Deutsche Mugge live wird präsentiert von:
Stern Druck | Rhodos Grill | Gärtnerei Drippe | Provinzial Versicherungsbüro Mette |
Rechtsanwaltskanzlei Dr. Wengeler | Hotel Selle | Fotostudio Keep Smile | Haus Oestreich


000 20170131 1871662752





uesc0117 20170131 1053572962
Ein Konzertbericht von Bodo Kubatzki mit Fotos
von Bodo Kubatzki und Adam Zegarmistrz

 

Es gab viele gute Gründe für meine Frau und mich, die Reise von über 500 Kilometern ins Ruhrgebiet nach Castrop-Rauxel auf uns zu nehmen. Das Wiedersehen mit Freunden aus dem Kölner Raum, das Kennenlernen des Gründers von Deutsche Mugge und seiner Frau und der bevorstehende Geburtstag meiner Frau am Sonntag waren nur einige davon. Den Hauptgrund stellte natürlich das erste Konzert der STERN-COMBO MEISSEN in den alten Bundesländern dar. Im 53. Jahr ihres Bestehens sollte es nun endlich soweit sein, dass sie einen Auftritt im "Westen" absolvieren würden. Zu verdanken ist dies Christian Reder von Deutsche Mugge.a 20170131 1934926091 Seit geraumer Zeit organisiert Christian Konzerte ostdeutscher Künstler in seiner Heimatstadt Castrop-Rauxel. Bisher sind dies kleinere Veranstaltungen gewesen, bei denen u.a. das Duo BLACKBIRD, JÜRGEN KERTH, FALKENBERG oder KATRIN LINDNER aufgetreten sind. Ein Konzert für die STERN-COMBO zu organisieren, stellte für Christian eine neue Herausforderung dar. Fünf Musiker mit zwei Keyboard-Sets, Schlagzeug, extra Percussion-Set sowie Ton- und Lichttechnik brauchen Platz. Und rechnen lassen sollte sich das Ganze auch noch. Doch Christian schaffte es, mit Hilfe von Sponsoren und gutem Zureden bei der katholischen Kirchgemeinde von Castrop-Rauxel.

Als wir die STERN-COMBO vier Wochen zuvor bei ihrem letzten Konzert des Jahres 2016 in Neustrelitz besuchten, äußerten die Musiker Bedenken, ob sich die Reise in den Ruhrpott überhaupt lohnen würde. Es bestanden Zweifel daran, dass sich genügend Leute im "Westen" finden würden, die Interesse an der Musik der Band haben, um auch ein Konzert zu besuchen. Zugegeben, auch ich war gespannt, wie die Resonanz auf die Konzertankündigung ausfallen würde. Schließlich hatte die STERN-COMBO nie solch eine Medienpräsenz in den alten Bundesländern wie KARAT, CITY oder die PUHDYS. Doch als ich vor Kurzem erfuhr, dass Freunde von mir aus dem Rheinland schon Karten für das Konzert gekauft hatten, verflog meine Skepsis schnell. Unter Leuten, die den Art- und Progressive-Rock lieben, ist die STERN-COMBO kein unbeschriebenes Blatt und hat einen klangvollen Namen. Werke wie "Weißes Gold" oder "Die Reise zum Mittelpunkt des Menschen" sowie die Klassik-Adaptionen der Band kennt man in diesen Kreisen. Auch das letzte Album "Bilder einer Ausstellung - The Rock Version Live" wurde in einschlägigen Fachzeitschriften positiv rezensiert.

Am 27. Januar 2017 kam dann die Stunde der Wahrheit. Die St. Lambertus Kirche öffnete gegen 19:00 Uhr ihre Türen für das Publikum. Die Plätze im vorderen Mittelschiff füllten sich zunehmend, doch der große Andrang blieb leider aus. Das hinderte die Musiker nicht daran, das Konzert pünktlich zu beginnen.c 20170131 1607440350 Die Band startete mit der Neubearbeitung von Mussorgskis "Bilder einer Ausstellung" in gekürzter Fassung. "Promenade", "Das alte Schloss", "Schloss Rockstein" und natürlich die kongenial eingearbeitete Mussorgski-Adaption "Eine Nacht auf dem Kahlen Berge" wurden an einem Stück gespielt. Dafür gab es vom Publikum viel Beifall. Einen besonderen Reiz hatte es, dass Sebastian "Sebi" Düwelt das sakrale Ende dieses Liederzyklus an der Kirchenorgel begleitete. Manuels glasklarer Gesang mit einem eigenen Text zu "Das große Tor von Kiew" erzeugte eine pure Gänsehaut bei mir. Wieder gab es begeisterten Beifall.

Martin Schreier, einzig verbliebenes Urgestein der Band, begrüßte das Publikum und brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die STERN-COMBO 28 Jahre nach dem Mauerfall nun endlich mal im Westen spielen darf. Die Musiker der Band seien zu DDR-Zeiten nie "Reisekader" gewesen und durften somit auch nicht ins kapitalistische Ausland reisen, erzählte Martin.

