SILLY live beim Brauereifest
"Feldschlößchen" in Dresden am 06.09.2008




Bericht: Bernd Teichert
Fotos: Bernd Teichert

 



 

band 20140226 1540856088SILLY war zu Gast beim Brauereifest in Dresden-Coschütz. Das ließen wir uns nicht nehmen und machten uns auf den kurzen Weg. Regen kurz vorm Ziel bei der Anreise. Aber wir stiegen "trocken" aus und blieben es auch. Für nur 3,00 Euro pro Person ging es dann rein auf's Gelände. Zuerst machte anläßlich des Brauereifestes eine Band namens "TOM TWIST" mit jungen Männern "bierfestgemäße" Mugge auf der Bühne. Trifft nicht jedermanns Geschmack, aber sie sorgten trotzdem schon für Stimmung. Mein "Fall" war es allerdings nicht. Dann wurden noch paar Gewinner geehrt, unter anderem im "Bierdeckelweitwurf". Brauereifest eben...
Pünktlich, kurz nach 20.00 Uhr, kam endlich SILLY auf die Bühne. Der Platz war sehr gut gefüllt, es waren wirklich ein paar Tausend.
Mit "Unterm Asphalt" ging es los. Uwe Hassbecker brachte seiner Gitarre wieder die "Sprache" bei und emulierte an der Talkbox diesen Song. Dann kam auch Anna Loos auf die Bühne. Ihr erstes Kind hatte heute Schulanfang, und zu guter Letzt hat ihr Gatte Jan Josef Liefers den Flieger nach Berlin verpaßt. "Verlorene Kinder" war ihr erster Song. Mit "Flut", "Paradiesvögel" und "Asyl im Paradies" ging es weiter. Anna Loos überzeugte mit ihrem Gesang, sie ist keine Kopie der unvergessenen Tamara Danz. Man spürt immer wieder, wie sie in diesen Liedern auflebt. Natürlich ging Anna Loos stetig auf das Publikum ein, was aber nicht so schwierig war, denn das Feedback kam ebenso von unten nach oben. Ob textsicherer Mitgesang, aktives Mitklatschen oder beides in Einem: viele der Besucher wussten mit dem Begriff SILLY einiges anzufangen und erinnerten sich an diese erfolgreiche Ostrock-Band. Ritchie Barton fegte über seine zahlreichen Keyboards, Herr Petereit und Jäcki waren mit ihren Saiteninstrumente sehr beweglich auf der Bühnenfläche. Die langen Haare der Musiker "flogen" regelrecht, und dies sehr oft. Ein perfektes Soundsetup und immer dazu passendes Bühnenlicht rundete das Ganze ab. Großes Lob an die Leute der Technik!
Neben Uwe Hassbecker, Ritchie Barton, Jäcki Recnizek und Anna Loos standen "Herr" Petereit und Daniel Hassbecker sowie ein neuer Ersatz-Drummer, vorgestellt als "Ronny Dehn", auf der Bühne. Jäckis Sohn Basti war mit seiner Band "Stamping Feet" an diesem Tage in Mittweida unterwegs. Daniel Hassbecker begleitete mit Cello, Akkordeon und Keyboard die Songs, auch an diesem Abend... Alles kam super zu uns runter, und Anna hat den Dreh raus, das Publikum zu animieren. Passend immer ihre Ansagen zum Publikum. Die Stimmung war ausgezeichnet, oben auf der Bühne wie unten auf dem Platz. Nach "Bye, bye" gab es natürlich auch das "Bye, bye Reprise", Anna Loos spielte dieses an Ritchies Keyboard, während er es mit einer Gitarre begleitete.
Der Zugaben-Block war dieses Mal zweigeteilt. Im ersten gab es u.a. "Wo bist Du", welches gesanglich von Anna ebenso gut umgesetzt wird, wie auch musikalisch von ihren Bandkollegen. Mit "Landekreuz auf meiner Seele" ging nach ca. 90 Minuten ein wunderschöner Konzertabend mit SILLY zu Ende. Im Kreise vertrauter Freunde machte auch dieses Konzert besonders Spaß. Wie bereits im Vorjahr in Erkner waren SILLY wieder super aufgelegt. Highlight für mich natürlich wieder "Bye, bye Reprise", "Batallion d Amour", "Hurensöhne" und "Wo bist Du".

Setlist vom 6.9.08:
1. Unterm Asphalt
2. Verlorene Kinder
3. Flut
4. Paradiesvögel
5. Asyl im Paradies
6. So ne kleine Frau
7. Hurensöhne
8. SOS
9. Halloween in Ostberlin
10. Flieg
11. Mont Klamott
12. Alles wird besser
13. Bandvorstellung
14. Batallion d´Amour
15. Bye, bye
16. Bye , bye Reprise
Zugabe I
17. Wo bist Du
18. Schlohweisser Tag
Zugabe II
19. Landekreuz auf meiner Seele




Foto Impressionen:




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.