000 20130304 1891399690
 Jazz-Rock / Fusion-Jazz









Die Musiker:


001s 20130304 1265752462 001n 20130304 1055155695
 
Aktuelle Besetzung:
(Stand: März 2013)
- Pascal von Wroblewsky (voc)
- Jürgen Heckel (g)
- Max Hughes (bg)
- Falk Breitkreuz (sax)
- Rolf Zielke (keyb)
- Peter Michailow (dr)
- Topo Gioia (perc)

ehemalige Musiker:
- Jaqueline Jacob (voc)
- Jose Miguel Marquez (voc, fl)
- Peter Beck (dr)
- Jörg Knobloch (dr)
- Michael Behm (dr)
- Helmut Forsthoff (sax)
- Peter Lorenz (fl, as)
- Frank Nicolovius (key)
- Juwe Andrees (key)
- Julia Hülsmann (keyb)
- Alfredo Hechavaria (bg)
- Gerhard Kubach (bg)
- Tomi Jordi (bg)
- Volker Greve (vib)
- Rolando Garcia (perc)
- Micha Joch (perc)
- Dudu Tucci - perc
- Volker Schlott (as)







Die Biographie:



Bandgeschichte:
Im Herbst 1978 gründeten vier Musikstudenten, darunter der Gitarrist und Komponist Jürgen Heckel, die Gruppe Bajazzo. Es ist übrigens ein Gerücht, dass Bajazzo für "Berliner Amateur Jazz Orchester" steht. Vielmehr ist es so, - so Jürgen Heckel - dass das Wörtchen Jazz, das originellerweise im Bajazzo vorkommt (und so wahrscheinlich auch in keinem anderen Wort) die Namensgebung verursacht hat.pascal 20130304 1559484610 
Zur Gründungsbesetzung gehörten neben Jürgen Heckel noch Gerhard Kubach (bg), Peter Beck (dr) und Rolando Garcia (perc). Inspiriert von der rasanten Spielfreude legendärer Wegbereiter wie John McLaughlin, Herbie Hancock oder Joe Zawinuls Weather Report erspielte sich die Band mit Jazzrock schnell ein interessiertes Publikum.

Im Jahre 1981 wechselte Bajazzo, inzwischen zum Sextett gewachsen, vom Amateur- ins Profilager. Damit begann man auch, erste Studio- und Rundfunkproduktionen einzuspielen, allerdings ausschließlich instrumental. Dies änderte sich 1983 mit dem Einstieg der Nachwuchssängerin Jaqueline Jacob.

Im Verlauf der Zeit verließ Bajazzo mehr und mehr den Pfad des Jazzrock und orientierte sich in eine dem Jazz zugewandte eigene Richtung, und es entstand ein eigener Sound und eine eigene Musik. Gastspiele führte Bajazzo auch ins Ausland, z.B. nach Ungarn und in die Sowjetunion. Auch eine Zusammenarbeit mit dem inzwischen leider schon verstorbenen Werner Sellhorn hat es gegeben. Er erarbeitete mit Bajazzo zusammen ein Schülerkonzert, das spezielle Kenntnisse über Swing, Bebop, Hard Bop und Fusionsmusik vermitteln sollte.
Nach zehn Jahren intensiver Livearbeit und Konzerten in nahezu jedem Winkel der DDR bekam die Band von der AMIGA grünes Licht für die Produktion einer eigenen LP. Bereits 1986/1987 kam mit Pascal von Wroblewsky eine neue Sängerin in die Band, mit der die Formation 1987 die LP "Fasten Seat Belts!" einspielte.

Nach der Wende ging es für Bajazzo gesamtdeutsch weiter. Pascal von Wroblewsky verließ Bajazzo und machte eine längere Pause. Inzwischen spielte Bajazzo auch vermehrt Musik mit Blick in Richtung Lateinamerika,003 20130304 1950270857 nicht zuletzt dank einer äußerst lebendigen Rhythmus-Abteilung mit Topo Gioia (perc), Peter Michailow (dr) und dem kubanischen Bassisten Alfredo Hechavaria, die in den 90ern zur Gruppe gestoßen waren. Mit "Caminos" (1994) und "Harlequin Galaxy" (1999) erschienen bis heute zwei weitere Alben, und im Jahre 2004 feierte man das 25. Bandjubiläum mit Live-Konzerten. Immer wieder kam es zu längeren Pausen, in denen die Band nicht als solche aktiv war. So auch in der Zeit nach dem 25. Jubiläum.

Im Dezember 2011 spielte BAJAZZO als Begleitband für Pascal von Wroblewsky bei ihrer Record Release Party in Berlin. Im Frühjahr 2012 stand die Band dann in eigener Sache wieder auf der Bühne. Gründungsmitglied und Gitarrist Jürgen Heckel hat die Band wieder formiert und die Fans können BAJAZZO jetzt wieder live erleben - möglicherweise bald auch wieder mit einer neuen CD...


Bajazzo im Internet:
- offizielle Homepage der Band: www.bajazzo.org
- offizielle Homepage von Pascal von Wroblewsky: www.wroblewsky.de




Die Diskographie (Alben):

lp1 20130304 1625142583
Titel: "Fasten Seat Belts!"
Format: Album
Label: AMIGA
Erschienen: 1987
Titel: Maracuja - Street Life - Simple Mind - Agonie - Fasten Seat Belts - A Night In Tunisia - Sambalita - Brass Dance

Anmerkung: Bisher NUR als Schallplatte erschienen!


lp2 20130304 1734071989
Titel: "Caminos"
Format: Album
Label: Edition Collage/GLM
Erschienen: 1994
Titel: Fast Lane - Telares - Louizalaan - Santiago - Clouds - Caminos - Sin Pensar - Samba Now!


lp3 20130304 1252164781
Titel: "Harlequin Galaxy"
Format: Album
Label: Edition Collage/GLM
Erschienen: 1999
Titel: California - 3438 - Dixieland - Gimme Five - Timekeeper - Hale-Bopp Waltz - Harlequin Galaxy - Kalimba Theme - Y2K - Far Away






Fotos:

 live 20130304 1585123035
(Live 1989)

 r002 20130304 1549270353

 r001 20130304 1046844444

r2h 20130304 1085753563

Foto oben: Gerhard Kubach (bg). Foto rechts oben: Frank Nikolovius (key). Foto rechts unten: Falk Breitkreuz (as, ss)

r3h 20130304 1593558722

r4h 20130304 1563437352


 r5 20130304 1723142674
Michael Behm (dr)

 r6 20130304 1910053499


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen