000 20170217 1198624360
Ein Bericht mit Fotos von Lisa Bach + Pressematerial (Foto 2 im Text)






uesc0217 20170217 1960499618

 

Wenn Ina Müller nach Schwerin kommt, dann dauert es meist nicht lange und die Sport- und Kongresshalle ist ausverkauft. Auch dieses Mal sollte das so sein. Am 10. Februar 2017, passend zum Start ins Wochenende, standen schon einige Stunden vor Beginn die ersten Besucher vor den Türen. Mit "Ich bin die" veröffentlichte die Köhlenerin am 28. Oktober des vergangenen Jahres ihr bereits sechstes Soloalbum.a 20170217 1865420645 Seit fast zehn Jahren moderiert sie das ARD-Format "Inas Nacht", moderierte verschiedene Preisverleihungen oder Galas und ganz nebenbei macht sie Musik. Entweder mit ihren Gästen im kultigen "Schellfischposten" oder mit ihrer Band auf den Bühnen der Nation. 2017 unter dem Motto "Juhu".

Wer jetzt glaubt, das Konzert würde "einfach so" beginnen, der wurde eines besseren belehrt. Nach einer gefühlt meterlangen Liste wurden im Intro die zahlreichen Preise und Auszeichnungen der Hauptprotagonistin aufgezählt. Unter tosendem Applaus fiel dann endlich der Vorhang und Ina Müller startete schwungvoll in den Abend. Mit "Zimmer 410" begann ein buntes Programm mit viel Witz, Spaß und natürlich Musik.

Aber Ina Müller wäre nicht Ina Müller, wenn sie zwischen den Liedern nicht oder kaum quatschen würde. Im Gegenteil. Das "Norddeutsche Plappermaul" begrüßte zunächst die verspäteten Zuschauer in Reihe eins und erfreute sich an deren Pünktlichkeit. "Wenn wir Norddeutschen sagen >Klock acht<, dann is es auch Klock acht!" Unter gröhlendem Lachen erklärte sie die Evolution und die Entstehung des Mannes. Um näher darauf einzugehen, müsste ich ausschweifen und dieser Bericht müsste wegen Überlänge auf einem eigenen Server gelegt werden. So viel sei gesagt: die Evolution hat uns alle überrascht.

Um die Bestellsucht mancher Frauen geht es bei "Sie schreit nur noch bei Zalando". Die Stimmung der Anwesenden war ausgelassen und fröhlich und auch die Entertainerin war bestens gelaunt. Sie feuerte sogar die Fotografen vor der Bühne an, posierte während des Songs und grinste breit in die Kamera, was das Publikum mit freudigem Applaus quittierte. Aber auch ruhigere Töne kann die gebürtige Geestländerin. Bestes Beispiel: "Tag eins nach Tag aus".

b 20170217 1130108188Langsam wurden einzelne Jalousien von der Decke gelassen und teilten Ina Müller von ihrer Band im Hintergrund ab. Glücklicherweise nur halb-optisch. Während die Müllerin für sie untypisch ruhig hinter dem Mikro stand, harmonierte ihre Live-Band dahinter. Allen voran die beiden Backgroundsängerinnen Ulla Ihm und Sarah Jane McMinn, die schon seit vielen Jahren zum festen Stamm gehören.

Ina erzählte aus ihrem Leben und bemerkte währenddessen einen Fleck auf ihrer Hose. "Ist der da schon die ganze Zeit?", wollte sie von einem Zuschauer im Publikum wissen, der sich nicht ganz sicher war, was er wohl am besten antworten sollte. Aber der Fleck war schnell entfernt und sie fuhr mit ihrer Geschichte fort. Ihre Figur wäre für diese Bauch-weg-Oberteile eher weniger geeignet. Denn außer Atemnot bei ihr und abgebrochenen Fingernägeln bei der Verkäuferin würde es nichts bringen. Unter amüsiertem Gelächter folgte "Dick".

Von der neuen Platte gab es außerdem noch den Song "Auf Kommando heulen", bei dem sie und ihre beiden Background-Mädels gut gelaunt über die Bühne sprangen. Zum belohnenden Ausruhen lud eine Schaukel ein, die von der Decke herab gelassen wurde. Locker vor sich hin schaukelnd erzählte die Müller von ihrer Kindheit im ländlichen Niedersachsen. Und vom norddeutschem Wind, der ja wirklich erst Wind ist, wenn die Kinder beim Schaukeln drei Stunden oben waren und die Schafe keine Locken mehr hatten. Zu ihrer Kindheit gehörte auch die Erziehung der "Fünf Schwestern", die überwiegend Opa Dido übernahm. Noch auf der Schaukel sitzend, wurde sie passend in einer auf der LED-Wand projizierten Naturlandschaft eingebettet.

c 20170217 1353519933Ohne Berührungsängste stieg Ina Müller nach dem Song auf ihr hydraulisches Podest und ging auf erneute Stippvisite ins Publikum. Im Mittelgang kam ihr ein Mädchen entgegen, das ein selbst gebasteltes Geschenk für die Sängerin dabei hatte. Spontan organisierte sie für Amelie und ihre Mama zwei Stühle und lud sie in die erste Reihe ein. "Wie findest das denn?", wollte Ina Müller wissen. Die Antwort war kurz und selbsterklärend: "Cool!" Während sie sich mit Amelie unterhielt, schob die Bühnencrew einen weißen Flügel auf die Bühne. Leider war der absolut nicht in ihrer Wunschfarbe. "Den konnten wir günstig von David Garrett übernehmen", war der einfache Kommentar ihres Crew-Mitglieds. Letztenendes konnte sie sich aber doch mit dem weißen "Schimmel" anfreunden. Und auch ihr Pianist Kai würde ihn spielen, obwohl er sich ebenfalls keinen weißen Flügel ins Wohnzimmer stellen würde. Bei den ersten Tönen stellte sich jedoch heraus, dass dieser Flügel etwas komisch klang. Des Rätsels Lösung waren diverse Requisiten, wie ein "Hundehalsband" oder eine "Gerte" (SM-Halsband und Peitsche), die in dessen Inneren lagen. Wofür auch immer ... Für nähere Informationen besuchen Sie besser eines der nächsten Konzerte der Tour. Nachdem der Flügel dann wieder funktionstüchtig war, und neben ihr auch ihre beiden stimmlichen Ergänzungen aus dem Hintergrund schwungvoll auf den Flügel hüpften, packte Ina einen ihrer beliebtesten Songs vom letzten Album "48", nämlich "Mit Mitte 20", aus. Textlich leicht aktualisiert, denn Mitte 20 ist ihr Partner (Johannes Oerding) inzwischen ja nun nicht mehr.

Anschließend folgten mit "Klammerblues" und "Bei jeder Liebe" zwei Songs vom neuen Album, die eher wieder die ruhigen Töne in den Vordergrund rückten. Aber die Gastgeberin von "Inas Nacht" auf die Dauer leise und sanft geht ebenso wenig, wie Ina Müller ohne "platt". "Schuhe" sollte der nächste Titel heißen, der die Menge wieder, zunächst klatschend, in Schwung brachte. Zwei Lieder später kam Ina Müller wieder ins Publikum und hatte nur ein Ziel. Alle zum Stehen zu bringen. Die Idee hierfür erklärte sie dem Publikum auch. Sie würde sämtliche Krankheiten und Wehwehchen aufzählen, und sobald man sich mit einem davon identifizieren könne, solle man aufstehen. Neben Volksleiden wie Rücken, Knie, Migräne und Sehnenscheidentzündung folgten auch Männergrippe und Erektionsstörungen. Eben von jedem "Immer eine mehr wie Du". Teilweise zögerlich erhoben sich die Gäste von ihren Plätzen. Am Ende hatte sie ihr Ziel erreicht und alle liefen ihr auf ihre Einladung hin hinterher zur Bühne.d 20170217 1679917326 Ihre Musiker waren mit teils improvisierten Instrumenten nach vorn gekommen und alle in der Halle waren in bester Freitagabend-Tanz-Laune. Fließend im Übergang gab es DEN Ina Müller-Song, den wohl jeder kennt. Leicht gekürzt aber nicht mit weniger Energie brachte "Drei Männer her" die Halle zum zittern.

Bevor sie sich verabschiedete, bedankte sich die extrovertierte Blondine euphorisch bei den Besuchern mit "Wenn Du nicht da bist". Ohne Zugabe durften die Müllerin und ihre Band aber nicht zum nächsten Konzert nach Dresden fahren. Unter Beifall kamen Band und Unterhalterin Müller wieder auf die Bühne zurück und spielten passend zum Ende des Abends noch die Songs "Das war's" und den Titelsong zum Album "Ich bin die".

Ina Müller ist ein Phänomen und ein absolutes Unterhaltungstalent. Wer sie noch nicht live auf der Bühne erlebt hat, sollte dies schleunigst nachholen. Bei ihren Konzerten kommt jeder auf seine Kosten. Ob er will, oder nicht. Die perfekte Mischung aus Musik, Comedy, Herz und Norddeutschland. Lach-Muskelkater garantiert. Und früher oder später auch für Männer geeignet. Aber die Ehefrau oder Partnerin nicht vergessen!



e 20170217 1277337146Termine:
• 18.02.2017 - Mannheim - SAP Arena Ausverkauft
• 20.02.2017 - Rostock - Stadthalle Ausverkauft
• 24.02.2017 - Erfurt - Messehalle Ausverkauft
• 25.02.2017 - Lingen - Emslandarena Ausverkauft
• 26.02.2017 - Minden - Kampahalle Ausverkauft
• 02.03.2017 - Flensburg - FLENS Arena
• 04.03.2017 - Oldenburg - EWE Arena Ausverkauft
• 05.03.2017 - Bremerhaven - Stadthalle Ausverkauft
• 10.03.2017 - Wien (AUT) - Stadthalle D
• 11.03.2017 - München - Olympiahalle
• 12.03.2017 - Regensburg - Donauarena
• 16.03.2017 - Aurich - Sparkassen Arena Ausverkauft
• 17.03.2017 - Düsseldorf - Mitsubishi Electric
• 18.03.2017 - Dortmund - Westfalenhalle Ausverkauft
• 19.03.2017 - Bielefeld - Seidenstickerhalle
• 23.03.2017 - Bamberg - Brose Arena
• 24.03.2017 - Zürich (CH) - Hallenstadion
• 25.03.2017 - Kempten - BigBox
• 30.03.2017 - Oberhausen - König Pilsner Arena
• 31.03.2017 - Bremen - ÖVB Arena
• 01.04.2017 - Hamburg - Barclaycard Arena Ausverkauft

Alle Angaben ohne Gewähr! Nähere Infos auf Inas Homepage.


Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage von Ina Müller: www.inamueller.de




 
 
 
 




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)

Login Form