000 20140514 1668119690
Heavy Metal | Hardrock

MUSIKER BIOGRAPHIE DISKOGRAPHIE VIDEOS FOTOS










Die Musiker:

001a 20140514 1906533597 001b 20140514 1759175034


Gründungsbesetzung:
- Frank Lawrenz (g)
- Norbert "Klempo" Bode (g, voc)
- Hartmut Rosenhahn (bg)
- Wolfgang Schröder (dr) bis 1986

Weitere Musiker:
- Uwe Klotz (g) 1985 bis 1991
- Mario Bessin (g) ab 1990
- Jürgen Phieler (key) 1991 bis 1998
- Volker Hiebsch (key) 1998 bis 1999
- Ralf "Wiese" Wiesenack (dr) ab 1986





 

 

Die Biographie:


Bandgeschichte
Bereits 1980 gründete Sänger und Gitarrist Norbert "Klempo" Bode in Jüterbog die Amateurband UNTERNEHMEN FROSTSCHUTZ, die vornehmlich Blues-Rock spielte. Das Live-Programm der Gruppe bestand überwiegend aus eigenen Titel, das Interesse des Publikums am Blues war in den 80ern allerdings nicht mehr sonderlich groß.002 20140514 1038386376 
Zeitgleich entwickelte sich in der DDR eine Heavy Metal-Szene. Das war für Bode ein Anreiz, musikalisch neue Wege zu gehen. Im Frühling wurde der Gitarrist Uwe Klotz verpflichtet, und Bode konzentrierte sich von nun an nur noch auf's Singen. Nach langer und intensiver Probenarbeit stellte sich die Band im Sommer dem Publikum als Gruppe BIEST vor.

Das erste Konzert der neuen Band fand am 8. November 1985 in Hohen Neuendorf statt. Es war für die Musiker nicht ganz einfach, Konzerte zu geben und die Säle zu füllen, denn mit dem Namen BIEST konnten anfangs nicht so viele Leute etwas anfangen. Trotzdem wurde bereits das erste Konzert zum Erfolg. In der Folge arbeitete die Gruppe weiter am Programm, und erste eigene Titel entstanden. Durch die positive Resonanz des Publikums verbesserten und erweiterten die Musiker ihr Programm immer weiter. 
Durch einen Aufruf des Jugendradio landete der BIEST-Titel "Metal" Anfang 1986 im Radioprogramm und belegte dort völlig überraschend den ersten Platz. Der Titel hielt sich dort über Wochen an der Spitze. Dieser Erfolg verschaffte der Gruppe landesweite Aufmerksamkeit was logischerweise auch zur Folge hatte, dass die Konzerte von BIEST fortan gut besucht waren.003 20140514 2005878402 Bereits im März 1986 wurde BIEST als “Amateurband der Sonderklasse” eingestuft und im Sommer des gleichen Jahres zur "besten Amateur-Heavyband der DDR" gekürt. Ihr Hit "Metal" wurde anschließend nochmals im Studio neu produziert, und mit "Manne (gegen Gewalt)", "Crash Thrash", "Grab im Moor" und "Motortraum" noch weitere neue Titel dazu.

Im Februar 1987 bekam BIEST die Einstufung in die “Sonderstufe” und sammelte weiter fleißig Preise und Auszeichnungen. Ein Jahr später bekam die Band eine Delegierung zur Werkstattwoche in Suhl. BIEST konnte dort das Publikum in der Suhler Stadthalle begeistern, was den Sonderpreis des Zentralrates der FDJ zur Folge hatte. Im Jahre 1989 sollte der Wechsel ins Profi-Lager folgen und auch eine eigene Langspielplatte war vorgesehen. Es erschien aber lediglich eine Amiga Quartett-Single mit dem Titel "Crash Trash". Das komplette Album kam durch die Wende nicht mehr zustande. 
Mit der Wende kamen für die Band auch die Probleme. Die Finanzen waren knapp, die Auftrittsmöglichkeiten ebenso. Trotzdem erweiterte die Gruppe das Line-Up durch den Keyboarder Jürgen Phieler und veröffentlichte 1991 das Demo "Only Tears". Der durch dieses Demo erhoffte Plattenvertrag kam für die Musiker leider nicht zustande.

004 20140514 1733605505In den 90ern traten Biest hauptsächlich bei Rockfestivals, Biker-Treffen und ähnlichen Events auf. Ende der 90er wurde die Promo CD "Der Zocker" aufgenommen, die Vorbote zu einem kompletten Album sein sollte. Während der Aufnahmen zu diesem Album kam es Ende 1999 zu bandinternen Problemen, an denen die Gruppe letztlich zerbrach. Die Musiker gingen fortan getrennte Wege. Während Rosenhahn, Bessin (beide bei Black Sparks), Wiesenack und Phieler (beide bei Enjoy) der Musik treu blieben, wanderte Uwe Klotz nach Kanada aus. Norbert Bode war zuletzt beim Bandprojekt PANDEA und an deren Platte "Soylent Green" aktiv beteiligt (siehe auch Link unten).


Spuren im Netz:
- off. Webseite der Band PANDEA: www.pandea-music.de






Die Diskographie:


s1 20140514 1050059873
Titel: "Crash Trash"
Format: Single
Label: AMIGA
Erschienen: 1989
Titel: Seite 1: "Crash Trash", "Grab im Moor" - Seite 2: "Manne (gegen Gewalt)", "Motortraum"


lp1 20140514 1295966741
Titel: "Only Tears"
Format: Kassette (Demo)
Label: EV
Erschienen: 1991
Titel:: First Impression (Instr.) - Jail - Living In Mud - Only Tears - Blind Jealousy


lp2 20140514 1979292703
Titel: "Der Zocker"
Format: Mini-Album (Promo)
Label: EV
Erschienen: 1998
Titel: Der Zocker - Du machst mich verrückt - Stundenlang - Das Tor - Der Berg









Videoclips/Slideshows:


BIEST live 1986: "Whiskyman", "Hard Feeling", "Metall im Leib", "Biest"


Bericht über die Ausstellung: "BIEST - Harte Klänge aus der DDR" (2013) - © teltOwkanal









Fotos/Autogramme:

zum Vergrößern bitte das jeweilige Bild anklicken


ak01
ak02
ak03
ak04
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen