinhard nicht nur bei den "Sternen", das war ein wesentlicher Bestandteil meiner Jugend und des Erwachsenwerdens bis zum heutigen Zeitpunkt, jetzt allerdings nur noch auf diversen Tonträgern.

Jorg-Dieter Zmich, Sunninghill/Gauteng - SOUTH AFRICA: Reinhard Fißler ist wohl einer der alteingesessenen Musiker und hat mit Stern-Combo Meißen Musikgeschichte geschrieben. Auch als Solist hat er musikalische Geschichte geschrieben. Seinem Schaffen sollte ein Denkmal gesetzt werden und es ist auch genau so zu verstehen: DENK MAL... Sicherlich verdienen diese Anerkennung viele Musiker, aber wir müssen uns entscheiden. Ferner habe ich verstanden, dass es Reinhard gesundheitlich nicht sehr gut geht und er an den Rollstuhl gebunden ist. Musikanten sollten ebenfalls medizinisch betreut werden. Die Bezahlung der Ostrock-Musikanten war sicherlich zu DDR-Zeiten minimal und mit einem anderen Medizinversorgungssystem. Die heutigen Medizinkosten sind wohl nicht nominal und da sollte man den Musikern helfen. Da kann die Gesellschaft dem Schaffen der Künstler gerecht werden. Künstler haben ihr Schaffen der Gesellschaft gegeben, nun muss die Gesellschaft diese Beiträge honorieren.

Vladimir Astardjiev (Dipl.-Ing. & ehem. Musiker), Berlin: Ich unterstütze voll die Initiative "Goldene Henne" für Reinhard Fißler. Ein guter und würdiger Vorschlag. Den Menschen und Musiker Fißler, den Freund Reini kenne ich seit mehr als 40 Jahren. Seit der Studentenzeit als wir jahrelang in einer Band zusammengespielt haben. Nach dem Studium trennten sich die beruflichen Wege. Aber die Verbindung und die Freundschaft blieben. Und ich war ganz stolz, als er mir die "Meißner Gold" -Schallplatte der Stern-Combo in Bulgarien schenkte. Einer aus der alten Truppe hat es geschafft, groß in der Musikbranche zu werden! Der schwere Schicksalsschlag entmutigte ihn nicht. Die Liebe zur Musik gibt ihm Kraft. Sein gesellschaftliches Engagement ist bemerkenswert. Sein Lebensmut ist beispielhaft. Und die Auszeichnung verdient.

Freya Ojeda, Berlin: Liebe Freunde von Reini, seit drei Jahren betreue ich Reinhard Fißler als Malteser-Hospizhelferin. Da kann man nur sagen, er muss den Preis für das LEBEN(S)werk erhalten. Es ist unglaublich, was er jetzt noch alles so leistet. Obgleich er ja nicht nicht mehr so viel körperlich bewegt, sondern nach eigenen Angaben immer so "rumliegt", bewegt er noch Unglaubliches: Er kämpft für den Erhalt des Dresdener Kulturpalastes, er unterrichtet, er schreibt Texte, er reißt Witze und gibt allen Menschen, die ihn umgeben, Kraft!!!

Roswitha Hertel, Plauen: Er ist ein Stück meiner Lebenskultur und beeindruckt durch seine Stärke.

Peter Kay, Berlin: Hallo, es ist ja schön, dass Ihr Reinhard Fißler ehren wollt. Sein Beitrag mit Stern Meißen in der DDR war ja nicht unbedeutend, aber es gibt doch noch soviele Künstler, die auch viel getan haben, dass es auch in der DDR gute Musik gab, zum Beispiel Renft, Engerling etc. Die Liste wäre ja unendlich lang. Ich weiß ja, dass Reinhard Fißler seit einigen Jahren krank ist, aber so ein Preis macht ihn auch nicht gesund und wie schon geschrieben, es gibt soviele Künstler in der DDR, die einen Preis für ihr Lebenswerk auch verdient hätten, von denen spricht heute keiner mehr. Ansonsten stimme ich den Ansichten zur heutigen Musik zu. Es wird nur noch der kurzfristige Erfolg belohnt, die Künstler sind sehr oft austauschbar, keiner hat mehr was besonderes an sich. Es geht auch vielmehr darum, sich zu repräsentieren, was die Mode oder ein Video angeht. Die Musik ist bei den meisten nur noch ein Beiwerk zu einem Video. Allein haben viele keine Ausstrahlung und auch keine Stimme. Es werden teure Produzententeams gebucht, die die Musik schreiben, so dass man oft davon ausgehen kann, dass die Musik auch nicht von dem Künstler ist. Na ja die Musik hat sich in den letzten 20 Jahren sehr stark verändert. Die neue Generation möchte keine Stars mehr, die über eine längere Zeit da sind, sondern nur noch Leute, die gerade den neusten Trend mitmachen und dann eben angesagt sind. Darum bin ich eigentlich dafür, Preise an die Leute zu vergeben, die wirklich noch ehrliche Musik machen, ohne große Sponsoren im Hintergrund und die auch rüberbringen können.

Wolf Spors (Garbáty), Berlin: Der großen Stimme des deutschsprachigen Kunstrock gebührt nun auch eine angemessene Ehrung!

Ronny Böttcher, Plauen: Ich wünsche Reini alle Kraft die er braucht, er ist für mich auch ein großer Musiker mit viel Herz und Gefühl. Ich finde, er hat den Preis für sein Lebenswerk verdient!!!!

Andreas Grosch, Coswig: Wenn es einer verdient hat, dann Viss!!!!!!!!

Marcel Stoye, Zeitz: Solche Menschen haben es einfach verdient!! Ich bin jetzt 27 J. und mit dieser Musik und in der DDR aufgewachsen. Ich bin es lange schon leid, jeden kommerziellen Schrott zu kaufen. "Popstars", die von TV-Sendern erst gesucht und dann hochgejubelt werden. Deswegen haben es Leute wie Reini mehr als verdient! Wer anderen soviele ungezählte Stunden an Freude und Glückseeligkeit schenkt ohne an seinen eigenen Ruhm bzw. kommerziellen Erfolg zu denken, der LEBT für seine(n) Beruf/ung! PS: Reini, ich wünsche Dir von Herzen noch viele schöne Jahre!!!!!!!

Jörg Schaaf, Fernwald: Als Wessi gehöre ich zu der Minderheit, die bereits in den Siebzigern und Anfang der 80er mit Hilfe einer Rotorantenne jede Woche die Beatkiste und den da erklingenden Ostrock konsumiert hat. Nun - für mich war eine solche Sendung ohne Reini und die Stern-Combo Meißen unvollständig. Zeitlose Musik mit einer ganz eigenständigen Stimme. Für mich war das eins der absoluten Highlights des Ostrock und der Grund, warum ich selbst den "Kessel Buntes" verschneit über mich ergehen lassen habe, nur um die Stern -Combo zu erleben ;-)

Philipp Friesel, Meuselwitz: Ich bin jetzt 19 Jahre und habe vor drei Jahren die Musik von Stern Meißen für mich entdeckt, leider komme ich jetzt nicht mehr in den Genuss, R.Fißler live zu erleben.

Gerhard Linke, Schweich: Was sein muss, muss sein. Verdient.

Bettina Nohl, Pastida/Rhodos/GR: Keine Frage, er sollte die "Henne" für sein Lebenswerk bekommen.

Frank Heinzel, Berlin: Ein großartiger Mensch!

Gerda Pojtinger, Ilfeld: Ein besonderer Künstler zur DDR Rockgeschichte, in seiner Krankheit ein Held, siehe Konzert im November 2007 Berlin, Neu Helgoland.

Kathrin Berger, Berlin: ICH BIN MEISZNERIN!!!! Darüber hinaus schätze ich sowohl das stimmliche Vermögen Reinhards - aber ebenso seinen Mut, sich sogar mit dem Krankenbett zu Konzerten fahren zu lassen. Hat mich in den letzten Jahren immer wieder beeindruckt...

Inge & Michael Lindner, Suhl: Dafür braucht man keine Worte! Es muß so sein!

Jörg Kunze, Berlin: Einem Mann mit dieser Kraft und dieser ungebrochenen musikalischen Leidenschaft gehört meine Stimme!

Marietta, William & Andreas Will, Klausdorf: Bei unserem letzten gemeinsamen Singen/Musizieren am letzten Sonnabend bei Thomas Putensen in Wendorf haben wir einmal mehr Reinhards Kraft und Willen bewundert, mit dér Krankheit zu leben und weiter Musik zu machen. Hut ab und und diese Ehrung als kleine Anerkennung für sein Lebenswerk wäre schön! Auf weitere viele gemeinsame Auftritte.

Gerlinde Bonin, Schwerin: Reini, Du hast Die "Ehrenhenne" nicht nur verdient, Du hast mehr als das verdient. Klein anfangen... das hast Du auch und bist bodenständig geblieben. Alle Achtung! Du arbeitest nach wie vor für Dich und förderst weiterhin in der Musik. Du bist ein Stehaufmensch, das macht Dich nicht nur stark, das ist sensationell.
Heute habe ich IC Falkenberg in Warnemünde nach langer Zeit mal wieder live erleben dürfen. Auch die Band Rockhaus, meine Lieblingsband Karat... Irgenwie komisch - ich hatte das Gefühl, heute muß ich bei Reini noch etwas schreiben. Nur so viel: Alle Jungs haben ihre Sachen gut gemacht. :) Karat und Maffay werde ich in Duderstadt noch erleben. Das war mal lange ein Wunschtraum von mir, Reini, dieser wird Anfang September wahr. :) So ein fanatischer Fan von Maffay und Karat zu sein... wird langsam sehr großer Luxus.
Ich würde mich riesig freuen, wenn Du die "Henne" bekommen solltest. Für die Veranstaltung habe ich kein Ticket bekommen. Hätte so gern vor Dir gestanden und einfach Dir zulächeln wollen. Du gibst uns Menschen so viel Kraft und Energie und das baut auf! Bleibe bitte noch sehr lange bei uns! Ganz herlichste Grüße aus Schwerin.

Andreas Leistner, Oberseifersdorf: Die Stern-Combo-Meißen war für viele Jahre eine stilprägende Band und hat mir viele unvergessliche Konzerterlebnisse gegeben. Reinhard Fißler als ihre erste Stimme gilt dafür besonderer Dank.

Frank Solisch, Leinburg: Er hat es verdient. Danke für die schönen Songs. Danke!

Torsten Schulze, Neustadt OT Langburkersdorf : Ein Mensch wie Reinhard Fißler hat diesen Preis verdient, er hat mich mit seiner Art zu singen auf vielen Stern-Combo Meißen-Konzerten stark beeindruckt und ich find es gut, daß er durchhält und sich zu Konzerten als Zuhöhrer im Bett liegend bringen läßt. Meine Hochachtung ... Was noch zu sagen wär: Was bleibt nach dem Tode, aber dieser Name und diese einzigartige Stimme wird bleiben. Ich wünsche viel Glück und Halte durch!

Volkmar Wegbrod, Thalheim: Er hat ihn weit mehr als verdient. Auch stellvertretend für alle Ost-Rock-Musiker.

Uwe Bartels, Rostock: Was soll ich groß zu Reini sagen, alle haben doch schon alles gesagt, oder nicht? Ich hatte die Ehre, ihn live zu erleben, bei drei SCM Konzerten und einmal unplugged mit Gitarre und solistisch in dem unbedeutenden Dorf Lambrechtshagen. Viel bedeutender war seine Ausstrahlung und sein Wesen, das sich in der Art der Interpretation der Musik widerspiegelte. Es war fesselnd und Reini war in seinen Gesprächen mit dem Publikum so nah und natürlich, nicht abgehoben. Er ist und wird für mich immer die Stimme von Stern "Combo" Meißen bleiben und ist durch niemand zu ersetzen. Als ich ihn das letzte mal sah (wieder live auf der Bühne und wieder in einem unbedeutenden mecklenburgischen Nest)zusammen mit der Stern-Combo Meißen, war ich tief bewegt und fragte mich, wer soll bitteschön die Fahne dieser Band hochhalten, wenn Fißler es nicht mehr kann? Es gibt und gab viele gute DDR- Musiker, Reini gehört auf alle Fälle mit dazu.Und die Henne hat er verdient!!!

Mirko Heinecke, Leipzig: Ein großer Künstler "meiner" Jugendtage, der nichts von seiner Kreativität eingebüßt hat und trotz schwerer Krankheit das Leben liebt!

Peter Wollburg, Berlin: Ich schließe mich gern Eurer Aktion an und stimme für Reinhard. Ich habe Reinhard vor Jahren in Friedrichshagen im "Steamboat" (Musikkneipe) kennen gelernt. Seine Stimme war mir noch aus Stern-Combo-Zeiten bekannt. Er ist ein toller und freundlicher, bodenständiger Typ und war sich nicht zu schade, für einen Hobbymusiker wie mich die zweite Stimme zu singen oder einfach ein paar Tips zu geben. Ich und meine Frau erinnern uns auch noch gern an unser letztes Treffen mit ihm, anläßlich einer Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Tsunami-Opfer, am 25.01.2005. Wir sind stolz darauf, Reinhard zu kennen und geben unsere Stimme gern.

Uwe Büttner, Dresden: Eine gute Aktion. Reinhard, mit seiner unverkennbaren Stimme, hat Geschichte geschrieben. Er gehört für immer zur Ostmusik und die ist ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens. Meine Stimme für Reinhard Fißler! Auch als Dankeschön.

Jörg Magdeburg, Leipzig: Ich freue mich, in dieser Zeit zu leben, sonst hätte ich die großartigen Menschen und Künstler nie kennen lernen und live erleben dürfen. Großes Dankeschön an Dich, lieber Reinhard, Helga hätte Dir mit Sicherheit auch gern eine Henne gegeben.

Steffen Liebscher, Chemnitz: Reinhard, dein Lebensmut ist nur zu bewundern!!! Wir stehen zu dir!

Dietmar Kluge (Herz-As Veranstaltungsagentur), Burgstädt: Danke an die Leute, welche sich für diese faszinierende Idee ins Zeug legen. Reinhard hat uns in unserer Jugendzeit immer gefesselt und auch heute noch höre und spiele ich diese Musik. Ich war selbst sehr schwer krank und habe dort erfahren, wer Freund und wer nur Schwätzer ist. Ich hoffe, es beteiligen sich viele an dieser Aktion, ich werde mein bestes zur Unterstützung tun.


Heide Puls, München: Ein Künstler wie er, der über so eine lange Zeit soviel Kreativität, Engagement und menschliche Größe bewiesen hat muß die Goldene Henne bekommen.

Gabriele Skarda, Hohenschäftlarn: Man sollte langjährige Musikschaffende stets unterstützen, vor allem wenn sie sich um die Branche verdient gemacht haben!

Ronald Noack, Berlin: Die Firma Braun & Noack aus Hoppegarten b. Berlin, in Person Johannes Braun und Ronald Noack, sind uralte Stern-Combo Fans. Zu Reinhard haben wir immer Kontakt gehalten. So kennen wir auch seine Lebensleistung und auch sein Schicksal. Wir freuen uns sehr über den Vorschlag: EINE GOLDENE HENNE FÜR REINHARD FISSLER. Natürlich möchten wir, als Sponsoren der SCM, uns diesem Vorschlag anschließen. Eine markante Stimme und ein prächtiger Mensch. Er hat es wahrlich verdient!!!

Sabine Fischer, Suhl: Reinhard Fißler ist ein großartiger Musiker, der so bewundernswert mit seiner Kranheit umgeht. Er hat es ganz einfach verdient.

Frank Leonard Georges, Dresden: Es kamen die Leute aus allen Himmelsrichtungen geflogen um Reinhard zum 60. Geburtstag zu gratulieren, darunter Spielgefährten von John Lennon. Die echte Henne ist unvergessen. Der Henne-Preis möglichst überraschend.

Gerald Erdmann, Moidentin: Ich schließe mich der Begründung des "Deutsche-Mugge" Teams inhaltlich an.

Harald Kühne, Großenhain: Stern Meißen gehört für mich zu den besten Bands der ehemaligen DDR. Reinhard Fißler hat sie wesentlich mitgeprägt.

Karina Lange, Orlamünde: Als langjährige Sympathisantin von Stern Meissen bin ich der Meinung, dass Reinhard Fißler die "Goldene Henne" mehr als verdient hat. Diese unverkennbare Stimme muss belohnt werden!

Manuela Dreger, Neubrandenburg: Sein Name ist für uns verbunden mit einer heilen Jugend und toller Musik. Ein Vorbild für Lebensmut - trotz seiner Krankheit so viel zu schaffen.

Mike Kindermann, Sohland OT Wehrsdorf: Grandioses Ansinnen! Hut ab vor diesem Mann! Bei all diesen Statements fehlen mir die Worte! Meine Stimme für Reinhard Fißler!

Burga Wojczyk, Nordhausen: Eine geniale Idee! Die "Goldene Henne" für Reini, einen großartigen Künstler und Menschen. Gänsehaut pur, lieber Reini, bei Deinem "Georgia On My Mind" hatte ich in Neuhelgoland anläßlich des Benefizkonzertes. Meine Hochachtung! Meine Stimme für Dich!!! Seelenbrennen - Dein Leben für die Musik. "Weil ein Lied ein Brief ist, der auf der Seele brennt."

Heiko Reimann, Attenhofen: Danke Reini, mit Deiner (Eurer) Musik bin ich in Meißen aufgewachsen und habe noch manches Konzert im Gedächtnis. Danke dafür.

Rainer Schumann, Triebischtal: Gebt Reinhard Fißler die "Goldene Henne"! Und zwar JETZT, nicht erst irgendwann postum. Er hat sie verdient und soll es auch erleben.

Ralf Sacher, Halberstadt: Eine unverwechselbare Stimme, die es nicht verdient hat zu verstummen!

Das Team von Anker e.V., Leipzig: Zu selten machen wir uns klar, ehrenhafte Taten zu würdigen. Reinhard Fißler ist nicht nur ein Beispiel dafür, sondern darüber hinaus ein Unikat für die ostdeutsche Musikgeschichte. Als Gründer der Stern-Combo-Meißen erbrachte er wichtige musikalische Einflüsse in der DDR und setzte damit Impulse für andere Musiker und Freunde. Für Fißler war und bleibt Musik immer mehr als nur Entertainment. Es ist die Chance, sich zu öffnen und menschliche Verbindungen aufzubauen. Trotz seiner Krankheit zeigt er aktiv Engagement und Leidenschaft. Dies hat eine Ehrung verdient!

Michael Dietterle, Würzburg: Höre die Musik immer noch! Wird Zeit, dass er eine Ehrung erfährt.

Klaus-Dieter Weilepp, Apolda: Reinhard hat die Henne wirklich verdient.

Frank Quasten, Mönchengladbach: Als Fan von Stern-Meißen und insbesondere der Stimme von Reinhard Fißler unterstütze ich gerne diese Aktion...

Stefan Moses, Crimmitschau: Wenn ich an Musik denke, denke ich an Stern. Wenn ich an Stern denke, denke ich an meine Jugend und mein Erwachsenwerden. Wenn ich an Stern denke, denke ich an die vielen Stunden, die wir vor den Sälen gestanden haben, um endlich rein zu kommen. Wenn wir dann drin waren und die Konzerte mit Stern begannen, die Stimme von Reini erklang, war die Welt für drei Stunden voll in Ordnung. Diese vielen glücklichen Stunden waren der Stimme von Reinhard zu danken. Wenn einer die Henne verdient, ist es Reinhard Fißler. Ich danke ihm für eine schöne Zeit von meiner Jugend an bis jetzt noch immer.

Tom Mischok, Magdeburg: Gigantische Stimmenschar. Beim Lesen der Kommentare bekommt man eine Gänsehaut und feuchte Augen. In diesem Moment liegt sogar das Buch "SEELENBRENNEN - Ein Leben für die Musik, Gespräche mit dem Sänger Reinhard Fißler" auf meinem Schreibtisch und die Tatsache, über ein paar Ecken mit einem so großen Künstler verwandt zu sein, erfüllt mich mit Stolz. Hoffe, die Aktion trägt Früchte! Alles Gute für Reinhard.

Rene Levrechon, Jena: Reinhard hätte diesen Preis verdient, weil er die Songs von Stern Meißen in einer Art wie kein anderer interpretiert hat!!! Bleibt nur zu wünschen, dass sich viele Fans an Eurer Aktion beteiligen!!!!!!!

Eveline Helms, Elsterwerda: Die Musik von Reinhard Fißler hat meine Jugend mitgeprägt. Wir sind gemeinsam älter geworden, diese Musik bestimmt noch immer unser Leben. (Das ist gut so.) Reini gibt sein umfangreiches Wissen, auch vom Krankenbett aus, an den musikalischen Nachwuchs weiter. Schon dafür gebührt ihm die Henne.

Pedro Flemming, Leipzig: Meine Stimme und virtuelle Unterschrift für eine "Goldene Henne" als Anerkennung und Wertschätzung an Reinhard Fißler, einen wunderbaren Menschen. Stern-Combo Meißen und Reinhard Fißler sind untrennbar und haben mir unvergeßliche Konzertstunden gegeben.

Thomas Stobbe, Berlin: Reinhard hat es verdient. Er hat mit Stern Meißen soviele schöne Titel produziert. Und seine Krankheit ist ja auch so heimtückisch. Ich wüsche ihm alles Gute und dass er uns noch ein paar Jährchen erhalten bleibt.

Hermann Räck, Laage: Sein "Kampf um den Südpol" - gigantisch und Teil meiner Jugend.

Annegret & Klaus Müller, Emmeringen: Reinhard Fißler - ein fabelhafter Musiker und Mensch. Seine Konzertauftritte wirkten immer ehrlich, ohne große Show und bleiben gerade deshalb in guter Erinnerung. Die "Goldene Henne" hätte er schon längst verdient.

Edmund Thielow, Glauchau: Ich brauche hier nicht mehr aufzählen, warum Reinhard sie verdient, das haben hier schon viele getan! Aber wenn ich einen Namen nennen müßte, wäre es Reinhard Fißler!

Kerstin Keßler, Erfurt: Komme grad vom Konzert: Der "Kampf um den Südpol" ging wieder unter die Haut! Ich unterstütze eure Aktion "1 Henne für Reinhard Fißler" mit ganzem Herzen!

Andreas Geffarth, Gera: Ich hatte vor einigen Jahren das Vergnügen, mit Reinhard bei zwei verschiedenen Gigs zusammen zu musizieren und war begeistert vom Sound und Leben, welches in seiner Stimme steckt; mehr wusste ich zu dieser Zeit auch noch gar nicht über ihn. Wir spielten u.a. ganz spontan eine bestimmt 20minütige Version von Clapton's "Old Love" und waren beide von der "Wellenlänge" begeistert, auf der wir uns da gemeinsam trafen. Und wenn ich damals schon beeindruckt war von seinem Umgang mit diesem schweren Schicksalsschlag, dann bin ich es heute umso mehr, nachdem ich so vieles über ihn gehört und vor allem nun auch hier von seinen Freunden, Kollegen und Fans gelesen habe. So einer wie er hat so einen Preis verdient und dafür gebe ich hier natürlich sehr gern auch meine Stimme ab!

Jörg Bruder, Ostende: Ich bin ein Fan und liebe sein Engagement. Shalom, ein guter Wessi

Heidi Fischer, Seebad Heringsdorf: Musik die zu Herzen geht ist nicht mehr häufig zu finden. Ich bin glücklich, R. Fißler noch live erlebt zu haben. Man sollte sein Schaffen und seine Kraft würdigen, denn es macht Mut in der heutigen Zeit.

Birgit & Lutz Traeder, Chemnitz: Wir sind beide langjährige SCM Fans und besonders Reinhard Fißlers Gesang ist prägend für diese Band. Er hat die "Henne" zurecht verdient. Deshalb unsere Stimmen...

Frank Schmiedel, Aschersleben: Ich liebe die LP "Stundenschlag", das ist für mich die beste deutschsprachige Scheibe, die je erschienen ist.

Steffi Pilz (Roadie), Berlin: Dafür! Unbedingt! Es ist schön, hier so viele alte Bekannte anzutreffen!

Gesine Cillinski, Hermsgrün: Wir Ossis sind traurig, daß Reinhard Fißler erkrankt ist. Jetzt, wo sogar Transit und Silly wieder da sind. Er hätte so schön mit in den Reigen der Großen gepaßt. Da ist es manchmal doch gut, daß es Medien gibt, die ihn nicht in Vergessenheit geraten lassen. Gerade jetzt, wo schon fast jeder nur noch für sich kämpft. Laßt ihn wieder in Erscheinung treten und die Henne hat er schon längst haben müssen. Von "verdient" will ich da gar nicht reden. Er hat uns Freude gespendet und uns abtauchen lassen in phantastische Traumreisen. Eine Henne, für Reinhard Fißler.

Claus Claßen, Magdeburg: Ein Mann, der bei der Stern Combo Meißen, bei FWH oder auch bei Reggae Play seine Stimme gegeben hat und damit dort überall für viel Erfolg sorgte, hat es allemal verdient, diese Auszeichnung zu erhalten. Die Selbstcourage ist irgendwie raus im Osten Deutschlands, sonst würden viel mehr Leute den Mund aufmachen, u.a. auch für die Henne für Reinhard Fißler.

Annett & Andreas Glöde, Neuenhagen bei Berlin: Ein toller Frontmann, ein grandioser und ausdrucksstarker Sänger, ein Meilenstein in der Musikgeschichte der DDR. Es gibt keinen würdigeren Kandidaten für diese Ehrung.

Ingolf Rötsch, Leipzig: Bei all diesen hier schon versammelten Stimmen müssen wir den "Kampf um die Goldene Henne" gewinnen!! Ich bin dabei!

Heike Raue, Bad Liebenstein: Ich finde, er hat den Preis verdient. Er ist so unglaublich tapfer wegen seiner Krankheit. Er ist für mich ein ganz charismatischer Sänger, der sich mit einem völlig eigenständigen Stil in die Musikszene eingebracht hat. Eine Henne für Reinhard, ich wünsche es ihm von ganzem Herzen.

Ingo Mai, Dresden: Ich stimme euch voll und ganz zu. Seit früher Jugend bin ich begeisterter Sternfan und liebe die Songs, insbsondere die von Reinhard Fißler. Eine Goldene Henne wäre eine überaus angemessene Ehrung für ihn. Ich wünsche Reinhard von dieser Stelle aus alles Gute und noch viele gute Tage.

Jürgen Schuster, Diera-Zehren: Ich habe Reinhard Fißler beim 40. Geburtstag von Stern Meißen erlebt. Es ging absolut unter die Haut. Er hat den Preis verdient. Und noch eins: Die "Goldene Henne" ist nicht irgend ein Preis. Ich denke, es ist nach dem Bambi der wichtigste Preis für Künstler in Deutschland.

Matthias Abicht, Dahlen: Das ist echt eine gute Idee. Auch meine Stimme für Reinhard Fißler - danke für die tolle Zeit!

Stephan Schwitalla, Sülzetal: Ein Musiker, der mit seiner Arbeit und charismatischen Stimme viele Menschen berührt und bewegt hat, sollte auch eine Anerkennnung durch Medien der heutigen Zeit bekommen.

Carsten Rieck, Magdeburg: Eine sehr gute Aktion, die ich auf jeden Fall hiermit unterstützen möchte. Ich würde mir so gern wünschen, Reini wieder aktiv auf unseren und seinen Bühnen erleben zu dürfen. Ich denke, dass wir alle mit dieser Aktion und Ehrung ihm weiteren Lebensmut und -kraft geben, seinen Wünschen und Zielen nachzustreben.

Renate Leucht, Falkenstein: Ich unterstütze diese Aktion aus vollem Herzen. Reinhard Fißler hat es verdient.

Gisbert Bedarf, Aue: Als Mensch einfach Klasse und als Künstler einer der besten, den dieses Land gesehen hat. Ich glaube, er hat durch seinen Lebenswillen vielen, die ihn kennen, Mut und Durchhaltevermögen in schwierigen Situationen gegeben. Eine ganze Heerschar dieser ganzen Möchtegern-Promis ist nichts im Vergleich zu so einem Ausnahmekünstler. So oft ich Gelegenheit hatte, mit ihm zu sprechen, bewies er, daß man auch im Rampenlicht Mensch bleiben kann. Reinhard, ich wünsche Dir, daß all Deine Wünsche, gleich welcher Art, in Erfüllung gehen.

Frank Forster, Wernigerode: Ich finde es eine sehr gute Idee, Reinhard diesen Preis zu überreichen. Er ist für mich einer der Musiker, die in diesem Land Musikgeschichte schreiben... seine Musik hat mich über all die Jahre mit geprägt, offen und ehrlich, schnörkellos und direkt... einfach gesagt S U P E R!!! Ich wünsche Reini alles Gute und hoffe, dass er trotz seiner Krankheit weiter kämpft... alles alles Gute von Frank aus Wernigerode... ein Fan seit mehr als 30 Jahren!

Holger Drews, Magdeburg: Als Initiator des "Impro im Stadtpark" habt Ihr meine Stimme und volle Unterstützung.

Lutz Meister, Hörselgau: ...u.a. schon deshalb, weil ich noch heute Gänsehaut habe, wenn ich an den "Kampf um den Südpol" denke.

Juergen Bartels, Tangermünde: Reinhard Fißler ist meiner Meinung nach, neben Stephan Trepte, der beste deutsche Rocksänger im gesamten deutschen Sprachraum.

Hartmut Riccius, Bernstadt a. d. E.: Es gibt mittlerweile so viele hervorragende Begründungen, die man nicht wiederholen muss, sondern sich einfach nur anschließen. Ich wünsche der Aktion d e n Erfolg.

Ulrich Öllermann, Seebad Ahlbeck: Er ist ein toller Sänger, er jagt einem jedesmal das Kribbeln unter die Haut.

Frank Giebelmann, Altlandsberg: 1977 - in der Greifswalder Mensa - mein 1. Konzert der Stern Combo Meißen - Ich bekomme heute noch Gänsehaut ! - DEUTSCHE Musikgeschichte

Uwe Lorenz, Taufkirchen (Vils): Reinhard Fißler hat nicht nur mit seiner Stimme dem Ostrock eine unverwechselbare eigene Note gegeben und ihn somit maßgeblich mitgeprägt. Es ist höchste Zeit, Legendäres aus dem Osten Deutschlands zu ehren und damit zu bewahren.

Werner, Stephan, Bruck an der Mur (Österreich): Eigentlich bedarf es keiner weiteren Begründung. Nur soviel: Ich bin Jahrgang 62, in der DDR groß geworden, lebe und arbeite in Österreich und habe mit Menschen zu tun, die auch wie Reinhard an ALS erkrankt sind. Ich kann nur den Hut vor Reinhard ziehen und ihm viel Kraft und Zuversicht wünschen. Viele Dinge im Leben prägen einen und machen dich zu dem was du bist. Reinhard und Stern Meißen gehören dazu. Ohne Euch wäre ich nicht der, der ich bin. Ihr habt mein Leben mit geprägt. Danke!

Dieter Schulze, Kölsa: Dieser Mann hat Ost-Rock-Geschichte mit geprägt!! - und wird in die Geschichte eingehen. Es gibt sehr viele hervorragende Musiker aus diesem Zeitraum. Jedoch hat es nach meiner Meinung einer ganz besonders verdient, da er trotz seiner ihm schon bekannten Krankheit bis zum letzten bewegungseingeschränkten Auftreten immer noch 100 % seinem Publikum und seinen Zuhörern gegeben hat. Er muß die HENNE bekommen!!!!

Ulrich Gebhard, Frankfurt: Der Reinhard Fißler hat die Henne mit Sicherheit verdient und der alten Henne wär' es sicher recht. Andererseits frage ich mich, in welche Gesellschaft er da geriete, wenn man sich die bisherigen Preisträger so ansieht... Mit einigen würde ich ihn ungern in einem Topf sehen. Trotzdem oder deshalb erst recht - Reini for Henne!

Uwe Hartmann, Delitzsch: An seiner (eurer) Musik und vor allem den Texten habe ich mich als junger Mensch orientiert. Heute lege ich gerne eine Stern-Combo-Meißen-Platte auf und stelle fest, das ist Musik die bleibt, weil sie immer noch was zu sagen hat. Danke Reinhard!

Wolfgang Geß, Altenburg: Großartiger Musiker ohne jede Starallüren - er hat es verdient!!!

Stephan Meyer, Stegaurach: Dazu braucht es keine Worte... jeder der ihn kennt weiß, daß er es mehr als verdient hat!

Rainer Bertelmann, Riesa an der Elbe: Die Lebensgeschichte unsres Reinhard spricht für die Zuerkennung dieses Preises. Selbst die echte Henne hätte sicherlich dafür gestimmt.

Frank Rapczynski, Strausberg: Ich kenne Herrn Fißler nicht persönlich. Aber ich kenne seine gesungenen Lieder. Die sind, wie alles von Stern Meißen, ganz GROSS. Ich habe seine Tochter gesehen (Auftritt) beim Geburtstag von Hans die Geige. Es war genial. Herr Fißler hat sehr viel für die Musik in der BRD geschaffen. Leider ist das nur Insidern bekannt. Damit dieser Mann, Herr Fißler, und seine Musik weiter einem breitem Publkum bekannt gemacht wird, wünsche ich mir die Goldene Henne. Für REINHARD.

Olaf Siewert, Suhl: Es wurde das Wichtigste im obigen Text schon gesagt, dem ist nichts hinzuzufügen!

Martina Hirsch, Dessau: Ein Lebenswerk hat er ohne Zweifel sowieso vollbracht (und tut es noch immer). Ein großer Musiker mit unverkennbarer Stimme und ein Mensch, der uns allen zeigt, was geht und "Was Bleibt"! Wer mit einer Preisverleihung wirklich jemanden ehren will, der darf an ihm nicht vorbei!

Bernd Brecht, Berlin: Ich vote für Reinhard, dazu ein kleines Lied von mir: ALLES LIEBE!

wenn die verlorenen blätter im winde sich drehen
und die letzten sonnenstrahlen im sandspiel vergehen.
es ist der letzte tanz im verlorenen glanz
es bauscht sich auf das wilde meer
und die sehnsucht macht uns liebestoll
im sehen vom verlorenen sommer
komm kleines mädchen kleine zauberin
du bist mein beginn!

WENN DIE VERLORENEN BLÄTTER
walk on, dein Bernd Brecht der Ritterhutmann

Sven Ohlhaver, Hannover: Ich kann mich nur den vielen, vielen tollen Worten anschließen. So viele Kollegen von Reinhard, Musiker, Gruppen und Sänger des Ostrocks würdigen sein Schaffen... Helga hätte sie ihm gerne selber überreicht.

Detlef Berthold, Dresden: Ich glaube schon, dass Reinhard Fißler diese Auszeichnung erhalten sollte. Er ist ein Urgestein der DDR-Rockgeschichte. Als langjähriger Veranstalter in Thüringen konnte ich Reini "Solo" in unserem Jugendhaus erleben. Stern Meißen und Reini waren für mich die Band der damaligen Zeit.

Jörg Pannier, Chemnitz: Auch ich möchte Reinhard Fißler für den Preis des Lebenswerkes der Goldenen Henne vorschlagen. Seine Stimme und seine Musik sind einfach hervorragend. Und er hat die Musikgeschichte der DDR wesentlich mit geprägt.

Rainald Berger, Chemnitz: Reinhard Fißler sollte stellvertretend für alle DDR-Künstler stehen, welche vom offiziellen Musik-Business gar zu gerne totgeschwiegen werden. Laßt uns in diesem Rahmen etwas mehr Demokratie wagen und den Unterhaltungsbossen zeigen, daß wir unsere Helden jenseits von Puhdys und City immer noch im Herzen tragen.

Kerstin Kräwer-Vesely, Gifhorn: Hallo Leute, ich bin tief betroffen von der Nachricht, dass es Reini so schlecht geht. Ich kenne ihn und seine Familie sehr gut. In Meck/Pom hatte ich Ende der 90er eine Veranstaltungsagentur und hatte dadurch Reini und Familie oft privat zu Gast. Dann zog ich aus pers. Gründen nach Niedersachsen und wir haben uns aus den Augen verloren, leider. Wenn jemand einen Preis verdient hat, dann Reini. Er ist nicht nur als Musiker, sondern auch als Mensch einfach großartig. Meine Kinder sind mit seiner Musik aufgewachsen und haben sie schätzen gelernt.

Olaf Tiebe, Ilsenburg: Die Reihung der Wortmeldungen in dieser Sache läßt den alt gewordenen (Ost)Rock-Fan ehrfürchtig werden. Zum Thema möchte ich Folgendes sagen: Big Helga hätte bestimmt schon häufig "am Rad gedreht", wenn Sie mitbekommen hätte, wer da so hin und wieder mit welchen Begründungen mit ihrem Namen geehrt wurde. Bei "Olle Reini" hätte sie garantiert kein Problem gesehen, "janz im Jejentum"! Eine solche Ehrung, die ich ausdrücklich befürworte, wäre nicht nur im Sinne der Namenspatronin, sondern auch eine Rückkehr zum ursprünglichen Sinn des Preises. Wir müssen aber bedenken, dass die Illu, die den Preis mit verteibt (sorry, vergibt), unsere Musik nur mit dem Namen 2er Combos verbindet, die mit K oder P beginnen. Glück könnte eventuell mal jemand haben, der sich im dortigen Dunstkreis bewegt. Also ich wünsche es Reini von ganzem Herzen.

Siegfried Köpp, Niederau: Es ist eine sehr gute Idee, ich kenne Reinhard schon seit über 30 Jahren, war selbst bis 1995 Veranstalter im Raum Meißen/Sachsen. Ob als Solokünstler oder als wichtige Stütze bei Stern Meißen - ich denke da wohl auch ganz besonders an das Werk "Der Kampf um den Südpol" - es war einfach Spitze, das kann auch keiner (bitte verzeiht mir) besser als Reinhard. Sein gegenwärtiges Schicksal hält sehr viele Menschen in Atem, ich hoffe nur, dass er die Kraft hat, diesen Preis entgegenzunehmen, zumindest visuell.

Ute Zielbauer, Chemnitz: Reinhard Fißler hat in seinem bisherigen Leben soviel für die Musik und die Menschen die sie machen getan, daß ich finde, er hat die Goldene Henne auf jeden Fall verdient. Am besten gefällt mir, daß er dabei nicht im Rampenlicht und dauernd in den Medien steht und stand und sich damit in den Vordergrund bringt, sondern mit seiner Arbeit. Ich habe ihn oft live erlebt, auch als er schon krank war, er hat soviel Kraft und Positives ausgestrahlt das es einfach gut tat. Nun hoffe ich, daß er für sein Lebenswerk auch durch diese Ehrung etwas zurückbekommt. Er kam immer als warmherziger und liebevoller Mensch ohne große Starallüren rüber und das hat er auch jetzt noch.

Peter Müller, Withen: Reinhard Fißler ist für viele ein Vorbild. Er hat den Preis mehr als verdient.

Romeo Popp, Morschen (Hessen): Ich finde es gut, Menschen für ihr Lebenswerk zu ehren. Menschen, die KEINE sogenannten "Superstars" waren und nie sein werden - zum Glück!!!

Jens Göbel, Limbach / Vogtl.: Reinhard Fißler hat, wie viele andere, der Rock-Musik made in GDR seine Stimme und seinen Sound gegeben. Für mich persönlich eine besondere Art der Interpretation. Und das deshalb, weil mit seiner akustischen Übermittlung keine Einzigartigkeit entstand - aber eben doch - die - eine andere, besonders einprägsame Stimme zu hören war. Und dann doch einprägsam. ALS ist eine schwere Krankheit, aber eine Krankheit die Reini trotz allem nicht davon abhält, weiter aktiv zu sein - kreativ aktiv! Meine aufrichtige Achtung und neidlosen Respekt Dir, Reinhard Fißler! Die Goldene Henne für einen Menschen, der nicht aufgibt, sein Gesicht wahrt und nicht nur um sein Leben kämpft! Du hast sie mehr als verdient! Alles Gute für Dich!

Gunter Dreßler, Grumbach: Er ist einer der charismatischsten Sänger in dieser Gegend und durch seine schwere Krankheit gehandicapt. Ich wünsche ihm diese Auszeichnung sehr.

Hans-Joachim Dietzsch, Berlin: Reini ist Reini und es wird keinen wie ihn mehr geben. Einfach alles was er gemacht hat, hat er geprägt mit seinem ganzen Ich. Die Henne verkommt sowieso immer mehr und hat mit dem Anfang ihrer Geschichte und ihrem Sinn fast nichts mehr gemein und man erschreckt sich jetzt oft, wem die Henne an den "Hals" gehaun wird. Vereinahmt von eben der Gesellschaft, die sich letzlich dafür gefeiert hat, dass sie die Mauer zu Fall gebracht und uns die Freiheit geschenkt hat. Eine Henne für Reini könnte da wieder etwas mehr Klarheit ins Bild bringen.

Mario Keim, Ranis: 35 lange Jahre sind seit der Gründung der Stern Combo Meißen inzwischen vergangen, ein Stück Musikgeschichte, das mit dem Namen von Reinhard Fißler, der 19 Jahre der Stern Combo Meißen seine Stimme lieh, eng verbunden ist. Ich denke, ihn zu ehren wäre nicht nur eine verdiente Würdigung seiner Person, sondern ebenso seiner Musikerkollegen, die noch heute aktiv sind. Reinhard Fißler ist eine Persönlichkeit (ost-)deutscher Musikgeschichte, sein Gesang einfach ein Erlebnis.

Ralf Oelschlägel, Falkensee: Eine markante Stimme, die (Ost)Rockgeschichte mitgeschrieben hat. Ein bemerkenswerter Kampf gegen die Krankheit. Er läßt sich nicht unterkriegen! Eine Henne für Reini, das will ich gern unterstützen!

Annette Wierzbinski, Berlin: "Die Titel, bei denen ich einst meine Unschuld verlor" - für mich sind dies u.a. Reinis Musik und unvergessen sollen sie bleiben. Darum die Henne.

Siegmund Neumann, Bodenheim: Er ist ein Musiker mit Leib und Seele trotz seiner Krankheit. Seine Stimme wird nie vergessen sein mit den größten Hits von Stern Meißen. Durch seine Stimme und der Musik von Stern Meißen und vielen anderen Bands aus der DDR habe ich wieder Kraft gewonnen. Meine Krankheiten zu akzeptieren und dagegen etwas zu unternehmen (Deppressionen und Alkohol).

Jörg & Gabi Träger, Meerane: Wieso hat er eigentlich noch keine Henne? Weil wir es doch nicht entscheiden?

Veit Ritter, Berlin: Ich kenne Reini schon seit vielen Jahren. Habe mit ihm Wahnsinnsmusikabende erlebt. Seine Musik finde ich einfach genial und zeitlos. Die Art wie er Gitarre spielte hab ich so nie wieder gehört. Ich könnte jetzt noch viele tolle Dinge nennen, was aber den Rahmen sprengen würde. Er ist schon ein besonderer Mensch und hätte diese Ehrung mehr als verdient.

Silvia Krause, Döbern: Seine Stimme ist unverwechselbar und sein Engagement für die Band trotz seiner schlimmen Krankheit sehr bewunderungswert. Deshalb: Eine Henne für Reinhard!!

Frank Jahnel, Berlin: Ich habe Konzerte der Stern-Combo Meißen erlebt, die mir unvergessen sind (unter anderem auch in Pseudo-Quadrofonie!), und sicherlich verbinden viele wie auch ich diese herausragenden Musikerlebnisse mit der kraftvollen und schönen Singstimme von Reini Fißler. Um so ärgerlicher ist es, daß, wenn von Ost-Rock und DDR-Erinnerungen berichtet wird, immer nur einige wenige - und immer wieder dieselben - genannt und geehrt werden (siehe Puhdys, Stumpi, Karat etc.), die sicherlich auch unbedingt dazu gehören, aber eben nicht ausschließlich. Und deshalb stehen Künstler wie Reinhard Fißler für mich stellvertretend für alle die, die man scheinbar schon vergessen hat, obwohl sie uns doch einmal so lieb und wichtig waren. Deshalb sehe ich in einer Auszeichnung von Reinhard Fißler auch die Chance, unsere Idole aus der Jugendzeit wieder in die Köpfe zurück zu holen und ihrer zu gedenken. Über die menschliche Stärke Reinis ist schon alles gesagt worden, man kann sich vor ihm nur verneigen und dankbar sein, daß es Kämpfer wie ihn noch gibt.

Steffen Barthel, Potsdam: Die Ehrung von Reinhard Fißler ist ein Muss.

Regine Mikus, Bischofswerda: Reinhard Fißler hat unheimlich viel für den Ostrock geleistet und bewegt. Er hat es verdient, für sein Lebenswerk die Henne zu erhalten, auch für seine Tapferkeit im Umgang mit der tückischen Krankheit! Ich wünsche es ihm von ganzem Herzen!

Martina Mohrhoff, Garbsen (Niedersachsen): Ich habe den Sänger von Stern Combo Meißen in den 70er Jahren live erlebt, ebenso beim Sachsendreier in Thale vor einiger Zeit. Ich hab gesehn, wie krank er war und es trotzdem gewagt hat aufzutreten, einfach Klasse. Hoffentlich sind die Schmerzen nicht unerträglich. Selbst besitze ich alle Cds von Stern Meißen, bin ein Fan.

Holger Tittel, Paltzschen: Ich bin durch Zufall auf Eure Seite gekommen und das erste, was ich sah, war dieser Aufruf. Ich als alter Meißener, der früher mal auf der Leipziger Straße wohnte und Stern schon als kleiner Junge spielen gehört hat und zwar wenn Sie im Theater oder im Kino aufgetreten sind, muss hier meine Stimme mit abgeben. Ich hoffe, dass sie ein klein wenig mit beitragen kann, dass dieser hervorragende Musiker die "Goldene Henne" bekomm, die er auch mehr als verdient hat. Mehr kann ich nicht sagen, denn es wurde hier schon alles gesagt!

Andreas Kessler, Leipzig: Ich denke er hat diesen Preis einfach verdient.Ich fand und finde seine Musik einfach Klasse!!! Auch für seinen Lebensmut trotz seiner schweren Krankheit.

Roland Fischer, Berlin: Als eine der bekanntesten Stimmen der Rockmusik des Ostens hat er den Preis mehr als verdient.

Dirk Brodmann, Richtenberg: Er ist einer der Besten. Und getreu seinem Titel "Was soll aus mir werden?" hat er Spuren hinterlassen, er hat "seine Bahn gezogen". Ich will Peter (Butschke) zustimmen: Eine solche Auszeichnung im Land von Zlatko und Big Brother, von Michael Hirte und Super Illu - in einer blank polierten Scheinwelt aus Nichtwollen, Nichtwissen und Nichtkönnen - genau diese Auszeichnung braucht ein Reinhard Fißler nicht. Die wahre Würdigung seiner Leistung sind die Stimmen auf dieser Seite. Wenn es dann doch zu dieser Auszeichnung kommt, erfährt Reini die ihm zweifelohne zustehende Wertschätzung durch einen sehr zweifelhaften Teil der Medienwelt und der Öffentlichkeit. Verdient hätte er eine "ehrliche" Henne ohne Wenn und Aber!

Adalbert Stübner, Östringen: Vor über 30 Jahren habe ich Reinhard Fißler mit der "Stern Combo Meißen"das erste mal gesehen und seit dieser Zeit hat mir die Musik und vor allem sein Gesang viele schöne Stunden bereitet. Wir leben in so einer modernen Zeit und trotzdem stehen wir einigen Dingen hilflos gegenüber, schade. Bei persönlichen Gesprächen habe ich auch den Menschen Reinhard Fißler kennen gelernt. Nun möchte ich mit meiner Unterschrift beitragen, Reinhard Fißler zu ehren!!!

 

rfban 20130228 2089986283


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen