000 20200112 1658467609
Ein Bericht mit Fotos von Dajana Gehn



Mit Dirk Michaelis, Dirk Zöllner und André Herzberg schlossen sich 1993 drei Musiker für ein gemeinsames Projekt zusammen: Die 3Highligen. Erst 23 Jahre später entdeckte ich sie für mich, und zwar bei ihrem Auftritt am 6. Januar 2016 im Bürgerhaus Neuenhagen.a 20200112 1877550152 Vom Namen her "kannte" ich damals nur Dirk Michaelis. So ging ich vor vier Jahren auf dieses Konzert, bei dem ich weder die Künstler noch die Songs kannte. Ich kann nicht mehr genau sagen, ab wann sie mich mit ihrer Musik fesselten, aber ich war von Anfang von ihnen fasziniert. Jeder überzeugte und begeisterte mich auf seine Art. Eins fiel mir aber sofort auf: unterschiedlicher können Musiker nicht sein und trotzdem wirkten sie auf der Bühne wie ein Ganzes.

Sie selbst stellen sich als Balthasar Herzberg, Melchior Michaelis sowie Caspar Zöllner vor. Angelehnt an die Heiligen drei Könige aus der Bibel. Zwar bringen André Herzberg, Dirk Michaelis und Dirk Zöllner kein Gold, Myrrhe oder Weihrauch, aber sie beschenken das Publikum mit ihren Liedern, die sie in einem neuen Gewand erscheinen lassen - denn jeder bringt sich in die Songs ein und dadurch entstehen hier und dort neue wundervolle Interpretationen. André Herzberg erzählte, dass sie nach dem Mauerfall weniger Publikum hatten. Irgendwie war man auch von seiner Band entwurzelt. Man musste wieder einen Weg finden, den man bereit war zu gehen. Und so schlossen sich die drei Künstler zusammen und gehen nun schon im 27. Jahr gemeinsam auf Tour. Erst durch die Auftritte des Projekts Die 3HIGHligen bin ich in den nachfolgenden Jahren auf so viele Konzerte von jedem Einzelnen der "Könige" gegangen. Egal ob sie solo oder mit ihren Bands unterwegs waren. Und ich bedauere, dass ich diese Musik erst so spät für mich entdeckt habe. Seitdem versuche ich auch, auf so viele Konzerte von Die 3HIGHligen wie möglich zu gehen, denn sie treten nur alle paar Jahre gemeinsam auf. Das muss entsprechend genutzt werden ...

c 20200112 1925007611In diesem Jahr werden die drei Sänger auf der Bühne auch wieder instrumental unterstützt. Schon seit einigen Jahren ist Tobias Hillig an der Gitarre dabei. Neu dazu gestoßen ist in diesem Jahr Karl Neukauf, die liebevoll die "ScheinHIGHligen" genannt werden. Dabei darf man natürlich die wahre Bedeutung von Scheinheiligkeit nicht wörtlich nehmen, denn scheinheilig sind diese beiden Künstler auf gar keinen Fall. Tobias Hillig spielte schon in diversen Band und bereicherte sie mit seinem grandiosen Gitarrenspiel. Mit den Bands MASTERPEACE sowie SWEET CONFUSION tourt er durch die Lande. Mit dem neuen "ScheinHIGHligen", Karl Neukauf, wurde vor ein paar Tagen ein Interview hier bei Deutsche Mugge veröffentlicht (Direktlink: HIER). Er ist ein Multiinstrumentalist und eine Bereicherung für jede Band. In den letzten Jahren veröffentlichte er mehrere Alben und arbeiteten mit den verschiedensten Musikern zusammen. Alles Wissenwerte könnt Ihr über ihn in dem eben erwähnten Interview erfahren ...

Das Konzert in Gera war nicht mein erstes von dieser aktuellen Tour, die ja schon ein paar Tage läuft. Am 4. Januar 2020 starteten Die 3HIGHligen ihre Konzertreise in der Grünen Zitadelle zu Magdeburg, und den Auftakt ließ ich mir nicht nehmen. Bei ihrem ersten Auftritt merkte man, dass noch nicht alles reibungslos verlief. Aber das machte es nur witziger. Denn wie André sagte: "Manches können wir noch, manches lernen wir noch und manches lernen wir nie." Dadurch, dass sie alle damit ganz locker umgingen, war die Stimmung von Anfang lustig und gelöst. Nach Magdeburg folgten sie dem Stern nach Dessau, Rostock, Leipzig und am 11. Januar 2020 machten sie dann Station in Gera. Hier entstand Ende 2015 im alten Braukeller der Alten Brauerei das "1880". Dort finden nun in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen statt. So auch diese Mugge, und die Band legte auch pünktlich los.b 20200112 1855215808 Mit dem Song "Heiligenschein" von Dirk Zöllner wurde der Abend eröffnet. Passend dazu trugen sie alle einen Heiligenschein auf dem Kopf. Einige Fans im Publikum taten es ihnen gleich und so gab es von der ersten Minute an ein Wir. Alle waren sofort von der Atmosphäre gefangen.

Es folgten "Auf der Reise", "Bis hierher" oder "Halt nicht an". Ein Querschnitt ihres musikalischen Schaffens. Dirk Zöllner kündigte ein Liebeslied an, "Zwei Sonnen", welches er im Original mit Steffi Breiting singt. Heute machte er eine kleine Liebeserklärung an seine zwei Mitstreiter und meinte, man müsste es umbenennen in "Drei Sonnen". Anschließend ging es mit "Stilles Dorf" ruhiger weiter. Während man noch über die Botschaft des Liedes nachdachte, brachte André Herzberg das Publikum wieder zum Lachen. Er suchte eine Überleitung zu seinem Song. Er fand, das ginge eigentlich ganz leicht. Vom stillen Dorf zur Kiefer. Denn in einem Dorf wird ja wohl auch eine Kiefer stehen. Und so erklang das "Kiefernlied".

Im Jahr 2017 erschien das Album "Dirk & das Glück" mit Texten von Werner Karma. Dirk dachte da schon, dass das folgende Lied "Lieb sein" wie für André Herzberg auf den Leib geschrieben sei. Er würde sich wünschen, dass er das Lied singt, aber nun freut er sich, dass er wenigstens die Mundharmonika dazu spielt. Das letzte Lied vor der Pause war "Seelenverwandt". Für mich eins der schönsten Songs von Dirk Michaelis. Tobias Hillig wertet es mit seinem grandiosen Gitarrenspiel noch mehr auf. Es ist ein Wahnsinn, was er für einen Sound aus seiner Gitarre zaubert. Man ging danach beseelt in die Pause. Dirk Zöllner stellte kurz vorher aber noch fest, dass sie eigentlich die jüngsten Ostrocker sind.d 20200112 1455837619 Und schon fühle man sich auch nicht mehr so alt, nur weil man sich untereinander seit Jahrzehnten schon kennt. Mir fiel auf, dass mehr oder weniger immer André oder Dirk Zöllner die Lieder anmoderierten. Dirk Michaelis hielt sich sehr zurück. Schade eigentlich, denn er hätte bestimmt auch die eine andere Geschichte zu einem seiner Songs zu erzählen.

Im zweiten Teil spielten Die 3HIGHligen u.a. "Nach vorn", "Benzin" und "Gott in Not". Bei "Du mästest mich" bedankte sich Dirk Z. anschließend beim Publikum für das Mitgefühl, welches wir ihm entgegen brachten, weil seine Freundin so lecker kocht und er alles immer aufisst. Nach solch einem Lied eine Überleitung zu "Grau" zu finden, ist wirklich nicht leicht. Eben war man noch belustigt vom Text und nun lauschten wir einem Lied, welches sich mit dem schweren Thema Depression befasst. Trotz alledem liebe ich diesen Song von André Herzberg. Alleine schon die Komposition, der passende Klang vom Keyboard durch Karl Neukauf, der nachdenklich machende Text und die Stimme von André machen dieses Lied so einzigartig. Nachdem das Lied vor wenigen Tagen in Magdeburg gespielt war, meinte André, "Auch wenn ihr es noch nicht gemerkt habt, aber ihr werdet langsam müde." Er war den ganzen Abend schon so schelmig drauf. Dieses Mal wies er uns daraufhin hin, dass nun langsam das Finale naht. Das wollte natürlich keiner wahrhaben, schien das Konzert doch gerade erst angefangen zu haben.

Aber es folgten nur noch zwei Songs: "Korrekt, korrekt" sowie "Keiner wird dich lieben". Unter tosendem Applaus verließen alle fünf Akteure die Bühne. Als erster kam Dirk Michaelis zurück und spielte zur Freude aller sein "Als ich fortging". Natürlich sangen wir alle mit. Wer kennt nicht diesen wunderbaren Text, geschrieben von Gisela Steineckert? Dirk Zöllner sang als Zugabe "Käfer auf´m Blatt".e 20200112 1304972365 Ein sehr eindringlicher Song, emotional vorgetragen. Als letztes betrat André Herzberg die Bühne und brachte gemeinsam mit den anderen HIGHligen und ScheinHIGHligen das Publikum ein weiteres Mal zum Kochen, und zwar mit dem PANKOW-Klassiker "Langeweile". Von der ersten Textzeile wurde mitgesungen. Ein mitreißendes Lied.

Abschließend kann ich sagen, dass sich das 3HIGHligen-Projekt auch im 27. Jahr noch lange nicht abgenutzt hat. Die von mir bisher schon besuchten Muggen der aktuellen Tour waren toll und haben richtig viel Spaß gemacht. Und auch der "Neue" in der Runde bringt neue Akzente mit ein. Karl Neukauf ist eine absolute Bereicherung für Die 3HIGHligen. Alle fünf Musiker harmonieren phantastisch zusammen und auch deshalb entsteht diese tolle Show.



Termine:
• 16.01.2020 - Chemnitz - Brauclub
• 17.01.2020 - Zwickau - Alter Gasometer
• 26.01.2020 - Stralsund - Alte Brauerei
• 31.01.2020 - Berlin - Kulturbrauerei

Alle Angaben ohne Gewähr!



Bitte beachtet auch:
• Homepage von André Herzberg: www.andreherzberg.de
• Homepage von Dirk Zöllner: www.dirk-zoellner.de
• Homepage von Karl Neukauf: www.karlneukauf.de
• Interview mit Karl Neukauf (01/2020): HIER klicken






 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.