000 20160729 1249888085
Elektronische Musik | Pop | Jazz | Latin

MUSIKER BIOGRAPHIE ALBEN SINGLES

VHS/DVD LITERATUR VIDEOS FOTOS










Die Musiker:
001a 20160729 1056928194 001b 20160729 2098464427


Aktuelle Besetzung (Stand: 07/2016)
• Dieter Meier (voc) 1978 bis heute
• Boris Blank (synth) 1978 bis heute

Ehemalige Mitglieder:
• Carlos Perón aka Carlos Snyder (synth, g) 1978 bis 1983

Studio- und Gastmusiker (Auszug)
• Chico Hablas (g) 1979 bis 1989 | 1994
• Marco Colombo (g) 1991, 1994
• Felix Haug (dr) 1979 bis 1980
• Beat Ash (dr, perc) 1981 bis 1991 | 2009








Die Biographie:


Bandgeschichte:
Das Fundament der Gruppe YELLO wurde 1978 in Zürich von Boris Blank und Carlos Perón gegossen. Blank, ein gelernter Schriftendesigner und Hochbauzeichner, und Perón, ein gelernter Kaufmann, richteten sich ein kleines primitives Aufnahmestudio in einer Wohnung in einem Zürcher Aussenquartier ein. Blank und Perón reisten mit den ersten eigenen Kassetten-Demos nach Kalifornien. Ursprünglich wollten die beiden dort ihre damaligen Idole THE RESIDENTS und CHROME treffen, klopften dann aber auch gleich bei mehreren Plattenfirmen an.002 20160729 1302335172 
Zuerst ohne Erfolg. Erst später hatte die Band doch Glück und einen Plattenvertrag von Ralph Records in der Tasche, die sich für sie und ihre Musik interessierten. Zu den beiden Musikern kam nach ihrer Rückkehr aus den USA mit Dieter Meier ein Dritter dazu. Boris Blank und Dieter Meier begegneten sich erstmals in einem Plattenladen in Zürich. Beide Musiker waren Fans von englischer und amerikanischer Underground-Music - frühem Techno und Industrial-Music - und Kunde des Geschäfts, das diese Platten als Importe führte. Blank ließ immer wieder mal selbst produzierte Demo-Bänder beim Besitzer des Ladens, Paul Vajsabel, der sie sich anhörte und fachmännisch beurteilte. Irgendwann meinte er, dass ihm bei den Liedern der Gesang fehle. Vajsabel kannte einen Sänger namens Dieter Meier recht gut, stellte ihn Boris Blank vor und es kam zur erwähnten ersten Begegnung. Kurze Zeit später fanden sich Perón, Blank und Meier in eingangs erwähnter Wohnung ein und produzierten die ersten gemeinsamen Songs. Im Jahre 1979 zog das kleine Studio in die Ateliers von Dieter Meier um, und das Trio bekam einen Namen: YELLO war geboren. Das Wort Yello ist ein Wortspiel von Dieter Meier und steht für "a yelled Hello" ("ein gebrülltes Hallo"). Paul Vajsabel, der Plattenladen-Besitzer, besaß übrigens auch ein kleines Plattenlabel namens "Perifery Perfume", auf dem nicht nur die ersten Soloprojekte von Meier in den 70ern erschienen, sondern mit "I.T. Splash" im Jahre 1979 auch die erste Platte von YELLO. Diese kam noch vor dem in den USA veröffentlichten Debüt-Album "Solid Pleasure" (1980) raus.

Für die Produktion des Debüt-Albums "Solid Pleasure" nahm das Trio u.a. Felix Haug (später ein Teil des Duo DOUBLE, + 01.05.2004) als Schlagzeuger und den langjährigen YELLO-Gitarristen Chico Hablas mit ins Studio. Das Album wurde im Oktober 1980 zuerst nur in den USA und erst ein halbes Jahr später auch in Europa veröffentlicht. Bereits im Jahre 1981 folgte mit "Claro Que Si" das zweite Album der Gruppe. Sowohl das erste als auch das zweite Album konnten jedoch keine Chart-Notierung verzeichnen - weder in den Staaten noch in Europa.003 20160729 1860060129 
Dies gelang YELLO erst nach dem Wechsel der Plattenfirma (zu Vertigo Records) und mit dem dritten Werk, "You Gotta Say Yes To Another Excess", das in Deutschland auf Platz 26 und in der Schweiz auf Platz 13 der Album-Charts landete. Die daraus ausgekoppelten Singles "I Love You" und "Desire" wurden zu kleinen Hits. Bereits ein Jahr zuvor, noch während der Produktion des dritten Albums, verließ Carlos Perón die Band und YELLO arbeitete fortan als Duo weiter. Perón arbeitete nach seiner Zeit mit YELLO als Solist weiter und veröffentlichte bis heute zahlreiche eigene Alben.

Ab 1985 wurde auch die Filmindustrie verstärkt auf YELLO aufmerksam. Zuerst die in der Schweiz, dann die der Traumfabrik in Hollywood. Im Film "Schmutz" von Paulus Manker (1985) wurde Musik von Yello eingesetzt. Weitere Lieder von Blank & Meier fanden Verwendung in Soundtracks zu US-Kinofilmen, wie z.B. "Ferris macht blau", "Das Geheimnis meines Erfolges" oder "Mein Partner mit der kalten Schnauze". Auch in der Kult-Serie "Miami Vice", die weltweit in die TV-Programme aufgenommen und von einem Millionenpublikum geschaut wurde, tauchten Songs von YELLO auf. Bei allen verwendeten Titeln entwickelte sich der Song "Oh Yeah" zum am häufigsten verwendeten Lied in Soundtracks. Das Lied "The Race" (1988) diente dagegen jahrelang der Musikvideosendung "Formel Eins" (ARD) und dem Fernsehsender Eurosport als Erkennungsmelodie. Während sich "The Race" 22 Wochen lang in den Single Top 100 platzieren und bis auf Platz 4 vordringen konnte, landete "Oh Yeah" trotz vieler Einsätze in Film und Fernsehen jedoch nur auf Platz 48, und in den USA sogar nur auf 51.004 20160729 1242325097 
In all den Jahren gelang es den Schweizern zudem nie, eine ihrer Singles auf den vorderen Rang der Charts irgendeines Landes zu platzieren. Dies gelang ihnen nur mit drei Alben: "Stella" (1985) und "Touch" (2009) in der Schweiz, sowie "Baby" (1991) in Österreich.

Bisher hat die Band 13 Studio-Alben veröffentlicht, wobei zwischen den letzten Platten immer einige Jahre Zeit lagen. Das neueste ist "Toy" (VÖ: 09/2016). Die Alben "Stella", "Flag" und "1980 - 1985: The New Mix In One Go" wurden in Deutschland und "One Second", "Touch" und "1980 - 1985: The New Mix In One Go" in der Schweiz jeweils mit Gold ausgezeichnet. Das Album "Zebra" erhielt 1995 in der Schweiz zudem Platin. Dazu erschienen seit 1979 weltweit unzählige Singles in verschiedenen Auflagen, Formaten und Editionen. Allein von eben schon erwähntem Song "Oh Yeah" sind uns - ohne die Remixe aus den Jahren danach - über 30 verschiedene Ausgaben bekannt, vom Song "The Race" weit über 50!

