Faelder: "Unheilbar" (Album)

faelder2018VÖ: 01.12.2018; Label: Universal; Katalognummer: 0602567730552; Musiker: Kai Niemann (Gesang), Sebastian Lange (Gitarre), Adrian Kehlbacher (Bass), Henning Verlage (Keyboard), Florian „Specki T.D.“ Speckardt (Schlagzeug); Bemerkung: Auf Schallplatte und CD erschienen;

Titel:
Wo ist das Meer • Halt die Welt fest • Unheilbar • Licht von dir • Mondenschein • Alles vergeht • Nur ein Mensch • Geh aus meinem Leben • Nah • Ich bin schon tot • Weinendes Herz • Kein Zurück


Rezension:
Da ist es: Das erste Album! FAELDER - eine Band, die Musiker der Gruppen UNHEILIG (Henning Verlage), IN EXTREMO (Sebastian Lange, Florian "Specki T.D." Speckarat) und - was mich besonders freut - 108 FAHRENHEIT (Kai Niemann, Adrian Kehlbacher) vereint. Ich habe mich durch das Netz gelesen und bin enttäuscht, wie "einseitig" Menschen ticken. Da wird FAELDER mit UNHEILIG verglichen! Was soll das denn? Hier finden sich doch völlig andere Musiker ,,, Leute, es ist nur EIN Musiker von Unheilig dabei! Vermutlich hat man "Unheilbar" mit "Unheilig" verwechselt. Wie man das verwechseln kann? Das verstehe ich nicht. Für mich klingen die Lieder auf "Unheilbar" anders als die Songs von UNHEILIG. Die Titel sind eher verloren, es geht um Beziehungsende, die Suche nach etwas Neuem, um wieder zu fallen ... Namen sind Schall und Rauch. Musik bleibt! Nichts desto trotz, auch ich mag vieles von UNHEILIG, kenne auch IN EXTREMO ... Aber wenn jemand etwas Neues wagt, vergleiche ich nicht. Ich HÖRE NUR, unvoreingenommen.

Ich sage es einfach mal so: Kai Niemann ist DER Sänger für diese Band. Ich weiß, dass er vieles aus seinem Leben in seinen Songs verarbeitet. Möglich, dass die, die auf UNHEILIG stehen, ihn nicht kennen. Aber für mich hat Kai Niemann genau das, was ein Herz für Musik sein soll. Ihm glaubt man, was er singt. Nun halte ich sie seit Tagen in den Händen, die CD "Unheilbar" von FAELDER. Schon die ersten Töne machen mir Gänsehaut, und der Text ...

"Ich will nicht atmen, doch ich muss ...
Ich will nicht sehen, doch ich muss ...
Ich will nicht fühlen, doch ich muss ...
Ich will nicht weiter, doch ich muss ...
Ich will nicht denken, doch ich muss ...
Ich will nicht weinen, doch ich muss ...
Ich will nicht lieben, doch ich muss ...
Ich will nicht leiden, doch ich muss ...
Ich will nicht leben, doch ich muss ...
Ich will nicht sterben, doch ich muss ...


Ich habe die Zeilen aus dem Song gerissen weil ich der Meinung bin, jeder kann sich auf jede Zeile eine eigene Meinung bilden. Ist es dieses "MUSS", das uns am Leben hält? Oder wollen wir teilweise auch einen Teil dieses "müssen müssens" sein? Ich habe die Zeilen auseinander genommen, ganz privat für mich. Ich bin dem Texter dankbar, weil ich es so noch nie sah. Die Blaue Stunde - was passiert im Augenblick, wenn der Tag zur Nacht wechselt? Jeder macht sich seine Gedanken, ich mag das mystische und habe doch immer ein wenig "Angst" davor. FAELDER führt mich über diese Brücke, die da heißt, "Angst, Liebe, Hass".

Es ist ein "dunkler Sound", der mich da anspricht. Jeder Mensch hat in seinem Leben die Seite, wo er sich allein und verlassen fühlt. Wichtig ist doch nur, wie verarbeiten wir das. Mit Hass, Selbstaufgabe? Oder mit Nachdenken, in Zweifel ziehen? Die Songs bewegen, aber es gibt da eine Stimme, die beruhigt. Jede Textzeile nimmt man Kai Niemann ab, man spürt ganz tief in sich, dass er Herz hat, Herz auch für das, was ihn verletzt. Eigentlich kann man hier auf dem Album keinen "fröhlichen" Titel erwarten und finden. Es sind Songs, die leicht düster und negativ geprägt sind. Was tun wir, wenn wir bitter enttäuscht wurden?

Ein Song heißt "Alles vergeht", und ich lasse mich fallen, denn hier sind Textzeilen von 108 FAHRENHEIT eingespielt. Ich kann nichts dafür, vielleicht bin ich ein wenig "vorbelastet". 108 FAHRENHEIT sind für mich nun mal "HEIMAT" und Musik, und dabei ist genau Kai Niemann der Sänger, der die Herzen bewegt. "Hoffnung ist nur ein Wort, wein mein Herz, du bist nicht allein mein Herz, alles was dunkel wird, wird wieder hell". Ich glaube, Musik ist eh kein Thema, worüber man streiten sollte. Man liebt doch, was das Herz mag.

FAELDER - ich weiß nicht, wie sie sich fanden. Aber was sich da gefunden hat... Daumen hoch! Ich gehöre nicht zum "Fußvolk" bestimmter Musik und Musiker. Ich stehe zu dem, was ich mag. Und was FAELDER hier anbietet, hat mich überzeugt. "Wo ist das Meer, ich will's sehn ..." Es wird nie ausbleiben, dass man erkennt, dass der Drummer eben der von IN EXTREMO ist und die Gitarre wie von Sebastian Lange gespielt klingt. Aber was wollt Ihr denn?! Musik muss leben! Für uns und mit uns!

Die CD dreht sich bei mir seit Tagen, und ich versuche immer etwas mehr zu verstehen, was die Musiker damit sagen wollen. Denn keiner, nicht einer, der noch so düster klingt, ist "dunkel". Lebensmomente sind doch ein Teil vom Liedgut. Hört sie Euch an! "Unheilbar" von FAELDER!
(Marion Dudel)





Videoclips:










   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen