000 20180319 1506343909
Ein Konzertbericht mit Fotos von Thorsten Murr + Pressematerial (Textillustration)



Rock over Havelland
Wohl kaum eine andere Gemeinde konnte in den Jahren seit 1990 einen solchen Bevölkerungszuwachs verzeichnen wie die Stadt Falkensee im brandenburgischen Havelland, unmittelbar an Berlins westlichsten Bezirk Spandau grenzend. Rund 43.000 Einwohner zählt die Stadt, das ist fast ein Drittel des gesamten Landkreises, die sich wiederum auf gut 43 Quadratkilometern verteilen,a 20180319 1257298381 was einer Bevölkerungsdichte von knapp 1.000 Einwohnern pro Quadratkilometer entspricht - im Vergleich dazu: Im benachbarten Berlin sind es 4.000 Einwohner pro Quadratkilometer. Kurzum hat man in der Flächenstadt Falkensee lange Wege zu Fuß, auf dem Rad oder mit dem Auto einzukalkulieren.

Neue Stadthalle, neue Konzertreihe
2016 bekam Falkensee eine neue Stadthalle, ein modernes, vergleichsweise riesiges Veranstaltungszentrum, mitten im Stadtteil Seegefeld gelegen und glücklicherweise nur sieben Gehminuten vom Regionalbahnhof entfernt. Seit Anfang des Jahres veranstalten im großzügigen Foyer der Stadthalle die zwei verwegenen Musikliebhaber, Torsten Starke, Macher von Spreewilders Konzerte, in Kooperation mit Heiko Richter, Chef von Falkensee Events, einmal monatlich an einem Freitag Doppelkonzerte mit handverlesenem Line-up. Der Startschuss fiel Anfang Februar mit der Wayne Grajeda Band und The Double Vision, am 6. April stehen dann Tino Standhaft und die Shophonks auf dem Programmplan. Heute nun das März-Doppel, in dem Melanie Mau und Martin Schneller sowie King Kong Calls annonciert sind.

Melanie Mau und Martin Schnella: Akustik-Duo mit Verstärkung
Den Abend eröffnen Melanie Mau und Martin Schnella, ein Akustik- Programm, unterstützt von Niklas Kahl an den Percussions. Sängerin Melanie und Gitarrist Martin sind im niedersächsischen Osterrode am Harz zu Hause. Beide sind Vollprofis, feste Mitglieder in Progrock-Bands und ein vor allem in der Prog-Szene bekannter und häufig gebuchter Act.

Progrock reizvoll auf seine feine DNA reduziert
Das hohe musikalische Niveau dieses Duos, das heute als Trio auftritt, wird vom ersten Ton an deutlich. Unter dem Aspekt, dass ich von Natur aus nicht unbedingt ein großer Fan entstöpselter Musik bin und auch die mir meist endlos erscheinenden Weiten des Progrock gern anderen Wandersleuten überlasse (einige Ausnahmen bestätigen selbstverständlich wie immer die Regel :), überrasche ich mich heute Abend einmal selbst: Auf zuerst freundliches Zuhören folgt leichtes Mitschwingen, was schließlich eskaliert und in ungebremste Begeisterung mündet. Das ist akustische Gourmetkost! Geboten werden überwiegend bekannte und auch weniger bekannte Klassiker dieses Genres. Neben der klanglichen Ästhetik schaffen es Melanie, Martin und Niklas auf wundersame Weise, die mitunter sehr komplexen Strukturen und Instrumentierungen der gecoverten Prog-Werke auf ihre liedhafte DNA zu reduzieren und mir als Zuhörer im wahrsten Sinne nahezubringen.b 20180319 1108113895 Nicht immer erkennt man gleich das Original - und genau das empfinde ich, genauso wie wohl auch das aufmerksam lauschende Publikum, als besonders reizvoll. Mit Melanie Mau und Martin Schnella hatten die Veranstalter einen guten Griff gemacht. Empfohlen sei das 2015 erschienene Album "Gray Matters", das das hier Beschriebene authentisch dokumentiert. Und solltet ihr die Namen der beiden auf einem Festival- oder Konzertposter entdecken, dann kommt nicht zu spät, denn jede Minute lohnt sich!

King Kong Calls: Heavy-, Stoner- und Bluesrock
Nach den feinen Tönen des ersten Teils dieses entspannten Abends gibt es einen deutlichen Szenen- und Soundwechsel. Mit King Kong Calls betritt ein Powertrio die Bühne, das für seine machtvolle Performance, seinen Stilmix aus Heavy-, Stoner- und Bluesrock und seine hohe Dynamik bereits ein Begriff ist. Und genau so gehen Thomas Niedermayer, Karen Ellmer und Florian Dufour-Feronce auch heute ins Rennen.

Machtvoll, straff und dynamisch
Das Publikum geht sofort auf die jetzt gebotene härtere Gangart des Rock and Roll ein, wippt mit und applaudiert heftig. Der Sound ist exzellent, Riesenkompliment an die Tontechniker, der Vortrag wirkt durchdacht und lässt kaum Atempausen zu. Diese Band habe ich über die vergangenen zwei Jahre mehrfach live erlebt, aber heute setzen sie noch einen drauf. Besonders im ersten Teil des Sets werden einige der neuen Stücke präsentiert, die in baldiger Zukunft den Weg auf das dann schon dritte Album finden werden - bevor im weiteren Verlauf die Kracher und nicht minder dynamischen Balladen der ersten zwei Platten gespielt werden. Zu meiner persönlichen Freude gibt es heute auch einige wenige der reizvollen Coversongs aus dem KKC-Repertoire zu hören, die aufgrund des umfangreichen eigenen Materials nur noch selten gespielt werden. Mit "Black Night", "Billie Jean", "Fortunate Son" und "Kick Out The Jams" zeigen King Kong Calls, wo die Quellen ihrer Inspiration zu finden sind.c 20180319 1030336576 Das alles kommt perfekt und klanglich dicht herüber, es rockt und grooved unheimlich, zumal Bass und Drums heute erstaunlich klar und differenzierbar zu hören sind. Das hat Klasse, und das Publikum ist begeistert, sodass selbst die technische Unpässlichkeit, dass Florian Dufour-Feronce seinen beim Soundcheck zusammengebrochenen Drum-Schemel gegen einen gewöhnlichen Stapelstuhl tauschen musste, nicht wahrzunehmen ist. Gegen Mitternacht endet dieser spannende Konzertabend und entlässt sein gut geschütteltes und gerütteltes Publikum ins Wochenende.

Viel Erfolg!
Man kann den Initiatoren und Veranstaltern dieser Konzertreihe nur viel Erfolg und Durchhaltevermögen wünschen. Eine schicke, zentrale Location, erstklassiges Equipment und ein feines Musikkonzept sind auf jeden Fall die richtigen Komponenten, um dem Vorhaben langfristigen Erfolg zu bescheren. Allen Havelländern und auch den Hauptstädtern sei diese Adresse hiermit ausdrücklich empfohlen.




Bitte beachtet auch:
• Facebook-Auftritt von Melanie Mau & Martin Schnella: HIER entlang
• Off. Homepage von King Kong Calls: www.kingkongcalls.de
• Weitere Veranstaltungen in der Stadthalle Falkensee: www.falkensee-events.de




Fotostrecke:

 
 
Melanie Mau & Martin Schnella:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.