000a 20191228 1956838831
Heavy Metal / Hard-Rock






 

 

Die Musiker:
001a 20191227 1815513046
001b 20191227 1235610596


Aktuelle Besetzung:
• Thoralf Schulze (g) seit 2004
• Jens "Petri" Schmikale (voc) seit 1998
• Ronald "Ron" Losch (b) durchgehend dabei
• Gunter Christian, vorm. Lange (key, voc) 1991 bis 1997 | seit 2018
• Ralph-Marcel "Ralle" Dietrich (dr) 1998 bis 2004 | seit 2018


Ehemalige Musiker und Gäste:
• Heiko "Flecke" Flechsig (g) 1990 bis 2005 | Bandgründer
• Bernd Fleischer (g) 1992 bis 1993
• Joe F. Winter (g) 1993 bis 2005
• Jens Legler (g) 2004 bis 2006
• Ekkehard "Ekky" Meister (key, voc) 1998 bis 2006
• Torsten Wolf (dr) 1990 bis 1997
• Henry Weihrauch (dr) 2004 bis 2006
• Ronny Pilgrim (voc) Gast auf dem "Roadrunner Sessiontape" und der CD "Grasp!!!"
• Chris Boltendahl (voc) Gast auf der CD "Grasp!!!"
• Alex Krull (voc) Gast auf der CD "Grasp!!!"





 

 

 

 

Die Biographie:



Bandgeschichte
Die Leipziger Formation, die ihren Stil als Prog/Power/Metal definierte, war Zeit ihres Bestehens eine Institution in der lokalen Musikszene und galt lange als größte ostdeutsche Hoffnung in Sachen hartem und anspruchsvollem Rock. Als rein instrumentale Art-Rock-Band im Jahre 1990 gegründet,002 20191227 1207951598 machte sie sich schnell einen Namen als fleißige Konzertgruppe, die jede Chance auf Auftritte vor Publikum nutzte und dabei stets hervorragende Kritiken einfuhr. Highligts der Bandgeschichte in der Anfangszeit waren 1992 eine Unplugged Session bei DT 64 und ein TV Spezial bei Elf 99 (RTL).

Mit dem Bekanntheitsgrad wuchs auch der Standard ihrer Konzerte, die schon bald zu Spektakeln aus Licht, Feuer und Sound mutierten und damit einen für Undergroundverhältnisse sensationellen Unterhaltungsfaktor boten. Daneben war Factory Of Art nicht zuletzt ihres professionellen Auftretens wegen beliebter Support-Act für größere Bands, die in Leipzig und Umgebung Station machten. Die Liste ist unglaublich lang und enthält jede Menge klangvolle Namen, u.a. die Gruppen Grave Digger, Blind Guardian, Yngwie J. Malmsteen, Threshold, Crematory, Uriah Heep, Berluc und Rage.

Mit der erfolgreichen Teilnahme an diversen Bandwettbewerben festigten die Musiker von Factory Of Art ihren Ruf weiter und erspielten sich Renommee und eine stetig wachsende Anhängerschar. Natürlich musste die eigenständige und originelle Musik der Truppe - die eigentümlichen Rhythmen und Songaufbauten Factorys kann man noch heute problemlos zuordnen -003 20191227 2058837313 auch auf Tonträgern festgehalten werden. So entstanden zunächst einige Demos, die nie lange auf ihre Käufer warten mussten und heute gesuchte Raritäten sind, bis der folgerichtige Deal folgte und die Band mit dem Longplayer "Grasp!!!" bei AFM Records debütierte.

Im Jahre 1996 ging die Band zusammen mit den Gruppen Sacred Reich & Screw auf große Europoatorunee. Nach einer musikalischen Sinnkrise und der daraus resultierenden Kompromiss-Produktion "Point Of No Return" formierte sich Factory Of Art neu und startete mit neuer Mannschaft noch einmal durch. Die Single "Story Of Pain" geriet zu einem durchschlagenden Erfolg, der mit dem ersten Platz beim "Unerhört!"-Wettbewerb des renommierten ROCK HARD Magazins seinen Höhepunkt fand. Es sollte der letzte sein.

Das hervorragende Konzept-Werk "The Tempter" aus dem Jahre 2002 geriet verkaufstechnisch zur Katastrophe, die Karriere des sympathischen sächsischen Sextetts verlief irgendwann im Jahre 2005 oder 2006 im Sande, bis es schließlich ganz von der Bildfläche verschwand. Es sollte für ein paar Jahre keine Aktivitäten mehr geben.

004 20191227 1383948016Im Jahrr 2012 taten sich ein paar Ehemalige FoA-Musiker zusammen und traten unter dem Namen Factory Under Cover auf. Zuerst mit vier, später dann mit fünf Musikern brachte man Hardrock- und Metal-Klassiker der letzten 30 Jahre in die Clubs, Kneipen & Säle. Die fünf Musiker dieser Coverband bildeten im Jahre 2018 dann auch die Besetzung der Comeback-Formation von Factory Of Art, die inzwischen wieder Konzerte spielt.



Stand: 12/2019
Autor: Knechtel Family, Christian Reder
Fotos: Pressematerial Band, Hans-Peter Lauschke


Factory of Art im Internet:
• Off. Homepage der Band: www.factory-of-art.band
• Homepage von Factory Under Cover: www.factory-under-cover.band

Besondere Beiträge:
• Comeback-Konzert in Leipzig am 14.09.2019: HIER klicken






Die Diskographie:

lp01 20191227 1173637385Titel: "... No Better World!"
Interpret: Factory Of Art
Format: Demotape
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1992

Titel:
Seite 1: "Wings Of Destiny", "Killing Syringe"
Seite 1: "Running With The Wolfs", "In The Sky" (live 1991)


lp02 20191227 1712725903Titel: "... No Better World!"
Interpret: Factory Of Art
Format: Single (3" CD Maxi)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1993

Titel:
"Wings Of Destiny", "Twilight Zone", "Touch Of Cold Rain", "No Better World"


lp03 20191227 1300707774Titel: "Roadrunner Sessiontape"
Interpret: Factory Of Art
Format: Demotape
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1993
Anmerkung: Als Gastmusiker ist Ronnie Pilgrim (BERLUC) auf diesem Demotape zu hören.

Titel:
Seite 1: "Until The End Of Time"
Seite 2: "Save Your Mind"


lp04 20191227 1703528952Titel: "Grasp!!!"
Interpret: Factory Of Art
Format: Album (CD)
Label: AFM
Katalognummer: AFM-008
Erschienen: 1996
Anmerkung: Als Gäste sind Chris Boltendahl (Grave Digger) und Alex Krull (Atrocity) auf dieser CD zu hören.

Titel: "Never Dying Hero (N.D.H.)", "No Fixed Adress", "Until The End Of Time", "Live Fast", "Wings Of Destiny", "Character Of Society", "The Other Side", "Queen Of Seduction", "Solitary Soldier", "Long Way To The Hight"


lp05 20191227 1151715657Titel: "Point Of No Return"
Interpret: Factory Of Art
Format: Single (CD Maxi)
Label: AFM
Katalognummer: AFM-014
Erschienen: 1997

Titel:
"The Point Of No Return", "Crown Of Creation", "Silent Crying"


lp06 20191227 1909927006Titel: "Story Of Pain"
Interpret: Factory Of Art
Format: EP (CD Maxi)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1999
Anmerkung: Nur als Promo erschienen. Von dieser EP gibt es zwei Versionen. Eine im Pappcover, eine andere im Jewel-Case (Plastikhülle).

Titel:
"Story Of Pain", "The Mass", "Twilight Zone"


lp07 20191227 1877127718Titel: "The Tempter"
Interpret: Factory Of Art
Format: Album (CD)
Label: CCP
Katalognummer: CCP 100233-2
Erschienen: 2002
Anmerkung: Auch als Promo CD mit identischer Titelliste und Bestellnummer erschienen.

Titel:
"Ouverture: Adam's Theme", "Story Of Pain", "No Tears", "The Tempter", "The Healing: Part I", "Streets Of Violence", "The Healing: Part II", "Temple Of Doom", "The Mass", "The Ritual", "Twilight Zone", "Walking On Fire"


 
 
 
 
 
 
 



Solo- und Neben-Projekte:


Jens "Petri" Schmikale:

solo8 20191228 1310442439Titel: "It Will Never Die"
Interpret: Main Machine
Format: Album (CD)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2004
Anmerkung: Main Machine ist eine 2002 gegründete Band aus Leipzig mit Thomas Linde (Gitarre), Jens "Petri" Schmikale (Gesang), Braige (Bass) und The Pirr (Schlagzeug).

Titel:
"Run Away", "The Hunter", "Cemetary Love", "Pure Hate", "Right Here", "Calling", "Pop Song", "Never Hide", "Discover"


solo7 20191228 1920792729Titel: "Manic Love"
Interpret: Main Machine
Format: EP (CD)
Label: Eigenvertrieb
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2006
Anmerkung: Main Machine ist eine 2002 gegründete Band aus Leipzig mit Thomas Linde (Gitarre), Jens "Petri" Schmikale (Gesang), Braige (Bass) und The Pirr (Schlagzeug).

Titel:
"Manic Love", "Protecting Hands", "Without You", "Come To Daddy", "Crack Brained Sucker"




Ekky Meister:
www.ekkymeister.de

solo1 20191228 1256103013Titel: "Inspirin"
Interpret: uferlos
Format: Album (CD)
Label: RockWerk Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2006
Anmerkung: uferlos waren Ekky Meister (Keyboards, Gesang), Gregor Schienemann (Gitarre, Gesang), Michael Homann (Bass, Gesang) und Christoph Meister (Schlagzeug, Gesang).

Titel:
"Komm zu mir", "Sei bei mir, lass ich allein", "EC Fliegender Holländer", "Ist das alles?", "Lass uns teilen", "Auf schmalem Grat", "Der steinige Weg", "Lass mich zahlen", "Don't Be Late (Bonustrack)"


solo2 20191228 1319962635Titel: "EkkStrakt"
Interpret: Ekky Meister
Format: Album (CD)
Label: RockWerk Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2019
Rezension: HIER

Titel:
"Intro", "Komm herein (Extrakt)", "Fragende Augen", "Schlaflos", "Frühling", "Mein und Dein", "Ich treibe hinaus", "Ich habe geträumt", "Senex ludit", "Trost?", "Emotional!", "Zwischenhalt", "In der Spur (Die Zukunft der Vergangenheit)", "Trost!", "Frühling (Piano Version)"



Joe F. Winter:
www.joescompany.de

solo6 20191228 1479776267Titel: "Live On Tom Dooley Tour"
Interpret: Joe's Country Company
Format: Album (CD)
Label: Frosch Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2003
Anmerkung: Joe's Country Company war eine Band von Joe F. Winter.

Titel:
"Hey Porter", "Out of my head and back in my bed", "Lighthouse Bar", "Cotton Eyed Joe", "Achy Breaky Heart", "Blue Blue Day", "Ruby", "Life's a Railway to Heaven", "Jackson", "Tom Dooley"


solo4 20191228 1105710612Titel: "Wabash Cannonball"
Interpret: Joe's Country Company
Format: Album (CD)
Label: Frosch Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2005
Anmerkung: Joe's Country Company war eine Band von Joe F. Winter.

Titel:
"Wabasch Cannonball", "Little Bitty", "Thank god I'm a Country Boy", "I saw the light", "Daddy sang bass", "Honky Tonkin's I do best", "The old man from the mountain", "Good hearted women", "Hillbilly Rock", "Big Rock Candy Mountain", "Didn't leave nobody but the baby", "Honky Tonk Women"


solo5 20191228 1459142748Titel: "1"
Interpret: Joe's Company
Format: Video (DVD)
Label: Frosch Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2010
Anmerkung: Joe's Garage ist die Band von Joe F. Winter. Auf dieser DVD präsentiert die Band eigene Lieder der Bandmitglieder, Demo-Clips und einen Live-Mitschnitt.

Titel:
"Gold Paddy", "Eins", "Schön gebaut", "Aileen in Schweden", "So viel für Dich", "Buffalo Nation", "Day One", "We could fly", "In my live", "Bye Bye", "Abspann mit Outtakes", "Maybellene (live)", "Proud Mary (live)", "Johnnie Walker (live)", "King of the Road (live)", "Highway to Hell (live)", "DEMO-Video"


solo3 20191228 1826453290Titel: "20 Jahre Joe's Company"
Interpret: Joe's Company
Format: Video (DVD)
Label: Frosch Records
Katalognummer: ohne
Erschienen: 2014
Anmerkung: Joe's Garage ist die Band von Joe F. Winter. Auf dieser DVD covert die Band nationale und internationale Hits. Es handelt sich bei diesem Programm um den Mitschnitt des Jubiläumskonzerts in Dresden 2014 mit zahlreichen Gästen.

Titel:
"Maybellene", "Mit Pfefferminz", "This is the live", "Beautiful Sunday", "Cotton eyed Joe", "Boat On The River", "Rockin all over the world", "Johnnie Walker", "Kling Klang", "Über den Wolken", "Honky Tonk Women", "Bed of roses", "Wings of Destiny", "Smooth operator", "Unchain my heart", "Highway to hell", "Smoke on the water", "Another brick in the wall", "Purple rain", "Andrea Doria", "T.N.T.", "Hello Again", "Old Rebel"



 
 
 
 




Videoclips:

"Twilight Zone" (Leipziger Rockwettbewerb 1992)


"Cry" (Live, Moritzbastei Leipzig, 1996)


"Unreturned Love" (Live, 1996)


"Point Of No Return" (1997)







Fotos:

ak01
ak02
ak03
ak04



01 20191227 1105568010
1992: Bernd, Gunter, Ron, Wolf, Flecke
02 20191227 1607803149
1993: Gunter, Wolf, Ron, Joe, Flecke
03 20191227 1230412098
1995: Wolf, Ron, Flecke, Gunter, Joe
04 20191227 1860361235
1997: Wolf, Gunter, Joe, Ron, Flecke
05 20191227 1708962929
1997: Wolf, Gunter, Ron, Flecke, Joe
06 20191227 1589171389
1997: Gunter, Wolf, Ron, Flecke, Joe
07 20191227 1357655015
1999: Ekky, Joe, Ralle, Petri, Ron, Flecke
08 20191227 1402966873
1999: Ralle, Petri, Ron, Joe, Flecke, Ekky

 

09 20191227 1706942784
2002: Ralle, Joe, Ron, Petri, Ekky, Flecke
10 20191227 1185462001
2002: Petri, Joe, Ron, Flecke, Ekky, Ralle
11 20191227 1279356012
2002: Ron, Petri, Ekky, Flecke, Joe, Ralle
12 20191227 1323265350
2004: Joe, Henry, Ekky, Ron, Petri, Thoralf





   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.