000 20190328 1918849274



 
 
 

uesc0319 20190328 1994750173
Ein Bericht mit Fotos von Dajana Gehn



Am Dienstag, den 26. März 2019, lud Sedal Sardan zu einem ganz besonderen Konzerterlebnis in seinen Jazzclub A-Trane ein. Die tschechische Sängerin Martina Bárta stellte gemeinsam mit dem Vibraphonisten David Friedman ihr Programm "Our little night music" vor. Dieser Titel erinnerte mich sofort an Mozarts "Eine kleine Nachtmusik",a 20190328 1082758922 die er zwar bereits 1787 vollendete, aber welche lange Zeit recht unbekannt war und erst Ende des 19. Jahrhunderts langsam für die Musikwelt entdeckt wurde. Heute ist sie gar nicht mehr wegzudenken. Martina ist einigen unserer Leser sicherlich noch als Sängerin von Henning Protzmanns PANTA RHEI sowie durch ihre Teilnahme am Eurovision Song Contest 2017 (1. Halbfinale). Sie studierte Jazz an der Akademie der Künste in Berlin. Einer ihrer Professoren war David Friedman. Was muss das für eine Ehre sein mit seinem Professor gemeinsam auf der Bühne zu stehen?

Bereits im letzten Jahr war Martina Bárta im A-Trane mit "My Kind Of Christmas" zu Gast, welches sehr erfolgreich war. Nach diesem Konzert trafen sich Martina und David und setzten sich ab Januar zusammen, um eine gemeinsame Idee zu verwirklichen. Sie wollten etwas ganz Neues machen. Etwas, was beide so zum ersten Mal auf die Bühne bringen: Ein Abend nur mit Balladen aus dem Bereich Jazz und Pop. Sie hörten sich ihre Lieblingslieder an und stellten daraus ihr Programm zusammen. Es sollten ruhigere und sanftere Töne und nicht gemischt mit Partymusik sein. Ein Abend, der eine Atmosphäre schafft, wo alle sich wohlfühlen, fast geborgen.

Als die ersten leisen Töne erklangen, wirkte alles gleich so vertraut. Man tauchte sofort in die Musik ein. Absolut faszinierend wie gut die Klänge des Vibraphons mit der Stimmfarbe von Martina miteinander harmonierte. Alles wirkte ganz leise, fast zaghaft. Die fabelhafte Kombination sorgte für viele Gänsehautmomente. Daher war die Sorge von Martina, dass wir vielleicht nach so vielen Balladen und traurigeren Lieder depressiv nach Hause gehen würden, völlig unbegründet.b 20190328 1353513762 Martina Bárta und David Friedman gestalteten den besonderen Abend nicht alleine. Sie haben begnadete Musiker eingeladen, wie zum Beispiel Peter Weniger - einen grandiosen Saxophonisten. Vielen bekannt von verschiedenen Ensembles sowie der Big Band des SWR. Oder Maria Reich an der Violine. Sie gewann mehrmals bei "Jugend musiziert" und trat schon in renommierten Orchestern auf.

Martina erzählte ein wenig aus ihrer Kindheit, die sehr musikalisch verlief. Ihr Vater spielte Kontrabass, ihre Schwester Klavier und es wurde jeden Abend gemeinsam musiziert. Durch ihren Vater kam sie zum Jazz. Was für ein Glück. Sie bringt auf ihre ganz eigene Weise die melodischen Worte zum Ausdruck. "You are so beautiful" sowie "Will still love you tomorrow" interpretierte sie auf eine Art, wo mir die Worte fehlen. Die Lieder hätten im Original von ihr gesungen sein können. Sie hat sie sich ganz zu eigen gemacht.

Ein weiterer Gast war Pavel Dolejšek. Martina erzählte, dass sie eigentlich einen Tänzer favorisierte, aber David empfand es für ihre Musik nicht als passend und schlug einen der bekanntesten tschechischen Illusionisten sowie Magier vor. Dieser reiste extra aus Prag an, um an diesem Abend teilnehmen zu können. Etwas Zauberhaftes für einen zauberhaften Abend. Untermalt von "Everything happens to me".
 
Am heutigen Donnerstag (28.3.) erscheint zum ersten Mal das Magazin N&N in deutscher und tschechischer Sprache.c 20190328 1215885075 Für dieses Magazin entstand ein Interview mit dem Leiter des Jazz-Clubs A-Trane, Sedal Sardan, das von Martina Bárta geführt wurde. Die Verlegerin Danuše Siering kam auf die Bühne und überreichte ihr die ersten drei frisch ausgedruckten Ausgaben. Beide wahren sichtlich gerührt.

Als letzter Gast des Abends stieß Anna-Marlene Bicking dazu. Sie studierte Jazzgesang sowie Filmmusik. Seit kurzem ist sie Mitglied in der Gruppe "Die Zöllner" und hat mit ihnen bereits Konzerte in Berlin und Leipzig gegeben. Martina witzelte, dass Anna-Marlene und sie haartechnisch ein gutes Abba Revial sein könnten. Aber das verschoben sie erst einmal auf einen anderen Tag und sangen gemeinsam den Song "I will wait for you". Martina sang auf englisch und Anna-Marlene ihren Part auf französisch. Ein absolut phantastisches Lied. Ein Gänsehautmoment mehr.

Völlig verzaubert gingen wir nach Hause. Verzaubert und nicht depressiv wie Martina immer wieder mal "befürchtete". Eine kleine Info noch zum Schluss: Im Frühling nehmen Martina und David ihre erste gemeinsame Platte mit besonderen musikalischen Gästen auf. Außerdem können sich die Leser auf eine nächste Runde der Konzertreihe "Our Little Night Music" freuen, wie Martina uns wissen ließ.




Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Martina Barta: www.martinabarta.com
• Homepage vom Jazz-Club A Trane in Berlin: www.a-trane.de










 

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen