Diverse: "Singer & Songwriter - A Collection" (Kopplung)

vasinger2019 20190501 2066909337VÖ: 12.04.2019; Label: Blow 'Till Midnight Records/Fenn Music; Katalognummer: BTM1005-07; Musiker: Diverse; Bemerkung: CD im aufklappbaren Digipak, inkl. Booklet mit Vorstellung aller auf der CD zu hörenden Künstler;

Titel:
• Markus Rill – Killer On The Radio
• Trailhead – Road To Salamanca
• Guido Goh – Peter John
• Paul Fogarty – Born Naked
• Mathew James White – All Makes Sense
• The Krusty Moors – Night Visit
• Peter Ray – Hold Back
• Maik Garthe – Black Lemon
• Dominik Wrana – Burn Down Bridges
• Prita Greaty – Umbrella Days
• Kate Rena – Never Walk Alone
• Threepwood 'N Strings – In The Ground
• Uwe Schatter – Eines Morgens
• Kurt Sawalies – Früher
• Jürgen Koch-Janson – Heute hier, morgen dort


Rezension:
Vor einigen Jahren gehörte ich noch zu den Konsumenten, die gern mal eine Kopplung bzw. einen Sampler gekauft haben. Eine Platte oder CD, auf der mehrere Künstler ihre Songs präsentieren und damit auf sich aufmerksam machen. Inzwischen langweilen mich solche Veröffentlichungen eigentlich nur noch. Wo man früher noch auf Entdeckungsreise gehen und im Dickicht des Musikdschungels so manch ein seltenes Exemplar erspähen konnte, trifft man heute eher auf eine farblose und öde Landschaft, in der die Artenvielfalt bedenklich geschrumpft ist und das Terrain von langweiligen Kreaturen mit noch langweiligeren Geräuschen beherrscht wird. "Bravo" ist da längst nix mehr. Eher "Gähn". Und dann kriegst Du plötzlich eine CD mit der Überschrift "Singer & Songwriter - A Collection" auf den Tisch, die Dein komplettes Weltbild durcheinander bringt und sämtliche Schlechtwetterwolken bei Seite schiebt.

Bei dieser Publikation handelt es sich um einen Sampler aus dem Hause BTM Records, dem Verlag und Label des Dortmunder Bluesmusikers Chris Kramer. In seinem Verlag tummeln sich eine Menge Künstler, von denen sich hier nun 15 mit eigenen Liedern präsentieren dürfen. Die Auswahl der Songs übernahm der Verlags-Chef höchstpersönlich. Dabei achtete Chris Kramer darauf, dass das für die CD verwendete Lied den Künstler ansprechend darstellt und sein Schaffen so aussagekräftig wie möglich abbildet. Immerhin hat dieser Künstler ja nur einen Song lang Zeit, den Hörer von sich und seiner Musik zu überzeugen. Chris Kramer ist hier eine gute Auswahl gelungen, die sämtliche von mir eingangs beschriebenen Vorurteile, neue Sampler/Kopplungen betreffend, schon beim Lesen der Titelliste über den Haufen wirft. Auch beim Hineinhören kommt sofort dieses altbekannte Gefühl in einem hoch, als man noch über Radio, TV oder eben verschiedene Sampler auf Song-Safari gegangen ist und für sich neue Lieblingslieder "geschossen" hat. Eine Entdeckung nach der anderen wird auf dieser Kopplung gemacht und man ist überrascht, wie viel Vielfalt in nur einer CD stecken kann. Die Überschrift "Singer & Songwriter" könnte treffender nicht sein, denn hier gibt es echte Liedermacher zu hören. Musiker, die Ideen haben und diese auch umzusetzen verstehen. Die Vertreter des Clearasil-Kombinats, die mit Teenager befeuchtenden Stimmchen über Tanzen, Liebe und andere Banalitäten trällern und sich dabei Cappy-tragend ernsthaft für Liedermacher halten, sind hier weit und breit nicht auszumachen. Hier trifft man dafür beispielsweise auf einen Markus Rill und seinem Song "Killer On The Radio". Tom Petty lässt grüßen, wenn der aus Frankfurt am Main stammende Musiker seinen Classic-Rock mit amerikanischem Einschlag zelebriert. Einen Song weiter trifft man auf TRAILERHEAD, der lediglich seine Stimme und die akustische Gitarre für sich sprechen lässt und damit ein wenig an Cat Stevens erinnert. Im Stile eines Bob Dylan trägt Paul Fogarty seinen Song "Born Naked" vor und die Gruppe THE KRUSTY MOORS befördert einen mit ihrem "Night Visit" in einen rauchgeschwängerten Pub in Irland. Peter Ray beweist ziemlich eindrucksvoll, wie man sich selbst auf der akustischen Gitarre begleitend die Kinnladen seiner Zuhörer aufklappen lassen kann. Sein ziemlich beeindruckendes Spiel auf der Klampfe lässt einen aufhorchen. "Black Lemon" von Maik Garthe lässt einen gedanklich in die Südstaaten Amerikas reisen und die Australierin Prita Grealy fasst einen nicht nur mit ihrer Stimme ganz sanft an, sondern lässt Füße wippen und Hände den Takt ihres Stücks "Umbrella Days" schlagen. Gute Laune garantiert! Und so folgt ein schöner Song und eine weitere musikalische Überraschung auf die andere und versaut dem Zuhörer damit auch die noch so mühsam aufgebaute schlechte Laune. Wem das bisher alles viel zu Englisch war, der wird am Ende der CD mit drei auf Deutsch gesungenen Songs noch entschädigt, die nicht nur die bereits erwähnte Vielfalt der sich im BTM-Verlages befindlichen Musikanten weiter dick unterstreicht, sondern auch noch den Geschmack einer weiteren Zuhörergruppe befriedigt.

Wer mal wieder dieses Entdeckergefühl haben möchte und auf einer Zusammenstellung mit Songs verschiedener Künstler bei jedem Stück mit der Zunge schnalzen möchte, der sollte mal schauen, dass er sich diese CD hier besorgt. Wo andere Sampler-Reihen schon mit Superlativen im Titel protzen, reichlich kleckern und am Ende doch nur heiße Luft verbreiten, herrscht hier das pure Understatement. Ein schlichter Titel, ein in dezenten Farben gemaltes Cover, dafür aber das mit Abstand abwechslungsreichste Programm auf nur einer einzigen Publikation mit der Garantie auf eine Menge Spaß im Inneren. Eigentlich ist dieser Sampler ein Geschenk des Verlags-Chefs Chris Kramer an seine Künstler, aber es ist gleichzeitig auch ein Geschenk an all die Musikfreunde geworden, die so oft vergeblich nach neuer Nahrung suchen, um ihr Verlangen nach schöner Musik mit Tiefgang zu stillen. Hier finden sie reichlich davon, viele verschiedene Geschmäcker werden bedient und dazu eine Vielzahl von Musikern vorgestellt, deren Liedern man die Lust an ihrem Schaffen deutlich anhören kann. "Singer & Songwriter - A Collection" stellt auf dem Musikmarkt mit seinen vielen wöchentlich erscheinenden Samplern einen Edelstein im Kiesbett dar. Wir helfen Euch mit dieser Rezension, diesen Edelstein auch zu finden ...
(Christian Reder)





Videoclips:














   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen