000 20170821 2069385311
Ein Konzertbericht mit Fotos von Reinhard Baer



Am letzten Freitag war das Freizeitgelände am Havelufer in Milow bei Premnitz wieder Zielpunkt zahlreicher Blues- und Rockfans. Bereits elf Jahre in Folge hat der Milower Gastwirt Carsten Fröhlich an diesem Ort und in den ersten Jahren in seiner damaligen Gaststätte, der Hörbar, ein Konzert mit Bands der Bluesszene organisiert, und es schien auch in diesem Jahr wieder ein toller Abend zu werden.a 20170821 1781565145 Bereits um kurz nach 18:00 Uhr strömten Leute auf das Gelände am Ufer der Havel, wo auf dem Wasser zu dieser Tageszeit noch mal ein Hausboot, mal eine Segeljolle oder ein Ruderboot vorbei fuhr. Während die ankommenden Leute sich einen Platz unter einem der Zeltdächer oder auf den Bänken vor der Bühne suchten, bereitete THE JAY OTTAWAY BAND, die als erstes auftreten sollte, ihr Konzert vor.

Die Band ist aus Köln angereist. Allerdings stand die Wiege des Bandchefs Jay Ottaway (Gesang, Gitarre) in den USA. Jedes Jahr kommt er aus Boston für mehrere Monate nach Deutschland, um mit seinen Musikerfreunden Heinz-Bernd Hövelmann (Gitarre, Gesang), Frank Tetzner (Bass, Gesang), Tom Gerke (Schlagzeug), Markus Grieß (Keyboards) und Shawn Spicer (Saxophon) zu touren. Markus Grieß und Shawn Spicer sind erst seit 2017 in der Band. Sie ersetzen die zuvor ausgeschiedenen Musiker Chris Town (Keyboards) und die Christine Christ (Saxophon). Die Band hat bereits mehrere CDs produziert. Gegen 19:00 Uhr eröffnete Carsten Fröhlich dann den Abend und kündigte als erstes - wie schon gesagt - THE JAY OTTAWAY BAND an. Die sechs Musiker begannen mit dem Titel "All This Rain", und das schien für den Wetterverantwortlichen im Himmel das Zeichen zu sein, es regnen zu lassen. Ein gleichmäßiger Landregen setzte ein und schien nicht enden zu wollen. Die Leute gingen unter die Zeltdächer und Regenschirme klappten auf. Die Bankreihen vor der Bühne blieben leer und die Band hatte nun eine Distanz zu den Zelten zu überwinden, was sicherlich nicht so einfach war. Sie haben es aber gut gemeistert und ihr Westcoast-Bluesrock kam auch bei den Zuhörern an. Jay Ottaway hat auf einem Album 24 Gedichte aus dem Liederzyklus "Winterreise" des Dichters Wilhelm Müller (1794 - 1827) ins Englische übersetzt und vertont. Aus diesem Album wurden drei Titel gespielt. Ansonsten spielte die Band neben zahlreichen eigenen Titeln auch Material von THE GRATEFUL DEAD, THE BAND und THE ALLMAN BROTHERS. Ich hätte der Band noch eine Weile länger zuhören können, aber irgendwann mussten sie die Bühne für den nächsten Act räumen. Der Umbau ging schnell vonstatten, so dass der nächste Künstler seinen Soundcheck gemeinsam mit der Technikcrew durchführen konnte.

b 20170821 1254446610Der nächste Künstler kommt aus Hamburg und heißt JIMMY CORNETT. Sein Equipment besteht aus zwei Gitarren, einem Hocker, einem Mundharmonikagestell, einem Mikrofon sowie weiteren technischen Dingen, die die Musik schließlich über die Lautsprecher an unsere Ohren bringen. Nach einigen Soundproben legte Jimmy dann auch los. Im Wechsel spielte er mal auf einer Akustikgitarre und dann wieder auf einer Resonatorgitarre, die er frei gestimmt hatte und mit den Fingern und einem Bottleneck bearbeitete. Dazu sang er und spielte auch bei einem Titel Mundharmonika. Jimmy tritt normalerweise mit einer Band auf, aber hier in Milow stand er alleine auf der Bühne. Den Rhythmus, den sonst das Schlagzeug vorgibt, erzeugte er mit einer sogenannten Stampbox. Seine Texte, die zum großen Teil aus eigener Feder stammen, sind in englischer Sprache verfasst. Bei einem Titel glaubte ich, "I'm On Fire" von BRUCE SPRINGSTEEN heraus zu hören. Der Regen hatte inzwischen merklich nachgelassen und jetzt stand das Publikum bis direkt vor der Bühne. Man begann zu tanzen und der Aufforderung, bei einem Titel kanonmäßig mitzusingen, kamen auch viele Konzertbesucher nach. JIMMY CORNETT bekam viel Beifall und wurde nur ungerne von der Bühne gelassen. Er musste aber letztendlich, denn die dritte Band THE CRAZY HAMBONES wollte auch noch zu ihrem Recht kommen und spielen.

CRAZY HAMBONES bedeutet übersetzt soviel wie "verrücktes Schenkelklopfen". Die Band wurde im Jahre 2003 vom Schlagzeuger Micha Maas und einem weiteren Musiker, der nicht mehr dabei ist, gegründet. Neben Micha Maas gehören heute der Sänger und Mundharmonika-Spieler Henry Heggen und der Gitarrist Brian Barnett zur Band. Henry ist gebürtig in Jacksonville, Florida (USA), Brian kommt aus London und Michas Wiege stand im brandenburgischen Jüterbog.c 20170821 2041610563 Die Band in dieser Minimalbestzung hat sich voll und ganz dem Blues verschrieben und das zeigten die drei Musiker im letzten Programmteil dieses Abends. "Have A Good Time" hieß ihr erster Titel und eine gute Zeit wurde es dann auch mit der Band. Micha Maas gab auf seinen Trommeln und Becken das rhythmische Grundgerüst vor, Henry spielte eine Blues-Harp vom Feinsten und Brian bearbeitete immer eine seiner beiden Gitarren in verschiedenen Spieltechniken. Den Gesang teilten sich Henry und Brian. Die meisten ihrer Titel haben die Musiker selbst geschrieben. Brian erzählte zum Beispiel, dass er seinen dritten Enkel erwarte, und dass er schon Rentner und ein "aller" Mann sei. Er fühle sich aber noch ziemlich jung und hat daher einen Titel geschrieben, wo dies zum Ausdruck kommt. Auch bei den CRAZY HAMBONES standen die Leute bis kurz vor der Bühne, spendeten viel Beifall und am Konzertende wurden den drei Musikern noch ein paar Zugaben "aus dem Kreuz geleiert", die sie aber sehr gerne gaben. Zum Schluss riss sich Henry noch die Hosenträger runter und das Hemd auf. Dabei beließ er es dann aber auch, und das 11. Hörbar Open Air war nun auch Geschichte.

Carsten Fröhlich beendete dann den Abend, nicht ohne sich bei allen fleißigen Helfern zu bedanken, die mit für ein gelungenes Konzert sorgten. Ein Dank ging auch an die Gemeinde Milow, der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes und allen Sponsoren, die dies Spektakel am Havelufer ermöglichten. Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Hörbar Blues Open Air geben und terminliche Vorstellungen bestehen auch bereits.




Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von The Jay Ottaway Band: www.jayottawayband.de
• Off. Homepage von Jimmy Cornett: www.jimmy-cornett.de
• Off. Homepage von den Crazy Hambones: www.crazyhambones.com
• Homepage der Gaststätte von Carsten Fröhlich: www.zur-scheune-milow.de
• Homepage des Veranstalters "Hör-Bar": www.hoer-bar-milow.de




Fotostrecke:

 
 
 
THE JAY OTTAWAY BAND
 
 
 
 


JIMMY CORNETT
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)