Es folgten Klassiker der Band, wie "Die Sage" und "Was bleibt", die durch ihre tollen Melodien und den ausgeprägten Satzgesang beeindruckten. "Der Eine und der Andere" sei für die STERN-COMBO ein lange unterschätztes Stück gewesen, berichtete Martin Schreier. Doch als die Band 1982 gerade von einer Bulgarien-Tour wieder in der DDR einreiste, hörte sie im Radio, dass sie mit diesem Stück in der gängigen Hitparade gerade als Shooting-Star auf Platz 1 gelandet seien. Natürlich kamen auch in Castrop-Rauxel die Sonnenbrillen bei dem Song zum Einsatz. Während Manuel Schmid seinerzeit lediglich "den Anderen" durch das Aufsetzen einer Sonnenbrille charakterisieren wollte, machen die anderen Musiker den Spaß mit der Sonnenbrille inzwischen mit. Neben der gekonnten Darstellung beider besungener Typen durch Manuel begeisterten mich an diesem Song vor allem die fantastischen Synthi-Soli von Manuel und Sebi, der seinen Moog förmlich malträtierte.

b 20170131 1886541827Auch in diesem Bericht über ein STERN-COMBO Konzert will ich nicht darauf verzichten, Manuel besonders zu erwähnen. Er wirkt wie ein Jungbrunnen auf die Band. Nicht nur, dass er der STERN-COMBO mit seiner markanten Stimme eine neue Identität verleiht, nein, er überzeugt ebenso als Keyboarder, Komponist, Texter und Produzent. Seit er der Band angehört, sind auch die anderen Musiker wieder mit absoluter Spielfreude dabei. Hier agieren Gleichgesinnte auf hohem Niveau. Das sieht und hört man.

Die wunderbare Komposition "Schnee und Erde" von Andreas Bicking und die relativ neue Komposition "Das kurze Leben des Raimund S." zeigten die musikalische Vielseitigkeit der STERN-COMBO. Den Song "Du komm her" aus dem Jahr 1978 spielt die Band leider nur selten. Umso mehr freute es mich, ihn mal wieder zu hören. Manuel erzählte, dass der viel zu früh verstorbene Reinhard Fißler durch die Band EMERSON, LAKE & PALMER zu diesem Song inspiriert wurde. Mit "Licht in das Dunkel" und "Mütter gehn fort ohne Laut" wurde der eher ruhigere Teil des Konzertes dann beendet. Es folgten Stücke wie "Der weite Weg", das eher schlagerhaft angelegte "Lebensuhr" und der "Stundenschlag". Die gute Stimmung bei den Musikern hatte sich schnell auf das Publikum übertragen, das mit Beifall nicht geizte. Bei dem textlich immer noch aktuellen Song "Also was soll aus mir werden" stellte Martin Schreier seine Kollegen vor. Die Fans der STERN-COMBO kennen die aktuelle Besetzung der Band natürlich, denn immerhin spielt sie seit dem Tod des damaligen Keyboarders Thomas Kurzhals im Jahr 2014 in dieser Konstellation zusammen. Für alle anderen gibt es hier noch mal die Namen der fantastischen Musiker: Frank Schirmer - Schlagzeug und Percussion, Axel "Lexa" Schäfer - Bass und Gesang, Sebastian "Sebi" Düwelt - Keyboards und Gesang, das mit 33 Jahren jüngste Bandmitglied Manuel Schmid - Keyboards und Gesang sowie natürlich Martin "Rabe" Schreier - Percussion, Schlagzeug und Gesang.

Zum abschließenden, wohl größten Hit der Band, "Der Kampf um den Südpol", wechselte Martin Schreier ans Schlagzeug, zu dem Instrument, welches er in den Anfangsjahren der Band ausschließlich spielte. Die Bühne wurde dabei in kaltes, blaues Licht getaucht, so dass die Kälte am Südpol fast spürbar wurde. Das Konzert wurde von vielen in der Kirche mit tosendem Beifall und Standing Ovations bedacht,d 20170131 1850955828 so dass es nur obligatorisch war, Zugaben zu spielen. Natürlich folgten die großen Hits aus den 80er Jahren "Eine Nacht" und "Wir sind die Sonne", diesmal leider ohne Tontechniker René Niederwieser an der Gitarre. Manuel hätte nicht zu fragen brauchen: "Wollt ihr die Songs hören?". Ja, die Leute wollten diese Zugaben hören.

Dass das Konzert gefallen hatte, konnte man am Merchandising-Stand erleben. Dort wurden diverse Tonträger gekauft, und die Band stand noch lange zum Signieren und zu Gesprächen mit dem begeisterten Publikum zur Verfügung. Sicher hätte dieses zahlreicher sein können. Vielleicht braucht es einfach noch etwas Zeit, dass sich der Name STERN-COMBO MEISSEN in den alten Bundesländern weiter rumspricht. Auftritte auf Festivals könnten dazu beitragen.

Meinen Bericht beende ich mit einem Zitat eines bebilderten Facebook-Eintrags eines Besuchers des Konzertes aus Köln: "Stern-Combo-Meissen in Castrop-Rauxel. Selber Schuld, wer nicht dabei war. Große Musikkunst aus 50 Jahren Schaffen." Dem will ich nichts hinzufügen. Einen Tag später trat Manuel Schmid im Haus Oestreich in Castrop-Rauxel mit seinem Solo-Programm auf. Meine Eindrücke dieses Konzerts schildere ich in einem anderen Beitrag.




0plak17Setlist:
Zum Vergrößern bitte anklicken

set012017


Die 'Combo' live:
• 03.03.2017 - Zeulenroda - Dreieinigkeitskirche
• 31.03.2017 - Reichenbach - Neuberinhaus (Artrock Festival V)
• 30.04.2017 - Altenburg - Brüderkirche

Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Termine und Infos auf der SCM Homepage


Bitte beachtet auch:
• Off. Homepage der Stern-Combo Meißen: www.stern-combo-meissen.de
• Off. Homepage der St. Lambertus Gemeinde in Castrop-Rauxel: www.st-lambertus-castrop.de
• Portrait über die Stern-Combo Meißen auf Deutsche Mugge: HIER




Fotostrecken:

 
 
Fotos von Bodo Kubatzki:
 
 
 
 
 
 
 




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)