geierwild 20121015 1446074225
Titel:
Interpret:
Label:
VÖ:
Titel:
 
"Wildwechsel"
Geier Sturzflug
Pucky Music
Januar 2012
1. Wie viele Sterne
2. Am Hafen
3. Ich bin da 2012
4. Bald wird die Nacht zu Ende sein
5. Und die Zeit vergeht 2012
6. Leichtes Leben
7. Zuhause bin ich bei dir
8. Die Olive 2012
9. Trotzdem haut es noch hin
10. Der Mond
11. Hör auf zu weinen 2012
12. Was für eine Nacht
13. Wie ein Eisbär sein 2012
14. Oh Josephine
15. Käpt`n Blue Eye
16. Ich sag nicht gern auf Wiederseh'n
17. Schmerz vergeht
18. Die Zeit unseres Lebens
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Kultgruppe Geier Sturzflug veröffentlichte unlängst ein Download-Album namens "Wildwechsel", welches Anfang 2012 auch als reguläre CD im Handel erscheinen wird. "Wildwechsel" ist das mittlerweile siebte Album der Ruhrpott-Band. Nachdem das Jubiläums-Album "Hör auf zu weinen", erschienen pünktlich zum 30-jährigen Band-Jubiläum 2009, ein eher ruhiges, nachdenkliches Werk war (Rezension siehe demnächst hier), gibt es 2012 wieder lautere und fröhlichere Töne.
 
Die letzten zwei Jahre waren geprägt von einigen erfolgreichen Radio-Hits und brachten so die Geier wieder mehr ins Bewusstsein der Musikliebhaber. Die Singles "Die Zeit unseres Lebens" und "Was für eine Nacht" laufen bei diversen Radiokanälen rauf und runter und waren beide in den deutschen Top 20 der Radiocharts platziert. So war es nur eine Frage der Zeit, bis auch wieder ein reguläres Album der sympathischen Geier veröffentlicht wurde. Das Warten hat sich gelohnt: im nunmehr 33. Jahr des Bestehens präsentieren sich die verbliebenen zwei Geier, Friedel Geratsch (Gründer und Sänger) sowie Carlo von Steinfurt (seit 1996 bei Geier Sturzflug), frisch und abwechslungsreich wie lange nicht mehr.
 
Die neue Single-Auskopplung "Wie viele Sterne" wird sicherlich an die Vorgänger anschliessen und ein weiterer Radiohit werden. Auch den Youtube-Hit "Am Hafen" finden wir auf dem neuen Album: einfach nur schön! Songs wie "Zuhause bin ich bei Dir" oder "Bald wird die Nacht zu Ende sein" erinnern stark an die legendären 80er Jahre, auch die fünf Neueinspielungen, z.B. des ruhigen "Hör auf zu weinen", haben deutlich an Fahrt zugenommen. Mit "Schmerz vergeht" (aus der Feder von Friedel Geratsch, bereits von Markus veröffentlicht) rockt es und auch die Benefizsingle "Käpt'n Blue Eye" ist auf dem Album enthalten.
 
Insgesamt 18 starke Lieder haben schließlich den Weg auf das Album gefunden - und alle haben eines gemeinsam, spätestens (!) nach dem dritten Hören setzen sich die Lieder als "Ohrwürmer" fest. Die Texte, nahezu sämtlich von Friedel Geratsch geschrieben, erzählen viele schöne Geschichten zum Zuhören. Eingespielt wurde das Album mit einigen der bekanntesten deutschen Studiomusikern wie Wolf Simon (Schlagzeug), Mats Björklund (Gitarre) oder Günther Gebauer (Bass), produziert von Friedel Geratsch und Andreas Kunst, und das Ergebnis ist dementsprechend Top und kann sich hören lassen.
(Michael Tann)
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.