000 20171119 1363340291
Ein Bericht von Franzi Münch mit Fotos von Sebastian & Matthias Ziegert



Geburtstage sind immer ein willkommener Anlass für ausgedehnte Feiern. Das dachte sich auch Lika Hähle, Ehefrau und Seelenverwandte von ANDREAS HÄHLE, und lud zu einem besonderen Event ins Beyerhaus nach Leipzig ein. Runde Zahlen, runder Geburtstag ... gute Gründe, dies im gebührenden Rahmen zu feiern. Das Geburtstagskind war am Sonntag der beliebte Künstler ANDREAS HÄHLE.a 20171119 1304110291 Der 1967 in Borna geborene Dichter, Sprecher und Moderator gehört zu den gefragtesten und bedeutendsten Textautoren für deutschsprachige Lieder und Literatur. Und zu einem der außergewöhnlichsten und buntesten. Auf seinem bisher fünfzigjährigen Lebensweg hat er viele Freunde, Kollegen und Weggefährten getroffen. Einige von ihnen fanden sich am vergangenen Sonntag in Leipzig zusammen, um das Geburtstagskind würdig zu feiern.

Und wir von "Deutsche Mugge" ließen es uns natürlich nicht nehmen, dem Jubilar vor Ort persönlich zu gratulieren. Immerhin war Hähle lange Jahre im Vorstand unseres Vereins und ist nach wie vor Mitlied unserer Redaktion. Gefeiert wurde mit Freunden, Musikerkollegen und Familienangehörigen. Bereits vor dem angekündigten Einlass um 17:00 Uhr hatten sich zahlreiche Freunde und Musiker versammelt und warteten ungeduldig darauf, dass es endlich los ging. Langsam füllte sich der Saal und die Neugier der Wartenden auf das besondere Ereignis stieg ins Unermessliche. Nicht nur auf der Bühne, sondern im gesamten Lokal wimmelte es nur so von Gratulanten, Musikern und Musikjunkies. Livemusik ist eben doch unersetzbar.

Um 18:00 Uhr startete dann das Programm und eröffnet wurde der Abend mit einer emotionalen Ansprache von Gastgeberin Lika Hähle. Normalerweise ist ANDREAS der Mann für Moderationen, doch Lika braucht sich keinesfalls zu verstecken. Sie bettete jede Stimmung und Emotion passend ein und ließ Geschichten und Erinnerungen wandern. Sie trug mit einer sehr emotionalen und menschlichen Moderation dazu bei, dass es ein großartiger Abend mit herzerwärmender Musik wurde. Wochenlang war sie bereits mit den Vorbereitungen für die Feier beschäftigt. Einfach nur überglücklich sah sie jetzt aus. Der Stress und Druck der letzten Wochen fiel von ihr ab.b 20171119 1360982857 Der 50. Geburtstag von ANDREAS HÄHLE stand auf dem Programmzettel. Aber nicht nur der wurde laut Lika Hähle heute gefeiert, sondern ebenfalls der 75ste Geburtstag ihres Papas, der ebenfalls unter den Anwesenden war, sowie 40 Jahre ANDREAS HÄHLE-Texte. Mit dem Titel "Bubi" der Schülerband SCHULROCK, aus der sich später P 16 entwickelte, fing alles an. ANDREAS HÄHLE schrieb diesen Text wie auch viele weitere Texte mit gerade mal elf Jahren. Es stellte sich also bereits in frühen Jahren sein absolutes Talent heraus.

Es wurde über die letzten 50 Jahre gesprochen und ANDREAS bekam für sein phänomenales und aufregendes Leben furiosen Applaus vom Publikum. Anschließend wurde sich noch bei Wolfgang Maiwald (sonst Gitarrist bei JULE WERNER und heute für die Tontechnik zuständig) sowie bei Klaus Schnabel-Koeplin von Rockradio.de, der die ganze Veranstaltung live aufnahm, bedankt. Auch bedankte sich Lika bei Michael Schumacher und Gabi Smole für die Unterstützung bei der Organisation dieser Veranstaltung und bei den Künstlern des Abends, die alle ohne Gage spielen wollten. Zu guter Letzt wurde noch charmant und sympathisch auf zwei Spardosen aufmerksam gemacht, die als Spendendose für ANDREAS und die Musiker dienten, bevor Lika Hähle dann das Mikro an den in Meißen lebenden Schauspieler und Musiker sowie ersten Künstler des Abends übergab.

H.C. SCHMIDT, langjähriger Freund von ANDREAS, sang "Halleluja" und "No time for Revolution" von FALCO mit Worten von HÄHLE. Nachdem H.C. Schmidt die Bühne verlassen hatte, kündigte Lika den nächsten Künstler an. Auch CAT HENSCHELMANN, Geraer Violinist und langjähriger Freund von ANDREAS, ließ es sich nicht nehmen, dem Geburtstagskind ein Ständchen zu bringen. ANDREAS und CAT verbindet eine lange aufregende Zeit in Gera, bei der sie eine gemeinsame Comedy-Talk-Show bei einem regionalen TV-Sender hatten. Mit viel Enthusiasmus und technisch herausragend präsentierte CAT den CITY-Klassiker "Am Fenster" und sorgte mit seinem unglaublichen Violinenspiel für emotionale Höhepunkte.

c 20171119 1668254525Als nächster betrat der Liedermacher HARALD WANDEL die Bühne. HARALD WANDEL konnte man bereits live auf Rügen zum 40. Bühnenjubiläum von HOLGER BIEGE erleben und auch lieben lernen. Sein Name steht für Texte mit Widerhaken! In seinen ironisch, bissigen, ernsten und lustigen Songs ist er gern ein wenig "böse", wenn er mit einem Augenzwinkern alltägliche Lebenssituationen besingt. Der Liedermacher widmete dem Geburtstagskind drei Titel. Mit dabei natürlich sein "Lied von Schneewittchen" und ebenso der Song über das Land mit den dicksten Menschen und dem höchsten Alkoholkonsum "Mecklenburg". Beide wurden sarkastisch amüsant von dem Liedermacher dargeboten. Bevor es dann im Set weiterging, wurden Geburtstagswünsche von LUCILECTRIC, FÄHRMANN, LA MINOR und KAPAULKE auf eine Leinwand projiziert. Als besonderes Special gab es dann den neuen und bisher unveröffentlichten KAPAULKE-Song "Zeitlos" als Premiere auf Leinwand zu sehen.

Weiter ging es sogleich mit der Leipziger Band WILHELM und drei ihrer Songs, zwei davon aus ANDREAS HÄHLEs Feder. Beim ersten Hinhören klingt die Stimme des jungen Sängers Wilhelm genauso un- und außergewöhnlich, wie die des grandiosen DIRK ZÖLLNER, der sich ebenfalls unter den anwesenden Gästen befand. Und siehe da - der Meister selbst schaute dem jungen charismatischen Mann auf die Bühne gespannt und interessiert zu. Als Highlight spielten die Jungs den Song "Tanz aus der Reihe", der die neue Single der Band ist und den selbst ANDREAS bis dahin noch nie zuvor zu hören bekam. Es ist unglaublich spannend, den beiden Gitarristen zuzuschauen, wie synchron sie miteinander spielen und wie die Cajon vom dritten Musiker fast zärtlich gestreichelt wird. Von diesen Musikern werden wir sicher in den nächsten Jahren noch einiges zu sehen bekommen.

d 20171119 1263189899Dann betrat einer der interessantesten Songschreiber dieser Zeit die Leipziger Bühne, um ANDREAS die Ehre zu erweisen: MANFRED MAURENBRECHER. Dieser Künstler war ANDREAS schon immer ein Vorbild im Umgang mit der deutschen Sprache, mit dem er sich dann auch zusammen auf die Bühne traute. Er kündigte sein Lied "Arbeit" mit einer kleinen dazugehörigen Geschichte an. Während einer Taxifahrt ist ihm damals dieser Song eingefallen, bei der der Fahrer den Künstler fragte, als was er denn arbeiten würde. Manfred antwortete "Ich bin Musiker", worauf der Taxifahrer nur trocken antwortete: "Na ja, so was muss es auch geben, Leute die nicht arbeiten!" Darauf folgten noch die Songs "Staubsauger", "Angekommen" und "Hafencafé". Besonders emotional wurde es, als Likas Tochter die Bühne betrat und von MANUEL SCHMID am Klavier begleitet wurde. Den Text des STERN MEISSEN-Songs "Also was soll aus mir werden" hatte das Mädchen ohne Hilfestellung drauf und sang ihn aus vollem Leibe. Das Publikum war absolut begeistert und nach frenetischem Applaus verabschiedete man sich in eine kurze Pause.

Weiter ging es nach ihr mit dem Rockpoeten und langjährigen Freund des Jubilars, TINO EISBRENNER, der mit der ganzen Familie zum Gratulieren angereist war. Der Künstler, der seinen eigenen 55. Geburtstag ein paar Tage zuvor feierte, begrüßte ANDREAS mit den Worten: "Er musste erst 50 werden, um behandelt zu werden wie Johannes Heesters", und kündigte dann ein satirisch rezitiertes Versepos von Heinrich Heine mit dem Titel "Fragen" an. Doch zuvor musste ANDREAS auf die Bühne springen und durchs Mikrofon rufen: "Psssssst, wir sind alle ganz leise. Ein Gedicht!" Anschließend folgten Lieder über "Die erste Liebe" vom sowjetischen Dichter Bulat Schalwowitsch Okudschawa, das "Lied vom Freund" von Wladimir Wyssozki, sowie "Die Ballade von den allgemeinen Redensarten" vom französischen Dichter Francoise Villon, um darauf abschließend noch "Französisch zu lernen" und sich mit dem Heine-Gedicht "Gott gab uns" zu verabschieden. Auch die nächsten Gäste ließen nicht lange auf sich warten.

e 20171119 1468589586Nun war es an der Zeit für etwas Rock. STEFFI BREITING, TOBIAS HILLIG und ANDRÉ GENSICKE betraten die Bühne, um den VERONIKA FISCHER-Gänsehaut-Song "Weit übers Meer" zu präsentieren. Nun bat STEFFI Paradiesvogel DIRK ZÖLLNER auf die Bühne, ein Pionier der deutschsprachigen Rockmusik, um mit ihm den Karma-Song "Zwei Sonnen" zu präsentieren. DIRK verzauberte ab dem ersten Ton das Publikum mit seiner charismatischen Stimme und dieser außergewöhnlichen Klangfarbe. Es folgten der Hit "Idylle im Krieg", bei dem sich DIRK ZÖLLNER ein unglaubliches Gitarren-Solo-Battle mit TOBIAS lieferte, sowie der aus der HÄHL'schen Feder stammende Song "Wenn der Himmel mir am Arsch hängt". Das Publikum war begeistert und mitgerissen und verabschiedete die Künstler mit einem Wahnsinns-Applaus. Nach diesem Auftritt ergriff dann der Jubilar das Wort. Er bedankte sich bei allen für das zahlreiche Erscheinen und drückte nochmals seine Freude darüber aus, diesen Tag gemeinsam mit seinem Schwiegervater genießen zu dürfen. HÄHLE erzählte ein wenig über sein Leben, darüber, wie er KURT DEMMLER kennen lernte und dieser ihm zeigte, wie man textet. Er war für ihn Lehrer und Kritiker. Er sprach darüber, wie dankbar er für sein Leben ist und auch darüber, wie viele Menschen er kennen lernen durfte. Man sah, dass ANDREAS ergriffen und selig glücklich war.

Nun übergab ANDREAS das Mikrofon an FRANCIS D.D. STRING, mit dem er bereits selbst Lesungen gehalten hat. FRANCIS bat zur Verstärkung an der zweiten Akustikgitarre TOBIAS HILLIG mit auf die Bühne. Gemeinsam mit ANDREAS am anderen Mikro sangen Sie den Refrain "Über mir hängt der Himmel voller Flaschen, ich trink sie leer, dann wird es still". Unter begeistertem Applaus übergaben sie dann das Mikrofon an den nächsten Act.

f 20171119 1881205432Er brauchte nur wenige Worte und sofort herrschte ein reges Gemurmel im Saal, denn jeder wusste Bescheid, wer nun die Bühne betreten wird. Auch in Musiker-Kreisen hat sich der junge Mann längst einen Namen gemacht. Die künstlerische Liaisong, zwischen ANDREAS, MAREK ARNOLD und MANUEL SCHMID entstand, als HÄHLE einen Song für MANUEL SCHMIDs Solo-Album "Seelenparadies" schreiben sollte. MANUEL SCHMID, Sänger der Art-Rockband STERN-COMBO MEISSEN und ihr Ex-Keyboarder MAREK ARNOLD, der zusätzlich auch noch ein begnadeter Saxophonist ist, betraten die Bühne. Die beiden Musiker bescherten die nächsten emotionalen Höhepunkte an diesem Abend. Das Altenburger Ausnahmetalent MANUEL SCHMID sang wie immer mit beeindruckender Klarheit und tiefer Emotion. "Nach Süden" wurde als Beginner gewählt, worauf der Song "Paradies" folgte. Der 33-jährige Künstler sang dabei - wie gewohnt - so authentisch und mit einer ergreifenden Lebendigkeit, dass nicht nur DIRK ZÖLLNERs Herz tief berührt wurde, sondern mit Sicherheit die im gesamten Raum. Denn man muss anmerken, dass diese beiden Männer eine tiefe gegenseitige Bewunderung ihrer Musik verbindet. "Leben nur wieder Leben" war der nächste Song. Einzigartig sind die Klänge von MAREK ARNOLDs Saxophonspiel. Dieser Mann ist eine Mixtur aus Gefühl, Rhythmus und Leidenschaft, was sich auch in seinen Songs wiederspiegelt. Immer wieder ist diese erlebte Intensität überwältigend. Diese beiden Musiker schaffen es, dass die Menschen ihnen absolutes Vertrauen entgegenbringen. Es entsteht eine tiefe Anziehungskraft und man ist erstaunt darüber. Der ganze Saal ist mucksmäuschenstill und starrt voller Ehrfurcht auf diese musikalische Leistung auf die Bühne. Der Verstand KANN all das nicht verarbeiten. Das Herz aber scheint voll innerem Wissen und tiefer Liebe. Zur Verabschiedung wählten die beiden dann noch den Klassiker "Das Zweigroschenlied" der Band 4 PS, um sich anschließend unter tosendem Applaus von der Bühne zu verabschieden.

g 20171119 1994671898Die Erfurter Sängerin TINA ROGERS, die Frau mit der schwarzen Stimme, gesellte sich nun auf die Bühne, um den letzten musikalischen Act dieses unglaublichen Abends anzukündigen. Das Duo LIAISONG hatte zuvor in Leipzig selbst ein Konzert und trotzdem weder Kosten noch Mühe gescheut, um ANDREAS ein Geburtstagsständchen singen zu können. Die Zusammenarbeit und Freundschaft des Duos mit ANDREAS ergab sich aus einer zufälligen Begegnung bei THOMAS PUTENSEN, mit dem HÄHLE schon seit Jahrzehnten befreundet ist. Die charismatische DUNJA AVERDUNG sang die Titel "Versteckt vor der Welt" und "Stiller Genießer", bei denen die Texte aus ANDREAS' Feder stammen. Anschließend spielten sie mit ihren Bühnenpartnern JÖRG NASSLER und TINA ROGERS den BEATLES-Song "Help", der von MAREK ARNOLD am Saxophon beeindruckend begleitet wurde, sowie "Dein Gesicht" aus der Feder des kreativen Schreibers HOLGER BIEGE.

Den Sängerinnen und Sängern gelang es an diesen Abend, die ganze Palette menschlicher Empfindungen in Worte und Musik zu kleiden. In unterschiedlichen Besetzungen wurde musiziert. Es entstanden Momente, die unter die Haut gingen. Auch wurde noch mal an den plötzlichen und unerwarteten Tod der wunderbaren Frau und Sängerin EVA KYSELKA erinnert. Ein wundervoller Abend mit wirklich emotionalen Höhepunkten endete und ich freue noch jetzt schon auf HÄHLEs 100sten.






 
 
 
 
 
 
 
 




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2018)