000 20130422 1207878683

Bericht: Dietmar Meixner
Fotos: Dietmar Meixner

 


Mike Kilian ist mir als Rockhaus-Sänger bestens bekannt. Die Band habe ich damals in Leipzig schon in Konzerten sehen können. Aber das war noch vor der Wende. Ich habe noch die beiden Kanonen vor Augen, die auf der Bühne der Mesehalle 1 vor mir aufgestellt waren, und die ganz im Sinne des Album-Titels "Bonbons und Schokolade" ebensolche auch in die Menge der Fans schossen. Das war meine Begegnung mit Rockhaus. Danach sah ich Mike Kilian einmal mit der Rolling Stones Tribut-Band "Starfucker" und ein weiteres Mal bei dem Kurzauftritt von Rockhaus bei Ostrock Klassik 2010 in Leipzig. Mike mit seinem Soloprogramm sollte für mich also eine neue Erfahrung werden.

a 20130422 1833423029

Der Dachsaal der Arche war gut gefüllt. Ich hatte mit Susi gerade die Plätze eingenommen als Mike um 20:10 Uhr zunächst allein die Bühne betrat. Sofort kündigte er "seine Band" an. Diese bestand an diesem Abend (und sicher auch sonst) nur aus ihm und Christian Sorge an der Gitarre. "Aus Kostengründen", wie Mike scherzhaft anmerkte. Christian, der bei den Starfuckern immer in die Rolle des Keith Richardt schlüpft, war wirklich ein exelenter Begleiter auf der Gitarre an diesen Abend. Eine leichte Unruhe im Saal kommentierte er mit "Was ist denn nun noch so wichtig? Wir wollten eigentlich anfangen""

Mike begann den Abend mit den Songs "Augenblick des Glücks" und "Macht mich reich". Bevor er zu seinem dritten Song kam, machte er sich richtig Luft: "Ich kann diese beschissenen Sätze wie 'haben Sie die Deutschlandcard' oder 'An unserre Tankstellen können Sie Punkte sammeln' nicht mehr hören. Soll man denn denmächst mit dem Rucksack zur Tanke fahren, diesen dann bei der Kasse ausschütten mit der Bemerkung, 'Suchen Sie mal?!'" Danach präsentierten Mike und Christian den passenden Song, "Mächtig verdächtig", vom 2008 veröffentlichten gleichnamigen Album.

So reihten sich an diesen Abend spannende, oft auch humorvolle Moderationen und Lieder aneinander. Dass Mike eine Ausnahmestimme hat ist allseits bekannt, und das machte er bei jedem seiner Songs deutlich. Ausgezeichnet war auch das Gitarrenspiel der beiden, die sich die Soli nur so gegenseitig zuwarfen.
Ein weiteres musikalisches Highlight folgte wieder mit b 20130422 1861190843einer Anmoderation, leider mit einer nicht so ganz glücklichen: "Wir kommen jetzt zu einen Shanty von einem Alten" - Mikes Blick ging zu Christian mit der Frage: "Gibt`s den noch?" Von Christian kam ein Kopfschütteln... danach spielten sie ohne weitere Worte den "Apfeltraum", diesen wunderbaren Cäsar Song. Der Beifall war groß, da sicher jeder im Saal Bescheid wusste von wem der Titel nun letztlich war - auch ohne besondere Ankündigung. Ich fand das einfach schade und nicht sehr gut gelungen, wie Mike diesen Song anmoderierte, und dass er auf Cäsar gar nicht näher einging.

Es ging dann aber gewohnt stark weiter mit "Nur ein Traum", "Gefühle" und vielen anderen seiner gefühlvollen Songs und Balladen. Natürlich durften auch Songs von Rockhaus nicht fehlen. Die Band Rockhaus, über die er auch immer wieder zwischendurch zu erzählen wusste, dass er mit den Jungs demnächst wieder verstärkt unterwegs sein wird.

Für viele Konzertbesucher war der Höhepunkt im Zugabenteil zu finden: "I.L.D.", wie der Song-Titel schlicht auch auf der CD zu Lesen ist und wie er auch am Freitag auf der Setlist stand. "Ich liebe Dich" war somit auch der letzte Song des Abends.

Es war ein rundherum gelungener Abend. Der Ton war sehr gut. Ein dickes Lob an den Techniker. Mike nahm sich nach dem Konzert noch viel Zeit für Gespräche mit seinen Fans. Ralf Lauckner als Leiter der Arche verabschiedete die beiden herzlich von der Bühne und kündigte die nächste Veranstaltung nach der Weihnachtspause an. Am 15. Januar gibt es die Eröffnung der Fotoausstellung mit dem Titel "Die Rose", da wird mir gar nichts anderes übrig bleiben, als selbst anwesend zu sein, und es wird auch wieder interessante musikalische Gäste geben.



 

Fotoimpressionen:
 
 

   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2019)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.