000 20190813 1391275061
Ein Bericht mit Fotos von Ralph P. Hose



Ich bin nicht der routinierte Feuilleton-Schreiberling, aber ich finde es wichtig über einen Künstler zu berichten, welcher sich Stück für Stück seine eigene Bühne erobert. Kennen tue ich ihn schon eine Weile.a 20190813 1125017189 Zuerst fiel mir sein Gitarrenspiel als Begleitmusiker für Gitte Haenning auf. Er setzte immer wieder eigene kleine Akzente ohne zu dominieren. Er klebt nicht an irgendwelchen Noten und ist trotzdem souverän.

Benedikt Reidenbach ist ein Name, der sich langsam aber stetig Raum greift. Er ist nicht nur der begleitende Musiker für Größen wie Gitte Haenning, Sebastian Studnitzky, Emiliana Torrini und Lisa Bassenge sondern er ist auch auf dem einen oder anderen Jazzfest zu finden. Benedikt liebt es, sich nicht festlegen zu lassen. So tritt er auch regelmäßig in Kirchen als Bestandteil des Gottesdienstes auf. Wer würde das denken, wenn man ihm bei Gitte Haenning im Konzert erlebt?!

Nun zieht er aus um auch solo die Bühnen zu erobern. So gescheh'n am 3. August in der Kirche von Bücknitz, einem Ortsteil von Ziesar im Land Brandenburg. Es war mehr ein Geheimtipp, denn die Werbung für ein kleines Konzert ist doch immer schwer zu organisieren. Der Vorteil eines kleineren Konzertes in einer Kirche ist es, dass der Künstler direkt mit dem Publikum kommunizieren kann, und es wurde ihm mit Applaus gedankt.

Benedikt Reidenbach spielte Bekanntes von seiner ersten CD "Eins" und unbekannte Stücke. Ebenfalls aus seiner Feder. Er bewegte sich dabei zwischen Musikstilen wie dem Jazz von Chick Corea ("All is Well"), dem Blues und Folkmusik ("The Star of the County Down"). Beherzte Riffe wie bei Jimmy Page sind genauso sein Ding.b 20190813 1867616272 Aber auch ein Stück von Gerhard Gundermann im Benedikt-Stil war dabei. Das war die Überraschung, denn bisher war Benedikt Reidenbach ausschließlich ohne Gesang unterwegs. Für seine CD holte er sich für zwei Stücke gesangliche Hilfe. Dafür brilliert er an jeder Menge Saiteninstrumenten die er perfekt zu den jeweiligen Stücken beherrscht.

Benedikt erzählte auch einiges zur Entstehung der Titel. Sehr oft war ein Stück fertig und fand dann erst später seinen Namen, wie das "Wiegenlied" oder "Am Lagerfeuer". Das Stück "Berliner Melange" entstand aus drei einzelnen Stücken, die sich irgendwann zu einem Ganzen fügten. Uneingeweihte könnten nun mutmaßen, dass ein rein musikalischer Abend auf der Gitarre langweilig ist. Nun, jenen empfehle ich in die Konzerte von Benedikt zu gehen. Wir waren wieder total begeistert.



Termine:
• 20.08.2019 - Berlin - Bücherbogen am Savignyplatz
• 11.10.2019 - Berlin - Ev. Kirchengemeinde Neu-Westend

Alle Angaben ohne Gewähr! Nähere Infos auf Benedikts Homepage.


Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Benedikt Reidenbach: www.benedikt-reidenbach.com





   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen