ECHTE ÄRZTE live in der Kulturscheune Thyrow
am 28. Oktober 2011

 

Bericht:
Torsten Meyer

Fotos:
Reinhard Baer


 

a 20130228 1714508246

In der Kulturscheune Thyrow, etwa 30 Kilometer südlich von Berlin gelegen, fand am Samstagabend ein Benefizkonzert der besonderen Art statt. Dabei trat eine Band auf, die ihrem Namen alle Ehre macht: ECHTE ÄRZTE. Dazu später mehr.

Es ist bei dieser Art Veranstaltung üblich, dass die Einnahmen einem besonderen Zweck zugeführt werden, und genau so war es auch diesmal. Nutznießer des Abends war das NETZWERK GESUNDE KINDER TELTOW-FLÄMING.

Über die NETZWERKE GESUNDE KINDER
Das Heranwachsen und die Erziehung unserer Kinder liegt uns allen sehr am Herzen. Deshalb wurde 2005 die Idee der NETZWERKE GESUNDE KINDER konzeptionell entwickelt und ist seit 2006 Teil einer Initiative der Landesregierung Brandenburg zur Förderung und Unterstützung von Familien mit Kindern zwischen 0 und 3 Jahren. In zahlreichen regional strukturierten Netzwerken sind zu diesem Zweck viele kompetente Fachkräfte tätig, die mit Unterstützung von ehrenamtlichen Paten Familien in den ersten Jahren mit dem Kind begleiten.
Im Kern geht es darum, dass die jungen Familien alle Informationen und jede mögliche Unterstützung für die gesunde Entwicklung ihres Kindes unmittelbar und unbürokratisch aus erster Hand erhalten.
Im Einzelnen umfasst dieses Gebilde viele kleine Bausteine, die letztendlich dazu beitragen, dieses Ziel zu erfüllen. Ich muss sagen, als ich mich in Vorbereitung auf diesen Bericht erstmals mit der Thematik befasst habe, habe ich spontan meinen Hut gezogen, denn die Umsetzung dieser selbstgestellten Aufgabe der NETZWERKE GESUNDE KINDER ist definitiv nicht einfach, aber man scheint auf einem guten Weg zu sein.
Ein Hauptbestandteil der Netzwerke ist der Einsatz geschulter Familienpaten. Dabei hat jede Familie die Chance, das Angebot auf einen solchen Paten wahrzunehmen. Nach Aussage von Dr. Markus Schmitt, dem Leiter des Netzwerkes Teltow/Fläming nutzen in seinem Landkreis bereits 250 Familien dieses Angebot.
Im Alltag sieht das so aus, dass die Paten den ihnen anvertrauten Familien in den ersten 3 Lebensjahren des Kindes mindestens 10 Besuche abstatten. Aber auch darüber hinaus stehen die Paten den Eltern jederzeit mit Rat, Tat und Hilfe zur Seite, um ihnen alle Unterstützung zu geben, die sie benötigen und wünschen, sei es z.B. bei Behördengängen, bei Fragen zu Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen, bei finanziellen Fragen usw. Die Geburt eines Kindes bringt für die Eltern jede Menge Fragen und völlig neue Lebenssituationen mit sich, auf die man nicht immer gleich die passende Antwort findet, denn urplötzlich wird der gesamte Tagesablauf durch den neuen Erdenbürger bestimmt. Da ist es wunderbar, wenn man sich auf die NETZWERKE GESUNDE KINDER verlassen kann.
Übrigens kann sich jeder im Netzwerk engagieren, wobei an diesem Abend speziell das Netzwerk Teltow-Fläming um Unterstützung warb. Ich finde, die Idee, die hinter diesen NETZWERKEN GESUNDE KINDER steckt, ist eine prima Sache, denn das Wohl unserer Kinder sollte uns allen wichtig sein, schließlich sind unsere Kinder unsere Zukunft. Am Ende der Veranstaltung wurde das Geheimnis gelüftet, welche Summe diesmal an das NETZWERK GESUNDE KINDER TELTOW/FLÄMING übergeben werden konnte.

b 20130228 1294094059

Konzert ECHTE ÄRZTE
Diese Benefizveranstaltung findet bereits zum zweiten Mal statt. Nach dem überwältigenden Erfolg 2010 wiederholte man heute also diese Veranstaltung zugunsten des genannten NETZWERKES. Damals wie auch heute stand eine Band auf der Bühne, deren Name Programm ist: ECHTE AERZTE.

Schon beim Betreten der Kulturscheune fühlte man sich in eine Welt versetzt, die man eigentlich eher nicht so gerne hat. An den Wänden hingen überall OP- und Ärztekittel herum, die Tische waren dekoriert mit Mundschutzmasken, grüne OP-Hemden dienten als Tischdecke, und neben der Bühne saß eine bedauernswerte lebensgroße Kreatur im Rollstuhl, die von Kopf bis Fuß in teilweise blutdurchtränkte Verbände gehüllt war. Diese sehr originelle Verkleidung des Raumes war natürlich ein netter Gag, um einen Bezug zu den ECHTEN ÄRZTEN herzustellen.

Als ich den Bandnamen erstmals hörte, dachte ich so bei mir: Na toll, wieder eine Ärzte-Coverband. Weit gefehlt! ECHTE ÄRZTE heißen ECHTE ÄRZTE, weil die Musiker tatsächlich ECHTE ÄRZTE sind! Seit 11 Jahren stehen sie gemeinsam auf der Bühne, meistens zu wohltätigen Zwecken, und rocken das Haus. Ich zitiere mal einen Satz von der Webseite der Band: "Intensiv-medizinisch geschult reanimiert die Ärzteband der Charité 'ECHTE ÄRZTE' energisch von 'Ich will keine Schokolade' über 'Mustang Sally' bis 'Brown Sugar' alles was hauptsächlich Spaß macht - manchen 'Patienten' geht es nach der Reanimation sogar besser als vorher..."

Allein schon die aktuelle Besetzung der Band liest sich wie die Rednerliste bei einem Ärztekongress:
Dr. med. Nina Blümchen (Gesang)
Dr. med. Jan Heinemeyer (Keyboards)
Prof. Dr. med. Thomas Lempert (Gitarre)
Dr. med. Arpad v. Moers (Saxophon)
Prof. Dr. med. Bodo Niggemann (Schlagzeug)
Dr. med. Akosua Sarpong (Gesang)
Dr. med. Markus Schmitt (Bass, Gesang)
Dr. med. Thomas Schnellbacher (Percussion, Gesang)

c 20130228 2074609635

Bis auf den Saxophonisten Dr. von Moers waren auch tatsächlich alle "weissen Götter" zur Operation angetreten. Allerdings wurde dem Thyrower Publikum keine Vollnarkose verabreicht, sondern eher eine volle Dosis Rock und Pop, die zu keiner Sekunde das Gefühl von Schläfrigkeit aufkommen ließ.

BUNTER COCKTAIL MIT ZUTATEN AUS 40 JAHREN MUSIKGESCHICHTE
Nach der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung durch den Trebbiner Bürgermeister rockten die 6 Kinderärzte und 1 Neurologe sofort los mit "LET ME ENTERTAIN YOU" von Robbie Williams. Schnell wurde deutlich: hier wird keine drittklassige Hinterhofsprechstunde angeboten, sondern wirklich erstklassige Behandlung auf Chefarztniveau. Klar, es wurde vom ersten bis zum letzten Titel gecovert, aber man hätte stellenweise tatsächlich glauben können, dieser und jener Song stammt von den ECHTEN ÄRZTEN, und nicht von Sting, den Stones und und und...
Das handwerkliche Können dieser Herren und Damen, deren eigentlicher Broterwerb ja von Musik so weit entfernt ist wie Stralsund von New York, war beeindruckend. Ich habe wirklich schon Coverbands erlebt, bei denen ich schon nach den ersten zwei Titeln Gefrierbrand bekam. Hier dagegen stimmte alles: vom erstklassigen Sound über die Präsentation bis hin zu den Fähigkeiten der einzelnen Bandmitglieder.
Es wurden quer durch den Fundus der Musikgeschichte Songs seziert, die eigentlich stilistisch wie Feuer und Wasser zueinander passen, aber genau diese Überraschungen machten den Reiz der Show aus. Da wurde z.B. die John Denver-Nummer THANK GOD I'M A COUNTRY BOY gleich nach I'M SO EXCITED (Pointer Sisters) gespielt, oder an anderer Stelle hießen die aneinandergereihten Songs ROTE LIPPEN SOLL MAN KÜSSEN, danach JOHNNY B.GOODE, es folgte STEALIN' von Uriah Heep - also eine Prognose zu stellen, wie es denn im Laufe des Abends weiter gehen würde, war kaum möglich. Aber - und da wiederhole ich mich sehr gerne - es klang alles super und perfekt, die Variabilität der Arrangements war echt beeindruckend, man wähnte sich auf dem Konzert einer professionellen Band.

d 20130228 1774808288

Es wurde aber nicht einfach nur gecovert, sondern viele Titel wurden sogar in ganz eigenen Versionen performt, z.B. der berühmte "FARBFILM" von Nina Hagen klang in der Version der ECHTEN ÄRZTE hundertmal besser und frischer als das zugegebenermaßen auch schon gefühlte 300 Jahre alte Original. Oder SU LANG MER NOCH AM LÄÄVE SIN (von BRINGS) - phantastisch. Wenn dann wirklich mal versucht wurde, möglichst dicht am Original zu bleiben, selbst dann verdienen die Herren und Damen Doktoren die Höchstpunktzahl. Man muss Nummern wie HONKY TONK WOMAN (war ein echter Kracher!), FEELIN' ALRIGHT (von JOE COCKER) oder die Stevie Wonder-Hymne MASTER BLASTER erst mal derartig perfekt klingen lassen wie es den ECHTEN ÄRZTEN gelang. Sie machten ja nicht mal vor Michael Jacksons EARTH SONG Halt! Und zu jeder Sekunde versprühten sie alle jede Menge Spaß, waren locker und unverkrampft, so dass man als Zuschauer gar nicht anders konnte als die gute Laune als Sofortmedizin zu inhalieren. Ein Extralob verdienen unbedingt die beiden Doktorinnen an den Mikrofonen: Nina Blümchen (die übrigens tatsächlich so heisst, es ist kein Künstlername) und Akosua Sarpong. Es fällt schwer zu glauben, dass diese beiden sehr attraktiven Damen abseits der Bühne den Ärztekittel tragen. Sie bewegten sich mit einer unglaublichen Souveränität und Selbstverständlichkeit zur Musik, und vor allem sind beide mit exzellenten Stimmen gesegnet. Ich sage es mal ganz salopp: sie könnten ihr Geld auch leichter verdienen, nämlich mit ihrem Gesang. Wenn man sich am Ende des Berichtes die Setliste anschaut, fragt man sich, wieviel Sänger/innen denn nötig waren, um diese Vielfalt an Titeln bringen zu können. Ja, es waren wirklich nur diese beiden. Akosua Sarpong sang hauptsächlich die etwas soulig angehauchten Nummern, Nina Blümchen die "normalen" Songs. Nicht unerwähnt lassen möchte ich natürlich Thomas Schnellbacher, der ebenfalls zu einigen Songs die Vocals übernahm und diese Aufgabe prächtig löste.

BENEFIZ-ERLÖS
Nachdem gegen 23:00 Uhr die Operation am offenen Ohr der Zuschauer mit ganz viel Jubel und Beifall beendet wurde, betrat Gertrud Klatt die Bühne und verkündete das Ergebnis der Einnahmen des Abends, die komplett an das NETZWERK GESUNDE KINDER TELTOW/FLÄMING gespendet werden: 2.800 Euro, die sich in den nächsten Minuten durch weitere spontane Spenden auf über 3.000 Euro erhöhten! Eine stolze Summe, über die sich Dr. Markus Schmitt und seine Bandkollegen riesig freuten.

f 20130228 1514389095

Gleichzeitig wurde noch auf der Bühne vereinbart, diese Veranstaltung jetzt Tradition werden zu lassen. Ich denke mal, dass diese Entscheidung goldrichtig ist, denn die Teltow/Fläminger haben bewiesen, dass sie sehr gerne zur Unterstützung des NETZWERKES GESUNDE KINDER beitragen. Und wenn man dann nach einem harten Arbeitstag als Krönung auch wieder diese wunderbare Reanimation durch die ECHTEN ÄRZTE erfährt, steht einer erfolgreichen Wiederholung nichts im Wege ... manchen "Patienten" geht es nach der Reanimation sogar besser als vorher ...

SETLISTE:
Let me entertain you
Proud Mary
Get back
Set them free
I'm so excited
Thank god I'm a country boy
Stand by your woman
Rote Lippen soll man küssen
Johnny B. Goode
Stealin'
Brown sugar
Su lang mer noch am Lääve sin
It's alright
Gimme some lovin'
You got to work it
Nur nicht aus Liebe weinen
Earth song
Riot
Marmor, Stein und Eisen bricht
Some kind of wonderful
Blue suede shoes
Er gehört zu mir
I can't stand the rain
Du hast den Farbfilm vergessen
Feeling alright
Master Blaster
Zugaben:
Ich will keine Schokolade
Honky tonk woman
Merry X-mas

Ein Tipp für alle, die jetzt neugierig geworden sind und im Raum Berlin wohnen: am 22. Dezember gastieren die ECHTEN ÄRZTE im Kulturhaus ASTRA (Berlin-Friedrichshain) und geben dort ihr jährliches Weihnachtskonzert.

Der nächste Termin:
22.12.2011 - Berlin - Astra
nähere Infos auf der bandeigenen Homepage...

Bitte beachtet auch:
- off. Homepage von ECHTE ÄRZTE: www.echte-aerzte.de
- Homepage vom Netzwerk Gesunde Kinder: www.gesundekinder-tf.de
- Homepage der Kulturscheune Thyrow: www.kulturscheune-thyrow.de

 


 

Live-Impressionen:

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2017)