Wingenfelder: "Sieben Himmel hoch" (Album)

wingenfelder2018 20180606 1039070720VÖ: 08.06.2018; Label: Starwatch Entertainment/SONY; Katalognummer: 8521122; Musiker: Kai Wingenfelder (Gesang, Gitarren, Keyboards), Thorsten Wingenfelder (Gesang, Gitarren, Mandoline, Keyboard, Perkussion), Fabian Schulz (Gitarren, Keyboards, Chorgesang), Benny Glass (Schlagzeug), Volker Rechin (Bass), Robbie Schuller (Keyboard, Gitarren); Produzent: Wingenfelder; Bemerkung: Dieses Album ist als Standard-CD, sowie als limitierte Doppel CD (# 8521121) und auf Vinyl/Schallplatte (# 8521312) erschienen. Die Texte der Songs sind im beigelegten Booklet abgedruckt;

Titel:
Album CD/LP: Verlieb dich nicht in mich • Mitten im Leben • Frau von Welt • Sieben Himmel hoch • Links fahren • Königin der Nacht • Nachttankstelle • Irgendwo ist immer Sommer • OOO (Out of Order) • Gut so für mich • Bis nach Berlin • World weit weg • Wir werden schon sehen • Vom Suchen und Finden

Bonus CD der limitierten Auflage: Hör bloß nicht auf zu träumen • Die Welt ist schön • Nicht für immer jung (mit Ann Kathrin Kramer) • Ein ganzes Jahr • Verbrennen • Angst und Gewöhnung • Mitten im Leben (Sunwater Remix)


Rezension:
WINGENFELDER haben mich dank des Albums "Besser zu zweit" aus dem Jahr 2011 regelrecht gepackt. Die zwei Brüder schaffen es, von Vergangenem zu erzählen, von Träumen, Freud und Leid, ohne dass es zu melancholisch wird. Im Gegenteil, es gibt auch zwischendurch immer wieder positive Töne. Also war es für mich quasi ein Muss, mir die neue Scheibe "Sieben Himmel hoch" zu Gemüte zu führen.

Was auffällt: gleich bei den ersten Tönen weiß man genau, dass es sich um WINGENFELDER handelt. Sie haben ihre eigene Handschrift, ohne dass ein Song wie der andere klingt. Auch spiegelt es die bereits erwähnte Vielfalt wider. "Mitten im Leben" beispielsweise ist eine Dancenummer, die einfach Spaß macht und lebensfroh in die Gehörmuschel dringt. "Irgendwo ist immer Sommer" kommt ebenfalls leicht daher. In "World wide weg" singen sie davon, sich mal aus der digitalen Welt zu verabschieden. Mit "Königin der Nacht" hat auch ein wunderschönes Liebeslied seinen Platz auf dem Album gefunden. Ich denke, der Titelsong "Sieben Himmel hoch" ist auch mein Favorit des Albums, denn die Aussage, dass alles nur so gut ist wie man es sich selbst macht oder erarbeitet, gefällt mir sehr gut.

Wer ein bisschen mehr Geld in die Hand nimmt und die Special Edition kauft, bekommt noch einige Leckerbissen mehr. So zum Beispiel ein grandioses Duett mit Ann Kathrin Kramer. Oder auch "Hör bloß nicht auf zu träumen", wo der Titel schon Programm ist.

Wie es typisch für die Brüder Wingenfelder ist, ist der Sound geprägt durch eine tolle Gitarre. Ansonsten spricht der tolle Gesang von Kai und Thorsten einfach für sich. Ich denke es ist nicht zu viel gesagt: für mich ist es bislang die beste Scheibe von WINGENFELDER.












   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)