Andrea Timm mit Axel Stammberger & Gästen am 20.04.2008 in Berlin

 

Bericht: Dietmar Meixner
Fotos: Dietmar Meixner

Am Sonntag den 20.04.2008 war mein Ziel die bekannte Ostrock Kneipe Neu Helgoland am kleinen Müggelsee gelegen.
Andrea Timm und Axel Stammberger hatten als Duo offizielle Premiere. Andrea Timm hatte ich ja schon immer mal in den verschiedensten Konstellationen gehört. Zusammen mit Axel... das war neu für alle (sieht man vom Kurzauftritt beim Heinz Prüfer Gedenkkonzert an gleicher Stelle ab). Es war ein volles Programm über zwei Stunden.
Doch möchte ich vielleicht erst etwas auf die beiden näher eingehen, da sie einigen doch noch nicht so bekannt sind. Andrea, unter Freunden Timmi genannt, ist eine Sängerin mit unverwechselbarer Stimme.... einfach Gänsehautgarantie pur. Sie hatte ihre musikalische Bühnenerfahrungen vorher schon mit Chormusik und als Country Sängerin gehabt. Seit ein paar Jahren schreibt sie eigene Songs. Zuletzt unterwegs mit Heinz Prüfer und auch Thomas Monster Schoppe als "Via Zvai oder Via Drai". Seit dem letzten Sommer ist sie dabei, die Songs aus dieser Zeit aufzuarbeiten und diese gemischt mit neuen Titeln auf einer CD aufzunehmen. Diese CD macht sie gemeinsam mit Axel Stammberger. Axel selbst als Gitarrist in der Berliner Szene bekannt, hat schon mit oder bei Vroni Fischer, Stefan Diestelmann, Kurt Demmler und vielen anderen gespielt. Er spielt heute noch in der Beatles Coverband "Frankie goes to Liverpool".
Bei der neuen CD war außer der Gitarre aber auch ab und zu sein Gesang gefragt. Mit auf der CD zu hören Michael Behm von Stern Meisen und Marcus Schloussen von Renft. Michael Behm und Marcus Schloussen waren somit auch als Gäste an diesem Abend anwesend. Der eigentliche Überraschungsgast war aber Reinhard Fißler.
Andrea und Axel begannen ihr breitgefächertes Programm sicher und hatten die Fans im Saal bald in ihren Bann. Die Ansage von Timmi "wenn unter zwanzig Zuschauer gekommen währen, hätte ich eine Saalrunde ausgegeben. Zum Glück sind es aber mehr", wurde von Axel erwidert: "Also hängen wir beide uns zusammen und es gibt trotzdem einen Saalrunde für alle". Das war natürlich eine nette Geste die gut ankam, die Abendeinnahmen aber natürlich sehr schmälerten.
Ja, welchen Titel soll ich hervorheben? Mir persönlich gefiel "Flügel" oder "Schnee von Gestern", aber der große Höhepunkt des Abends war natürlich, das Reini Fißler bei den beiden internationalen Titeln "Don`t Think Twice" und "It`s allright" von seinem Bett aus mitsang. Diese Stimme hat auch auch durch die Krankheit nichts an Brillanz verloren. Zwei schöne Stunden gingen viel zu schnell zuende, besonders die Minuten, wo durch Marcus und Michael auf der Bühne ein Quartett entstand. Im Zugabenteil dann irische Folklore und zwei Beatles Songs, was bei Axel ja auch nicht verwunderlich war.
Ich kann nur sagen, ich bin sehr gespannt auf die CD im zweiten Halbjahr. Gefreut habe ich mich auch über viele liebe Freude, die an diesen Abend unter den Zuschauern waren. Somit wurde noch lange erzählt. Gefreut hatte ich mich auch, unsere Mitarbeiterin Mamor unter den Anwesenden zu finden. Somit erfolgte gleich eine fachgerechte deutsche-mugge Auswertung vor Ort.


 

Foto Impressionen:

 


 


   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.