Stern Akustisch live in Berlin am 26. Dezember 2009
(Das letzte Konzert)

 

Bericht: Petra Herz
Fotos: Petra Herz

 


Die Lizenz ist abgelaufen!
Stern akustisch, das Projekt in dem sich ehemalige Bandmitglieder der Stern-Combo Meißen zusammen fanden um die alt bekannt bewährten Lieder in einem anderen Sound-Gewand zu präsentieren, gibt es inzwischen nicht mehr. Im vorigen Jahr wurde schon viel über die Konzerte der Akustiker berichtet. Am 26. Dezember 2009 war endgültig Schluss...

Am zweiten Weihnachtsfeiertag funkelten noch einmal die Sterne. Viele Fans wollten sich das letzte Konzert der Akustiker nicht entgehen lassen. Das Konzert war ausverkauft, es war sehr eng in der Location. Manch einer hatte nur die Möglichkeit um die Ecke zu schauen. Meine Vorahnung stimmte also. Bereits einen Monat vorher besorgte ich die Tickets. Trotz der Erkenntnis, es würde das letzte Konzert mit dieser Besetzung unter diesem Namen sein, war gute Laune angesagt. Die schick in schwarz gekleideten fünf Herren begrüßten freudig ihre vielen Fans. An diesem Abend war einiges anders. Meine Blicke richteten sich dieses Mal besonders in Richtung Bühnenaußenseiten. Micha Behm belegte die rechte Außenposition, war nicht mittig hinter IC Falkenberg "versteckt", und Frank Nicolovius verschwand dieses Mal auch nicht im Bühnenhintergrund, er belegte die linke Außenposition. Alle fünf Musiker zeigten unter dem Motto "Schönheit ist nicht immer Fantasie. Dieses Leben ist jetzt und sonst nie" ihr handwerkliches Geschick. Erfrischend kamen die adaptierten Titel in verschiedenen Stilrichtungen daher, egal ob beswingt oder auch im Latin-Look.
"Lass mich hier nicht liegen" ist der Titel der mich schon immer sehr berührt hat. Und an diesem Abend sogar noch in hoch-konzentrierter Form da derjenige, um den es in dem Titel geht, anwesend war. Bei "Ich bin frei" hatte ich schwer mit Erinnerungen zu kämpfen, eine liebe Freundin, deren Lieblingstitel es war, konnte an diesem Abend nicht mehr anwesend sein.
Auch die Mundartlieder "Leben möchte ich" und "Mein Weg" brachte "Stern - a küss dich" (meine Wortschöpfung zum Thema Mundart) in gewohnt liebenswürdiger Art zu Gehör. Auch wenn das Geburtstagskind des Abends, Micha Behm, lieber sitzen wollte, brillierte auch seine Stimme. Beim Titel "Taufrisch", den bei den bisherigen Konzerten nur IC Falkenberg und Frank Nicolovius auf der Bühne zelebrierten, blieben auch die anderen drei Sterne. Sie machten es sich sitzend gemütlich, Micha Behm zeigte sich als Fan vor der Bühne.

Es war ein tolles Abschlusskonzert. Auch wenn Zugabenrufe nicht enden wollten und sich Reinhard Fißler noch kurz zu Wort meldete, endete schließlich "Eine Nacht wie im Fieber" mit IC`s Worten: "Wir danken allen, die uns auf unserem Weg unterstützt haben". Wer die Liveauftritte verpasst hat oder nicht genug bekommen kann, hat noch die Möglichkeit sich 14 Titel auf der CD der Akustiker anzuhören. Ich persönlich sage: "Schade, denn ich bin ein Livefreak". "Wir sind die Sonne" oder doch "die Sterne"?



 

Foto Impressionen:

 

 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.