000 20200625 1070618998
 

uesc 20200625 1052990980
Interview vom 23. Juni 2020



Dieter Hertrampf, genannt "Quaster", hat fast 50 Jahre mit den PUHDYS auf der Bühne gestanden, hat zig Alben mit eingespielt, Lieder für sie geschrieben und ist mit dieser Kapelle in vielen Ländern aufgetreten. Er hat einen Echo für sein Lebenswerk kassiert und darf mit Fug und Recht behaupten, eine "Rock Legende" zu sein. Nachdem sich die PUHDYS aufgelöst hatten, stellte er zwei eigene Programme auf die Beine.001 20200625 2056385592 Zuerst ging er mit "Family & Friends" auf die Bühne, das zugleich die letzte Gelegenheit für ihn war, gemeinsam mit seinem Sohn Carsten, der kurze Zeit später verstarb, nochmal Rock'n'Roll zu spielen, danach auf Dauer-Tour mit dem Programm "Ich bereue nichts", bei dem er mit seinem Kumpel "Schatten" eine musikalische Zeitreise unternimmt und gelegentlich auch Gäste begrüßt. Hinzu kommt, dass er vor knapp zwei Jahren zu einem Ensemble gehörte, das die Gruppe BONFIRE zusammenstellte, und bei dem zahlreiche Größen des Rock live auftraten. Das war ein Megaspektakel, bei dem er sich neben den Jungs von BONFIRE die Bühne u.a. auch mit Bobby Kimball von TOTO, Robin Beck und Paul Morris (u.a. Doro, Rainbow) teilte. Leider musste die Tour aufgrund einer Erkrankung des Band-Chefs abgebrochen werden, aber es gibt Tondokumente von dieser Liaison. Es sind nur knapp vier Jahre, die zwischen dem Aus der PUHDYS und heute liegen, und doch hat Quaster in dieser Zeit so viel erlebt, wie andere in 20 Jahren nicht. Diese kurze und kompakte Zeit bringt er nun auf einer neuen CD unter, die den Titel "Unterwegs" trägt und offiziell am 3. Juli in den Handel kommen soll. Ein schöner Anlass, mit dem Quastermaster mal über das Album, dessen Entstehung und einen Fernsehauftritt, der für viel Gerede sorgte, zu sprechen ...




Ein neues Album steht in den Startlöchern, dazu kommen wir gleich. Lass uns vorher noch über Deinen Auftritt im "Fernsehgarten" am vergangenen Sonntag (21.6.) sprechen, den einige Leute nicht so recht verstanden haben. Warum hast Du da nicht einen Deiner neuen Songs, zum Beispiel "Unterwegs", gespielt, sondern stattdessen eine etwas eingedampfte Version von "Alt wie ein Baum"?
Das habe ich so gemacht, weil man mir angeboten hatte, "Alt wie ein Baum" zu singen. Ich schickte dem Fernsehgarten-Team meine Version des Liedes, die jetzt auf der neuen Platte zu finden ist. Also die BONFIRE-Version. Die Leute meinten, die Nummer wäre geil, ist gut gemacht, aber für das Publikum des Fernsehgartens sei das in dieser Form zu heftig. Das kann ich ja sogar verstehen. Also sagte ich, ich könnte den Song ja auch live spielen, ganz alleine zur Gitarre. Das war leider kein besonders guter Vorschlag, weil ja kein Publikum dabei ist. Ich hätte es trotzdem getan, aber dann hieß es, Live-Auftritte würden sie sowieso nicht machen.002 20200625 1607472030 Wahrscheinlich haben sie in diesen Zeiten auch die Zahl der Techniker abgespeckt, die in der Lage wären, solche Dinge umzusetzen. Genau weiß ich das nicht. Und so habe ich gesagt, sie sollen sich eine Variante aussuchen, denn wenn es ohnehin nur eine Playback-Veranstaltung ist, wäre das völlig egal. Und so kam es zu dieser 21 Jahre alten Version des Liedes, die damals von der BMG gewünscht wurde. Mehr Einfluss hatte ich auf die ganze Sache nicht. Ich denke, ich sollte mit "Alt wie ein Baum" auftreten, weil das nun mal ein bekannter Hit ist und für das Publikum des Fernsehgartens eine geeignete Partynummer war. Genauer kann ich es nicht erklären. Letztlich war es ja auch gar nicht schlecht, wie es dann ablief.

Da gebe ich Dir Recht, es war soweit ganz okay. Aber eine Moderatorin wie Frau Kiewel, die ansonsten wie ein Wasserfall redet, hat leider die Gelegenheit verpasst zu erwähnen, dass Du ein neues Album rausbringst.
Die sehen sich halt nicht als Transportmedium der Künstler. Wenn man keine Lobby im Hintergrund hat, keine Plattenfirma wie Universal, die dafür sorgt, dass diese Informationen gestreut werden, dann passiert das eben nicht.

Deine Band und Du, Ihr schient ja davon etwas überrascht worden zu sein, denn am Schlagzeug saß ja der Schatten - von Hause aus kein Schlagzeuger ...
Wie gesagt, wollten wir das ja eigentlich gar nicht in dieser Form machen, sondern eine andere Version spielen. Das kam alles sehr kurzfristig zustande. Der Schatten ist ja eigentlich in meiner "Ich bereue nichts"-Show mehr der Moderator. Und wenn wir unterwegs sind, bedient er die Kickbox, spielt Mundharmonika und Maultrommel und singt auch mit. Wir wollten dann aber auch keinen großen Aufriss machen, das hätte niemandem geholfen. Es ging darum, ob wir es machen oder eben nicht machen. Und geschadet es am Ende keinem.

010 20200625 1753493409Im Studio saß für Deine neue Platte Heinz Haberstroh am Schlagzeug, richtig?
Ja, der Heinz hat an der Trommel gesessen. In meinem Studio zuhause habe ich die Gitarren, den Bass und meine Gesänge aufgenommen. Natürlich holte ich mir einen Tonmeister dazu, mit dem ich dann gemeinsam die Songs soweit aufgenommen habe. Mit diesem Material ging ich zu Rainer Oleak in die Tonscheune, wo Ole dann die Keyboards eingespielt hat, das Drumset aufnahm und alles gemischt hat. Gemastert wurde das Ganze abschließend in den Flatliner-Studios in Ingolstadt.

Bei einem Blick auf die Titelliste Deines neuen Albums erkennt man einige alte Bekannte, darunter "Alt wie ein Baum" und "Frei wie die Geier".
Das sind die BONFIRE-Versionen.

Die befinden sich ja schon auf der Bonfire-CD die zur Rocklegenden-Tour 2018 erschien. Wie kam es dazu, dass diese Versionen jetzt nochmal auf Deinem Soloalbum zu hören sind?
Na ja, das BONFIRE-Projekt inklusive der Tour lief bekanntlich nicht so, wie die Jungs das wollten. Die ganzen beteiligten Künstler durften ja auf der CD nicht in Erscheinung treten, weil die jeweiligen Plattenfirmen das verboten hatten. Und ich war der einzige Interpret, der auf der Platte seine eigenen Nummern gesungen hat. Ich finde es insgesamt überhaupt nicht schön, dass die Sache so sang- und klanglos in der Versenkung verschwunden ist. Im Übrigen habe ich seinerzeit auch keine Gage erhalten für mein Mitspielen, so dass ich dann wenigstens aushandelte, dass ich meine drei Nummern auf der nächsten Platte verwerten darf.

004 20200625 1837590693Stimmt, das war sehr schade, dass die geplante Tour vor zwei Jahren nicht wie geplant stattfand und abgebrochen werden musste ...
So ist es. Und gerade meine Lieblingsnummer "Erinnerung" ist richtig geil geworden und deshalb freue ich mich umso mehr, das jetzt mit auf mein Album packen zu können.

"Kleiner Planet", "Lied für Generationen", "Erinnerung", "Langstreckenlauf" und "All diese Jahre" sind weitere PUHDYS-Titel, die bei Dir neu erschienen sind. Fällt Dir die Trennung von Band und Songs so schwer, dass Du so viele alte Lieder neu produziert hast?
Nein, das hat einen anderen Grund. Ich habe nämlich meine ganz eigenen Vorstellungen von manchem Lied. Nimm nur mal "Lied für Generationen", eine Nummer von 1974. Da war ich gerade mal dreißig Jahre alt. Und wenn man so ein Lied über verschiedene Generationen singt, macht es natürlich mehr Sinn, es zu singen, wenn man bereits im fortgeschrittenen Alter ist. Da weiß man erst wirklich, worüber man singt. Ich finde, dieser tolle Text und das ganze Lied haben es verdient, noch einmal in Erinnerung gerufen zu werden. Wenn ich dieses Lied singe, geht mir das nahe und ich denke jedes Mal über mein Leben nach. Aus diesem Grund habe ich mich da noch einmal herangewagt und den Song in einem etwas rockigeren Gewand neu aufgenommen. "Kleiner Planet" habe ich ausgewählt, weil ich finde, dass die Welt derzeit total im Eimer ist und man deshalb dieses Thema unbedingt aufgreifen sollte. Die Platte ist ja deshalb entstanden, weil ich der Welt, bevor ich den Löffel abgebe, mitteilen wollte, was ich in der Nach-PUHDYS-Zeit alles so gemacht habe. Und ich bin unendlich glücklich, dass ich nach dem Ende mit den PUHDYS noch so vieles erlebt habe. Zum Beispiel war da das angesprochene Riesending mit BONFIRE, dann die "Ich bereue nichts"-Show, oder auch "Rock meets Classic". Deshalb habe ich die Platte gemacht. Die beiden Lieder "136 Rosen" und "All diese Jahre" sind eine extra Geschichte, denn die habe ich mit klassischem Orchester eingespielt, was nochmal eine besondere Note darstellt.

Ebenfalls mit drauf sind zwei Songs von Deinem ersten Solo-Album, nämlich "Liebe pur" und "Geheime Zeichen".
"Geheime Zeichen" hat mir schon immer gut gefallen und "Liebe pur" war ja der Titelsong der damaligen Platte. Bei "Geheime Zeichen" singt diesmal Sabine Schierwagen mit, die auch bei "Rock meets Classic" dabei ist. Es gab noch viel mehr Nummern, die ich gerne mit auf das neue Album genommen hätte, aber es sind ja bereits vierzehn Titel geworden, die zu meiner jetzigen Zeit dazugehören.

005 20200625 1039082322Wenn man ein Album macht, hat das natürlich eine bestimmte Entstehungsgeschichte und es gibt Gründe, warum es genauso klingt, wie es klingt. Hattest Du das Gefühl, Du könntest heute die Songs von damals nochmal besser machen?
(lacht) Klar, die sind alle nochmal besser geworden. Ich habe nicht gedacht, ob sie besser werden könnten, sondern ich wusste, sie werden besser! Ich hatte nämlich eine klare Vorstellung davon, wie die ganze Platte klingen wird. Ganz besonders stolz bin ich darauf, dass die Fans auch diesmal wieder den Wunsch äußerten, dass meine Tochter Kimmy dabei ist. Wegen ihr ist der Titel "The reluctant heroes" mit drauf.

"The reluctant heroes" kenne ich nur in Zusammenhang mit einer japanischen Manga-Serie. Nun weiß man ja, dass sich Kimmy intensiv mit dieser Sache beschäftigt. Hast Du Dich davon anstecken lassen oder hat Deine Tochter Dich dazu gebracht, eine väterliche Bearbeitung des Liedes anzufertigen?
Klar war, wenn wir das aufnehmen wollen, müssen wir es zunächst mal neu arrangieren. Es ist super geworden, alle sind begeistert. Natürlich ist es völlig anders als das, was momentan musikalisch auf dem Markt zu finden ist. Das neue Arrangement stammt übrigens von Rainer Oleak.

Den Titelsong "Unterwegs" hast Du bereits veröffentlicht.
Das soll als Vorgeschmack auf das Album dienen und gleichzeitig ein Dankeschön für unsere Fans sein. Die ermöglichen das alles ja erst, denn wenn sie nicht mehr kommen würden oder unsere Musik nicht mehr hören und kaufen, dann könnte ich aufhören.

In Sachen Rock'n'Roll geht das Album ordentlich nach vorne. Es gibt ja Kollegen in Deinem Alter, die der Rockmusik hingegen etwas abgeschworen haben und eher weichere Musik machen, so als seien sie der Rolf Zuckowski vom Seniorenstift. Womit man sicher auch besser in den Fernsehgarten passt. Ist diese harte Gangart eine Empfehlung von außen oder bist Du wirklich noch so unruhig in Körper und Geist?
Das ist genau das, was ich schon immer machen wollte. Bei den PUHDYS hatte ich ja in den letzten Jahren nicht die Möglichkeit, mich in diese Richtung auszutoben. Ich fand ja quasi gar nicht mehr statt und durfte nur im Notfall mal singen. Ganz früher sang ich bei den PUHDYS die Hälfte der Songs, was dann mit den Jahren immer weniger wurde. Auch die Songs, die ich für die Band beisteuern durfte, wurden immer weniger.006 20200625 2051619830 Das war der Situation geschuldet. Aber heute kann ich machen, was ich will. Deshalb klingt jetzt alles mehr nach Rock'n'Roll, auch meine alten Nummern wie "Geheime Zeichen" und "Liebe pur". Ich liebe die Gitarren und das hört man auch deutlich heraus auf der neuen Platte.

Du sagst, Du konntest Dich bei den PUHDYS gitarrenmäßig nicht genug austoben. Dann müsste doch das Album "Wilder Frieden" genau Deins gewesen sein, oder?
Nein, nicht unbedingt.

Von "136 Rosen" gibt es nun also eine Orchesterversion. Nimmt man "Ich bereue nichts", "Ratschlag eines alten Herren" und "Unterwegs" dazu, findet man vier neue Titel auf der CD. "Ratschlag eines alten Herren" kenne ich noch gar nicht. Was ist das für ein Song?
Text und Musik stammen von mir. Ich bin ja nun schon ein älterer Herr und gebe der Welt meinen Ratschlag. Das musst Du hören, dann verstehst Du es besser. Die Quintessenz lautet: "Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang".

Du wirst mir als Fan Deiner Musik sicher verzeihen, wenn ich sage, dass die Ausbeute an neuen Liedern für meinen Geschmack etwas zu gering ausgefallen ist. Ist "Unterwegs" jetzt der Vorbote der geballten Ladung neuer Lieder, die das nächste Album ausmachen soll, oder ist das mit dem Erfinden neuer Lieder nicht mehr so einfach wie noch mit zwanzig oder dreißig?
Nein, das ist nicht das Thema. Es ist vielmehr eine Zeitfrage. Bei diesem Album war das Thema ja, mein Schaffen in der Zeit nach den PUHDYS zu beleuchten und an den Mann zu bringen. Ich hätte es sehr schade gefunden, wenn z.B. die drei Nummern mit BONFIRE in der Versenkung geblieben wären.007 20200625 1754664945 Oder auch die neue Version von "136 Rosen", oder "Ich bereue nichts", das sind gute Lieder geworden. Hier ist nun also die geballte Ladung dessen, was ich nach dem Ende der PUHDYS gemacht habe, auf einer CD versammelt. Ich muss ja auch immer daran denken, dass ich nicht ewig lebe und dann hätte ich es sehr bedauert, diese Sache nicht gemacht zu haben.

In meiner letzten Frage versteckte sich ja noch eine weitere Frage, nämlich die nach einem Nachfolgealbum. Ist so etwas noch geplant, dann vielleicht mit ausschließlich neuen Titeln?
Ich habe noch so viele alte Songs in der Hinterhand, die ich gerne nochmal aufnehmen möchte und die für die meisten dann neue Lieder wären. Überlege mal, meine "Liebe pur"-Platte ist von 1987. Das ist über dreißig Jahre her! Die könnte ich nochmal komplett neu einspielen, denn ich liebe die Songs und es war letztlich eine Platte, die damals sozusagen unter den Tisch gefallen ist. Dazu kommt, wenn man gänzlich neue Songs schreiben will, muss man sich hinsetzen und eine Menge Zeit investieren, sich ins Studio begeben und vor allem Musiker haben, die das mit Dir einspielen. Meine ganzen Kollegen haben ja gar keine Zeit mehr, die müssen alle irgendwie sehen, dass sie ihre Brötchen verdienen. Die geben Musikunterricht oder spielen in mehreren Bands mit. Es wird also sehr schwer, wirklich mal etwas Neues zu probieren und zu testen. Wenn ich eine Idee im Kopf habe, kann ich das natürlich erstmal allein auf meiner Gitarre spielen und diese Idee damit sichern. Davon existieren übrigens schon einige Sachen. Aber um jetzt neue Ideen, neue Songs ernsthaft in eine Form zu gießen, dazu bräuchte ich Leute, die mitmachen, die immer da sind. Wenn ich meine jetzigen Musiker angucke, dann sehe ich, dass Heinz eigentlich bei ROCKHAUS trommelt, Schirmchen (Stefan Schirrmacher, Anm. d. Red.) spielt in Schöbels Band, Peter Rasym arbeitet als Musiktherapeut im Gefängnis und macht nebenbei noch bei LIFT und RENFT mit. Die sind also alle unterwegs und versuchen über die Runden zu kommen. Bei keinem ist so viel Geld vorhanden, dass sie bis ans Lebensende davon zehren und leben können. Auch ich habe jetzt sehr viel Kohle in die Zukunft investiert. Auf keinen Fall möchte ich, dass irgendwer um die Ecke kommt und sagt: "Hier ist ein Titel, spiel den doch einfach mal". Das wäre dann also eine Fremdkomposition, was für mich der falsche Weg wäre.008 20200625 1885702020 Okay, wenn eine supertolle Idee dabei wäre, würde ich es natürlich machen, aber da müsste schon jemand vorbeikommen und mich von seinem Werk überzeugen. Vielleicht taucht ja auch mal jemand mit einem genialen Text auf, das könnte ich mir auch gut vorstellen.

Vielleicht kriegst Du ja jetzt auf Grund dieses Interviews ganz viel Post.
Na wir warten mal ab (lacht). Es ist jedenfalls nicht einfach, heutzutage von der Musik zu leben. So ziemlich jede Band, jeder Musiker hat gerade Probleme. Es ist eine sehr schwierige Zeit.

Du umschiffst dieses Shutdown-Problem unter anderem durch Autokinokonzerte?
Ein einziges Konzert war geplant, was nun aber geöffnet wurde und wie ein normales Konzert stattfinden kann. Also ohne Autos, aber mit einer begrenzten Zuschauerzahl. So richtig normal wird es aber dennoch nicht, da sich die Leute sehr weit auseinander setzen müssen. Ich glaube, so wirklichen Spaß wird das wohl nicht machen. Aber wir sehen zumindest wieder in lebendige Augen vor uns, wir sehen die Reaktionen der Menschen und hören ihren Applaus.

Hattest Du ein komisches Gefühl, als Du angekündigt hattest, ein Autokinokonzert zu geben oder wärst Du ganz locker da ran gegangen und hättest gesagt, das ziehst Du jetzt gnadenlos durch?
KARAT war ja der Vorreiter, die haben kurz vorher ein solches Konzert gegeben. Ich rief deshalb Claudis an und der meinte, das wäre ganz witzig gewesen. Wir hatten uns auch schon Gedanken gemacht, wie wir die Leute trotz der Umstände mit einbeziehen können. Bei KARAT war es so, dass Claudius einfach mal runter ist von der Bühne und die Autos links hupen und rechts blinken lassen hat. Die Jungs hatten ihr Konzert natürlich ganz schön hoch angebunden. Sie hatten eine riesige Videowall aufgebaut, Licht und Ton waren ebenfalls von der besseren Sorte.009 20200625 1919222257 Bei uns wäre das, wenn es denn als Autokinokonzert stattgefunden hätte, alles ein wenig abgespeckter abgelaufen. Man kann nur abwarten, wie es weitergeht, denn es hat ja niemand wirklich Geld. Und die Veranstalter können ja vorläufig immer nur kleine Bühnen aufbauen wegen der vorgegebenen Begrenzung der Zuschauerkapazitäten.

Du hattest es bereits erwähnt, dass Rainer Oleak für den Feinschliff Deiner Songs gesorgt hat. Wie war die Zusammenarbeit mit ihm und wie viel Einfluss nahm er letztendlich auf den Sound?
Rainer Oleak hat alles genauso gemacht, wie ich es wollte. Erwähnen muss ich nochmals, dass er das Arrangement für "The reluctant heroes" geschrieben hat. Auch hat er die Keyboard-Passagen für sämtliche Songs eingespielt und am Ende die ganzen Lieder abgemischt. Es lief alles nach meinen Vorstellungen.

Nun konnte man Dich ja, wie anfangs besprochen, im "Fernsehgarten" sehen, wenn auch nur mit einem alten PUHDYS-Song. Wie schaut es denn sonst mit TV-Anfragen aus, jetzt wo Dein neues Album erscheint? Bist Du bald wieder irgendwo zu sehen?
Das werden wir sehen, wenn die Platte draußen ist. Erst dann bemustern wir die Stationen mit dem Album. Vielleicht sind aber einige Stationen auch von sich aus interessiert und melden sich bei uns. Für mich war es einfach nur wichtig, mich mit einer neuen CD zu zeigen. Man muss die Wertigkeit ungefähr gleichsetzen mit meinem Livealbum. Da wollte ich unbedingt nochmal mit meinem Sohn und der Familie zusammenspielen, denn zu dem Zeitpunkt war Carsten ja bereits an seiner Schmerzgrenze angelangt. Deshalb war mir die Platte unglaublich wichtig und sie ist heute ein wunderbares Andenken. Genauso ist es mir gerade jetzt wichtig, fünf Jahre nach dem Ende der PUHDYS aufzuzeigen, wie glücklich ich bin, so viel unterschiedliche Projekte gemacht zu haben.

003 20200625 1416884744Du musst ja mittlerweile auch niemandem mehr etwas beweisen. Und wenn Du sagst, Du möchtest Dir selber ein Denkmal setzen, dann ist das Dein gutes Recht.
Nein, das hat mit einem Denkmal für mich selber nichts zu tun. Zumal die Verkaufszahlen ja auch übersichtlich bleiben werden. Es geht mir darum, dass die Interessierten mal wieder motiviert werden, mich in meinen Shows zu besuchen.

Ich nehme an, ein Record Release Konzert wird wahrscheinlich flachfallen?
Ja, das wird es natürlich nicht geben. Auch die komplette Promotion wird ausfallen, denn man kann ja derzeit nirgendwohin. Es wird maximal eine Art Promotion im Radio geben. Vielleicht ergibt sich im Fernsehen auch noch die eine oder andere Talkshow. Aber ich mache mir da ehrlich gesagt keine großen Hoffnungen.

In Bezug auf Dein neues Album, Deinen kürzlichen TV-Auftritt im "Fernsehgarten" und alles andere, was Du so machst, gibt es ja in letzter Zeit eine Menge witzige Menschen auf facebook, die meinen, unbedingt alles kommentieren und schlecht machen zu müssen. Wenn Du überlegst, dass das die gleichen Leute sind, die Dir vor fünf Jahren an der Bühne noch zugejubelt haben, was denkst Du Dir dann?
Ich schätze, diese Leute haben in erster Linie Maschine zugejubelt (lacht). Was soll ich groß dazu sagen? Jeder hat eben seine Meinung. Und wenn sie meinen, sich auf diese Art äußern zu müssen, dann müssen sie es eben machen. Auch wenn mir diese Meinungen nicht gefallen, muss ich damit leben, denn ich kann es auch nicht ändern. Natürlich ist das auch auf eine Art traurig. Aber von meinem Fanclub wirst Du solche Töne nicht hören. Und von uns selber natürlich auch nicht.

011 20200625 1761821512Ist denn inzwischen die leidige Frage mit den Rechten an den Songs geklärt? Darfst Du denn jetzt wieder Deinen Namen hinter die PUHDYS-Songs schreiben, ist der Prozess abgeschlossen?
Nein, das läuft alles noch und wurde auf September verschoben.

Wird es noch eine Auskopplung geben und wo kann man das Album ab Freitag erwerben?
Nein, ich wüsste nicht, welchen Titel ich noch auskoppeln sollte. Außerdem kann man im Moment diese ganz normalen Marktstrategien gar nicht verfolgen, so dass ich noch nicht so recht weiß, was ich nun mache. Da ich das Album ja selber vermarkte, müsste ich praktisch von einem Saturn zum nächsten schlendern und schauen, ob die mir ein paar Exemplare abnehmen und in ihren Läden verkaufen. Aber darauf habe ich überhaupt keine Lust. Wahrscheinlich werde ich die Scheibe auf den gängigen Downloadportalen anbieten und natürlich werde ich mir bei amazon eine Verkaufsoption sichern. Da kann man also auf jeden Fall die ganze CD kaufen oder wer eben nur einzelne Titel möchte, kann sich die runterladen.

Auf Deiner Webseite gibt es ja auch einen Shop, richtig?
Ja genau, da biete ich die CD natürlich auch an.

Quaster, ich danke Dir für Deine Antworten auf meine Fragen und wünsche Dir viel Erfolg mit dem Album.
Vielen Dank.



Interview: Christian Reder
Bearbeitung: tormey
Fotos: Presse- und Privatmaterial des Künstlers, Redaktion, Bernd Teichert




   
   
© Deutsche Mugge (2007 - 2020)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.