000 20191118 1549124485





uesc1119 20191118 1444781380
Ein Bericht von Nicola Reder mit Fotos von Bianca Beckers
(Zum Vergrößern der Fotos bitte die kleinen Bilder anklicken)



Dass Melancholie kraftvoll und durchaus das Gegenteil einer inneren Leere bedeutet, bewiesen Holly Loose und das Kabinett des Glück am 16. November 2019 eindrucksvoll im Gdanska in Oberhausen.

Knapp 90 Minuten ließen die Musiker ihren Gefühlen freien Lauf, spielten Lieder aus Holly Looses CD "Melancholia" und besonders ihrem neuen Album "Memori"a, das am 29. November 2019 erscheint. Lieder, die eine gelungene Fortsetzung des Debut-Albums darstellen und sich unmittelbar zu einem Gesamtwerk erschließen.

Petra und Frank Uhle

Als Support wird Holly Loose von Petra und Frank Uhle begleitet, die mit ihren gefühlvollen Liedern einen wundervollen, tiefgehenden Abend einläuten, auf den sich jeder auf seine eigene Art einlässt: mit geschlossen Augen, leicht wippend, fast meditativ in der Musik versunken wie später Gitarrist Stephan Klement oder extrovertiert mit forschendem Blick nach vorn, Kraft schöpfend und der gerade geweckten Gewissheit, dass Melancholie niemals etwas negatives ist – mehr noch: Melancholie kann ein Motor sein, der zu Kreativität, Menschlichkeit und Nachdenken anregt.

Dies zeigen uns am Samstagabend

Holly Loose (Gesang)
Stephan Klement (Gitarre)
Peggy Hoffmann (Backgroundgesang)
Lou Liberté Burchardt (Backgroundgesang)
Silke Meyer (Geige, Backgroundgesang)
Sebastian Meyer (Schlagzeug)
Georg Bauersfeld (Klavier, Bass)

Während des eindrucksvollen Instrumental-Intros schenkt Holly Loose seiner Band - seiner Familie - reinen Wein ein. Rotwein. Für jeden ein Glas Poesie. Lang gereift, voll entwickelt. Ein Genuss des Moments. Sprichwörtlicher könnte der ganze Abend nicht übertragen werden.

Holly Loose öffnet sich, gibt Einblicke in Vergangenes, lässt den Zuhörer und -schauer mit durch das Leben treiben, mit Höhen, mit Tiefen. Momente, die jeder von uns erlebt hat oder sie wahrscheinlich noch vor sich hat. Er bittet darum, die Augen zu schließen, damit die Bilder größer werden. Und so ist es: Im Spiegel der See zerbricht das Licht und man sieht es buchstäblich vor sich. Jeder mag dazu seine Assoziation haben. Bei mir ist es der erste Urlaub mit meinen Eltern am Strand von Norddeutschland.

Holly Loose & seine Band

Zugegeben, die Texte muten bisweilen dunkel an. Doch es ist die Essenz, das Innere, was jeder daraus zu machen vermag. Stehenbleiben oder weiterlaufen (Lauf: „Lauf, Kind, Lauf und finde deinen Weg“). Kindheitserinnerungen werden geweckt (Circus) – hier geht es nicht um Glorifizierung eines ebensolchen. Ist es eine Metapher? Geht es um das Leben? Oder doch um die eigene Kindheit? Ist es ein Selbstgespräch? Dies gilt es für den Zuhörer selbst herauszufinden.

Was hier wie auch bei allen anderen Stücken heraussticht, sind die starken Arrangements, die den intensiven, innigen Geschichten und dem Gesang Holly Looses eine Bühne bieten. Die sieben Musiker verschmelzen zu einer Einheit, ergänzen sich, treffen sich mit wissenden, auch mal lächelnden Blicken und fließen ineinander.

Nicht oft habe ich das Bedürfnis, mich mit einem Glas in den Sessel zu setzen, die Augen zu schließen und der Musik zu lauschen. Mich einerseits berieseln zu lassen und doch abgeholt zu werden, um zu reflektieren und mich selbst zu finden. Holly Loose und das Kabinett des Glücks haben es geschafft. Viel zu kurz schien volle Programm. Die Intensität ist nicht zu beschreiben. Gerne hätte es noch ein, zwei Stunden mehr sein können. Wie ein gutes Buch, das man nicht aus der Hand zu legen vermag.



Termine:
• 24.11.2019 - Leipzig - Werk 2
• 30.11.2019 - Dresden - Dreikönigskirche

Alle Angaben ohne Gewähr! Weitere Infos auf Hollys Homepage.



Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Holly Loose: www.holly-loose.comw
• Homepage des Gdanska in Oberhausen: www.gdanska.de


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.