Zum 35-jährigen Bestehen der Band erhielten sie 2014 den deutschen "Echo" für ihr Lebenswerk. Etwas früh, ist das Schaffen der beiden Musiker schließlich noch längst nicht abgeschlossen. YELLO verstehen sich nicht ausschließlich als Band, sondern als Künstlerprojekt.005 20160729 1705153120 Dabei ist Boris Blank allein für die Kompositionen, Arrangements und Klang-Collagen verantwortlich, 
Meier ist Sänger und Regisseur aller Videos. Ist man es von anderen Bands gewohnt, dass sie nach der Veröffentlichung eines Albums auf Tournee gehen, konnte man dies als Fan der Band - mit einer kleinen Ausnahme - bisher nicht erleben. Zwischen dem 26. und 30. Oktober 2016 werden YELLO im Kraftwerk Berlin - 38 Jahre nach Gründung der Band in Zürich - zum ersten Mal ihre Musik bei vier Konzerten (allesamt ausverkauft) live in Szene setzen. Die Geschichte geht weiter ...



 
Interview:
• Dieter Meier und Boris Blank im Gespräch mit Deutsche Mugge (08/2008): HIER

YELLO im Internet:
• Off. Homepage der Band: www.yello.com





Die Album-Diskographie:

lp01 20160729 1125264669Titel: "Solid Pleasure"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Ralph Records (USA)
Katalognummer: YL 8059-L
Erschienen: 1980
Anmerkung: Dieses Album erschien zuerst in den USA und erst 1981 in Europa. Bei Vertigo Records in Deutschland auch auf Kassette (# 7106 094) und im Jahre 1984 erstmals auf CD (# 818 339-2 Q) veröffentlicht, danach mehrmals auf CD neu aufgelegt. Im Jahre 2005 im Rahmen der 'YELLO Remaster Series' digital remastert und mit den Bonustracks "Thrill Wave", "I. T. Splash", "Gluehead", "Smirak's Train" und "Bostich (N'est-ce Pas)" im Dikipak einzeln und in einer Box mit weiteren Alben neu aufgelegt.

Titel:
Seite 1: "Bimbo", "Night Flanger", "Reverse Lion", "Downtown Samba", "Magneto", "Massage", "Assistant's Cry", "Bostich"
Seite 2: "Rock Stop", "Coast To Polka", "Blue Green", "Eternal Legs", "Stanztrigger", "Bananas To The Beat"


lp02 20160729 1010325748Titel: "Claro Que Si"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Vertigo Records
Katalognummer: 6435 123
Erschienen: 1981
Anmerkung: Dieses Album erschien ebenfalls bei Ralph Records (# YL-8159) in den USA und bei Do It Records (# RIDE 8) in England. Bei Vertigo Records in Deutschland auch auf Kassette (# 818 340-4) und im Jahre 1984 erstmals auf CD (# 818 340-2 Q) veröffentlicht, danach mehrmals auf CD neu aufgelegt. Im Jahre 2005 im Rahmen der 'YELLO Remaster Series' digital remastert und mit den Bonustracks "Tub Dub", "She's Got A Gun (Live At The Palladium NY Sep. 1985)", "Daily Disco (1985 Version)", "The Evening's Young (1985 Version)", "Pinball Cha Cha (12" Mix)" und "Desire For Desire" im Dikipak einzeln und in einer Box mit weiteren Alben neu aufgelegt.

Titel:
Seite 1: "Daily Disco", "No More Roger", "Take It All", "The Evening's Young", "She's Got A Gun"
Seite 2: "Ballet Mecanique", "Ouad El Habib", "The Lorry", "Homer Hossa", "Pinball Cha Cha"


lp03 20160729 1925217011Titel: "You Gotta Say Yes To Another Excess"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Vertigo Records
Katalognummer: 812 166-1
Erschienen: 1984
Anmerkung: Dieses Album erschien ebenfalls bei Elektra Records (# 60271-1) in den USA und bei Stiff Records (# SEEZ 48) in England. Außerdem in Argentinien, Kanada, Israel, Australien, Holland, Südafrika, Spanien, Neuseeland, Griechenland, Frankreich und auf den Philippinen erschienen. Bei Vertigo Records in Deutschland auch auf Kassette (# 812 166-4) und auf CD (# 812 166-2 Q) veröffentlicht, danach mehrmals auf CD neu aufgelegt. Im Jahre 2005 im Rahmen der 'YELLO Remaster Series' digital remastert und mit den Bonustracks "Base For Alec", "Rubber West", "You Gotta Say Yes To Another Excess (UK Promo 12" Version)", "Live At The Roxy NY Dec. 1983", "Pumping Velvet (12" Mix)", "I Love You (12" Mix)" im Dikipak einzeln und in einer Box mit weiteren Alben neu aufgelegt.

Titel:
Seite 1: "I Love You", "Lost Again", "No More Words", "Crash Dance", "Great Mission", "You Gotta Say Yes To Another Excess"
Seite 2: "Swing", "Heavy Whispers", "Smile On You", "Pumping Velvet", "Salut Mayoumba"


lp04 20160729 1261149379Titel: "Stella"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Vertigo Records
Katalognummer: 822 820-1Q
Erschienen: 1985
Anmerkung: Dieses Album erschien ebenfalls bei Elektra Records (# 60401-1) in den USA. Außerdem in England, Brasilien, Argentinien, Kanada, Israel, Australien, Holland, Südafrika, Spanien, Neuseeland, Griechenland, Italien und Frankreich erschienen. Bei Vertigo Records in Deutschland auch auf Kassette (# 822 820-4) und auf CD (# 822 820-2 Q) veröffentlicht, danach mehrmals auf CD neu aufgelegt. Im Jahre 2005 im Rahmen der 'YELLO Remaster Series' digital remastert und mit den Bonustracks "Blue Nabou", "Oh Yeah (Indian Summer Version)", "Desire (12" Mix)" und "Vicious Games (12" Mix)" im Dikipak einzeln und in einer Box mit weiteren Alben neu aufgelegt.

Titel:
Seite 1: "Desire", "Vicious Games", "Oh Yeah", "Desert Inn", "Stalakdrama", "Koladi-ola (Low Blow)"
Seite 2: "Domingo", "Sometimes (Dr. Hirsch)", "Let Me Cry", "Ciel Ouvert", "Angel No"


lp16 20160729 1895895354Titel: "1980 - 1985 The New Mix In One Go"
Interpret: YELLO
Format: Album (Doppel LP)
Label: Vertigo Records
Katalognummer: 826 773-1Q
Erschienen: 1986
Anmerkung: Dieses Album erschien auch in vielen anderen Ländern auf LP und CD. Bei Vertigo Records in Deutschland auch auf Kassette (# 826 773-4 Q) und CD (# 826 773-2 Q) veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Daily Disco", "Swing", "The Evening's Young", "Pinball Cha Cha"
Seite 2: "I Love You", "Vicious Games", "Sometimes (Dr. Hirsch)", "Base For Alec", "Oh Yeah"
Seite 3: "Lost Again", "Tub Dub", "Angel No", "Desire", "Bananas To The Beat"
Seite 4: "Koladi-Ola", "Domingo", "Bostich", "Live At The Roxy"


lp05 20160729 1949154621Titel: "One Second"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 830 956-1
Erschienen: 1987
Anmerkung: Dieses Album erschien ebenfalls bei Mercury Records (# 832 675-2 M-1) in den USA. Außerdem in England, Japan, Brasilien, Argentinien, Kanada, Israel, Australien, Holland, Südafrika, Spanien, Neuseeland, Griechenland, Italien und vielen anderen Ländern erschienen. Bei Mercury Records in Deutschland auch auf Kassette (# 830 956-4) und auf CD (# 830 956-2) veröffentlicht, danach mehrmals auf CD neu aufgelegt. Im Jahre 2005 im Rahmen der 'YELLO Remaster Series' digital remastert und mit den Bonustracks "Goldrush II (12" Mix)", "The Rhythm Divine (1992 Version)", "Call It Love (12" Mix)", "Life Is A Snowball" und "Tool In Rose" im Dikipak einzeln und in einer Box mit weiteren Alben neu aufgelegt.

Titel:
Seite 1: "La Habanera", "Moon On Ice", "Call It Love", "Le Secret Farida", "Hawaiian Chance"
Seite 2: "The Rhythm Divine", "Santiago", "Goldrush", "Dr. Van Steiner", "Si Senor The Hairy Grill"


lp17 20160729 2010780906Titel: "Snowball And The Sound Of Yello"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Vertigo Records
Katalognummer: 0647 205
Erschienen: 1987
Anmerkung: Ausschließlich als Promo CD in der Schweiz erschienen. Limitiert auf 2.000 Exemplare.

Titel:
"Life Is A Snowball", "Life For Sale", "Hommage A Melies", "Desire", "Vicious Games", "Swing", "I Love You", "Lost Again", "Goldrush", "Ciel Ouvert"


lp06 20160729 1953222002Titel: "Flag"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 836 778-1
Erschienen: 1988
Anmerkung: Dieses Album erschien 1989 ebenfalls bei Mercury Records (# 836 426-1) in den USA. Außerdem in England, Japan, Brasilien, Argentinien, Kanada, Israel, Australien, Holland, Südafrika, Spanien, Neuseeland, Griechenland, Italien und vielen anderen Ländern erschienen. Bei Mercury Records in Deutschland auch auf Kassette (# 836 778-4) und auf CD (# 836 426-2) veröffentlicht, danach mehrmals auf CD neu aufgelegt. Im Jahre 2005 im Rahmen der 'YELLO Remaster Series' digital remastert und mit den Bonustracks "The Race (Brake Light Mix)", "Wall Street Bongo" und "The Race (12" Mix)" im Dikipak einzeln und in einer Box mit weiteren Alben neu aufgelegt.

Titel:
Seite 1: "Tied Up", "Of Course I'm Lying", "3rd Of June", "Blazing Saddles"
Seite 2: "The Race", "Alhambra", "Otto Di Catania", "Tied Up In Gear"


lp18 20160729 2053765413Titel: "A Trip Around The World In 1800 Seconds"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Mercury Records
Katalognummer: YELLO 1989
Erschienen: 1989
Anmerkung: Englische Promo CD. Dieses Album gab es ausschließlich auf CD!

Titel:
"Blazing Saddles", "The Race", "Oh Yeah", "Of Course I'm Lying", "Tied Up", "The Rhythm Divine", "Vicious Games", "I Love You"


lp30 20160729 1602233030Titel: "Limited Edition Interview Picture Disc"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Baktabak
Katalognummer: BAK 2132
Erschienen: 1989
Anmerkung: Aus England. Picture Vinyl - limitiert.

Titel:
Seite 1: "Interview (Teil 1)"
Seite 2: "Interview (Teil 2)"


lp07 20160729 1231893522Titel: "Baby"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 848 791-1
Erschienen: 1991
Anmerkung: Dieses Album erschien auch in vielen anderen Ländern auf LP und CD. Bei Mercury Records in Deutschland auch auf CD (# 848 791-2) veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Homage To The Mountain", "Rubberbandman", "Jungle Bill", "Ocean Club", "Who's Gone?", "Capri Calling"
Seite 2: "Drive/Driven", "On The Run", "Blender", "Sweet Thunder"


lp19 20160729 1031793523Titel: "Essential"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 512 390-1
Erschienen: 1992
Anmerkung: Dieses Album erschien auch in vielen anderen Ländern auf LP und CD. Bei Mercury Records in Deutschland auch auf Kassette (# 512 390-4), DCC/Digital Compact Cassette (# 512 390-5) und CD (# 512 390-2) veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Oh Yeah", "The Race", "Drive/Driven", "Rubberbandman", "Vicious Games", "Tied Up", "Lost Again", "I Love You"
Seite 2: "Of Course I'm Lying", "Pinball Cha Cha", "Bostich", "Desire", "Jungle Bill", "Call It Love", "Goldrush", "The Rhythm Divine"


lp08 20160729 1086932684Titel: "Zebra"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 522 496-1
Erschienen: 1994
Anmerkung: Dieses Album erschien auch in vielen anderen Ländern auf LP und CD. Bei Mercury Records in Deutschland auch auf Kassette (# 522 496-4) und CD (# 522 496-2) veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Suite 909", "How How", "Night Train", "I... I'm In Love", "S.A.X.", "Fat Cry"
Seite 2: "Tremendous Pain", "Do It", "Move Dance Be Born", "The Premix (How How)", "Poom Shanka"


lp20 20160729 2071357434Titel: "Hands On Yello"
Interpret: YELLO
Format: Album (Doppel LP)
Label: Urban/Universal
Katalognummer: 527 603-1
Erschienen: 1995
Anmerkung: Bei Urban/Universal in Deutschland auch auf Kassette (# 527 383-4) und CD (# 527 383-2) erschienen.

Titel:
Seite 1: "Dr. Van Steiner" (Cosmic Baby), "Bostich" (Westbam), "Ciel Ouvert" (Jens Mahlstedt), "You Gotta Say Yes To Another Excess - Great Mission" (Jam & Spoon)
Seite 2: "Crash Dance" (Oliver Lieb), "Vicious Games (12" Edit)" (The Grid), "Oh Yeah" (Plutone)
Seite 3: "Live At The Roxy" (Ilsa Gold), "I Love You" (Hardsequencer), "L'Hotel" (Carl Cox)
Seite 4: "La Habanera" (Carl Craig), "Excess" (The Orb), "Lost Again" (Moby)


lp20b 20160729 1204020605Titel: "Hands On Yello"
Interpret: YELLO
Format: Album (Vinyl Box)
Label: Urban/Universal
Katalognummer: 527 383-1
Erschienen: 1995
Anmerkung: Limitierte und nummerierte Sonderauflage des Albums "Hands On Yello". Alle Songs des Albums verteilt auf sechs 12" Maxi Singles.

Titel:
"Dr. Van Steiner" (Cosmic Baby), "Bostich" (Westbam), "Ciel Ouvert" (Jens Mahlstedt), "You Gotta Say Yes To Another Excess - Great Mission" (Jam & Spoon) , "Crash Dance" (Oliver Lieb), "Vicious Games (12" Edit)" (The Grid), "Oh Yeah" (Plutone), "Live At The Roxy" (Ilsa Gold), "I Love You" (Hardsequencer), "L'Hotel" (Carl Cox), Seite 4: "La Habanera" (Carl Craig), "Excess" (The Orb), "Lost Again" (Moby)


lp27 20160729 2067094335Titel: "Hands On Yello - The Updates"
Interpret: YELLO
Format: Album (2 CDs)
Label: Urban/Motor Music
Katalognummer: 527 728-2
Erschienen: 1995
Anmerkung: Ausschließlich auf CD erschienen!

Titel:
CD 1: "Live At The Roxy" (Ilsa Gold), "Bostich [Machine Mix]" (Westbam), "L´hotel [Long Version]" (Carl Cox), "You Gotta Say Yes To Another Excess - Great Mission [Uff Die 12-Mix]" (Jam & Spoon), "Crash Dance" (Oliver Lieb), "I Love You" (Hardsequencer), "Desire V2" (Oliver Lieb), "Oh Yeah" (Plutone)
CD 2: "Dr. Van Steiner" (Cosmic Baby), "Ciel Ouvert" (Jens Mahlstedt), "La Habanera" (Carl Craig), "Vicious Games [Ambient Mix]" (The Grid), "Lost Again" (Moby), "Excess [Long Version]" (The Orb)


lp09 20160729 1323469092Titel: "Pocket Universe"
Interpret: YELLO
Format: Album (Doppel LP)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 534 353-1
Erschienen: 1997
Anmerkung: Als Schallplatte nur in Deutschland erschienen, dafür in vielen anderen Ländern auch auf Kassette und CD erschienen. Bei Mercury Records in Deutschland auch auf CD (# 534 353-2) veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Solar Driftwood", "Celsius", "More"
Seite 2: "On Track", "Monolith", "To The Sea"
Seite 3: "Magnetic", "Liquid Mountain", "Pan Blue"
Seite 4: "Resistor", "Beyond Mirrors"


lp10 20160729 1233246040Titel: "Motion Picture"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 546 706-2
Erschienen: 1999
Anmerkung: In Deutschland und vielen anderen Ländern ausschließlich auf CD erschienen. Eine Auflage als Schallplatte ist nicht bekannt.

Titel:
"Get On", "Houdini", "Prisoner Of His Mind", "Distant Mirror", "Time Freeze", "Croissant Bleu", "Liquid Lies", "Squeeze Please", "Shake And Shiver", "Bubbling Under", "Point Blank", "Cyclops"


lp21 20160729 1073515572Titel: "Eccentrix Remixes"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 538 584-2
Erschienen: 1999
Anmerkung: Ausschließlich auf CD erschienen!

Titel:
"The Race (Brake Light Mix)", "How How (Papa-Who-Ma-Mix)", "More (Rockabilly Mix)", "Do It (Marky P. & Teri B. Dub)", "Topaz (Insect Mix)", "How How (In Silence Mix)", "On Track (Doug Laurent’s First Journey)", "Vicious Games (Boris Blank & Olaf Wollschläger Mix)", "Rubberbandman (Rubber Mix)", "She's Got A Gun (Live At The Palladium N.Y.)", "To The Sea (TSWL Mix)"


lp22 20160729 2077244729Titel: "Kraftwerk vs. Yello: Electronic Landscapes"
Interpret: YELLO, Kraftwerk
Format: Album (CD-R)
Label: Razormaid Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1999
Anmerkung: Hierbei handelt es sich nicht um eine fabrikgepresste CD sondern um eine CD-R (gebrannt). Keine offizielle Publikation, sondern eine Zusammenstellung diverser von Razormaid (US Remixer Gruppe) gemischten Versionen von Kraftwerk- und Yello-Songs.

Titel:
"In One Go Medley" (Yello), "The Mix Medley" (Kraftwerk), "The Race" (Yello), "Computerwelt Medley" (Kraftwerk), "Call It Love" (Yello), "The Telephone Call" (Kraftwerk), "Vicious Games" (Yello), "Sex Object" (Kraftwerk), "On Track" (Yello)


lp11 20160729 1156471803Titel: "The Eye"
Interpret: YELLO
Format: Album (LP)
Label: Motor Music
Katalognummer: 0602498658635
Erschienen: 2003
Anmerkung: In Deutschland und vielen anderen Ländern ausschließlich auf CD erschienen. Eine Auflage als Schallplatte ist nicht bekannt.

Titel:
"Planet Dada", "Nervous", "Don Turbulento", "Soul On Ice", "Junior B", "Tiger Dust", "Distant Solution", "Hipster's Delay", "Time Palace", "Indigo Bay", "Unreal", "Bougainville", "Star Breath", "Planet Dada (Flamboyant)"


lp23 20160729 1909944706Titel: "Remaster Series"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD Box)
Label: Vertigo/Universal
Katalognummer: 0602498349182
Erschienen: 2005
Anmerkung: 6-CD-Box mit Wiederauflagen der digital überarbeiteten ersten sechs Alben von YELLO (siehe oben) mit diversen Bonustracks.

Inhalt
• Album "Solid Pleasure"
• Album "Claro Que Si"
• Album "You Gotta Say Yes ..."
• Album "Stella"
• Album "One Second"
• Album "Flag"


lp12 20160729 1056828067Titel: "Progress And Perfection"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2007
Anmerkung: CD in Blechbox. Limitiert auf 350 Exemplare. Dieses Album wurde für die Automarke AUDI produziert und bei besonderen Anlässen der Firma zu Werbezwecken ausgegeben. Ausschließlich auf CD veröffentlicht.

Titel:
"Countdown", "Distant Light", "Driving Force", "Umbria", "Kite Vision", "Chasing The Horizon", "Distant Light (Instrumental)", "Topaz", "Pacific Rim", "Kite One"


lp13 20160729 1774250924Titel: "Touch"
Interpret: YELLO
Format: Album (Doppel LP)
Label: Polydor/Universal
Katalognummer: 060252720619
Erschienen: 2009
Rezension: HIER
Anmerkung: Ausschließlich in Deutschland als Vinyl erschienen. In mehreren Ländern auf CD veröffentlicht. Bei Polydor/Universal in Deutschland ebenfalls auf Standard-CD (# 0602527194851) und limitierte Auflage (# 00602527276946) mit den Bonustracks "X-Race", "Petro Oleum", "Oh Yeah 2009", "Umbria", "Bostich (Duck Mobile)" und "Scorpio Rising", sowie einer Bonus DVD "The Virtual Concert" erschienen.

Titel:
Seite 1: "The Expert", "You Better Hide", "Out Of Dawn", "Bostich (Reflected)", "Till Tomorrow", "Tangier Blue", "Part Love", "Friday Smile"
Seite 2: "Kiss In Blue", "Vertical Vision", "Trackless Deep", "Stay", "Electric Frame", "Takla Makan"


lp28 20160729 1067780916Titel: "Die Besten Hörtest-Aufnahmen Aus 30 Jahren Yello-Geschichte"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Warner/Chappell
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2010
Anmerkung: Beilage zur Fachzeitschrift Stereoplay, Ausgabe 1/2010

Titel:
"Oh Yeah [2009]", "The Expert", "Rubberbandman", "Swing", "The Race [2009]", "The Expert [Stereoplay Version]"


lp14 20160729 1838747397Titel: "Yello"
Interpret: YELLO
Format: Album (Download)
Label: Tiger Records
Katalognummer: TIGER215
Erschienen: 2010
Anmerkung: Nur digital als Download und nicht physisch auf Schallplatte oder CD erschienen!

Titel:
"Vicious Games (Ahmet Sendil Summer In Bosphorus Remix)", "Oh Yeah (Bodzin & Huntemann Remix)", "Oh Yeah (Booka Shade Remix)", "Oh Yeah (Sander Van Doorn Remix)", "Oh Yeah (Lutzenkirchen Remix)", "Oh Yeah (Simone Tavazzi Remix)", "Bostich (The Cube Guys Re-Paint Mix)", "Bostich (Red Cotton & Zidan Style Remix)"


lp24 20160729 1675189966Titel: "The Anthology"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD Box)
Label: Polydor/Universal
Katalognummer: 0602527531595
Erschienen: 2010
Anmerkung: 3 CDs und 1 DVD mit 48-seitigem Büchlein in Pappbox

Titel:
Zum Vergrößern der Titelliste bitte auf das Bild klicken ...
 
lp24trax


lp25 20160729 1873086317Titel: "The Singles Collection"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD/DVD)
Label: Polydor/Universal
Katalognummer: 06025 2753156 4
Erschienen: 2010
Anmerkung: CD mit den Singles von 1980 bis 2010, DVD mit allen bisher erschienenen Videoclips (siehe auch Kapitel "VHS/DVD").

Titel:
Zum Vergrößern der Titelliste bitte auf das Bild klicken ...
 
lp25trax


lp26 20160729 1657347493Titel: "Best Of Yello (All Time Classics For Advertising, Tv And Movies)"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Warner/Chappell
Katalognummer: ohne
Erschienen: ???
Anmerkung: Irgendwann nach 2010 erschienenes Promo-Album mit Songs, die bei der Industrie für Werbezwecke und bei Film und Fernsehen für Soundtracks in Frage kommen könnten. Wurde auch nur an Firmen, Produktionsfirmen und Werbepartner ausgegeben und war nicht im Handel erhältlich.

Titel:
"Desire", "Lost Again", "Goldrush", "Vicious Games", "The Rhythm Divine", "Swing", "Oh Yeah", "Bostich", "Call It Love", "Jungle Bill", "I Love You", "Pinball Cha Cha", "Crash Dance", "Rubberbandman", "Suite 909", "Drive/Driven", "You Gotta Say Yes To Another Excess", "The Race"


lp29 20160729 2025657980Titel: "The Key to Perfection"
Interpret: YELLO
Format: Album (CD)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2012
Anmerkung: Dieses Album und seine Songs sind der Soundtrack für die Präsentation des damals neuen VW Golf 7. Die Klassiker wie "The Race" oder "Vicious Games" sind allesamt neu gemischt und in modernere Versionen verwandelt worden. Dieses Album wurde bei Veranstaltungen von VW ausgegeben und war nicht im freien Handel erhältlich.

Titel:
"The Key (Der Song zum Golf)", "The Race", "Oh Yeah/Goldrush", "Vicious Games", "Desire", "Blue Horizon Pm", "Mean Monday"


lp15 20160729 2035363256Titel: "Toy"
Interpret: YELLO
Format: Album (Doppel LP)
Label: Universal
Katalognummer: n.n.b.
Erschienen: 2016
Anmerkung: Auf Schallplatte und CD - nähere Infos nach Erscheinen des Albums.

Titel:
"Frautonium (Intro)", "Limbo", "30,000 Days", "Cold Frame (feat. Malia)", "Kiss the Cloud (feat. Fifi Rong)", "Pacific AM", "Starlight Scene", "Give You The World (feat. Malia)", "Tool of Love", "Dialectical Kid", "Dark Side", "Blue Biscuit", "Magma", "Frautonium"














Die Single-Diskographie (Auszug):

Von der Gruppe YELLO sind weltweit unzählige Singles in unterschiedlichen
Aufmachungen + mit verschiedensten Covern veröffentlicht worden. Wir be-
schränken uns an dieser Stelle nur auf eine kleine Auswahl aller Singles.



si03 20160729 1698815872Titel: "I.T. Splash"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Periphery Perfume
Katalognummer: PP 0179
Erschienen: 1979
Anmerkung: 12" Maxi Single. Allererste Single-Veröffentlichung von YELLO, erschien auf dem schweizer Label Periphery Perfume. Von dieser Platte gibt es nur 1.000 Stück weltweit.

Titel:
Seite 1: "I.T. Splash"
Seite 2: "Glue Head"


si04 20160729 1019516484Titel: "Bimbo"
Interpret: YELLO
Format: Single (7")
Label: Ralph Records (USA)
Katalognummer: YL-8058-S
Erschienen: 1980
Anmerkung: Bei Ralph Records in den USA auch als 12" Maxi Single (# YL8209) und bei Do It Records (# DUN 11) in England ebenfalls auf 7" Single erschienen.

Titel:
Seite 1: "Bimbo"
Seite 2: "I.T. Splash"


si05 20160729 1668840700
UK Version


si05b 20160729 1366270571
Version FRA
Titel: "She's Got A Gun"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Do It Records (UK)
Katalognummer: DUNIT 18
Erschienen: 1982
Anmerkung: Bei Do It Records in England auch als 7" Single (# DUN 18) und bei Vertigo Records in Frankreich mit anderem Cover ebenfalls als 12" Maxi (# 6400 542) erschienen.

Titel:
Seite 1: "She's Got A Gun"
Seite 2: "The Evening's Young", "There Is No Reason"


si06 20160729 2089280522Titel: "Zensation"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Do It Records (UK)
Katalognummer: DUN IT 25
Erschienen: 1982
Anmerkung: Letzte Platte von YELLO, die bei Do It Records erschien. Zudem war diese 12" Maxi Single nur eine Testpressung ohne Artwork und auf 50 Exemplare beschränkt. Auf beiden Seiten der Platte sind die gleichen Lieder in den gleichen Versionen.

Titel:
Seite 1: "Zensation (No More Words)", "Heavy Whispers"
Seite 2: "Zensation (No More Words)", "Heavy Whispers"


si07b 20160729 2040877536
Single


si07 20160729 1675266182
Picture Maxi
Titel: "I Love You"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Vertigo Records
Katalognummer: 812 150-7 Q
Erschienen: 1983
Anmerkung: In mehreren Ländern als 7" und 12" Maxi (mit der 'Extended Dance Version for Ladies and Gents', 7:04 Minuten) erschienen. Bei Stiff Records in England auch als Picture Maxi (# P-BUY-176) mit 3D-Effekt veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "I Love You"
Seite 2: "Rubber West"


si08 20160729 1819910635Titel: "Live At The Roxy N.Y. Dec 83"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Vertigo Records
Katalognummer: 822 262-1Q
Erschienen: 1984
Anmerkung: Einseitig bespielte 12" Maxi Single mit der 15-minütigen Fassung des Songs. Im Jahre 1989 beim gleichen Label auch als Maxi CD (# 822 262-2) veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Live At The Roxy N.Y. Dec 83"
Seite 2: leer


si09 20160729 1896165851Titel: "The Stella Suite"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Elektra (UK)
Katalognummer: SAM 243
Erschienen: 1985
Anmerkung: Weiß-Label-Pressung (Promo), die es nicht im normalen Handel gab. Auf der B-Seite befindet sich die erste Demoversion des Songs "You Gotta Say ...", die von der Demokassette gemastert wurde. Ausschließlich in England und ausschließlich als 12" Maxi erschienen.

Titel:
Seite 1: "The Stella Suite (Oh Yeah - Part One)"
Seite 2: "You Gotta Say Yes To Another Excess (The First Version Recorded In February '82)"


si10 20160729 1440087978Titel: "Oh Yeah"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Mercury Records (AUS)
Katalognummer: 888 860-1
Erschienen: 1985
Anmerkung: Einseitig bespielte 12" Maxi Single. Diese wurde in Australien und Neuseeland vertrieben.

Titel:
Seite 1: "Oh Yeah", "Vicious Games"
Seite 2: leer


si11 20160729 1574392547Titel: "The Rhythm Divine"
Interpret: YELLO feat. Shirley Bassey
Format: Single (7")
Label: Mercury Records
Katalognummer: 888 746-7
Erschienen: 1987
Anmerkung: In mehreren Ländern der Welt als 7" und 12" Maxi erschienen. In Deutschland außer auf 7" Single auch auf 12" Maxi Single (# 888 746-1) mit der langen Version des Titels und dem Song "Tool in Rose" als weiterem, dritten Track veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "The Rhythm Divine"
Seite 2: "Dr. Van Steiner (Instrumental)"


si12 20160729 2022432938
UK Maxi CD


si12b 20160729 1266691699
Picture Maxi
Titel: "The Race"
Interpret: YELLO
Format: Single (CD Maxi)
Label: Mercury Records (UK)
Katalognummer: YEL CD 1
Erschienen: 1988
Anmerkung: In vielen Ländern der Welt als 7" Single, 12" Maxi Single und CD Maxi erschienen. In Deutschland auch als 12" Picture Disc Maxi (# 870 331-1) veröffentlicht.

Titel:
"The Race", "La Habanera"


si13 20160729 2064186204Titel: "The 12" Collection"
Interpret: YELLO
Format: Box (6 x 12" Maxi)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 872 401-1
Erschienen: 1988
Beschreibung: Auf 3.000 Stück limitierte und nummerierte Box mit den sechs Maxi Singles "Let Me Cry", "Lost Again", "Live At The Roxy N.Y. Dec 83", "The Rhythm Divine", "Goldrush" und "Call It Love" in gelbem Vinyl. Im Jahre 1989 bei Windsong International auch als CD Box (# 8744772) mit den Maxi CDs "Goldrush", "The Race", "Oh Yeah", "Tied Up" und "Let Me Cry" erschienen - ebenfalls auf 3.000 Exemplare limitiert und nummeriert.


si14 20160729 1386259197Titel: "Rubberbandman"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Mercury Records
Katalognummer: 868 341-1
Erschienen: 1991
Anmerkung: In Deutschland auch als 7" Single (# 868 340-7), Sonderauflage als Maxi CD mit Gummimaske (# 868 341-2) und Kassetten-Single (# 868 340-4) erschienen.

Titel:
Seite 1: "Rubberbandman (Extended Version)"
Seite 2: "Rubberbandman (Single Version)", "Sweet Thunder"


si01 20160729 1171989781Titel: "New Work In Progress"
Interpret: YELLO
Format: Single (CD Maxi)
Label: Phonogram
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1994
Beschreibung: Auf 500 Exemplare limitierte Promo CD Maxi im Pappcover mit dem Song "Do It" sowie Auszüge aus den Liedern "How How", "Tremendous Pain", "I ... I'm In Love" und "Night Train".


si15 20160729 2034720707Titel: "Jingle Bells"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Mercury Records
Katalognummer: 852 487-1
Erschienen: 1995
Anmerkung: Der Song aus dem Film "Santa Clause". In Deutschland außerdem auch als Maxi CD (# 852 487-2) und Promo Maxi CD (gleiche Katalognummer) mit der Single Version als zusätzlichem Titel erschienen.

 
Titel:
Seite 1: "Jingle Bells (Santa Club Mix)"
Seite 2: "Jingle Bells (Movie Version)"


si16 20160729 1505104279Titel: "Squeeze Please (Remixes)"
Interpret: YELLO
Format: Single (Doppel 12")
Label: Mercury Records
Katalognummer: YELLO 2000
Erschienen: 2000
Anmerkung: In Deutschland bei Mercury Records auch als Standard Maxi Single (# 562 421-1), CD Single (# 562 421-2) und Maxi CD Single (# 562 639-2) erschienen.

 
 
Titel:
Seite 1: "Squeeze Please (Wackside Tweaker Mix)", "Squeeze Please (Wackside Dub Mix)"
Seite 2: "Squeeze Please (Oliver Moldan Vocal Remix)", "Squeeze Please (Oliver Moldan "Dub-Dance" Remix)"
Seite 3: "Squeeze Please (De-Phazz Mix)", "Squeeze Please (Original Radio Mix)"
Seite 4: "Squeeze Please (Sounds Of Life Club Mix)"


si17 20160729 1022160526Titel: "Planet Dada"
Interpret: YELLO
Format: Single (CD Maxi)
Label: Motor Music/Universal
Katalognummer: 06024 9813515
Erschienen: 2003
Anmerkung: In der Schweiz auch als CD Single (# 06024 9813714) erschienen.

Titel:
"Planet Dada (Original Version)", "The Race 2003 (Tomcraft On Yello)", "Planet Dada (Visiting The Planet)", "Planet Dada (Akufen's Delta Panda Mix)", "The Race 2003 (Tomcraft On Yello / Extended)", "Planet Dada (Northern Light Mix)", "Planet Dada (Futuristic Funk)"


si18 20160729 1333867523Titel: "The Race 2003"
Interpret: YELLO
Format: Single (12")
Label: Motor Music/Universal
Katalognummer: 981 102 1
Erschienen: 2003

Titel:
Seite 1: "The Race 2003 (Tomcraft On Yello)"
Seite 2: "Planet Dada (Northern Lite Remix)", "Planet Dada (Futuristic Funk)"


si19 20160729 1347819072Titel: "Part Love"
Interpret: YELLO
Format: Single (CD Single)
Label: Motor Music/Universal
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2009
Anmerkung: Nicht zum Verkauf bestimmt. Promo CD mit nur einem Song zur Ausgabe an Funk und Presse.

Titel:
"Part Love"


si20 20160729 2074719752Titel: "Mean Monday"
Interpret: YELLO
Format: Single (Mp3)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2011
Anmerkung: Nur digital als Download und nicht physisch als CD oder Schallplatte erschienen!

Titel:
"Mean Monday"


si21 20160729 2054532586Titel: "Oh Yeah"
Interpret: YELLO
Format: Single (Mp3)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2012
Anmerkung: Nur digital als Download und nicht physisch als CD oder Schallplatte erschienen!

Titel:
"Oh Yeah (Original Remastered)", "Oh Yeah Oh Six (Ralphi Rosario's Big Room Radio Mix)", "Mean Monday"


si02 20160729 1623904176Titel: "Limbo"
Interpret: YELLO
Format: Single (Mp3)
Label: Universal
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2016
Anmerkung: Vorab aus dem Album "Toy" ausgekoppelte Single. Nur digital als Download und nicht auf Schallplatte oder CD erscheinen!

Titel:
"Limbo"


si22 20160828 1467655518Titel: "Tool Of Love"
Interpret: YELLO
Format: Single (Mp3)
Label: Universal
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2016
Anmerkung: Vorab aus dem Album "Toy" ausgekoppelte Single. Nur digital als Download und nicht auf Schallplatte oder CD erscheinen!

Titel:
"Tool Of Love"










VHS/DVD:


vhs01 20160729 1373463295Titel: "The Video Singles"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS + Betamax)
Label: Polygram
Katalognummer: 041031 4 und 041031 2
Erschienen: 1983
Beschreibung: Ausschließlich in Deutschland erschienen. 18 Minuten Laufzeit, Stereo. Titel: "Pinball Cha Cha", "Lost Again", "The Evening's Young", "I Love You" und "Bostich"


vhs02 20160729 1331494107Titel: "Lost Again"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: Stiff Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1983
Beschreibung: Promo VHS-Band im neutralen weißen Cover mit handschriftlichen Angaben, Promo-Sticker der Plattenfirma und nur einem Clip: "Lost Again"


vhs03 20160729 1857360136Titel: "The Video Race"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: Polygram
Katalognummer: 041 762 2
Erschienen: 1988
Beschreibung: Laufzeit 20 Minuten. Ausschließlich in England, Australien und Deutschland auf VHS erschienen. Titel: "Tied Up", "The Race", "Goldrush (Extended Version)", "Desire (Extended Version)"


vhs04 20160729 1063687747Titel: "Goldrush"
Interpret: YELLO
Format: Video (CD Video Maxi)
Label: Fontana Records
Katalognummer: 080 306-2
Erschienen: 1988
Beschreibung: Laser Disc/CD Video Maxi. Die Audiotracks dieser Scheibe sind auf jedem handelsüblichen CD-Player abspielbar, für den Videoclip benötigt man ein geeignetes Laser Disc-Abspielgerät (kein DVD!). Audiotitel: "Vicious Games", "Desire", "Angel No" und "Goldrush", sowie "Goldrush" als Videoclip.


vhs05 20160729 1154225608Titel: "Oh Yeah"
Interpret: YELLO
Format: Video (CD Video Maxi)
Label: Fontana Records
Katalognummer: 080 308-2
Erschienen: 1988
Beschreibung: Laser Disc/CD Video Maxi. Die Audiotracks dieser Scheibe sind auf jedem handelsüblichen CD-Player abspielbar, für den Videoclip benötigt man ein geeignetes Laser Disc-Abspielgerät (kein DVD!). Audiotitel: "La Habanera", "Call It Love", "Si Senor The Hairy Grill" und "Oh Yeah", sowie "Oh Yeah" als Videoclip.


vhs06 20160729 1402699258Titel: "The Race"
Interpret: YELLO
Format: Video (CD Video Maxi)
Label: Fontana Records
Katalognummer: 080 528-2
Erschienen: 1988
Beschreibung: Laser Disc/CD Video Maxi. Die Audiotracks dieser Scheibe sind auf jedem handelsüblichen CD-Player abspielbar, für den Videoclip benötigt man ein geeignetes Laser Disc-Abspielgerät (kein DVD!). Audiotitel: "The Race (Extended Version)", "Another Race (Magician's Version For Tempest + Cottet)", sowie "The Race" als Videoclip.


vhs07 20160729 1166406629Titel: "Tied Up"
Interpret: YELLO
Format: Video (CD Video Maxi)
Label: Fontana Records
Katalognummer: 080 644-2
Erschienen: 1988
Beschreibung: Laser Disc/CD Video Maxi. Die Audiotracks dieser Scheibe sind auf jedem handelsüblichen CD-Player abspielbar, für den Videoclip benötigt man ein geeignetes Laser Disc-Abspielgerät (kein DVD!). Audiotitel: "Tied Up In Red", "Wall Street Bongo" und "Third Of June", sowie "Tied Up" als Videoclip.


vhs08 20160729 1685041996Titel: "Of Course I'm Lying"
Interpret: YELLO
Format: Video (CD Video Maxi)
Label: Mercury Records
Katalognummer: 080 832-2
Erschienen: 1989
Beschreibung: Laser Disc/CD Video Maxi. Die Audiotracks dieser Scheibe sind auf jedem handelsüblichen CD-Player abspielbar, für den Videoclip benötigt man ein geeignetes Laser Disc-Abspielgerät (kein DVD!). Audiotitel: "Third Of June", "Alhambra", "Otto Di Cantania" und "Of Course I'm Lying", sowie "Of Course I'm Lying" als Videoclip.


vhs09 20160729 1656950649Titel: "Of Course I'm Lying"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: Phonogram
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1989
Beschreibung: Promo Video ohne Cover-Artwork, mit neutral weißem Label und nur einem Clip: "Of Course I'm Lying". Dieses Band war ausschließlich für Werbezwecke bestimmt.


vhs10 20160729 2065364497Titel: "Video Press Kit"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: unbekannt
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1989
Beschreibung: 1989 und 1990 ausschließlich in den USA und auf VHS erschienen. Die auf dem Band enthaltenen Stücke der Band sind nicht ausgespielt sondern werden nur in Auszügen gespielt. Teilweise mit Werbeclips oder Trailern, wo Musik von YELLO Verwendung fand (z.B. ein Clip zum Film "Ferris macht blau" und Werbespots für Kronenbourg Bier und Orangina Limonade). Die Bänder haben kein eigenes Cover-Artwork und nur neutral weiße Label. Dieses Band war ausschließlich für Werbezwecke bestimmt.


vhs11 20160729 1443745761Titel: "The Yello Video Show - Live at the Roxy N.Y. Dec 83"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: Polygram
Katalognummer: 081 534-3
Erschienen: 1989
Beschreibung: 42 Minuten Laufzeit. Ausschließlich in Deutschland, England und Kanada auf VHS erschienen. Titel: "Intro", "Bostich", "Live At The Roxy I", "I Love You", "Live At The Roxy II", "The Evening's Young", "Live At The Roxy III", "Pinball Cha-Cha", "Live At The Roxy IV", "Lost Again", "Live At The Roxy V", "The Race"


vhs12 20160729 1897121596Titel: "The Race - Video Remixes"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: Rockamerica
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1989
Beschreibung: ausschließlich in den USA und auf VHS erschienen. Titel: "The Race (1159 Videoshakedown)", "The Race (High Octane Mix I)", "The Race (High Octane Mix II)", "The Race (High Octane Mix III)", "The Race (Rockamerica Radio Edit)", "The Race (Metropolitan Mix)"


vhs13 20160729 1888040924Titel: "The Yello Video"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: PolyGram
Katalognummer: VP40
Erschienen: 1989
Beschreibung: Ausschließlich in den USA und auf VHS erschienen. Titel: "Bostich", "The Evening's Young", "Pinball Cha-Cha", "I Love You", "Lost Again", "Vicious Games", "Desire", "Goldrush", "Call It Love", "The Rhythm Divine", "Oh Yeah", "The Race", "Tied Up"


vhs14 20160729 2086291912Titel: "Call It Love"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: Mercury
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1989
Beschreibung: Ausschließlich in den USA und nur auf VHS erschienen. In neutralem Cover mit weißem Label. Dieses Band war ausschließlich für Werbezwecke bestimmt. Titel: "Call It Love", "The Race"


vhs15 20160729 1300721164Titel: "Essential"
Interpret: YELLO
Format: Video (VHS)
Label: PolyGram
Katalognummer: 085 792-3
Erschienen: 1992
Beschreibung: Ausschließlich auf VHS erschienen. Es gibt auch DVDs, z.B. aus Russland, allerdings sind diese nicht offiziell und von fragwürdiger Herkunft (Bootlegs). Titel/Clips: "Oh Yeah", "The Race", "Who's Gone?", "Rubberbandman", "Vicious Games", "Tied Up", "Lost Again", "I Love You", "Of Course I'm Lying", "Pinball Cha Cha", "Bostich", "Desire", "Jungle Bill", "Call It Love", "Goldrush", "The Rhythm Divine"


vhs16 20160729 1286750560Titel: "Touch (Deluxe Edition)"
Interpret: YELLO
Format: Video (DVD)
Label: Polydor/Universal
Katalognummer: 0602527365817
Erschienen: 2009
Beschreibung: Der Deluxe Edition des Albums "Touch" liegt eine Bonus DVD bei, auf der das "virtuelle Konzert" zu sehen und folgende Titel zu hören sind: "Intro", "Till Tomorrow", "The Expert", "You Better Hide", "Out Of Dawn", "Bostich (Reflected)", "Kiss In Blue", "Vertical Vision", "Tiger Dust", "Tangier Blue", "Oh Yeah 2009", "The Race 2008", "Credits"


vhs17 20160729 1107415773Titel: "The Virtual Concert"
Interpret: YELLO
Format: Video (DVD)
Label: auf keinem Label
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2010
Beschreibung: Keine offizielle Veröffentlichung von Plattenfirma oder Band (Bootleg). Titel: "Intro", "Till Tomorrow", "The Expert", "You Better Hide", "Out Of Dawn", "Bostich (Reflected)", "Kiss In Blue", "Vertical Vision", "Tiger Dust", "Tangier Blue", "Oh Yeah 2009", "The Race 2008", "Credits"


vhs18 20160729 1053938282Titel: "The Singles Collection"
Interpret: YELLO
Format: Video (DVD)
Label: Polydor/Universal
Katalognummer: 06025 2753156 4
Erschienen: 2010
Beschreibung: Dem Album "The Singles Collection" liegt eine DVD mit 23 wegweisenden Videoclips aus den Jahren 1980 bis 2010 bei. Folgende Clips sind darauf zu sehen: "The Evening's Young", "Pinball Cha Cha", "I Love You", "Lost Again", "Bostich", "Vicious Games", "Desire", "Goldrush", "Oh Yeah", "Call It Love", "The Rhythm Divine", "The Race", "Tied Up", "Who's Gone", "Jungle Bill", "Do It", "To The Sea", "On Track", "Planet Dada", "The Expert", "Tiger Dust", "Tangier Blue", "Bostich (Reflected)"














Literatur

buch1 20160729 2042817812Titel: "Yello. Boris Blank und Dieter Meier"
Autor: Daniel Ryser
Format: Buch
Verlag: Echtzeit Verlag
ISBN-13: 978-3905800562
Erschienen: 2011
Beschreibung: 224 Seiten, gebundene Ausgabe/Hardcover. Der in Zürich lebende Daniel Ryser, geboren 1979 in Chur, ist Journalist, Slampoet und Buchautor. Er schrieb die Biographie über YELLO incl. der Darstellung der frühen Jahre, der großen Erfolge bis in die heutige Zeit, incl. der biografischen Hintergründe von Meier & Blank. Dazu gibt es eine Vielzahl Bildern und Informationen.














Videoclips:

"XS First Ever Version" (1982)

"I Love You" (1983)


"Lost Again" (1983)


Abspann aus "Ferris macht blau" mit dem Song "Oh Yeah" (1985)


"Vicious Games" (1986)


"The Race" (1988)


"Tied Up In Fantasia" (1988)


"Who's Gone" (1991)


"Jungle Bill" (1992)


"Trackless Deep" (2009)


"Kiss In Blue" (2009)


"Bostich Remix" (2009)


"Limbo" (2016)













Fotos / Autogramme:

Zum Vergrößern bitte anklicken






 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.