renftgoeson 20121219 1013553350 Titel:
Label:
VÖ:

Titel:

"RENFT goes on (Live 2009)"
Marktkram
September 2010

1. Sniff Snuffle
2. Ich und der Rock
3. Sweet Rock Body
4. Come Together
5. Zwischen Liebe und Zorn
6. Flüsse und Tränen
7. Mama
8. Born To Be Wild
9. Nach der Schlacht
10. Was mir fehlt
11. Rockballade vom kleinen Otto
12. Helden - Heroes
13. Ich und der Rock 2
14. Sunshine Of Your Love


Was ist nicht schon alles geschrieben und gesagt worden... Die einen sind von der heutigen Renft-Besetzung hellauf begeistert, kommen von besuchten Konzerten voll des Lobes zurück und lassen auf Monster, Basskran, Pitti und Delle nix kommen. Andere sind da nicht so angetan, sind gar der Meinung, dass RENFT heute nichts mehr mit RENFT '75 zu tun hat und besuchen sie deshalb auch nicht mehr. Welche Meinung auch immer vertreten wird: Nach dem Hören dieser CD wird die einhellige Meinung herrschen: Das ist Rock pur mit geilem Sound! Kleine Wette?

RENFT schickt sich an, mal wieder eine neue CD auf den Markt zu bringen. Es ist eine Live-CD und für die aktuelle Besetzung - wenn man's genau nimmt - die erste Veröffentlichung! Endlich kann man das Konzerterlebnis RENFT auch für Zuhause haben. Mit zwei Gitarristen, einem Bassmann und einem Drummer spielt RENFT heute in Viererbesetzung, und die kann sich wirklich sehen lassen. Mit Gisbert Piatkowski hat die Band nach dem tragischen Unfalltod seines Vorgängers Heinz Prüfer einen der wohl begnadetsten Saiten-Virtuosen des Landes für sich gewinnen können. Er ist auf der Scheibe mit einigen mitreißenden Gitarren-Riffs und -Soli zu hören und verleiht der Band einen beeindruckend geilen Sound. Aber RENFT ist nicht Pitti allein, auch seine Kollegen am Bass, am Schlagzeug, an der zweiten Gitarre und am Mikro sorgen für ein qualitativ hochwertiges Produkt. Altbekannte Töne im neuen musikalischen Gewand bringen den Herzschlag auf Touren, und schon nach den ersten Takten der CD möchte der bekennende Rock-Fan ein paar Tränen der Rührung laufen lassen! Der Opener "Sniff Snuffle" gibt aber nicht einmal ansatzweise einen Hinweis auf das Rockfeuerwerk, das einem im Verlaufe der CD widerfahren wird. Die Band gibt insbesondere den alten RENFT-Klassikern ein neues musikalisches Gesicht. Allein die Umsetzung von "Zwischen Liebe und Zorn" haut einem förmlich die Füße weg. Das Arrangement dieses Klassikers hat einen unwiderstehlichen Reiz, dem man sich nicht verschließen kann. Man will vor allen Dingen nicht glauben, dass der Sänger da vorne schon über 60 Jahre alt ist. Dann überfällt einen bei "Mama" ein mitreißender Beat mit geilen Gitarrenriffs und einem schreienden Monster. Gänsehaut überall und Appetit auf mehr, viel mehr RENFT! Energiegeladen mit einem kleinen ruhigen Part im Mittelteil. Zeit um Luft zu holen, denn es geht gleich wieder in dem druckvollen Rock der Marke RENFT über. Dabei ist das, was nach dem Mittelteil folgt, gar nicht RENFT sondern George McCrae und 70er Disko-Musik. Renft bauen den damaligen Diskohit "Rock You Baby" rotzfrech in "Mama" ein, und Monster singt ihn wie man es besser nicht singen kann. Wer braucht einen George McCrae, wenn man einen Monster haben kann? Wer braucht diesen Trullalla-Quatsch, wenn er Rock von dieser tollen Band haben kann? Die witzige und abwechslungsreiche Idee, Fremdtitel aller Coleur in die eigenen Lieder einzubauen, läuft einem bei RENFT öfters über den Weg. Nach Mama darf der Gitarrist - wie so oft bei diesem Mitschnitt - mal zeigen, was er so drauf hat, denn es folgt ein Solo der Extraklasse. Damit wird der Klassiker "Born To Be Wild" eingeläutet. Steppenwolf hat die Vorlage gegeben, aber RENFT verwandelt diese erst. Das ist Rock, so stellt man sich die musikalische Umsetzung eines Klassikers vor. Der Lobgesang auf RENFT könnte hier jetzt noch lange weitergehen, denn es folgen mit "Nach der Schlacht", "Rockballade vom kleinen Otto", "Sunshine Of Your Love" und anderen Songs noch weitere Klopper, die es in sich haben. Wer bei dieser CD auf eine ruhige Nummer wartet, der wartet vergeblich. Die vier Herren halten das Tempo vom Anfang bis zum Ende aufrecht. Das ist eckiger, sperriger und rotziger Rock vom Feinsten. Hier eine Anleihe beim Blues, da etwas Metal eingebaut, an anderer Stelle eine Prise Melodic Rock... Man ertappt sich immer wieder dabei, dass man den Lautstärkeregler nach oben reißt, und das obwohl man wegen der Mittagsruhe doch lieber etwas leiser sein sollte. Ach scheiss drauf... Sowas muss man laut hören.

Es mag sein, dass RENFT heute nichts mehr mit RENFT '73, '74 oder '75 zu tun hat, aber was soll's? Freunde, seid doch froh, dass diese Band nach all den Schicksalsschlägen und Arschtritten der Vergangenheit überhaupt noch auf der Bühne steht und sowas hier abliefert. Nach dem Genuss dieser CD steht zumindest für mich fest, dass RENFT heute eine der geilsten Live-Bands im Lande ist. Die Leistung jedes einzelnen Musikers kann man gar nicht genug loben. Zur CD bleibt noch anzumerken, dass man auch beim Sound nichts dem Zufall überlassen hat. Für das Mastering und die gelungene Abmischung hat man den Mitschnitt keinen Geringeren als EROC (ex Grobschnitt) bearbeiten lassen, und er hat einen großen Anteil daran, dass einem beim Hören förmlich die Ohren wegfliegen. Derzeit ist noch nicht heraus, wann genau die CD in den Handel kommt, denn es fehlt noch an einer Plattenfirma, die dieses gute Stück würdig vertreiben soll. Und diese CD muss unter's Volk gebracht und entsprechend beworben werden. Aber völlig egal, wann der Silberling käuflich erworben werden kann: Freut Euch schonmal auf eines der geilsten Live-Alben des Jahres, und das ist keine Übertreibung! Wer hören möchte, welche musikalische Bandbreite im Rock die Gruppe RENFT bedienen kann und wie beeindruckend kraftvoll sie dies tut, dem sei dieses Werk wärmstens empfohlen. Enttäuscht sein wird niemand, und ich könnte wetten, dass die CD einige der abtrünnigen Fans zurückbringen wird.
(Christian Reder)

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.