Schandmaul: "Artus" (Album)

schandmaul2019 20190615 1511435823VÖ: 03.05.2019; Label: Vertigo/Universal Music; Katalognummer: 0602567915188; Musiker: Thomas Lindner (Gesang, Akkordeon, Gitarre, Klavier), Stefan Brunner (Schlagzeug, Perkussion, Gesang), Martin Christoph "Ducky" Duckstein (Gitarre, Cister, Laute, Banjo, Gesang), Birgit Muggenthaler-Schmack (Schäferpfeife, Schalmeien, Rauschpfeife, Flöten, Dudelsack, Akkordeon, Gesang), Matthias "Hiasl" Richter (E-Bass, Kontrabass, Fretless Bass), Saskia Forkert (Violine, Drehleier, Gesang), Tobi von Fiddler's Green (Geige), Jessica von Krayenzeit (Drehleier); Bemerkung: Dieses Album ist als normale CD sowie Special Edition mit 2 CDss (diese lag der Redaktion vor) erhältlich. Außerdem als Doppel-Vinyl (2 LPs) und limitierter Fanbox inklusive Doppel-CD, Live-CD und Doppel-Vinyl sowie diversem Zubehör;

Titel:
CD 1: Der Meisterdieb • Der Totengräber • Vagabunden • Froschkönig • Auf und davon • Der Kapitän • Die Oboe • Chevaliers • Die Tafelrunde • Der Gral • Die Insel - Ynys Yr Afallon • Der Weiße Wal
CD 2: Camelot


Rezension:
Es ist das nunmehr 10. Studioalbum der Truppe Schandmaul, allerdings das erste in der aktuellen Besetzung. Eine turbulente Zeit liegt hinter den Spielleuten. Im Jahr 2016 erkrankte Sänger Thomas und konnte eine Zeit lang nicht singen oder auftreten. Zudem verkündete Mitglied Anna ihren Ausstieg aus der Band. Nachdem Thomas wieder gesund wurde, hieß es sich den Mund abwischen und für die vakante Personalie Ersatz zu finden. Zum Glück halfen Mitglieder anderer Bands aus, so Jessica von Krayenzeit, Tobi von Fiddler's Green und Saskia von Ganaim. Letzterer hat es scheinbar in der Truppe so gut gefallen, dass sie als festes Bandmitglied einstieg. Somit konnte nach drei Jahren dann doch ein neues Album namens "Artus" erscheinen.

Da der Vorgänger erstmals in der Bandgeschichte Platz 1 der Albumcharts erreichen konnte, lag sicher auf der Arbeit auch ein wenig Druck. Da das Album dann auf Platz 2 der Albumcharts eingestiegen ist, kann man es auch als Erfolg verbuchen. Es ist sicher keine Überraschung, dass der Sound sehr an Minnegesang aus dem Mittelalter erinnert. Doch gerade in dem Song "Oboe" kommt selbiges Instrument in feiner und lieblicher Art daher. Thematisch sind die Lieder überwiegend passend zu dem Albumtitel "Artus" gestaltet. So geht es über die "Tafelrunde" bis hin zu einer Art Robin-Hood-Geschichte ("Der Meisterdieb"). Ein wenig nachdenklich und sehnsüchtig, von Abschied handelnd, kommt "Der Kaptain" daher. Mein Favorit auf der Platte, weil er so leicht und optimistisch klingt, ist "Auf und davon".

Da es selbst innerhalb der Songs mal zwischen schnell-rockig bis ruhig und leise wechselt, ist die Scheibe alles andere als langweilig. "Chevaliers" ist das einzige Instrumentalstück auf dem Werk. Die Special Edition umfasst drei weitere Instrumentalwerke. Alles in allem eine runde, kurzweilige Scheibe, die Lust auf einen Konzertbesuch macht.
(Antje Brandt)





Videoclips:










   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen