000 20170808 1490858473
Ein Konzertbericht von Franziska Münch mit
Fotos von Franziska Münch & Hubert Franz



Musik ist Geschmacksache. Aber warum wird deutschsprachige Musik oft nicht ernst genommen? Auch wenn wir es immer wieder vergessen, unsere Sprache ist die der Dichter und Denker. Warum sollte man seine Musik mit englischen Texten versehen und warum sollten Songs mit deutschen Texten nicht auch gut sein können?a 20170808 1397626267 Da es ja Leute gibt, die Norbert Radig noch nicht kennen, möchte ich hier erst mal ganz kurz ein paar Sätze zu diesem Musiker verlieren. Norbert Radig, Weimarer Rockurgestein, spielte damals in der DDR durchaus angesagten Band PUR (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen und noch heute existierenden West-Band). Im Jahre 1994 wurde die Gruppe RADIG gegründet, und die Musiker fanden ein interessiertes Management und auch ein Label. Es wurde das Album "Landstreicher" eingespielt, das ältere Stücke der Gruppe PUR und neuere Songs, die zwischen 1990 und 1994 entstanden, enthält, und eigentlich hätte es anschließend auf Tour gehen können. Doch der plötzliche Unfalltod des Keyboarders Georg Brauers, für den die Band bis heute auf jedem Konzert das Lied "Georg" spielt, warf die Musiker, denen die menschliche Komponente wichtig ist und die auf ein freundschaftliches Verhältnis untereinander bauen, zurück. Seit 2005 und dem Album "Tanzen auf dem Seil" ging es bei RADIG aber so richtig los. Es erschienen bis heute noch die CDs "Immer weiter" (2009) und "Beobachtungen" (2013). Heute sind die Jungs von RADIG um so stolzer, dass sie es geschafft haben, die ganze Zeit über professionell Musik zu machen. Musik, mit der sie bei einem immer größer werdendem Publikum landen. Die Gruppe RADIG sind

• Norbert Radig (Gesang & Gitarre),
• Thomas Gaul (Gitarre),
• Robert Boddin (Bass),
• Volker Trautmann (Tasteninstrumente),
• Daniel Kister (Drums & Percussion),

b 20170808 1972776537sie trat in Gera aber in einer Trio-Besetzung mit Norbert Radig, Thomas Gaul und Volker Trautmann auf. RADIG: Eine Band die uns am Samstag zeigte, dass deutsche Musik sehr wohl geil sein kann und durchaus ernst zu nehmen ist ...

Bereits als sich die Band gründete, entdeckten die Musiker, dass sie mehr waren als nur Kollegen, sondern dass sie darüber hinaus auch ein unausgesprochenes, gegenseitiges Verständnis für eine gemeinsame Art Musik zu fühlen, zu denken, zu machen und zu leben haben, und dass sie viele Ideen für neue Songs im Kopf haben. Sie machen seit eh und je Musik, zu der sie ganz und gar stehen.

Wie auch schon in den letzten vier Jahren, gab Norbert mit seiner Band auch in diesem Jahr wieder ein Livekonzert in der "Commode am Steg" in Gera. Dieses Lokal ist ein toller Laden und dies behaupte ich nicht nur deshalb, weil es mein Arbeitsplatz ist! Dieses Kultlokal hat sich mit seinem außergewöhnlich breiten Kulturangebot in den Kreisen der Musikbegeisterten und Künstler längst einen guten Namen gemacht. Es wird immer wieder versucht, neue interessante Musiker aber auch gestandene Künstler zu motivieren, in der vertrauten Club-Atmosphäre, in der sich sowohl Künstler als auch Publikum wohlfühlen, zu spielen. Und nun war es wieder soweit, und RADIG & BAND gab sich die Ehre.

Trotz des schlechten Wetters fanden nicht wenige Zuhörer den Weg nach Gera in die Commode. Die Wetterkapriolen hatten mich zwar zwischenzeitlich wütend gemacht, da das Konzert im Bierhof stattfand, doch sie konnten mich nicht aufhalten, mich trotzdem darauf zu freuen.c 20170808 1594042985 Und letztendlich ging ja dann alles gut und die Gäste konnten das Konzert trocken genießen. Wie gewohnt, hatte Norbert auf der Bühne ein kleines Wohnzimmer mit Teppichen und Lampen aufgebaut. Als Unterstützung war fast die komplette Band mit dabei. Als diese nun die Bühne betrat, wurden sie mit frenetischem Jubel begrüßt. Und da sich die Künstler über den Beifall des Publikums wie kleine Jungs freuten, nahm man ihnen den Gefühlsausbruch auch ab. Ehrlichkeit ist das Erfolgsgeheimnis in einem Lebensentwurf, der den großen Erfolg wahrscheinlich gar nicht im Programm hatte.

Radig & Band trifft mit der Musik und den Texten irgendwie die Seele. In vielen der Lieder findet man sich einfach wieder. Ihre Musik erzählt viele Erlebnisse, kraftvoll gesungen, auf Grund einer starken Live-Energie-Performance. Norbert singt und spielte Akustikgitarre, hatte aber auch wieder seine starken Musiker an der Seite. Thomas Gaul spielte E-Gitarre und zusammen mit Keyboarder Volker Trautmann unterstützte er Norbert sehr professionell. Ihr Bühnenprogramm schöpften sie aus der reichlich gefüllten Kiste guter eigener handgemachter Musik und Songs von anderen Vollblutmusikern. Auf jedem ihrer Konzerte findet sich immer eine kleine Auswahl Coversongs; "Waltzing Matilda" beispielsweise, mit Norbert am Gesang ist ein absoluter Gänsehautsong.

Was bei Konzerten der Band immer wieder besonders auffällt: Keiner der Musiker versucht, sich in den Vordergrund zu schieben. Eine Musiker-Tugend, die heute viele vergessen haben. Es ist Gruppenarbeit, die da geleistet wird, und die Musik hervorbringt, die gespielt wird, ohne die abgelatschten Versuche, noch besser sein zu wollen oder Lautstärke mit Sound zu verwechseln. RADIGs Musik ist klar strukturiert. Sie läuft immer geradeaus ohne Schnörkel und Fransen. Kurze Gitarrenriffs machen den musikalischen Werdegang klar.d 20170808 1163598109 Norbert artikuliert prägnant mit seiner angerauten Stimme, und jedes Wort ist zu verstehen. Die Pausen zwischen den einzelnen Nummern sind kurz. So kurz, dass viele Zuhörer in der brechendvollen Commode kaum Zeit finden, Abstand vom kurz zuvor Gehörten zu gewinnen. Eine geradezu ungeheure Spannung hält sich während des gesamten Konzertes.

Was Norbert Radig an diesem Abend mit seiner Band bot, braucht sich meiner Meinung nach nicht hinter den großen Namen unseres Landes zu verstecken. Nach ca. drei Stunden allerschönster Musik war auch dieser Abend am Ende. Dem Publikum gefiel es und die Zuhörer "erklatschten" sich auch noch ein paar Zugaben. Anschließend gab es natürlich die Möglichkeit, mit den Musikern ins Gespräch zu kommen. Das Konzert am Samstag war mein mittlerweile fünftes RADIG-Konzert und trotzdem bewegt mich diese Musik jedes Mal aufs Neue. Ein Konzert empfehle ich dem interessierten Leser daher wärmstens!




Termine:
... derzeit sind der Redaktion keine Termine bekannt


Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von RADIG & Band: www.radig-band.de
• Homepage der "Commode am Steg" in Gera: www.commode-am-steg.de




Fotostrecke:




 
 
 
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)