000 20180129 1044086724
Ein Bericht mit Fotos von Hans-Helmut Wiencke

 

Das Konzert zum 25-jährigem Jubiläum von Frank Proft fand in der "Kulturfabrik" (kurz KUFA) in Hoyerswerda statt. Also machten sich meine Kinder und ich auf den Weg dorthin. Bei Frank begann alles 1993 im damaligen "Einstein-Club" (der heute "Black Raven" heißt) in seiner Heimatstadt. Die Musik der Puhdys, City und anderen Ostrock-Bands haben ihn geprägt und das ist heute noch auf seinen Konzerten zu hören,a 20180129 1104627052 wenn er den einen oder anderen Titel dieser Bands covert. Aber Frank schreibt auch eigene Songs und hat inzwischen 10 CDs veröffentlicht, z.B. die Alben "Alles dreht sich weiter" und "Plan vom Glück". Und wenn man auf eine so lange Karriere zurückblicken kann und die "25" erreicht hat, darf man dies durchaus auch mal mit einem Konzert feiern.

Bei Franks Jubiläumskonzert in der "KUFA" standen neben ihm als Hauptakteur der Schlagzeuger Thomas Köhler, Gitarrist und Geiger Henrik Koerbs (u.a. Die Ossis, Scirocco), Bassist Olaf Hensel und Percussionistin und Sängerin Sandra Große auf der Bühne. Als musikalische Gäste gratulierten u.a. Tina (alias Florentine Proft) als Sängerin, Peter Meyer am Keyboard und Saxophon, dessen Enkel Ludwig am Keyboard und Schlagzeug, sowie Markus Lehnigk am Schlagzeug. Etwa 170 Gäste aus Hoyerswerda, Berlin, Halle, Burg, Damsdorf und Alleringersleben wollten sich das nicht entgehen lassen und feierten mit Frank Proft & Band und seinen Gästen (neudeutsch: Special Guests). Das Konzert begann mit dem Song "Alles dreht sich weiter" von der CD "Plan vom Glück", und die Nummer sorgte sofort für die richtige Stimmung im Saal. Über die Ostrock-Klassiker "Zeit die nie vergeht" vom leider kürzlich verstorbenen Michael Barakowski, "Kling Klang" von KEIMZEIT bishin zu Profts eigenem Stück "Plan vom Glück", bei dem Sandra Große erstmals Bassgitarre spielte, wurden die Titel von den Konzertbesuchern begeistert mitgesungen. Dann kam Franks Tochter Tine mit ihrer Freundin Christine auf die Bühne und sang mit "The One I Love" einen selbstgeschriebenen englischsprachigen Titel. Die Leute waren begeistert! Kurz vor der Pause brauchte Sandra eine Geburtstagstorte auf die Bühne, die später angeschnitten und auch an die Gäste verteilt wurde. Dazu gab es ein Gläschen Sekt. Eine nette Idee.

Nach der Pause gab es zwei weitere Ostrock-Klassiker: "Als ich fortging" von der Gruppe Karussell und Citys "Am Fenster". Gerade die City-Nummer wurde von den neun Mitgliedern des City-Fanclubs "Grenzenlos", die auch nach Hoyerswerda gekommen waren, begeistert aufgenommen. Ein weiteres eigenes Stück von Frank war der Song "Machs gut", den er für seinen verstorbenen Vater schrieb. Das Stück ging mir sehr nah! Dann war es wieder Zeit für einen Gratulanten und Peter "Eingehängt" Meyer von den PUHDYS, der seinen Enkel Ludwig mitgebracht hatte,b 20180129 1739792984 kam als Gast auf die Bühne. Die beiden spielten Keyboard und Frank sang dazu, was wiederum die anwesenden Puhdys-Fans im Saal begeisterte. Anschließend erklang der für meinen Geschmack schönste Titel aus Profts Repertoire: "Sehnsucht". Der Abend steuerte auf seinen Höhepunkt und somit auch auf sein Ende zu, als Peter Meyer sein Saxophon auspackte und das Stück "Rock Around The Clock" spielte. Unterstützt wurde er dabei von drei (!!!) Schlagzeugern, nämlich Thomas Köhler, Enkel Ludwig und Markus Lehnigk, und von zwei Bassistinnen, Sandra und Melanie. Das kam beim Publikum unheimlich gut an und versetzte es ein weiteres Mal in pure Begeisterung.

Die Zuschauer wollten mehr und forderten entsprechend lautstark nach Zugaben. Die bekam es mit "Engel", von Frank allein vorgetragen, den Puhdys-Hits "Hey wir woll'n die Eisbärn sehn" und "An den Ufern der Nacht". Damit endete das Konzert zum 25. Bühnenjubiläum von Frank Proft - für meinen Geschmack viel zu schnell. Anschließend gaben die Künstler noch Autogramme, standen für Gespräche und Fotos bereit und wir konnten uns von ihnen persönlich verabschieden. Alles Gute, Frank, und auf die nächsten 25 ...




Setlist:
Zum Vergrößern bitte anklicken:

set0118


Termine:

Zur Zeit sind uns keine weiteren Konzerttermine von Frank bekannt


Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Fank Proft: www.proft-live.de
• Homepage der Kulturfabrik in Hoyerswerda: www.kufa-hoyerswerda.de






 
 
 
 
 
 
 
 
 






   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen