000 20190130 1390410461
Blues | Rock | Deutschrock

BIOGRAPHIE DISKOGRAPHIE SAMPLER VIDEOS FOTOS









Biographie:


a 20190130 1556480104Lebenslauf:
STEFAN DIESTELMANN, geboren am 29. Januar 1949 in München, war bis Mitte der 90er aktiver Bluesmusiker. Er war Sänger, Gitarrist, Mundharmonikaspieler und gleichzeitig Textautor und Komponist. Stefans Vater, Jochen Diestelmann, war DEFA-Schauspieler und musste sich nach dem Mauerbau zwischen einer Karriere als Schauspieler in der DDR und seinem Wohnort im Westen entscheiden. Er entschied sich für die Karriere und holte seine Familie von Darmstadt in die DDR. Darum wuchs Diestelmann ab 1961 in der DDR auf.

Schon früh beschäftigte er sich mit Bluesmusik. Im Alter von 12 Jahren bekam STEFAN DIESTELMANN von seinen Eltern die erste Gitarre geschenkt. Sein Handwerkszeug für die Musik brachte er sich selbst bei. Als Jugendlicher begann der Künstler, in verschiedenen Bands zu spielen, wurde aber in der DDR nie richtig heimisch - ihn zog es vielmehr zurück in den Westen. Am 5. März 1967 wurde STEFAN DIESTELMANN wegen „Staatsverleumdung“ und „Vorbereitung zur Republikflucht“ zu drei Jahren Haft verurteilt. Seit dieser Zeit stand DIESTELMANN immer zwischen seinem eigenen Anspruch und den Kompromissen, die er mit den Kulturbehörden der DDR eingehen musste.

Er spielte weiter in Amateurbands, bis ihn Axel Stammberger im Jahre 1975 entdeckte und in seine damalige Band VAI HU holte. Von da aus zog es ihn kurzzeitig zur ENGERLING BLUESBAND, bevor er 1977 seine eigene Band, die STEFAN DIESTELMANN FOLK BLUES BAND, gründete. Zu deren Gründungsbesetzung gehörten neben Stefan (Gesang, Gitarre, Mundharmonika) noch Rüdiger Phillip (Bass), vormals Begleitband von Uschi Brüning und Vai Hu Bernd Kleinow (Mundharmonika) und Dietrich Petzold (Violine, Perkussion), vormals Klaus Lenz und Begleitband von Uschi Brüning. Stilistisch unterschied sich die STEFAN DIESTELMANN FOLK BLUES BAND deutlich von den anderen Bluesbands in der DDR, allein schon durch den Verzicht auf einen Schlagzeuger.b 20190130 1105587426 Musikalische Vorbilder fand DIESTELMANN schon sehr früh in der afroamerikanischen Bluesszene. Die FOLK BLUES BAND erntete große Anerkennung durch die Bluesfans in der DDR. Durch die Beliebtheit DIESTELMANNs beim Publikum und die Texte, die die ungeschminkte Wahrheit über den DDR-Alltag zeichneten und so gar nicht in die öffentliche Außendarstellung der DDR passen wollten, zog die Gruppe schnell den Unmut der DDR-Behörden auf sich. Auch DIESTELMANNs "Vergangenheit" mit der Verurteilung in den 60ern (siehe oben) war dabei nicht gerade förderlich. Dies führte zu regionalen Auftrittsverboten mit der Begründung, er ziehe "feindliche Elemente" an.

Trotz aller Widrigkeiten bekam die Gruppe die Gelegenheit, einige Titel beim Rundfunk der DDR zu produzieren, die später im Jahre auch auf der Debüt-LP erscheinen sollten. Der Song "Reichsbahn-Blues" schaffte es 1978 zuerst auf die AMIGA-Kopplung "Rhythmus '78" und in die Radioprogramme. Die Gruppe spielte Konzerte in der DDR, aber auch im sozialistischen Ausland. Höhepunkt der Anfangszeit war ein Konzert im 'Palast der Republik' in Ostberlin am 25. Mai 1978, als die STEFAN DIESTELMANN FOLK BLUES BAND gemeinsam mit Memphis Slim auf einer Bühne stand. Dieses Zusammentreffen hatte Nachhall und fand sich in dem beim Konzert live mitgeschnittenen Song "Blues für Memphis Slim" wieder, der auch auf dem eben schon erwähnten Debüt-Album "Stefan Diestelmann Hof Blues Band" zu finden ist, das im Herbst '78 bei AMIGA erschien. Im Jahre 1979 war STEFAN DIESTELMANN in der Fernsehsendung "Der Mann aus Colorado 2" mit Dean Reed zu sehen, und spielte 1981 an dessen Seite eine kleine Rolle in dem DEFA Spielfilm "Sing, Cowboy, sing". Sein zweites Album "Hofmusik" produzierte der Künstler 1980 im Studio Brunnenstraße. Als Gastsängerin ist auf dieser Platte auch Regine Dobberschütz ("Solo Sunny") zu hören.

c 20190130 1860456457Im Jahre 1982 spielte DIESTELMANN an der Seite von Alexis Korner anlässlich der Bratislavska Lyra. Trotz dieser Erfolge bekam der Musker wegen "staatsfeindlicher" Äußerungen in der DDR keine Radio- und Fernseheinsätze mehr, und Konzerte wurden teilweise abgesagt. Der Musiker sah beruflich für sich in der DDR keine Perspektive mehr. Im Jahre 1984 erhielt STEFAN DIESTELMANN eine Einladung zu einem Auftritt in Hildesheim (BRD), zu dem er allerdings nur ohne seine Band reisen durfte. Von dieser Reise kehrte er nicht wieder in die DDR zurück. Er ließ sich dann am Ammersee in Bayern nieder. Kurz vor seiner "Flucht" hatte DIESTELMANN die Produktion seines dritten Albums abgeschlossen. Die Veröffentlichung dieses Albums überschnitt sich mit dieser Geschichte, so dass es im Frühjahr '84 in der DDR auf Kassette zwar erschien, nach seinem Verbleib im Westen aber umgehend wieder vom Markt genommen wurde. Die bereits gepressten Vinyl-Platten wurden wieder eingestampft.

Noch im gleichen Jahr formierte er in der BRD seine neue Begleitband und fand sie in den Musikern Ludwig Seuß (Klavier, Orgel) und Michael Armann (Klavier). Bereits 1985 erschien mit "Stefan Diestelmann live" in der BRD sein erstes Album bei Jupiter Records. STEFAN DIESTELMANN veröffentlichte bis Mitte der 90er ein paar weitere Alben, konnte aber an die Erfolge, die er in der DDR feiern konnte, nicht mehr anknüpfen. STEFAN DIESTELMANN war bis Mitte der 80er in der DDR einer der bekanntesten Bluesmusiker und ein sogenannter "Hallenfüller". Dies gelang ihm in der BRD (und auch nach der Wende im vereinten Deutschland) nicht mehr, weshalb er seine musikalische Karriere Mitte der 90er auch beendete.

In den 90ern startete er eine neue Karriere auf einem anderen künstlerischen Gebiet: Er widmete sich der Filmemacherei. DIESTELMANN gründete die Filmproduktionsfirma "Diestelfilm" und produzierte bis etwa ins Jahr 2006 Präsentations- und Dokumentarfilme auf der ganzen Welt. Ab 2006 wurde es still um STEFAN DIESTELMANN.d 20190130 2012489519 Bei Versuchen unserer Redaktion, den Musiker zu kontaktieren um mit ihm ein Interview zu machen, stießen wir immer wieder an Grenzen. Die Firma Diestelfilm wurde ohne Angabe von Gründen beim zuständigen Registergericht gelöscht, die letzte uns bekannte Telefonnummer DIESTELMANNs stimmte nicht mehr ("Kein Anschluss unter dieser Nummer"). Was viele Fans, Musikerkollegen und die Deutsche Mugge-Redaktion schon vermutet hatten, wurde im Spätherbst 2011 traurige Gewissheit. Nach intensiver Recherche fand der befreundte Redakteur der Mitteldeutschen Zeitung, Steffen Könau, heraus, dass DIESTELMANN bereits am 27. März 2007 unbemerkt von der Öffentlichkeit in seiner Bayrischen Wahlheimat verstorben war.
 
Stand: 01/2019
Autor: Christian Reder
Fotos: Steffen Koenau, Jupiter Records, AMIGA, Ullstein Verlag



Interview:
• Bernd Kleinow im Gespräch mit Deutsche Mugge (02/2014): HIER

Konzertbericht:
• Stefan Diestelmann live in Elsterwerda am 26. Juni 1982: HIER

Sonstiges:
• Eine Art Nachruf von Steffen Könau (Mitteldeutsche Zeitung) und Torsten Meyer: HIER

• Erinnerung an Diestelmann zu dessen 62. Geburtstag (2011): HIER





Die Diskographie

lp01 20190130 1600336107Titel: "Stefan Diestelmann Folk Blues Band"
Interpret: Stefan Diestelmann Folk Blues Band
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 55 633
Erschienen: 1978
Anmerkung: Im gleichen Jahr auch auf Kassette (# 0 55 633) erschienen.

Titel:
Seite 1: "Reichsbahn-Blues", "Ma Babe", "Blues für Kinder", "Key To The Highway", "Caldonia"
Seite 2: "Flamenco", "Blues für Memphis Slim", "Rockin' The House", "Stormy Monday Blues"


lp02 20190130 1977130650Titel: "Hofmusik"
Interpret: Stefan Diestelmann Folk Blues Band
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 55 793
Erschienen: 1980
Anmerkung: Im gleichen Jahr auch auf Kassette (# 0 55 793) erschienen.

Titel:
Seite 1: "Bernies Blues", "Blues Geschichte", "Für Ramsey L.", "Der Alte und die Kneipe"
Seite 2: "Hof vom Prenzlauer Berg", "Alexanders Swing Time", "Blues von der guten Erziehung", "Torturas", "Bottleneck"


lp03 20190130 1714493621Titel: "Folk, Blues & Boogie"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (LP)
Label: AMIGA (DDR)
Katalognummer: 8 56 042
Erschienen: 1984
Anmerkung: Dieses Album ist bei AMIGA im Jahre 1984 offiziell NUR auf Kassette (# 056 042) veröffentlicht worden. Die bereits gepresste und hier aufgeführte Langspielplatte wurde eingestampft nachdem Diestelmann im Frühjahr 1984 nach einem Auftritt in der BRD nicht in die DDR zurückgekehrt war. Eine handvoll Platten konnten aber gerettet werden und befinden sich im Umlauf. Der Wert dieser Platte ist inzwischen sehr hoch! Bei Musicando wurde das Album im Jahre 1990 erstmals auf CD (# 421398) und ebenfalls auf Kassette (# 4101380600258) veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Django", "Rückblick", "Reminiszens an A.A.", "Guitar Boogie", "An 'nen Kumpel", "Thüringer Boogie"
Seite 2: "Heimweg", "Biographie für Viele", "Harps Boogie", "Blues vom Blauen Club", "Thank You Red", "Schlußliedchen"


lp04 20190130 1009195586Titel: "Live"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (LP)
Label: Jupiter Records (BRD)
Katalognummer: 827 333-1 Y
Erschienen: 1985
Anmerkung: Ausschließlich auf Schallplatte veröffentlicht. Erst im Jahre 2016 in der Box "Original Album Classics" auf CD erschienen.

Titel:
Seite 1: "Flip, Flop & Fly", "Giesing Boogie", "Everyday I Have The Blues", "Blues And Trouble"
Seite 2: "Der Alte und die Kneipe", "Vorstadt Blues", "Caldonia", "Trouble in Mind"


lp05 20190130 2068647854Titel: "Rückblick"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (LP)
Label: Lab26 Studio (D)
Katalognummer: A 14 262
Erschienen: 1990
Anmerkung: Wieder- bzw. Erstveröffentlichung des 1984 noch bei AMIGA in der DDR produzierten dritten Album von Diestelmann ohne den Song "Reminiszenz an A.A.". Auf LP und CD veröffentlicht.

Titel:
Seite 1: "Django", "Rückblick", "Guitar Boogie", "Brief an 'nen Kumpel", "Thüringer Boogie"
Seite 2: "Heimweg", "Biografie für viele", "Harps Boogie", "Blues vom Blauen Club", "Thank You, Red", "Schlussliedchen"


lp06 20190130 2087911906Titel: "Auf ein Wort noch"
Interpret: Stefan Diestelmann & Roykey Wydh
Format: Album (CD)
Label: Diestelmusic (D)
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1990
Anmerkung: Von Diestelmann in Eigenregie und ausschließlich auf CD veröffentlichtes Album, das es offenbar nur auf seinen Konzerten gab.

Titel:
"Erste Begegnung", "Rhizom", "Liebeslied", "Blues reines Deutschland", "Zwiegespräch", "Kneipenleben", "Zukunft die wir nicht brauchen", "Two Cat Blues", "Auf ein Wort noch"


lp07 20190130 1392110055Titel: "Ammersee - Impressionen eines Tages"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (CD)
Label: Diestelmusic (D)
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1992
Anmerkung: Von Diestelmann in Eigenregie und ausschließlich auf CD veröffentlichtes Album, das es offenbar nur auf seinen Konzerten gab.

Titel:
"Sonnenaufgang oder das Tautropfenlied", "Fahrt zum See", "Kinderspiele (Träume vom Ponyreiten)", "Fischerstechen oder I gadd Rhythm", "Sonnengold im Spiel der Wellen", "Siesta", "Spaziergang im Park", "Tanz des Wassermanns", "Segelturn", "Gewitter am Nachmittag", "Session mit Paco (Der Abend im Biergarten)", "Sonnenuntergang (Der Abschied)"


lp09 20190130 1175357591Titel: "Blue"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (CD)
Label: Diestelmusic (D)
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1993
Anmerkung: Von Diestelmann in Eigenregie und ausschließlich auf CD veröffentlichtes Album, das es offenbar nur auf seinen Konzerten gab.

Titel:
"Another Man Done Gone", "Blues and Trouble", "Cholly Blues", "John Henry", "Mund Werk", "Der Alte und die Kneipe", "Reichsbahnblues (Partout)", "Wintertime"


lp08 20190130 1500137564Titel: "Mylights"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (CD)
Label: Jupiter/BMG (D)
Katalognummer: 7432120390-2
Erschienen: 1994
Anmerkung: Ausschließlich auf CD erschienen. Zusammenstellung mit überwiegend Liedern aus den 90ern. Mitwirkende Musiker u.a. Manfred Henning (CITY), René Decker, Andy Wieczorek und Igor Flach.

Titel:
"Another Man Done Gone", "Blues and Trouble", "Gadd Away", "Der Alte und die Kneipe", "Tantchens Boogie", "Erste Begegnung", "Kneipenleben", "Zwiegespräch", "Rückblick", "Auf ein Wort noch", "Latin Moves", "John Henry", "Reichsbahn Blues (Partout - Instrumental)"


lp10 20190130 1750086188Titel: "Folk Blues Best"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (CD)
Label: Hansa/BMG (D)
Katalognummer: 74321332992
Erschienen: 1996
Anmerkung: Ausschließlich auf CD erschienen. Zusammenstellung mit Songs aus verschiedenen seiner Alben.

Titel:
"Reichsbahnblues", "Ma Babe", "Blues für Kinder", "Key To The Highway", "Caldonia", "Blues für Memphis Slim", "Rockin' The House", "Stormy Monday Blues", "Bernies Blues", "Blues Geschichte", "Der Alte und die Kneipe", "Hof vom Prenzlauer Berg", "Blues von der guten Erziehung", "Bottleneck", "Django", "An 'nen Kumpel", "Blues vom Blauen Club", "Schlußliedchen"


lp11 20190130 1152708530Titel: "Live in Blue"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Album (CD)
Label: Diestelmusic (D)
Katalognummer: ohne
Erschienen: 1997
Anmerkung: Von Diestelmann in Eigenregie und ausschließlich auf CD veröffentlichtes Album, das es offenbar nur über seine Homepage gab.

Titel:
"Intro", "Flip, Flop & Fly", "JRS", "Wailing", "Desert Train", "Crawfish", "Biografie für viele", "Mercy, Mercy", "Vorstadt Blues", "Blues und Trouble", "Der Alte und die Kneipe", "Reichsbahn-Blues"


lp12 20190130 1643938238Titel: "Original Album Classics"
Interpret: Stefan Diestelmann
Format: Box (5 CDs)
Label: SONY/Amiga
Katalognummer: 8887506062
Erschienen: 2016
Rezension: HIER
Beschreibung: CD Box mit den Alben "Folk Blues Band" (1978), "Hofmusik" (1980), "Folk, Blues & Boogie" (1984), "Live" (1985) und "MyLights" (1994). Teilweise erstmals auf CD! Nähere Infos zur Box incl. Titellisten HIER ...





 
 
 





Sampler / Kopplungen:

01 20190130 1869206754
02 20190130 1925779673
03 20190130 1803468104
04 20190130 1597316633
05 20190130 1326299869

"Rhythmus '78" (AMIGA, 1978)
   mit dem Song "Reichsbahn-Blues"
"Rock'n'Deutsch" (Teldec/POOL, 1980)
   mit dem Song "Blues für Kinder"
"Rock'n'Deutsch 2" (Teldec/POOL, 1981)
   mit dem Song "Der Alte und die Kneipe"
"Die schönsten Rockballaden 3" (DSB, 1991)
   mit dem Song "Der Alte und die Kneipe"
"Echt kultig [Die besten Ost-Schlager]" (Ariola, 1999)
   mit dem Song "Reichtsbahn-Blues"
"Songs an einem Sommerabend" (Jupiter Rec., 2000)
   mit dem Song "Der Alte und die Kneipe"
"Ostrock - Das Beste 1" (BMG, 2001)
   mit dem Song "Der Alte und die Kneipe"
"Bye Bye Lübben City" (Sechzehnzehn, 2006)
   mit dem Song "Reichsbahn-Blues"
"Geschichten aus 60 Jahre AMIGA" (AMIGA, 2007)
   mit dem Song "Blues für Memphis Slim"
"Die 100 größten Ost-Hits" (AMIGA, 2010)
   mit dem Song "Der Alte und die Kneipe"
"Wittstock statt Woodstock" (Sechzehnzehn, 2012)
   mit dem Song "Blues von der guten Erziehung"



 
 
 
 





Videoclips:

"Stop! Rock" (1983)


Live im Palast der Republik 1984


"Live 1997" (komplettes Konzert)


Das letzte Interview




 
 






Fotos und Autogramme
...aus den Archiven von Hartmut Helms, Regine Dobberschütz und Helmut Willken






 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen