000 20130811 1050986816
Rock, Pop, Deutschrock







Die Musiker:



001a 20130811 1789604058 001b 20130811 1676182837


Letzte Besetzung:
- Falk Kotulla (voc) 1988 bis 1998
- Jörg "Fisch" Lesse (g) 1992 bis 1998
- Manfred "Manne" Votrubec (bg) 1979 bis 1998
- Reiner Schottstedt (key) 1978 bis 1998
- Achim "Mozart" Pöschel (dr) 1983 bis 1998

Ehemalige Musiker:
- Klaus Dieter Grummt (voc) 1978 bis 1983
- Bernd W. Wuttke (voc, sax) 1983 bis 1988
- Wolfram Löser (g) 1978
- Dietmar "Vinzens" Pontow (g) 1980
- "Charlie" Ludwig (g) 1980 bis 1981
- Tom Leonhardt (g) 1981 bis 1982
- Jürgen "Yojo" Hofmeister (g) 1983 bis 1985
- "Benno" Singer (g) 1985 bis 1986
- Stefan Schulze (g) 1986
- Bernd "Gonzo" Fleischer (g) 1986
- Andreas Hoge (g) 1987
- Sven "Rambo" Dietrich (g) 1987 bis 1992
- Wolfgang "Nixe" Nixdorf (bg) 1978
- Klaus Dieter "Thilo" Probst (sax, key) 1978 bis 1983
- Klaus Müller (dr) 1978
- Jörg "Jogi" Franke (dr) 1979 bis 1981
- Christian Hofmann (dr) 1981 bis 1983





Die Biographie



004 20130811 1099840738Bandgeschichte:

ZOE ist ein griechischer Frauenname, der soviel wie "Starke" bzw. "Die Lebendige" bedeutet. Und diesen positiv und verheißungsvoll klingenden Namen mit dem Zusatz "Band" gab sich die Amateurformation aus Sachsen bei ihrer Gründung in den frühen 70ern. In den Jahren nach der Bandgründung folgten diverse Besetzungswechsel, so dass man von einem festen Stamm Musiker bzw. von einer konstanten Besetzung erst ab 1978 sprechen kann. In dieser Zusammenstellung spielte die Gruppe mit "Alltag" und "Himalaja" ihre ersten beiden eigenen Songs beim Rundfunk der DDR ein, wovon das Lied "Himalaja" 1981 auf der Kopplung "Auf dem Wege (Vol. 2)" veröffentlicht wurde. Außerdem gewann die ZOE BAND die Goldmedaille bei den 18. Arbeiterfestspiele in Rostock und nahm zweimal bei der Zentralen Leistungsschau der Amateurtanzmusiker in Magdeburg teil, wo sie 1980 und 1982 den Titel "Hervorragendes Amateurtanzorchester der DDR" zweimal gewinnen konnte. In der Zeit danach entstanden mit "Gretchen", "Traumpilot", "Motorradsong" und "Blaues Fenster" weitere Rundfunkproduktionen, und es folgte 1982 die Teilnahme am Interpretenwettbewerb in Karl-Marx-Stadt. Die Band arbeitete längst wie eine Profiband, und sie wechselte 1984 auch völlig zurecht ins Profilager.

Über all die Jahre war die ZOE BAND mit ihren Live-Konzerten ein angesagtes Ereignis, ihre Konzerte waren beim Publikum sehr beliebt. Neben eigenen Songs spielte die Band auch Lieder von Herbert Grönemeyer und Phil Collins, die gerade in den 80ern mit den Stimmen der Sänger Bernd Wuttke und Falk Kotulla besonders gut umgesetzt werden konnten.005 20130811 1162183660 
Auch in den Wertungs- und Jugendsendungen in TV und Radio der DDR war die Gruppe ein ständig wiederkehrender Gast, so war die ZOE BAND u.a. in den Sendungen "Stop! Rock", "Hautnah" und "Klik" (TV) sowie bei "Beatkiste", "Metronom" oder "Tip-Disko" (Radio) immer wieder dabei, und konnte sich überall gut platzieren. Über diese Sendungen wurden dem Publikum Songs wie z.B. "Mancher Augenblick" oder "Telefon" auch über die DDR-Medien bekannt. Bis zur Wende produzierte die Gruppe auch weiter beim Rundfunk neue Songs, eine Plattenproduktion gab es jedoch nicht.

Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere spielten die Musiker bis zu 150 Konzerte im Jahr. Außerdem war die ZOE BAND eine der wenigen Gruppen, die die Wende überstanden haben ohne sich auflösen zu müssen. Auch in den 90ern war die Formation eine beliebte Live-Band und spielte erfolgreich Konzerte. Leider blieb es dabei nicht, und Veranstalter legten mehr und mehr Wert auf "Party-" und "Gute Laune Bands" statt auf Qualität und handgemachte Rockmusik zu setzen. Diese Tatsache und berufliche Gründe in Verbindung mit Zeitmangel führten dann zur Auflösung von der ZOE BAND.
Dieses Portrait ist mit freundlicher Unterstützung von Reiner Schottstedt entstanden. Vielen Dank!
Stand: 08/2013
Die Gruppe löste sich endgültig nach ihrem "Good Bye"-Konzert am 19. Dezember 1998 im Mülsener "Amorsaal" auf. Keyboarder Reiner Schottstedt gründete bereits 1996 eine eigene Firma für Videoproduktionen und -bearbeitungen. Laut Schottstedt stehen die Musiker der ZOE BAND nach wie vor in gutem und freundschaftlichen Kontakt. Wer weiß... vielleicht gibt's ja nochmal ein Wiedersehen mit der Gruppe.
Zu einer ersten Plattenproduktion bzw. -veröffentlichung kam es erst, nachdem sich die Band schon aufgelöst hatte. Bei MES-Musik erschien Anfang des neuen Jahrtausends die CD "Revisted". Diese beinhaltet eine Auswahl von Rundfunkproduktionen aus den Jahren 1981 bis 1989, die man über die Homepage von Reiner Schottstedt beziehen kann (Direktlink: HIER).


Spuren im Netz:
- Homepage von Reiner Schottstedts Firma: www.provideo-glauchau.de







Die Diskographie:

samp1 20130811 1702383580
Titel: "Auf dem Wege (Vol. 2)"
Format: Sampler / Kopplung
Label: AMIGA
Erschienen: 1981
Anmerkung: Die Zoe Band ist auf dieser Kopplung mit dem Titel "Himalaja" vertreten.


lp2 20130811 1088758942
Titel: "Revisted"
Format: Album
Label: MES
Erschienen: 2000
Titel: Traumpilot (1981) - Gretchen (1981) - Blaues Fenster (1984) - Vorbei (1985) - Mancher Augenblick (1986) - Halt mich fest (1986) - Wenn Du willst (1986) - Weil man zu Reden jemand braucht (1987) - Eiszeit (1987) - Telefon (1989)






Videoclips:

 
"Blaues Fenster" (1984)


"Mancher Augenblick" - Auftritt im Fernsehen der DDR (1986)


"Vorbei" - Auftritt im Fernsehen der DDR (1986)


"Weil man zum Reden jemanden braucht" (1987)






Fotos/Autogramme:

ak1h 20130811 1646519644 ak2h 20130811 1114891477

ak3 20130811 1798291630

ak4 20130811 1140504855

ak5 20130811 1011543771

ak6 20130811 1995335296

ak7 20130811 2009940639

ak8 20130811 1777007991

ak9 20130811 1344097834



Quelle Fotos:
Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Reiner Schottstedt. weitere Bilder und mehr auf www.provideo-glauchau.de
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.